Anzeige Anzeige
www.hoelleinshop.com   www.graupner.de
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 21 von 21

Thema: Baubericht SIG Piper 1/5

  1. #16
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.141
    Daumen erhalten
    253
    Daumen vergeben
    95
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ein Arbeitstisch mit 2x3 Meter...willst du darauf Orgien feiern? Je mehr Platz du hast, desto mehr Kram sammelt sich an. Lass das mit der großen Werkstatt...

    Gruß Mirko
    Like it!

  2. #17
    User
    Registriert seit
    08.01.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Oh glaub mir, ich würde nichts lieber tun als diese Schmuckstück sauber halten...
    Es Grüsst der Markus.
    - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Verliebt in Holz!
    Like it!

  3. #18
    User
    Registriert seit
    08.01.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Rumpf fast Rohbaufertig

    Hallo, es ging weiter mit dem Rumpf. Nachfolgend seht ihr den Weg zu einem fast fertigen Rohbau.

    Was noch fehlt:
    - Motorhalter (Warte noch auf den Motor)
    - Finales "schön" schleifen


    1. Die Fluggastzelle an welcher auch die Tragflächen befestigt werden erschien mir zu instabil, das hat mit unter sicherlich mit dem grossen Türbereich zu tun. Daher habe ich ein paar Verstärkungen eingebaut, bzw das ein oder andere Stück Balsa mit einem härteren Holz ersetzt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4449_verstaerkungen.jpg 
Hits:	4 
Größe:	433,1 KB 
ID:	2044646


    Hier ein Paar Detailaufnahmen von den Verstärkungen:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4405.jpg 
Hits:	6 
Größe:	258,2 KB 
ID:	2044649
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4404.jpg 
Hits:	4 
Größe:	270,6 KB 
ID:	2044648


    2. Dem guten wurde als nächstes eine schöne Front spendiert.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4401.jpg 
Hits:	4 
Größe:	296,2 KB 
ID:	2044651
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4410.jpg 
Hits:	3 
Größe:	414,3 KB 
ID:	2044650


    3. Die Fahrwerksaufnahme wurde im Bodenbereich eingeklebt und mit 2 Dreikantleisten zusätzlich verstärkt. Sollte mir dies am Ende noch zu weich vorkommen, werde ich hier ne dünne Matte auflaminieren.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4413.jpg 
Hits:	4 
Größe:	288,5 KB 
ID:	2044652


    4. Die Kunststoffrohre (keine ahnung was das für material ist) für den Flächenverbinder wurde gekürzt und anschließend zwischen die beiden Rippen geklebt. Hier sieht man auch nochmal schön die Verstärkungen zwischen den beiden Rippen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4411.jpg 
Hits:	5 
Größe:	371,3 KB 
ID:	2044656
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4412.jpg 
Hits:	4 
Größe:	558,5 KB 
ID:	2044657

    5. Da ich mit diesem Modell meine ersten Erfahrungen mit dem "Schleppen" sammeln möchte, musste noch eine Schleppkupplung her, das Internet war voll mit einfachen konstruktionen, ich hab mir die Drehbank von meinem Vater zu hilfe genommen und mir das folgende aus Aluminium gefertigt. Zwischen den Rippen hat ein Stück Sperrholz seinen Platz gefunden welches in der mitte Aufgedoppelt ist. Das sollte der Kupplung ausreichend "Stabiltät zum Rumpf geben. Das ganze kommt dann bündig mit der Balsabeplankung zum Liegen, so dass es dem original Erscheinungsbild der Piper fast nichts nimmt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4407.jpg 
Hits:	6 
Größe:	424,4 KB 
ID:	2044658
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4402.jpg 
Hits:	6 
Größe:	379,8 KB 
ID:	2044659
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4403.jpg 
Hits:	5 
Größe:	217,0 KB 
ID:	2044660

    6. Der Hintere Teil bedurfte noch etwas Aufmerksamkeit. Die Seitengurte wurden an den Rumpf geklebt und dann vorne wie hinten auslaufend verschiffen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4446.jpg 
Hits:	5 
Größe:	406,9 KB 
ID:	2044661

    Die oberen Spanten wurden eingeklebt und mit den Balsa/Pappelleisten bekommt die Piper jetzt das erste mal seine echte Rumpfform. Die Verbinder sind sehr sehr sehr anfällig gegen Bruch, ich hab in meiner kleinen Werkstatt beim ersten umdrehen vom Rumpf gleich mal ein stück abgebrochen weshalb ich auch hier gleich verstärkungen eingebaut hab. Es muss natürlich jeder selbst wissen, ich habe von Anfang an damit geplant 100g mehr auf die Waage zu bekommen, dann muss ich das gute Stück aber auch nicht mit Samthandschuhen anfassen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4432.jpg 
Hits:	5 
Größe:	388,0 KB 
ID:	2044662
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4433.jpg 
Hits:	5 
Größe:	577,3 KB 
ID:	2044663
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4448.jpg 
Hits:	5 
Größe:	541,4 KB 
ID:	2044664

    7. Zu guter letzt wurde die untere Tür funktionsfähig eingebaut. Der Mechanismus ist eigentlich sehr leichtgänig und einfach. Die Schaniere sind noch nicht am Rumpf eingeklebt, das unbedingt erst nach dem Folieren machen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4449.jpg 
Hits:	6 
Größe:	397,4 KB 
ID:	2044665
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4451.jpg 
Hits:	6 
Größe:	316,4 KB 
ID:	2044666


    Freu mich auf eure Anregungen, Ideen, und Meinungen.
    Es Grüsst der Markus.
    - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Verliebt in Holz!
    Like it!

  4. #19
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.141
    Daumen erhalten
    253
    Daumen vergeben
    95
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Das sieht alles ganz okay aus. Ich glaube, so richtig viel kann man bei dem Bausatz auch nicht verkehrt machen. Die Leisten auf dem Rumpfrücken habe ich auch abgestützt, weil ich befürchte, dass sie sonst von der Spannung der Bügelfolie nach innen gezogen werden.
    Passt in deine Schleppkupplung auch das Schleppseil rein? Also hast du es mal ausprobiert? Der Schlitz sieht nicht gerade großzügig aus. Mein Schlepppilot hatte mal eine gekaufte Kupplung selbiger Bauart eingebaut, da hat die Schleppseilschlaufe hinten nicht um dem Stift herum gepasst, weil hinter dem Stift kaum Platz war. Das macht sich nicht...
    Die Dreikantleisten an der Fahrwerksaufnahme habe ich auch genauso eingeklebt. Das ist schon besser so.

    Gruß Mirko
    Like it!

  5. #20
    User
    Registriert seit
    08.01.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Schleppkupplung

    Ja passt da das Schleppseil rein, wenn ich ehrlich bin weiß ich das nicht weil ich noch nicht weiß was ich für ein Seil benutze Werde erstmal nur max 1kg Segler schleppen, da muss das Seil nicht so dick sein denk ich. Hab von einem grossen Lenkdrachen ein Seil als Test genommen, das ging von der Dicke prima. Aber kann mir gut vorstellen das so ein Schnur zu starr ist und etwas nachgebenderes fürs schleppen besser wäre. Ggf muss ich hier nochmal bisschen was rauschleifen, hab ja noch genug Material drum herum um die Öffnung zu vergrössern.
    Es Grüsst der Markus.
    - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Verliebt in Holz!
    Like it!

  6. #21
    User
    Registriert seit
    31.07.2014
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    101
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Marchi Beitrag anzeigen
    So, da der Bausatz bestellt ist folgt gleich mal die erste grosse Frage:

    Welcher Antrieb/Regler/Akku/Prop wird benutzt?

    Erstmal, ich hab keine Ahnung. Ich weiß das ich ein gutes Stück mehr Leistung will als die Piper eigentlich braucht. Hintergrund hierfür sind meine Schlepp- und Kunstflugambitionen als Anfänger. Der Geldbeutel reicht leider auch nicht ganz für Kontronik/Hacker & Co. Daher denke ich muss ich mich eher in Preisligen wie D-Power, Turnigy & Friends bewegen. Lasse ich die Akkus mal weg sollten 150 Euro für Motor/Regler/Prop das maximale sein.

    Um mal einen Ausgangspunkt zu haben.
    Was haltet ihr von D-Power AL 50-04 und was würdet ihr da für Regler/Akkus/Prop empfehlen?

    Lipo / NC Zellen: 4 - 6 / 14 - 18
    Leerlaufstrom: 1,8A
    empfohlener Strom: 60A
    Strom kurzzeitig: 70A
    Leerlaufdrehzahl: 430 U/min/V
    Gewicht: 371g
    Schubkraft: ca. 5400g
    Preis: ca 80 €

    Lg, Markus
    Hallo Markus, ich habe den D Power 5004 in meiner Piper Cup eingebaut. Mit passendem 80A regler habe ich im Set 104 Euro bezahlt. Als schraube ist eine 16*8verbaut.als accu ist ein SLS 4s 3400 mah eingesetzt.
    Flugzeit ohne kunstflug mit 50% Vollgas ca. 5 min. Habe noch 3,7 volt pro celle reserve. Als Sicherheit.
    Für entspannten rundflug ist das setup für mich völlig ausreichend.
    Wenn du kunstflug fliegen möchtest, würde ich einen stärkeren antrieb wählen. Guck mal nach 5005. Das Set von D Power hat den ganzen Sommer ohne Probleme gelaufen.
    Gruss Michael
    Like it!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. SIG Rascal 110 V2 als E-Schlepper - Baubericht
    Von schraube im Forum Elektroflug
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 23.09.2017, 23:50
  2. Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 08.03.2015, 01:14
  3. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 30.07.2013, 09:29
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.09.2011, 12:26
  5. Baubericht Sig Piper Cub 1/5
    Von vierwick im Forum Elektroflug
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 09:12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •