Anzeige Anzeige
 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: Steckerfrage E-Bike

  1. #1
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    526
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Steckerfrage E-Bike

    Hallo , ich habe Probleme mit dem Pedelec meiner Frau . Da ist zum zweiten mal der Akku ausgefallen. Mein Fahradhändler hat leider auch nicht die Ahnung von den Sachen die er verkauft. Wir haben jetzt einen neuen Akku bekommen , wurde sogar kostenlos getauscht . Der Händler meinte es könte auch am Ladegerät liegen ? Es ist ein 36V Akku der unter dem Gepäckträger liegt und von hinten an das "Steuerteil" rangeschoben und eingeklickt wird . Mich würde mal interessieren wie das bei dem Akku geschaltet ist . Der Akku hat 4 Kontakte und der Ladestecker hat drei Stifte . Mein bescheidenes Verständnis von Akku und Laden sagt mir ich brauch doch nur einmal + und einmal - . Ich habe mal Fotos von den Teilen gemacht , wäre schön wenn mir jemand das etwas erklären könnte.
    Angehängte Grafiken     
    Like it!

  2. #2
    Vereinsmitglied Avatar von markmcgrain
    Registriert seit
    02.06.2008
    Ort
    Hochtaunuskreis
    Beiträge
    800
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    40
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ohne Details...

    Aber gut: Ladegerät anschliessen, Spannung messen, damit hast Du +/- Belegung.
    Ich vermute der dritte Stecker ist lediglich als Verpolungsschutz genutzt.
    Die Balancerschaltung liegt wahrscheinlich im Akku.
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    16.02.2016
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    79
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    plus, minus und der dritte ist das Lade Signal.
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    13.11.2011
    Ort
    berlin
    Beiträge
    991
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Oder Temperatursensor, denn idR wird das Ladeprogramm blockiert, sollte die Temperatur zu niedrig oder zu hoch sein. Normaler Weise über wacht und steuert aber der interne Balancer(BMS) den Ladevorgang. Driften die Zellen zu weit auseinander, bzw wird die Ladeschlußspannung erreich, oder werden die Temperaturgrenzen überschritten, fält das Steuersignal(analog oder digital)ab und das LadeNetzteil schaltet ab. So gesehen, ist dein externes Ladegerät nur ne Konstant Stromquelle.

    Mit dem neuen Akkupack hast du auch ein neues BMS im Akkupack bekommen. Das einzige was da mal nachprüfen kannst, ist der Ladestrom zwischen dem Akkupack und dem externen Netzteil. Der sollte vermutlich nicht höher als 1C sein. Oft sind es sogar nur 0.5C.
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    16.02.2016
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    79
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ladesignal. Ist bei meinem Bosch Akku auch so. Da ist ein Widerstand, der den Ausgang schaltet.
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    526
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke euch für eure Antworten . Jetzt interessiert mich noch der blaue Akkustecker . Da sind ja vier Kontakte zu sehen , kann das sein das es trotzden nur zwei Pole sind ?(+und-) Schön währe zu wissen wie ein solches Stecksystem heist . Es gibt Firmen die Akkupacks herstellen die nicht im original Gehäuse sind sondern in der Satteltasche liegen und mit einem Kabel angeschlossen werden . währe für die Zukunft mal eine Alternative . Gruß , Frank
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    08.05.2014
    Ort
    Böju
    Beiträge
    371
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    23
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Der Stecker nennt sich XLR und kommt aus der Tontechnik....

    https://de.wikipedia.org/wiki/XLR

    Grüsse

    Florian
    Man kann niemand zum Glück zwingen.....
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    526
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    hallo , ich meinte den blauen Stecker aus dem ersten Bild . Das ist die Akkuseite , am festen Teil am gepäckträger ist dann das Gegenstück .
    Like it!

  9. #9
    User Avatar von fliegerfred321
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    454
    Daumen erhalten
    15
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    beim blauen Stecker (Buchse) nehme ich mal an, dass "+" und "-" doppelt ausgeführt sind.
    Beim E-Bike fließen hier Ströme > 10 Ampere!

    Beim 3pol. Ladestecker (XLR) sind bei den Ladern die ich kenne, immer nur 2 Pins belegt.

    Gruß
    Alfred
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von Techmaster
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    -
    Beiträge
    2.257
    Daumen erhalten
    78
    Daumen vergeben
    24
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    sehe gerade das du schreibst du lädst einen 36V Akku auf.
    Der eine Ladenschlussspannung von 42V hat!
    Aber dein Ladegerät schaltet bei 48V ab!
    Ist das richtig so oder schaltet da jedes mal die Schutzschaltung vom BMS ab?
    Ich vermute es ist ein falsches Ladegerät zum Akku.
    Auf meinem 10S /36V Ladegerät steht 42V mit 2A Ladestrom.
    Mein Ladegerät schaltet so genau bei 41,8V ab.

    Die vier Pole am Akku sind im Inneren des Akkus parallel verlötet . Zweimal Minus und zweimal Plus...
    Gruß Alex
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    526
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo , ich habe gerade mal nachgesehen , beide Ladegeräte (ich habe zwei idet. Ebiks) sind gleich . Das funktioniert schon ca.5 Jahre .Ich denke das regelt das BMS im Akku .Am Ladeeingang ist ja auch noch diese LED die mir anzeigt ob es läd (blinken) oder voll (dauer leuchten) Aber zu gerne wüste ich wie die Sorte Stecker heist die vom Akku zum Fahrad geht . Also der blaue mit den vier Kontakten . Gruß , Frank
    Like it!

  12. #12
    User Avatar von Techmaster
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    -
    Beiträge
    2.257
    Daumen erhalten
    78
    Daumen vergeben
    24
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ... das bedeutet aber du hast eindeutig das falsche Ladegerät mit viel zu hoher Ladeendschlussspannung für den Akku dazu ausgeliefert bekommen.

    Du schreibst ja selbst das der Fahrradhändler nicht so die Ahnung von den Sachen hat .

    Weshalb es noch nicht geknallt hat, liegt nur daran, daß Du jedesmal die Schutzschaltung des BMS auslöst und das den Strom kappt, damit nichts passiert.
    Würde das Battery Management System, irgendwann nicht mehr die Schutzschaltung auslösen,
    würdest du deinen 36V Akku, gnadenlos auf 48V überladen!
    Lese aber im Pedelec Forum immer wieder wie diese BMS Platinen im Akku auch defekt gehen und irgendwann nicht mehr balancieren können,und dann die Zellen aus dem Ruder laufen.
    Es kann gut gehen, aber man weiß es nicht genau.

    Deshalb würde ich dieses Ladegerät als erstes gegen ein 42V umtauschen und mich dann um die Steckersorte kümmern!

    Es gibt auch von Meanwell ein Ladegerät (https://www.google.de/url?sa=t&sourc...cZ2b9JmWGeNWwE)
    , die stellt man mit einem Poti im Gerät auf nur 41V Ladenschlussspannung ein, und die Zellen werden nicht immer randvoll geladen mit 42V und kann so noch viele hunderte Ladezyklen mehr erreichen...

    Auf den Foto lade ich gerade meinen Hailong 1
    36V 13,8Ah (Samsung 35E Zellen),
    mit dem Ladegerät auf, was bei 41, 7V abschaltet,und nicht das BMS eingreifen muss.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20180826_141012.jpg 
Hits:	66 
Größe:	345,4 KB 
ID:	2002858  
    Gruß Alex
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    526
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Das klingt für mich einleuchtend . Ich werde meinen Fahradhändler mal damit komfrontieren .Er hatte ja auch schon vermutet das das Ladegerät schuld sein könnte und gemeint er hätte welche da . Kann ja sein das in den Jahren die ich schon das Teil habe er villeicht auch andere Ladegeräte bekommen hat . Kann mir vorstellen das von denen noch nie einer die Daten kontrolliert hat . Habe schon mal im Netz gekuckt , 42 V 2A Ladegeräte gibt es ja viele , ich muss nur noch das mit dem richtigen Stecker finden . Gruß, Frank
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    13.11.2011
    Ort
    berlin
    Beiträge
    991
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wenn das BMS im Akkupack einfach nur die Verbindung zum NT bei erreichen einer Überspannung kappt, würde das NT kein AkkuVollSignal anzeigen, sondern ein Verbindungsfehler im Ladekabel. Ich vermute eher, das über den dritten Stecker Kontakt, das BMS dem NT signalisiert, den Ladestrom auf BMS-balancerverträglichen Ladestrom zu reduzieren. Denn das BMS fängt idR erst an zu balancieren, wenn die konfigurierte maximal Zellenspannung erreicht ist. Die BalancerLeistung des BMS ist vermutlich nicht höher als 300mA. Somit muß der Ladestrom des NTs auf 300mA absinken, sobald eine der Zellen im Akkupack ihre Ladeschlußspannung erreicht hat, damit der Balancer in Akkupack nicht überlastet wird(Nottrennung der Verbindung zum NT wegen Überspannung).

    Dabei ist unerheblich welche maximale Spannung das NT erzeugen kann. Eigentlich ist es sogar ganz normal, das die maximalspannung des NTs etwas höher liegt als die Ladeschlußspannung, um Spannungsverluste durch schlechte Kontaktübergänge am Ladestecker ausgleichen zu können.

    Wenn dich interessiert was genau beim Laden passiert, mußt du dir ein Zwischenadapter(3pol stecker-buchse) basteln, und dan Adapter zwischen Akku und NT stöppseln. Daran kannst du dann dein Multimeter klemmen, und die Ladespannung bzw. dem Ladestrom beobachten.

    Über den blauen Stecker würde ich das Akkupack nicht laden, solange du nicht genau weist wie der im Akkupack verschaltet ist. So ne blaue Buchse findest du bestimmt bei Mouser.de.
    Like it!

  15. #15
    User Avatar von Techmaster
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    -
    Beiträge
    2.257
    Daumen erhalten
    78
    Daumen vergeben
    24
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    dieser Shop hat eine gute E-bike Ladegerät - Auswahl :
    http://www.groetech.de/index.php?mai...ort=20a&page=1

    Der kann bestimmt auch den passenden Stecker besorgen.

    Dies hat schon mal den passenden XLR Stecker
    http://www.groetech.de/index.php?mai...roducts_id=393

    Und hier habe ich alle meine Steckerfragen rausgelesen:
    https://www.pedelecforum.de/forum/in...diskussionen.1
    Gruß Alex
    Like it!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Emotor für E-bike?
    Von Exx im Forum E-Motoren, Regler & Steller
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 11:48

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •