Anzeige Anzeige
pp-rc Modellbau   Engel Modellbau & Technik
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 29 von 29

Thema: 4-Takt Boxer für F-Schlepp in 2,80mtr. BO 209 Monsun? Welcher? Erfahrungen ?

  1. #16
    User
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    171
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Monsun

    Hallo Werner

    Das ist genau der Punkt den ich versucht habe zu beschreiben .
    Wenn es ein 4t sein soll dann geht nur der 85 er Fiala bedingt durch die Einbausituation!
    120er Prop zu groß Haube aufschneiden seitlich und mehr Gewicht etc.

    Am vernünftigsten ist der Einbau eines 2t Boxers auch wegen der Altagstauglichkeit.
    Zum Sound der 4 t kann ich für meinen Teil sagen das mich das nicht anmacht bei 4t Einzylinder ist das anders.

    Wenn am Flieger nix rappelt gute Dämpfer montiert sind und der Prop passt können sich 2tackter auch gut
    anhören ......


    Lg lefdutti
    Like it!

  2. #17
    User
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Gauting
    Beiträge
    55
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Da geb ich Dir recht Martin... mein 111er DLE in der Edge 540, mit gaaanz grossen MTW Dämpfern und 3-Blatt klingt wie ein E30 BMW M3, wenn sie angestochen wird. Da zeigt aber der Drehzahlmesser schon bedenklich eine 8 als 1.Stelle und damit wollen wir ja nicht schleppen...gell....

    Aber der Einzylinder 4T Sound (nur beim Modellflieger nehme ich an) , macht dich mehr an, als ein Mehrzylinder? soso!
    Da denke ich gerade an den Dobbedegga vom Herrn.... ...ja genau der....mit dem VT42AdV.....

    Heute war übrigens auch mal zur Abwechslung eine Jodel Robin am Platz....herrlich mit so einem DLE 30 und Originaldämpfer, ach was... er hatte einen original "DLE SoundOptimizer" montiert, damit alle was davon haben. Scheee wars des!

    In diesem Sinne...schau ma mal weiter.

    Gruß Werner
    Like it!

  3. #18
    User
    Registriert seit
    17.08.2013
    Ort
    Region Hannover
    Beiträge
    332
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von alfadoctor Beitrag anzeigen
    Aber Olaf, so war das doch nicht gemeint!

    .... ich sprach doch nicht von Dir. Dein Modell ist ja noch gar nicht fertig.
    Sorry wenn das so rüberkam.
    Ja das kam so rüber, ist aber auch nicht weiter tragisch. Damit komm ich gut klar.

    Zitat Zitat von alfadoctor Beitrag anzeigen
    Es gibt wirklich verschieden schwere Modelle dieses Typs, je nach Bauausführung der Flächen und Hersteller.
    Ist doch irrelevant, es geht hier doch rein um die Rödel Monsun, ja auch die von Graupner war von Rödel.

    Zitat Zitat von alfadoctor Beitrag anzeigen
    Ich weis auch nicht, wie weit Dein Cockpit ausgebaut ist, welche Stronversorgung Du hast, etc...
    Abweichend zur Serienausstattung habe ich das Höhenruder in der Mitte geteilt und lenke es mit 2 Servos an, es wurde ein anständiger Motordom konstruiert, Hauptfahrwerk kommt von KHK, Räder komplett Fema, der Bereich des Bugfahrwerks wurde verstärkt, das Bugfahrwerk wurde überarbeitet, Chokeservo und noch weitere Dinge die einem das Leben im alltäglichen Einsatz erleichtern.

    Zitat Zitat von alfadoctor Beitrag anzeigen
    Die verlinkte Cessna wiegt übrigens19kg, Olaf. Der freundliche Besitzer gab mir dieses Auskunft. Sie fliegt mit dem 85 Valach im Video zwischen 1/2 und 3/4 Gas.
    Das war in dem Video auch nicht zu überhören das er nicht mit Vollgas geflogen ist, ich wollte mit dem Link lediglich auf den Motor hinweisen, mehr nicht.

