Ideales Wetter, herausragend gute Leistungen: Vom 18. Bis 21. Mai wurde der UHU-Cup auf dem Flugplatz Laucha ausgetragen. Beim UHU-Cup gaben die jungen Teilnehmer alles. Der Bundesausscheid begann am Samstagmorgen mit Wettkämpfen in der Klasse „Der kleine UHU“. Nicht zuletzt dank des guten Wetters konnten viele Teilnehmer maximale Flugzeiten erreichen. Nach einer Unterbrechung für den normalen Flugbetrieb ging es mit den Wettbewerben „Schleuder-UHU“, „Gliding Class“ und „Mini-UHU“ weiter.

Die letzten Flüge der Klasse „Der kleine UHU“ konnten erst am Sonntag geflogen werden: Drei Teilnehmer hatten alle Durchgänge mit der maximalen Flugzeit geschafft, sodass die Siegerin erst nach zwei Stechen feststand. Anschließend wurden die „Open Gliding Class“ und die „Electric Class“ geflogen. Bei der Siegerehrung am Montagmorgen gingen 82 Urkunden an 31 Teilnehmer aus acht Bundesländern. Die Teilnehmer erhielten zudem jeweils einen Sachpreis, gestiftet von den Firmen „Aero Naut“ und „Thiele Modellbau“ gestiftet.

Neuer Jugendwettbewerb beim DAeC

Der DAeC hat in Kooperation mit der Firma Graupner einen neuen Jugendwettbewerb ins Leben gerufen. Beim "Graupner Cup" starten die Piloten mit schnellen Alpha-110-Quadrokoptern mit DAeC-Branding. Damit Multicopter-Piloten beim „Graupner Cup“ im Parcours ihr Können unter Beweis stellen können, hält der DAeC Sets mit allen nötigen Komponenten bereit. Interessierte können sie bei der Bundeskommission Modellflug zum Preis von jeweils 229 Euro bestellen oder als Leihgabe anfordern (s.brandes@daec.de) - für 40 Euro je sieben Tage.

In der Regel sind die Copter schnell beherrschbar - das Angebot richtet sich somit nicht nur an Modellflieger, sondern an alle Luftsportler, die während eines Jugendlagers oder einer anderen Veranstaltung ihres Vereins einen Graupner-Cup-Wettbewerb ausrichten möchten. Die besten Teilnehmer werden im Folgejahr zum Bundesentscheid eingeladen, bei dem der Deutsche Meister (s.o.) ermittelt wird.

Der UHU-Cup - weitere Infos
Der neue Graupner-Cup - wie geht das ?