Anzeige Anzeige
gruppstore.de   Revoc
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Spirtfrage für PH 120FSAR 4T

  1. #1
    User
    Registriert seit
    28.02.2010
    Beiträge
    203
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Spirtfrage für PH 120FSAR 4T

    Hallo zusammen,

    seit nun etwa 6 Jahren betreibe ich Modellflug nur noch elektrisch. Das ist zwar ne tolle Sache aber seit geraumer Zeit denke ich wieder über Verbrenner nach. Fazit: Ich habe nun wieder einen (gebrauchten) Verbrenner (BF110) im Hanger

    Nun die Frage: Welche Sprit kippe ich da am besten in meine beiden "PH FS120AR 4T" rein? Wieviel Nitro?

    Viele Grüße
    Alex
    Like it!

  2. #2
    Gast
    Registriert seit
    09.07.2013
    Ort
    D
    Beiträge
    982
    Daumen erhalten
    144
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    10%.
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von frankenandi
    Registriert seit
    04.11.2009
    Ort
    Schweinfurt / Unterfranken
    Beiträge
    1.360
    Daumen erhalten
    60
    Daumen vergeben
    45
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo

    Sprit mit 10% Nitromethan und 15% Synthetik -Öl funktioniert hier sehr gut.
    Glühkerze OS-F verwenden, hält ewig und damit laufen die Viertakter am Besten.
    Ventilspiel gerade bei den günstigen Viertaktern regelmäßig kontrollieren 0,05 -0,1mm(Einlaß) und 0,1mm (Auslaß), dann macht das Viertaktern Spaß!

    Gruß
    Andi
    http://frankenandi.npage.de/RyanSTA 120+Saito Fa220a,Westland Lysander3m,Raptor E700 6s Version,Beagle B121+Saito Fa56b,Stinger90 Jet EDF6s,Hornet Jet EDF6s,Logo550 SXV2,DG100 4,5m,Bo209 Monsun 2,2m 12s,Mini Convergence Vtol,MPX Rockstar
    Like it!

  4. #4
    User gesperrt
    Registriert seit
    02.03.2010
    Beiträge
    1.886
    Daumen erhalten
    129
    Daumen vergeben
    39
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    der sollte auch ohne Nitro laufen,
    also 85/15 mit synthetischem Öl,

    wenn du selten fliegst und den Sprit im Kunststoffkanister mit Luftpolster im normal beheizten Keller stehen hast ist die "Nitro-Wirkung" im Lagerraum "verdampft" eh der Sprit im Motor ist,

    die Nitro-Panscherei ist dann am wirksamsten wenn man den Sprit Freitags fürs Wochenende frisch mischt und dabei Nitro aus einer wirklich dichten Glasflasche und ohne Luftpolster entnehmen kann,
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von Retrofan96
    Registriert seit
    26.07.2014
    Ort
    Anklam
    Beiträge
    109
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Das Nitro Verdampft in einem geschlossenen Kanister habe ich auch noch nie gelesen und ich bezweifle auch ernsthaft das die möglich ist.

    Ich fliege alle meine Motoren mit 10% Nitro und 15% Öl, damit laufen sie am besten. Ein kurzer Email an
    Herrn Fleischmann und du weißt bescheid was am besten für deine Motoren ist.

    Gruß Rolf
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Rees
    Beiträge
    1.619
    Daumen erhalten
    39
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Fliege alle motoren ohne Nitro. Vom Os 5ccm viertakt. Bis zum ASP 30ccm viertakt.

    Der einzige vorteil von 5 oder 10% habe ich nur im Leerlauf allerdings minimal oder bei sehr kalten temperaturen gemerkt.
    So springt er im Winter besser an.

    Habe 10% Molsyn 150K drin.

    Und ich verhindere die agressiven rückstände die beim nitro überbleiben.
    Der Sprit ist auch deutlich günstiger.

    Ich brauche kein Nitro
    Machs wie die Glühbirne, trags mit Fassung

    Mein Verein: www.modellbau-bocholt.de/
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von pylonrazor
    Registriert seit
    29.05.2014
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beiträge
    641
    Daumen erhalten
    97
    Daumen vergeben
    81
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Der Eisengehalt im Spinat ...