    Zitat Zitat von alfadoctor Beitrag anzeigen
    Die Argumentation von lefdutti (sehr erfahrener Pilot auf vielen Typen, auch Schlepp) ist deshalb für mich nachvollziehbar, weil die Monsun nur 2,80mtr Spannweite, weniger Flächeninhalt, folglich höhere Flächenbelastung und wegen der stärker gewölbten Profilunterseite letztendlich eine höhere Fluggeschwindigkeit benötigt. Nicht alle geschleppten Segler vertragen das.
    Darauf möchte ich gar nicht eingehen, weils einfach am Thema vorbei ist. Es ging nicht um die Frage wie gut die Monsun zum Schleppen geeignet ist, sondern welcher Motor egal ob 2 oder 4takt nötig ist um Modelle mit X kg zu schleppen.

    Der limitierende Faktor ist und bleibt die maximale Luftschraubengröße.

    Der optimalste Antrieb hinsichtlich Schwerpunkterreichung ohne Bleizugabe, Laufruhe und Zuverlässigkeit wäre dann wohl ein 3W 110 und/oder König 100.
    Gruß Olaf
    Ihr kennt doch den Spruch, auf jeden Topf passt ein Deckel, nützt nur nix wenn ihr ein Lappen seid.
    Like it!

  4. #19
    User
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Gauting
    Beiträge
    55
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Lieber Olaf,

    danke für Deine Mühe , so sauber zu zitieren und zu antworten....auch wenn Du es jetzt nicht glaubst,

    meine Rödel Monsun ist von eine Rödel und nicht von Rödel für Graupner und der Unterschied liegt darin, daß meine Flächen eine ganz dünne Voll Gfk Aussenhaut haben, die von einer Sperrholz Rippenkonstruktion versteift wird. Das ist sehr wohl ein Unterschied, der ggf auch Gewichtsunterschiede hervorruft.
    Man kann die Bauanleitung der Graupner Version noch online finden und den gesamten Modellaufbau nachvollziehen. Trotz gleichem Hersteller: Rödel.
    Nicht alle hier sind Experten in der Historie jedes Modells, ich schon gar nicht, deshalb sollte man das schon mal erwähnen.

    Da das Flügelprofil ein NACA 2415 ist, ist auch die Überlegung von lefdutti schlüssig, bzg. der Fluggeschwindigkeit beim F-Schlepp. Eine Überlegung die ich gerne aufgegriffen habe, weil sie mir eigentlich gar nicht so bewußt war. Ich hatte zunächst nur die Leistung zu Gewicht Relation betrachtet.

    Aus dieser Überlegung heraus werde ich wohl etwas abspecken müssen, um zumindest die Flächenbelastung zu reduzieren. Auch das hilft die nötige Fluggeschwindigkeit des Schleppmodells herabzusetzen, unabhängig vom Propeller oder der Leistung.

    Mein Cockpitausbau, sowie der gesamte Rest der Ausbauten entspricht dem Serienstandard. Die Bugfahrwerksaufnahme ist modifiziert und verstärkt. ca + 70gr.

    3W 110 finde ich auch sehr gut, ich hatte den Vorgänger selbst in einem anderen Modell.

    Schöne Grüße, Werner
    Like it!

  5. #20
    User
    Registriert seit
    17.08.2013
    Ort
    Region Hannover
    Beiträge
    332
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von alfadoctor Beitrag anzeigen
    Lieber Olaf,

    danke für Deine Mühe , so sauber zu zitieren und zu antworten....auch wenn Du es jetzt nicht glaubst,

    meine Rödel Monsun ist von eine Rödel und nicht von Rödel für Graupner und der Unterschied liegt darin, daß meine Flächen eine ganz dünne Voll Gfk Aussenhaut haben, die von einer Sperrholz Rippenkonstruktion versteift wird. Das ist sehr wohl ein Unterschied, der ggf auch Gewichtsunterschiede hervorruft.
    Man kann die Bauanleitung der Graupner Version noch online finden und den gesamten Modellaufbau nachvollziehen. Trotz gleichem Hersteller: Rödel.
    Nicht alle hier sind Experten in der Historie jedes Modells, ich schon gar nicht, deshalb sollte man das schon mal erwähnen.
    Es gibt keine Unterschiede zwischen den Modellen, Rödel hat für Graupner produziert. Meine ist genauso Voll GFK wie deine und von Graupner.
    Die Formen hat jetzt Tangent übernommen. Es gab auch eine mit Styroflächen, genaues kann ich dazu aber nicht sagen.

    Zitat Zitat von alfadoctor Beitrag anzeigen
    Da das Flügelprofil ein NACA 2415 ist, ist auch die Überlegung von lefdutti schlüssig, bzg. der Fluggeschwindigkeit beim F-Schlepp. Eine Überlegung die ich gerne aufgegriffen habe, weil sie mir eigentlich gar nicht so bewußt war. Ich hatte zunächst nur die Leistung zu Gewicht Relation betrachtet.
    Das ist ja nicht falsch was er sagt, aber man kann beim Schleppgespann auch den Motor drosseln. Deswegen fällt die Kiste ja nicht gleich vom Himmel.

    Zitat Zitat von alfadoctor Beitrag anzeigen
    Aus dieser Überlegung heraus werde ich wohl etwas abspecken müssen, um zumindest die Flächenbelastung zu reduzieren. Auch das hilft die nötige Fluggeschwindigkeit des Schleppmodells herabzusetzen, unabhängig vom Propeller oder der Leistung.
    Das meiste Potential holst du heraus wenn du das Heck erleichterst, das Höhenleitwerk ist bockschwer. Dann alles soweit wie möglich nach vorne packen, also auch das Servo im Heck.

    Zitat Zitat von alfadoctor Beitrag anzeigen
    Mein Cockpitausbau, sowie der gesamte Rest der Ausbauten entspricht dem Serienstandard. Die Bugfahrwerksaufnahme ist modifiziert und verstärkt. ca + 70gr.
    Mein Cockpitausbau beschränkt sich auf eine Minimum, ich bin da nicht so der Freak, Hauptsache die Einbauten sind nicht zu sehen. Den Orginalausbausatz habe ich nicht bestellt, 1. war der mit 300€ sauteuer, 2. verwende ich keine ABS Teile mehr, das ist Modellbau von Vorgestern. Ich verwende Balsa oder Herex Sandwich, das wiegt im Verhältnis deutlich weinger und ist bedeutend steifer.

    Zitat Zitat von alfadoctor Beitrag anzeigen
    3W 110 finde ich auch sehr gut, ich hatte den Vorgänger selbst in einem anderen Modell.
    Zuerst wollte ich den DLE 111 nehmen, weil der sich auch mit einem Onboardanlasser hätte ausrüsten lassen. Vielen rieten mir aber von dem System ab.
    Letzendlich ist es der DA 100 geworden, weil der einfach eine überzeugende Laufruhe hat (das war mir wichtig).
    Da ich die Geschichte mit dem Onboardanlasser aber nicht aus dem Kopf bekam, hatte ich nach Lösungen für den DA gesucht.
    Im Frühjahr habe ich mit Jürgen Sauerwald von JSB Kontakt aufgenommen, der sagte mir das es jetzt bereits viele Anfragen für den DA gab und sie jetzt was entwickeln würden. Nun ist der Anlasser bald verfügbar, Ende Oktober bekommt JSB den DA zum Umbau. Warum mache ich den ganzen Aufriss, um das Stahlgewicht von rd. 1kg los zu werden, und ein Komfortgewinn ist es oberndrein. Nicht das der DA schlecht anspringen würde, aber da bin ich wohl auch zu Technikverliebt.
    Gruß Olaf
    Ihr kennt doch den Spruch, auf jeden Topf passt ein Deckel, nützt nur nix wenn ihr ein Lappen seid.
    Like it!

  6. #21
    User
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    171
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Monsun

    Hallo zusammen

    Auf die Antwort man kann ja auch drosseln deswegen fällt die Kiste ja nicht gleich runter

    Natürlich kann man immer drosseln keine Frage.
    Ich stelle es mir mal so vor Monsun 17.5-18 kg Segler 10Kg zb eine LS4 100 ccm Motor 3Blatt Prop und jetzt drosseln wir
    damit es langsamer wird evtl noch die Klappen ein bischen raus damit es besser trägt Eine riesen Idee....

    Mit Wilga und co. alles kein Thema aber bei der beschriebenen Konstelation eher nicht .
    Ich gehe davon aus das man sich im Steigflug befindet.

    lg lefdutti
    Like it!

  7. #22
    User
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Gauting
    Beiträge
    55
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @ lefdutti:

    Ja Martin, genau so sieht es aus! Ein Stall während des Steigfluges im F-Schlepp....viel Spass. Die 17 kg werde ich nicht haben, denn ich bau das um und mach alles leicht.ich werde bei ca 15,2-15,5 kg liegen.ok, schon besser, aber das Profil bleibt ein NACA2415, das eben eine gewisse Mindestfluggeschwindigkeit erfordert, u.a abhängig von den üblichen Faktoren Flächenbelastung, Flächengeometrie, Anstellwinkel, Schwerpunkt, etc.
    Insofern ist der Ansatz eines Antriebs mit Leistungsreserve bei geringem Gewicht vollkommen ok. d.h.ein 4T scheidet demnach eigentlich aus.

    Belegte Erfahrungswerte hierzu gibt es anscheinend nicht, ich muss mich demnach selbst reinbeissen. Bei Dir weiss ich, auf Grund der unzähligen verschiedenen geflogenen Modelle und auch Schleppsituationen und Konfigurationen, zumindest was dran ist an der Aussage. Danke.

    @ Olaf:

    Den Antrieb, den Du einbaust Olaf, finde ich auch gut. Der DA 100 hat auch bei uns am Platz in verschiedenen Modellen immer gezeigt was er kann. U.a auch vernünftig klingen, bei entsprechenden Massnahmen. Ich hab immer nur so einen Unwillen für einen 2 T einen solchen Preis zu bezahlen. Nicht, daß ich die Qualität anzweifle, nein, bei gleicher Qualität sehe ich ein gewisses Missverhältnis, was die Anzahl der Bauteile in Relation zu Preis betrifft.

    Noch was zum Modell:

    Ich weis, das Tangent mittlerweile die Formen hat. Ausführung in Voll GFK.
    Deine und meine vertrieben und gefertigt von Rödel

    Beim Stöbern im web und auch in diversen Inseraten hier, ist mir aber noch die 2,8 mtr.Graupner aufgefallen.
    Dies hat definitiv Styro/Balsa Flächen und Leitwerke und ist somit nicht baugleich. Ob die jetzt von Rödel für Graupner gefertigt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

    der link führt zur Bauanleitung dieser Version, man kann genau den kompletten Ausbau und Einbauten sehen.

    Monsun209 Bauanleitung: https://www.cmc-versand.de/pdf/6-9375.pdf

    Ich habe ein Gewicht von 550gr, beim kpl. Höhenleitwerk, incl. der Anformung und Schrauben, also Flugfertig. Ausführung Gfk mit Holzrippen innen.
    Mein SR Servo mit Seilanlenkung und HR Servo (nur 1 mit CFK Schubstange) sind am Ende Kabinenbereich angeordnet, nein, sie waren...mach ich noch weiter vor

    Das Seitenruder wiegt incl. 2 Blinklichtern mit Scharnierdraht 167gr.

    Ich hab alles rausgerissen incl. des RC Einbaus und mache das eben auch in Herex.

    Die Sitzwanne von meine hat mit 2 Billigsitzen rund 220 gr. Die komplette Kabine mit der Gepäckwanne wiegt 550 gr. Diese Abdeckung mach ich auch raus und baue eine Leichte Version davon. Ich habe übrigens auch mit Radpuschen und Alufahrwerk gewogen. Dieses möchte ich gerne gegen ein KHK tauschen.



    Das mit dem Schwerpunkt krieg ich jedenfalls hin, das bisherige Gewicht wird sich vermutlich etwas höher als Deines einpendeln.
    Welches Dämpfersystem mit welchem Gewicht verwendest Du?

    Danke.

    Gruß Werner
    Like it!

  8. #23
    User
    Registriert seit
    17.08.2013
    Ort
    Region Hannover
    Beiträge
    332
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Werner,

    Dämpfer sind 2x MTW TD80K, jeweils 235g. Nicht gewogen, ist die Angabe von MTW.
    Ich habe davon leider keine Fotos im montierten Zustand.
    Gruß Olaf
    Ihr kennt doch den Spruch, auf jeden Topf passt ein Deckel, nützt nur nix wenn ihr ein Lappen seid.
    Like it!

  9. #24
    User
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    Sambeek NL
    Beiträge
    31
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Valach

    Hallo Werner,

    Ich fliege der Valach 120 mit Biela 27x12 Dreiblatt. Dreht 5000 U/min
    Zieht meine 16 kg 3,0m Bellanca senkrecht nach oben.
    Für Kunstflug reichen 4200 U/min und ab und zu Vollgas

    Ist gewichtsnäßig deutlich schwerer als einen DLE111 (alles inkl. Dämpfer).
    Dafür wenig Lärm und sehr wenig Vibrationen.
    Und ein unschlagbaren Sound

    Grüße,
    André
    Like it!

  10. #25
    User
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Gauting
    Beiträge
    55
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Olaf,

    Für einen 2-Takt würde ich genau diese auch einbauen, egal welcher Motor. Die Zimmermann sind mir zwar eigentlich lieber, da Edelstahl, sind aber zu lang.
    Die Halterungen sind schon drin, damit enden die Dämpfer ca 1 cm vor dem Führungsspant der Steckung. Der Tank wäre dann aber vor der Noll-Armaturentafel auf einem isolierten Herex Einbau, ebenso die Akkus. Somit wäre der Schwerpunkt einzuhalten, den Tankfüllstand kann ich von vorne sehen, da meine Haube li+re oben aufklappbar ist.

    Einbausituation ist mir also klar. Frage : Auf welche Krümmerlänge kommst Du?
    Wäre mir sehr wichtig beim 2-Takt.

    Andere Version:

    Für einen 4-T brauch ich eigentlich nur 1 Dämpfer, dann würde ich ggf davon abweichen , quer vorne unten einbauen und den Tank mittig näher an den Schwerpunkt setzen.
    Akkus li+re daneben, Abdeckung mit Wanne und halben Sitzen drüber....oder mir alternativ 2 kurze 180x70 VA Dämpfer mit anderem Innenaufbau und Endrohr selbst anfertigen, Rest wie bei 2 Takt.

    Hallo Andrè,

    ich denke mit dem 120er hab ich ein echtes Problem was den Prop Durchmesser und das Endgewicht betrifft. Zudem ist die Haube ein klein wenig zu schmal.
    Das Gewicht ist ebenfalls höher, abgesehen vom Preis.

    Der Sound ist ein Traum, ich kenn ihn. Deshalb geht mir das ja durch den Kopf.

    Gruß Werner
    Like it!

  11. #26
    User
    Registriert seit
    17.08.2013
    Ort
    Region Hannover
    Beiträge
    332
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Werner,

    Herr Weiershäuser empfiehlt 22 - 26cm, ich habe 23cm Krümmerlänge.
    Gruß Olaf
    Ihr kennt doch den Spruch, auf jeden Topf passt ein Deckel, nützt nur nix wenn ihr ein Lappen seid.
    Like it!

  12. #27
    User
    Registriert seit
    13.09.2014
    Ort
    -
    Beiträge
    20
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Viertakt für die Monsun zum F- Schlepp

    Hallo schönen guten Tag in der Runde

    Neu auf dem Markt würde es einen 100 ccm von Saito geben die Videos sind sehr viel versprechend !
    Schau mal auf der Hompage von Saito www.Saito-mfg.com oder Lindinger oder www.topmodell.fr
    Der wohl auch eine Neukonstituierung ist für Benziner wie am Motorengehäuse zu sehen ist aber schaut und hört einfach mal selbst ������ Er scheint auch sehr kommpackt zu Bauen ist beim Bugrad ja auch nicht außer acht zu lassen!
    Lg Gerhard
    Like it!

  13. #28
    User
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Gauting
    Beiträge
    55
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Gerhard,

    danke, den Hinweis hatte ich schon bekommen.
    Hast Du das Gewicht gesehen? 4 kg!!!

    Abgesehen vom Preis, passt auch die Länge nicht....

    Ich mache jetzt mal eine Vergleichsmessung. Ich werde den Standschub meines vorhandenen DLE 111 mit dem 26x12 Dreiblatt bei 5000 U/min messen.
    Somit habe ich zumindest mal einen Anhaltspunkt für den Schub. Dann rechne ich mir nochmals die Flächenbelastung & Pitchspeed des Props durch und sehe mal welches Budget incl. aller Zubehörteile für die jeweiligen Lösungen unterm Strich nötig wäre.

    Gruß Werner
    Like it!

  14. #29
    User
    Registriert seit
    18.09.2012
    Ort
    Thurgau
    Beiträge
    19
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Bo209

    Hallo Werner

    Bezüglich Gewicht der Bo und Schleppleistung zum Vergleich mit ZDZ-80 scheint gut zu funktionieren:

    http://www.rc-network.de/forum/showt...sun-und-ZDZ-80

    Dann gibts noch diese Bo209 von Graupner mit Kolm100... als Einbaubeispiel....

    http://www.rc-network.de/forum/showt...0-(selektiert)

    Viele Grüsse, Lukas
    Like it!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.09.2014, 15:46
  2. Erfahrungen JB-80 4-Takt Boxer von Jurisch
    Von klemens-s. im Forum Motorflug
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.03.2014, 22:55

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •