Hallo,
Heinz und mein privates Projekt ASW 15b im Massstab 1/4 komplett aus Formen ist mit einem recht dünnen Profilstrak von Benny Rodax ausgestattet. Dünn bedeutet ca.9,5 - 10 % ( die genauen Werte muss ich nachsehen) . Damit ist der Flügel ohne großen Aufwand zu bauen und Servos mit Anlenkung gut und ohne Teile ausserhalb der Flügelkontur unter zu bringen. Den Massstab haben wir u.a. gewählt um sicher unter 5kg zu bleiben und den Flieger auf Hänge mitnehmen zu können, die erwandert werden.
Die leichteste Version ohne Antrieb und Fahrwerk wiegt 4.050g. Flächenbelastung 59,5 g/dm2. Nun der Punkt: Damit steigt der Flieger nicht nur sehr gut, trotzdem ist auch die Beschleunigung, das Gleiten auf Strecke und die Geschwindigkeit überraschend sehr gut. (Nicht scale aber wir benutzen Wölbklappen) Man kann also auch mit einem so leichten Flieger schon viel Spaß haben. Wir führen das entscheidend auf den Profilstrak zurück, der unsere Erwartungen übertroffen hat. Das gilt sicher auch für die etwas größere Libelle.
So geringe Gewichte bedingen etwas Aufwand bei der Materialauswahl und beim Bau. Nachteil des kleinen Fliegers, ab 400 m Höhe wird die Sichtbarkeit mässig.

Der Durchzug in Figuren ist natürlich mit mehr Flächenbelastung spürbar besser.