    ... ist auch so eine Sache. Da wurden Generationen von Kindern mit Spinat vollgestopft, um die Blutbildung zu fördern. Weil Spinat ja sooo viel Eisen enthält. Irgendwann hat das mal jemand nachgerechnet und herausgefunden dass dieses Märchen auf einem Kommastellenfehler in der Berechnung basierte. So ähnlich ist es mit dem Gerücht über die Verdunstung von Nitro und Methanol.

    Es ist schon richtig, dass Flüssigkeiten in geschlossenen teilvollen Behältern solange verdunsten bis der Luftraum mit Dampf/Gas gesättigt ist. Das ist bei verschiedenen Flüssigkeiten verschieden, es hängt halt vom spez. Dampfdruck ab. Deshalb sollte der Behälter auch fest verschlossen sein, also nicht "atmen" können.
    Es ist auch richtig, dass die Wandung von Kanistern aus PE für Methanol- und Nitromethandampf durchlässig sind. Blech und Glas sind da besser.

    Nun ist es aber so, dass die Mengen, von denen wir hier reden nicht mal in Promille, gemessen werden können. PPM könnte eher eine brauchbare Einheit sein. Du musst schon einen Liter Sprit in einem verschossenen 10l-Kunststoff-Kanister ein paar Jahre warm lagern, um eine Qualitätsverringerung festzustellen. Ein paar Tage oder Monate machen gar nichts. Wäre es mehr, müsste man sich auch Gedanken über die Sicherheit machen. Ist der Kanister aber nicht dicht, sieht die Sache schon anders aus. Dann wird ständig Nitromethan- und Methanoldampf an die Umgebung abgegeben. Zusätzlich wird noch Feuchtigkeit aus der Luft an das Methanol abgegeben, was dadurch "verwässert". Hier reichen schon ein paar Wochen um die Qualität messbar zu senken.

    Immer genug Öl und ruhig etwas Nitro im Sprit
    Andreas
    ... uuuuuuund rumm!
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.157
    Daumen erhalten
    257
    Daumen vergeben
    95
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich bin immer mit 15% Öl und 5% Nitro geflogen. Die Versuche, ohne Nitro auszukommen, habe ich gelassen. Ich habe immer wieder den Effekt festgestellt, dass das mögliche Einstellfenster an der Hauptnadel ohne Nitro so klein wurde, dass es kaum möglich war, den Motor vernünftig einzustellen. Da gab es kaum 2 Rasten zwischen "läuft" und "läuft gar nicht", dazwischen gab es nichts...
    Mit 5% Nitro war dieser Effekt verschwunden und die Motoren liefen viel unkomplizierter und zuverlässiger. Und ich meine hier 4-Takter von Magnum und PH zwischen 8,5 und 20 ccm.

    Gruß Mirko
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Rees
    Beiträge
    1.619
    Daumen erhalten
    39
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Habe nur 4T Motoren von ASP und das sind einige.
    Mein Vater fliegt 2 und 4T. Die 2T von OS und die 4T von ASP.
    Ausser dem 5ccm Viertakt von Os habe ich keinen Markenmotor.

    Habe seit Jahren kein Nitro drin.
    Die Motoren meines vatters laufen auch ohne Probleme und alle lassen sich einwandfrei einstellen.

    Selbst von Kollegen denen ich schonmal ne Tankfüllung spendiere laufen die Motoren super.

    Was für ein Öl verwendest du denn?
    Hatte die selben Symptome mit nem anderen öl trotz 10% Nitro das ich am Anfang meiner Karriere geflogen hab.
    Da ließen sich die Motoren auch kaum einstellen.
    So wie du daß beschreibst. Weiß aber nicht welches Öl das war.

    Habe danach auf aerosynth umgestellt.
    Seit dem laufen meine methanoler.
    Und vor 2 Jahren dann auf Molsyn da das aerosynth ja nicht mehr produziert wird.
    Machs wie die Glühbirne, trags mit Fassung

    Mein Verein: www.modellbau-bocholt.de/
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.157
    Daumen erhalten
    257
    Daumen vergeben
    95
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich weiß nicht mehr sicher, welches Öl das war. Ist schon zu lange her. Wir hatten den Sprit von Fleischmann... Fliege ja nur noch elektrisch, bitte nicht steinigen.

    Gruß Mirko
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •