Hallo zusammen,

ich nutze bei meiner Mini Avanti s als Radachse eine M3 Inbusschraube.

ich habe diese gegen die Original Radachse getauscht, da m.E. die Inbusschraube sich bei einer härteren Landung eher verbiegt, als die 3 mm. Achse.
Damit möchte ich vermeiden, dass die Fahrwerksaufnahme in der Fläche oder das Fahrwerk selbst beschädigt wird.

Nun wurde bei einer härtern Landung die Inbusschraube (eigentlich so, wie geplant.) verbogen und das Fahrwerkbrettchen (wirklich -brettchen, da nur 3 mm. Pappelsperrholz!!! ) beschädigt.


Doch im Nachgang habe ich überlegt, was passiert wäre, wenn ich die Originalachse verwendet hätte:
  • wäre diese gebrochen und
  • hätte sie die Kraft der härteren Landung durch den Bruch aufgenommen, so dass
  • das Fahrwerksbrettchen nicht beschädigt

wäre.

Entweder:
  1. Harte Radachse, die brechen kann oder
  2. "weichere" Inbusschraube, die sich verformt??



Was denkt Ihr über diese Überlegung?

Vielen Dank und viele Grüße