Anzeige 
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Beize und Lack Mahagoniboot

  1. #1
    User
    Registriert seit
    12.12.2015
    Ort
    Rebstein
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Beize und Lack Mahagoniboot

    Hallo zusammen

    Ich bin gerade im Bau eines Mahagonibootes.
    Für die Aussenseite des Schiffs habe ich mich als Finish für den 2K Klarlack von Spraymax entschieden. Hat schon früher super Ergebnisse gelifert.
    Jedoch kann ich gewisse Teile nicht mit der Spraydose lackieren, und suche deshalb Tipps für einen vergleichbaren Ersatz, der jedoch mit dem Pinsel aufgetragen werden kann. Sollte einfach die höchste Glanz- und Kratzfestigkeit besitzen.
    Ebenfalls suche ich noch eine Beize, welche das Mahagoni wunderbar rötlich erscheinen lässt. Bei meinem letzten Mahagoniboot hat die verwendete Beize einfach das Braun satter gemacht, jedoch nichts rötliches hervorgerufen. Ich habe mal gelesen, dass bei Dumas-Bausätzen eine solche Enthalten ist. Kann man sowas auch separat kaufen? Hat da jemand gute Erfahrungen mit einer gewissen Beize gemacht? Wäre sehr dankbar für Tipps.

    Besten Dank und gute Nacht.

    Gruss Dom
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von molalu
    Registriert seit
    20.12.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    64
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Beize-und-Lack-Mahagoniboot

    Hallo Dom,
    Beize, z.B. von Clou, auf Mahagoni bewirkt so gut wie garnichts. Wenn man ein gutes Mahagoni-Furnier erwischt hat, dann erhöht Klarlack die Farb-Intensität des Holzes.
    Entscheidend für ein perfektes Finish ist die Vorbehandlung des Furniers. Das heisst: Schleifen in unterschiedlichen Körnungen. Letzte Körnung 600er. Die groben Poren des Mahagoni-Furnier müssen nach dem Schleifen verschwunden sein. Das Furnier hat dann eine glatte, seidige Oberfläche.
    Danach das Furnier gründlich säubern. Wenn ich eine strapazierfähige, hochglänzende Oberfläche haben will, verwende ich aussschließlich glasklares EpoxidHarz von R&G. Erster leichter Voranstrich - 48 Stunden bei über 20° durchhärten lassen und im nächsten Gang mit 340er Nasschleifpapier bearbeiten. Danach der finale Anstrich mit dem selben Epoxid.
    Gruß Ingolf
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    12.12.2015
    Ort
    Rebstein
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von molalu Beitrag anzeigen
    Hallo Dom,
    Beize, z.B. von Clou, auf Mahagoni bewirkt so gut wie garnichts. Wenn man ein gutes Mahagoni-Furnier erwischt hat, dann erhöht Klarlack die Farb-Intensität des Holzes.
    Entscheidend für ein perfektes Finish ist die Vorbehandlung des Furniers. Das heisst: Schleifen in unterschiedlichen Körnungen. Letzte Körnung 600er. Die groben Poren des Mahagoni-Furnier müssen nach dem Schleifen verschwunden sein. Das Furnier hat dann eine glatte, seidige Oberfläche.
    Danach das Furnier gründlich säubern. Wenn ich eine strapazierfähige, hochglänzende Oberfläche haben will, verwende ich aussschließlich glasklares EpoxidHarz von R&G. Erster leichter Voranstrich - 48 Stunden bei über 20° durchhärten lassen und im nächsten Gang mit 340er Nasschleifpapier bearbeiten. Danach der finale Anstrich mit dem selben Epoxid.
    Hallo Ingolf

    Besten Dank für deine Antwort. Jetzt habe ich aber noch ein paar Fragen zur Vorbehandlung. Das Mahagoni, welches ich habe, ist für meinen Geschmack super. Jedoch muss man ja Porenfüller benutzen. Steht farblos auf der Dose, jodoch hat sich die färbe schon etwas verändert bei einem Test. Was soll ich da tun? Und muss ich vor oder nach dem Schleifen diesen Porenfüller auftragen? Besten Dank.
    Like it!

  4. #4
    User Avatar von molalu
    Registriert seit
    20.12.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    64
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Beize-und-Lack-Mahagoniboot

    Hallo Dom,
    Porenfüller verwende ich nur dann, wenn ich Hölzer, egal ob Edelhölzer oder Sperrholz, mit Klarlack finishe. Porenfüller verwende ich dann nach der Schleif-Arie und vor dem Lackieren. Wichtig ist immer die Vorbehandlung des rohen Holzes durch mehrere Schleifgänge mit kleiner werdenden Körnungen. Danach das rohe Holz gründlich säubern (z.B. Staubsauger mit der schmalen Düse) und dann mit Aceton abwischen. Danach kommt der Anstrich mit Porenfüller. Ich verwende den von Graupner. Der verfärbt definitiv nicht. Der Proenfüller trocknet relativ schnell. Nach der Trocknung erneut mit feiner Körnung schleifen. Erst dann den ersten ganz leichten Lackanstrich. Bei der Verwendung von Klarlack - ich nehme klaren Bootslack - und je nachdem welche Erwartung Du an das Finish hast, sind in der Regel 5 Anstriche notwendig. Vor jedem neuen Anstrich nass schleifen.
    Bei der Verwendung von Epoxid-Harz reicht die gute Holz-Aufbereitung wie zuvor beschrieben. Porenfüller ist nicht notwendig. In der Regel reicht der erste leichte Epoxid-Anstrich, um das Mahagoni ausreichend zu versiegeln. Danach nass schleifen und der 2. Anstrich bringt den Hochglanz und die gewünschte Festigkeit. Allerdings auch ein paar Gramm Mehrgewicht.
    Gruß Ingolf
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    12.12.2015
    Ort
    Rebstein
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von molalu Beitrag anzeigen
    Hallo Dom,
    Porenfüller verwende ich nur dann, wenn ich Hölzer, egal ob Edelhölzer oder Sperrholz, mit Klarlack finishe. Porenfüller verwende ich dann nach der Schleif-Arie und vor dem Lackieren. Wichtig ist immer die Vorbehandlung des rohen Holzes durch mehrere Schleifgänge mit kleiner werdenden Körnungen. Danach das rohe Holz gründlich säubern (z.B. Staubsauger mit der schmalen Düse) und dann mit Aceton abwischen. Danach kommt der Anstrich mit Porenfüller. Ich verwende den von Graupner. Der verfärbt definitiv nicht. Der Proenfüller trocknet relativ schnell. Nach der Trocknung erneut mit feiner Körnung schleifen. Erst dann den ersten ganz leichten Lackanstrich. Bei der Verwendung von Klarlack - ich nehme klaren Bootslack - und je nachdem welche Erwartung Du an das Finish hast, sind in der Regel 5 Anstriche notwendig. Vor jedem neuen Anstrich nass schleifen.
    Bei der Verwendung von Epoxid-Harz reicht die gute Holz-Aufbereitung wie zuvor beschrieben. Porenfüller ist nicht notwendig. In der Regel reicht der erste leichte Epoxid-Anstrich, um das Mahagoni ausreichend zu versiegeln. Danach nass schleifen und der 2. Anstrich bringt den Hochglanz und die gewünschte Festigkeit. Allerdings auch ein paar Gramm Mehrgewicht.

    Super. Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Ich habe jetzt leider den Porenfüller schon aufgetragen, habe jedoch noch nicht geschliffen. Meinst du kann ich die Schleiforgie nachholen, noch einmal mit Porenfüller drüber, danach nochmals fein schleifen und dann passt das auch?
    Und ich hätte jetzt das Lackieren mit Klarlack vorgezogen, weil ich noch nie mit Epoxi gearbeitet habe. Probiere es jedoch jetzt mal auf einem kleinen Reststück aus.

    Besten Dank nochmals.
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von molalu
    Registriert seit
    20.12.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    64
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Beize-und-Lack-Mahagoniboot

    Hallo Dom,
    es erst einmal mit Resthölzern auszuprobieren ist der richtige Ansatz. Mahagoni dem feinen Glanz zu geben, wie man es von italienischen Sportbooten (Runabouts), wie z.B. einer RIVA kennt, ist die hohe Schule. Mit Hektik und hudeln geht da garnichts. Du brauchst Zeit und Geduld. Die jeweiligen Lackiergänge müssen sorgfältig und dünn, also gerademal deckend aufgetragen werden. Jede Lackschicht braucht mindestens 2-3 Tage zum aushärten. Erst dann nass schleifen und der nächste Lackauftrag. Ein dicker Lackauftrag bedeutet nicht gleichzeitig ein gutes Ergebnis. Du kannst mit den Lackarbeiten am Restholz sehr schnell erkennen, ob und wann Deine Ansprüche befriedigt sind.
    Viel Erfolg.
    Gruß Ingolf
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.10.2017, 23:55
  2. Ganz profan: Wik 2K Lack- Extron 2K Lack- Pichler 2K Lack
    Von purzel im Forum Retro-Flugmodelle
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.05.2013, 21:38
  3. 2K Lack in Kombination mit T 35 Vorgelat bzw. In mould Lack
    Von Franz Koukol im Forum GFK, CFK, AFK & sonstige Kunststoffe
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 17:53
  4. GFK Rumpf Lackieren: Kunstharz-Lack oder Auto-Lack ?
    Von piotre225 im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.07.2009, 13:40
  5. Zu antik - dunkle Beize entfernen, geht das?
    Von Hölderlin im Forum Folie, Lack, Dekor
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.12.2005, 14:17

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •