Anzeige Anzeige
www.graupner.de   gruppstore.de
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Sicherung gegen lösen von Spinnern/Luftschrauben

  1. #1
    User
    Registriert seit
    04.11.2009
    Ort
    Schweinfurt / Unterfranken
    Beiträge
    1.152
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    24
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Sicherung gegen lösen von Spinnern/Luftschrauben

    Hallo
    Da es in letzter Zeit ab und zu vorgekommen ist, das sich meine Luftschrauben auf meinen größeren Glühzündern ab 30cm³ und 4 Takter gelöst haben, nun meine Frage wie ihr die Luftschrauben bzw Spinnergrundplatten gegen lösen sichert?
    Gibt es da z.Bsp. so was wie beidseitig beschichtete Schmirgelpapierscheiben o.ä. ? Ich habe sämtliche Spinnerarten mit Alugrundplatte usw. probiert, auch die Grundplatten angerauht, Luftschrauben angerauht, LS bis kurz vor abreissen festgeknallt/gekontert und doch kommt es ab und zu vor (z. Bsp bei zu fettem Lauf oder in der Startphase, wenn die mal noch nicht warm sind und vielleicht mal Aussetzer haben oder kurz im Lauf beim starten zurückschlagen) Dabei geht oft die Spinnerkappe drauf. Die LS und den Mitnehmer möchte ich aber nicht anbohren. Ich benutze ausschließlich relativ harte Graupner G-Sonic Luftschrauben.
    Wer hat da gute Tipps die auch in der Praxis bewährt sind, oder evtl mal einen Link zu einem entsprechenden Teil ?

    Gruß
    Andi
    http://frankenandi.npage.de/RyanSTA 2,35m+Saito Fa220a,Westland Lysander3m,E-Raptor 700 6s Version,Beagle B121+Saito Fa56b,Stinger90 Jet EDF 6s, Hornet EDF Jet 6s, Logo 550 SXV2,DG 100 4,5m
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    07.10.2006
    Ort
    Schweinfurt
    Beiträge
    229
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Andi,

    bei meinem 4-Takter ist die motorseitige Platte zum Prop hin "geriffelt" als Verdrehsicherung.(Bild)

    Bei meinem ZG 62 hatte ich auch mal das Problem und habe 2 Schmirgelpapierteile Rücken an Rücken zusammen geklebt und zwischen Prop und Platte gelegt.

    Seitdem keine Probleme mehr damit.

    Gruß

    Peter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	VT38 008.jpg 
Hits:	2 
Größe:	720,7 KB 
ID:	2012393   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	VT38 011.jpg 
Hits:	2 
Größe:	559,4 KB 
ID:	2012394  
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    04.11.2009
    Ort
    Schweinfurt / Unterfranken
    Beiträge
    1.152
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    24
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja Grüß Dich Peter....dich gibt´s ja noch

    Geriffelt sind die Alugrundplatten eigentlich immer, aber zur Luftschraube hin meist nicht und dann dreht sich die Luftschraube da.
    Habe jetzt mal die Spinner weggelassen und keine Probleme mehr mit Lösen. Evtl ist ja auch das Grundplattenmaterial zu weich und dadurch löst es sich leichter. Was wären den dann hochwertigere Spinner wie die üblichen von Aeronaut etc.

    Gruß
    Andi
    http://frankenandi.npage.de/RyanSTA 2,35m+Saito Fa220a,Westland Lysander3m,E-Raptor 700 6s Version,Beagle B121+Saito Fa56b,Stinger90 Jet EDF 6s, Hornet EDF Jet 6s, Logo 550 SXV2,DG 100 4,5m
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    22.12.2006
    Ort
    Vlotho
    Beiträge
    81
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Sicherung

    Hallo Andi,
    ich verwende bei meinen größeren Vier/Zweitaktern auch entweder Gewebeschleifpapier 80er Körnung-Rücken an Rücken mit Sek. Kleber verklebt oder zwei lange Madenschrauben in der Spinnerrückplatte(muß dann leider gebohrt und Gewinde geschnitten werden).Hält beides seit Jahren zuverlässig.
    Gruß
    Reimar
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    04.11.2009
    Ort
    Schweinfurt / Unterfranken
    Beiträge
    1.152
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    24
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von sharky63 Beitrag anzeigen
    Hallo Andi,
    ich verwende bei meinen größeren Vier/Zweitaktern auch entweder Gewebeschleifpapier 80er Körnung-Rücken an Rücken mit Sek. Kleber verklebt oder zwei lange Madenschrauben in der Spinnerrückplatte(muß dann leider gebohrt und Gewinde geschnitten werden).Hält beides seit Jahren zuverlässig.
    Gruß
    Reimar
    Hi Reimar

    Hält das geklebte Schleifpapier gut? Ich hätte bedenken das sich die Körner lösen/ zerbröseln , wenn man das Ganze ordentlich fest zieht ...?
    80 ist auch recht grob...aber wenn´s bei Dir bislang funktioniert, werde ich das wohl auch so machen.
    Hatte gefhofft, das ein findiger Modellbauladen solche fertigen Mitnehmer - Sicherungen im Programm hat.....ist ja fast ´ne Zubehör - Marktlücke.

    Gruß
    Andi
    http://frankenandi.npage.de/RyanSTA 2,35m+Saito Fa220a,Westland Lysander3m,E-Raptor 700 6s Version,Beagle B121+Saito Fa56b,Stinger90 Jet EDF 6s, Hornet EDF Jet 6s, Logo 550 SXV2,DG 100 4,5m
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    22.12.2006
    Ort
    Vlotho
    Beiträge
    81
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Sicherung

    Hallo Andi,
    es gibt ziemlich unterschiedliche Qualitäten.Gewebe-Schleifpapier geht gut.Ich nehme immer das von Bosch,da es einen sehr stabilen Rücken hat.Andere Marken gehen bestimmt genauso gut-Hauptsache Gewebe
    Gruß
    Reimar
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    02.03.2010
    Ort
    köln
    Beiträge
    1.805
    Daumen erhalten
    121
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ich mache an jede "Schnittstelle" Schmirgelleinen, ganz einfach nur einlagig,

    also jede Schnittstelle eine Lage,

    zwischen Mitnehmer und Spinnerplatte Leinenseite zum Mitnehmer Korn zur Spinnerplatte, zwischen Spinnerplatte und Propeller, Leinen zum Propeller Korn zur Spinnerplatte, als Propeller habe ich zumeist Graupner G-Sonic, die haben Masse und bringen schönen Rundlauf

    das mache ich bei allen Viertaktern und bei allen Elektromotoren größer 700W sobald Spinnerplatten im Spiel sind,
    bei vielen Elektromotoren auch wenn ohne Spinner weil Mitnehmer meist zu klein und zu blank sind...

    seitdem ich das mache, wahrscheinlich schon sehr lange weil ich das schon bei den ersten OS FS 120 so gemacht habe, habe ich weder gelöste noch verlorene Propeller oder Spinner ...
    ich mache das auch bei Motoren die Kontermutter mit Konus haben ...




    noch Tipp am Rande, stelle den Motor einen Tack fetter, stelle die Zündung einen Tack später, senke die Spannung deiner Glühung bei Glühkerzen Viertaktern ...
    Liebe Grüße von Harald
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Versatz bei RFM Spinnern !!! Was geht da so ????
    Von keule01 im Forum F5B, F5F, F5G und F5J Elektro-Segelflugmodelle
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.03.2014, 18:56
  2. welche Auswahl an Spinnern für Klemm-Mittelstück?
    Von Modellpilot62 im Forum Elektroflug
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 16:52
  3. Sicherung von Servosteckern
    Von Fliegoor im Forum Fernsteuerungstechnik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.11.2003, 07:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •