Anzeige Anzeige
Rückert Modell-GFK-Technik   HEPF-MODELLBAU
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 28 von 28

Thema: Empfänger definiert "herunterfahren"

  1. #16
    User
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Muggensturm
    Beiträge
    428
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Onki,

    der Vergleich mit dem PC funktioniert nicht. Ein Empfänger oder Regler hat eben kein Betriebssystem welches man herunterfahren sollte, nicht muss. (außer Windows)
    Dort werden Mikroprozessoren eingesetzt, die ein Programm in einer Dauerschleife abarbeiten. Da kannst du durch abschalten nichts kaputt machen, denn es werden keine Zustände zurück auf einen Speicher geschrieben.
    Sobald die Empfängerspannung nicht mehr anliegt, funktioniert das Programm nicht mehr und es kann auch nichts mehr loggen.
    Jeti schreibt halt immer wenn ein Reset des Prozessors durch eine Unterspannung auftritt, mit der "letzten Kraft" noch in einen Zähler. Das kannst du dann auslesen.
    Wenn du die Empfängerspannung überwachen willst, muss eben ein getrennt versorgter Logger mitfliegen, dann weist du genau was passiert ist. Da reicht es schon mit einem Pufferkondensator und einer Diode dafür zu sorgen, dass der Logger noch etwas länger läuft als die restliche Anlage.

    (Dein Wunsch erinnert mich stark an unsere Autos, die auch immer mehr Dinge eingebaut bekommen, z.B. Berganfahrhilfe, Bremsassistent, Motorabschaltung, elektrische Handbremse mit der man aber nicht mehr richtig am Berg anfahren kann, nur damit auch der letzte Unfähige das Fahrzeug bewegen kann.
    Dafür stehe ich jetzt an der Einmündung und komme nicht weg, nur weil da bei einer kleinen Steigung erst alle "Hilfen" sich einig sein müssen das ich jetzt fahren darf.)
    Gruß Bernd
    Like it!

  2. #17
    User
    Registriert seit
    09.08.2005
    Ort
    Bad Wildbad
    Beiträge
    5.285
    Daumen erhalten
    154
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    nochmal, nur weil ein paar Protagionisten offenbar die Zeit anhalten möchten, muss man trotzdem den Fortschritt nicht verhindern.
    Wer das nicht nutzen möchte, braucht es nicht einsetzen. Trotzdem kann man die Funktionialität einbauen.
    Wer die z.B. Einschaltfunktion am Jeti-Regler nicht braucht, schneidet einfach das Kabel ab und isoliert die Enden.

    Ich liebe Start-Stopp-Automatik, Spurhalteassistent, Abstandstempomat usw. und möchte es nicht mehr missen.
    Wer nicht mit der Zeit gehjt, geht mit der Zeit.

    Gruß
    Onki
    Gruß aus dem Nordschwarzwald
    Rainer
    Meine Homepage
    Like it!

  3. #18
    User Avatar von grmpf
    Registriert seit
    21.08.2007
    Ort
    Ludwigsburg-Oßweil
    Beiträge
    1.005
    Daumen erhalten
    148
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Warum die Zeit anhalten wollen? Ich finde Fortschritt toll. Allerdings ist nicht alles, was man als Fortschritt bezeichnen will auch wirklich sinnvoll.
    Natürlich kann man sich für alles und jedes Problemchen ein kleines Helferlein konstruieren oder programmieren, damit es vereinfacht wird.
    Andere Leute schalten einfach kurz ihr Hirn an und haben das Problem auch gelöst, nur mit weniger Aufwand.
    Viele Grüße
    Harald
    Like it!

  4. #19
    User
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Muggensturm
    Beiträge
    428
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke, Harald
    Gruß Bernd
    Like it!

  5. #20
    User
    Registriert seit
    28.07.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.008
    Daumen erhalten
    20
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von grmpf Beitrag anzeigen
    Oder man hat ein extra Kabel für die Funktion. Das bedeute aber auch eine zusätzliche Störquelle. Was würde man denn z.B. machen, wenn in dem Kabel ein Wackler ist und ein Ausschalten wärend des Fluges ausgelöst würde? Das wäre nicht so gut, glaube ich.
    Nach meiner Idee würde der Eingang nur den Zähler anders bedienen, aber kein Runterfahren durchführen.

    Letztendlich wird hier m.E. nach einer Lösung für ein Problem gesucht, das es nicht gibt.
    Ja.

    Zitat Zitat von Hangsegler-Hessen Beitrag anzeigen
    Wenn ich es richtig interpretiere geht es um eine Zähler im Jeti Empfänger der eigentlich Fehler aufzeichnen soll, aber auch ein Ausschalten als Fehler wertet, was in meinen Augen ja auch nicht so falsch ist.
    Ein gezieltes Ausschalten ist kein Fehler. Wenn man nicht ständig jeden Flug mitloggt und aufzeichnet, dann kann man später nicht mehr sagen, ob die Ausschaltevents alle korrekt waren, oder ob da auch ein Fehler dabei war.

    Zitat Zitat von onki Beitrag anzeigen
    Wie schaltet ihr denn z.B. euren PC ab, der ja auch jede Menge mitloggt?
    Zieht ihr da auch den Netzstecker ab oder drückt ihr den Taster, der das Kommando zum Herunterfahren gibt?
    Wurde schon angesprochen. Das ist hauptsächlich wegen der ganzen Files, die vielleicht noch offen sind. Bei embedded Geräten (heute auch oft mit Linux) ist das ein Thema. Da vermeidet man Schreibzugriffe, soweit möglich, führt sie sofort komplett aus oder benutzt Filesysteme, die Reparaturen erlauben. Nur braucht das alles ein RX nicht oder nur in minimalem Umfang (Zähler aktualisieren).

    Aber das ist wie gesagt nur ein Nebennutzen. Mir geht es hauptsächlich darum eine komfortable Möglichkeit zu bekommen den RX einzuschalten bzw. abzuschalten, ohne jedesmal den Akku abzuklemmen.
    Das ist z.B. bei E-Seglern oder Scale-Kisten sinnvoll um beim Aufbau den Akku anzustecken und später dann via Magnet oder RC-Switch die RC-Anlage erst einzuschalten.
    Das kannst du aber auch mit Schaltern in der Stromversorgung machen. Was noch etwas sicherer wäre.

    Und da bisher weder die meisten Regler noch die meisten Empfänger eine Aktivierungsmöglichkeit besitzen ist die Technik hier eben etwas stehen geblieben.
    Nicht stehen geblieben, anscheinend hat nur niemand den Nutzen gesehen. Das sind Teile, die auf billig optimiert sind. Andererseits sind Motoren mit Props recht gefährlich. Sich darauf zu verlassen anstatt einfach den Akku abzuziehen ist manchen halt nicht sympathisch.

    Jeder Schaltregler-Baustein hat einen Enable-Eingang und auch µC kann man über einen Reset am Start hindern. Und ein µC der nicht läuft kann auch kein Motorsignal erzeugen.
    Nicht jeder Regler hat einen. Ja man kann so den uC blockieren. Andersherum - was ist wenn da oben was passiert ?

    RK
    Like it!

  6. #21
    User
    Registriert seit
    09.08.2005
    Ort
    Bad Wildbad
    Beiträge
    5.285
    Daumen erhalten
    154
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    mir ist die Funktionsweise eines PC im tiefsten Detail bekannt weil ich mich schon 30 Jahre damit beruflich auseinandersetzen muss, daher könnt ihr eure sicher gut gemeinten Korrekturen stecken lassen. Es ging um einen Vergleich, der nie ganz deckungsgleich ist.
    OK - "herunterfahren" ist offenbar superkompliziert auch wenn es einfach nur darum geht irgendein Flag zu setzen um den folgenden "Spannungsausfall" als korrekt einzustufen.
    Aber das ist ja so superkompliziert (geredet worden) das mir jede weitere Diskussion darüber zu schade ist.

    Die Abschaltfunktion dagegen ist hingegen Stand der Technik und alles andere als kompliziert. Sie wird ja in den bereits angesprochenen Komponenten schon tausendfach und ohne nennenswerte Probleme eingesetzt. Will man so etwas extern erschlagen ist der Overhead, der durch zusätzliche Kabel und Steckverbindungen erzeugt wird kontraproduktiv. Daher ist die praktikabelste Möglichkeit diese Funktion direkt in den RX zu implementieren. Lediglich das Steuerelement (RC-Schalter, Magnetschalter, Schiebeschalter) wird abgesetzt angebracht.
    Die zu schaltende Leistung ist überschaubar und kann sich an der Anzahl der Empfängerausgänge orientieren. Alles keine Raketentechnik. Die Faktion "Wat der Bauer nit kennt..." kann gerne auf diese Funktionalität verzichten und diesen Anschluss komplett ignorieren, ohne das ein zusätzliches Risko geschaffen wird.

    Man darf sich nicht immer an den Berufs-Bedenkenträgern orientieren. Hätten wir noch Bürstenmotoren als Antrieb ist ein Einwand berechtigt denn hier reicht eine durchgeknallte Endstufe, damit sich der Prop signifikant bewegt. Schalte ich einem BL-Regler aber den Saft ab (und folglich auch dem µC des Reglers) geht bei einem BL-Motor absolut gar nix.
    Und auch hier gilt, wer es nicht will, nutzt es einfach nicht. Aber nur wegen dieser Klientel andere zu verprellen ist sicher nicht der richtige Weg.
    Und wir reden hier über Regler der Klasse ab 100 Euro also kommt mir bitte nicht mit Kosten.

    Und ihr könnt mir sicher sein, mein Hirn ist eingeschaltet, also unterlasst bitte diese schwachsinnigen Äußerungen.
    Das Problem ist mal wieder dass es um etwas geht was viele noch nicht kennen und schätzen gelernt haben und daher permanent Gründe finden, warum das schlecht ist. Komisch nur, das diejenigen, die das schon aktiv nutzen voll begeistert sind. Hat in gewisser Weise mit dem o.G. Bauer zu tun.

    Gruß
    Onki
    Gruß aus dem Nordschwarzwald
    Rainer
    Meine Homepage
    Like it!

  7. #22
    User
    Registriert seit
    14.04.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    46
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Also liebe Leute, entweder verstehe ich euch alle nicht oder kaum jemand von euch fliegt mit Akkuweichen oder Jeti CB.

    Ich persönlich fliege inzwischen alles an Segler mit über 3m und an Motor mit über 5kg mit (DPSI) Empfängerakkuweiche. Die haben alle einen Magnetschalter und ich liebe es! Das Modell von außen schalten zu können ohne den Lastkreis mechanisch zu unterbrechen ist sehr komfortabel. Ob diese Funktionaliät im Empfänger oder der Akkuweiche realisiert ist, ist mir persönlich egal. Beides hat Vor- und Nachteile bzgl. Sicherheit, Ruhestrom, Nachverfolgbarkeit / Log...

    Den Gesichtspunkt wegen Logs kann ich persönlich nicht nachvollziehen: wenn der Strom weg ist geht der Empfänger aus. Passiert das in 200m ist es mir egal ob das die Stromversorgung oder das HF-Teil war. In beiden Fällen fällt der Flieger runter und ich weiß nicht warum, da die Logdaten sowieso im selben Moment wie die Servos weg sind.

    Bisher hat noch kein neu entwickeltes Zusatz Feature in den Empfängern die Flieger zum abstürzen gebracht und das wird denke ich auch mit einem ordentlich realisierten Schalter nicht passieren.

    Grüße

    Simon
    Like it!

  8. #23
    User Avatar von grmpf
    Registriert seit
    21.08.2007
    Ort
    Ludwigsburg-Oßweil
    Beiträge
    1.005
    Daumen erhalten
    148
    Daumen vergeben
    14
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von simon_123 Beitrag anzeigen
    ... oder kaum jemand von euch fliegt mit Akkuweichen oder Jeti CB.
    Das wird wahrscheinlich der Grund sein. Wobei es ja, soweit ich es verstanden habe, nicht um den Ein/Ausschalter für den Empfänger alleine geht. Da gibt es ja (Nachrüst-)Lösungen, die man nach Belieben einbauen kann, z.B. vom Emcotec/iRC. Wobei hier m.W. auch ein "hartes" Ausschalten erfolgt.
    Aber es wird ja eine Lösung gewünscht, die dann auch noch im Telemetrie-Log erkennbar Ein/Ausschaltvorgänge kennzeichnet. Und spätestens hier sehe ich nicht mehr, was der Aufwand für Vorteile bringen würde. Da ich aber auch kein Jeti verwende mag es sein, dass das ein Problem ist, dass bei anderen Anlagen schlicht nicht auftritt. Ich habe einen entsprechenden Telemetrie-Eintrag zumindest bisher noch nicht vermisst.
    Viele Grüße
    Harald
    Like it!

  9. #24
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.028
    Daumen erhalten
    298
    Daumen vergeben
    39
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von onki Beitrag anzeigen
    OK - ihr wollt es offenbar nicht kapieren.
    Doch doch, aber du liest ja nicht was man schreibt.
    Mit dem Sender den Empfänger Ein bzw. Ausschalten? Etwa mit einem separaten Empfänger? Oder wie?
    Okay, vielleicht könnte man das Signal >Ausschalten< vom Sender her noch geben und der Empfänger schaltet sich selbst aus. Aber wozu sollte das gut sein?*
    Etwa, das man sich zum Ausschalten nicht mehr bücken braucht?
    Denn zum Einschalten müsste man sich dann doch noch bücken bzw. wenigstens noch zum Modell kriechenkönnen.


    Mir geht es hauptsächlich darum eine komfortable Möglichkeit zu bekommen den RX einzuschalten bzw. abzuschalten, ohne jedesmal den Akku abzuklemmen.
    Dafür gibt es Schalter, wie du selbst feststellst:
    Das ist z.B. bei E-Seglern oder Scale-Kisten sinnvoll um beim Aufbau den Akku anzustecken und später dann via Magnet oder RC-Switch die RC-Anlage erst einzuschalten.
    Seit über 25 Jahren mache ich genau das bei meinen Verbrennern:
    Kiste am Platz zusammenbasteln, (geladene) Akkus rein & anstecken... Fertig. Wenn ich nun fliegen will: Zum Flieger latschen (Radio An) Schalter An, und los geht’s. (Weil hin latschen muss ich sowieso: Sprit tanken nicht vergessen! Und weil ich keinen Starter habe: Anwerfen. Und ja, nachtanken sollte man ja ab und zu auch mal. Und das kann man ganz bestimmt nie mit dem Sender machen.)

    Das Schalter An heißt dann bei mir; je nach Fliegzeug: Mit'n 08/15 mechanischem Schiebeschalter, mittels eines externen Schalters an einer UA9 Easy-Patch, Magnetschalter (Emcotec), Elektronische Schalter wo man einen Knopf laaange drücken muss oder wo ich einen Stift abziehen (Move before flight) muss damit die ganze Chose Strom bekommt.
    Bei meiner 30cc Wilga hat's nicht mal einen Schalter: Ich mache eine Klappe auf der Motorhaube (unter der auch die Akkus sind) auf, tue den Stecker reinstecken, Zack, alles an. Einfacher geht’s wirklich nicht.

    Denn das sollte man nie vergessen: Jedes extra Teil, sprich Schalter (jeder Schalter!), birgt das Risiko das der mitten beim fliegen beschließt kaputt zu gehen... Dann hilft der letzte Logger Eintrag: >Strom futsch< auch nichts.

    Was auch das Monitoren vom Akku betrifft: Wenn der Akku halt (zwischendurch mal, auch öfter oder gänzlich) aussteigt, dann ist das mit'n Logger zwar zu ermitteln, aber sollte die Kiste mit den letzten Elektronen im Rx Akku gerade eben noch so gelandet sein, dann merkt der Pilot das vielleicht nicht erst. Oder wenn doch, dann sagt sich der Pilot, oder beim sichten der Logdateien: Puh! Glück gehabt.
    Sollte (!) er sie auslesen (oder automatisch auf das Senderdisplay geklatscht bekommen). Und falls er das nicht automatisch brühwarm auf dem Sender geliefert bekommen sollte, oder eben nicht Manual danach schaut, dann ist das auch alles wieder für die Katz. Eben auch wenn man den Flieger vom Sender her einschalten bzw. ausschalten könnte.
    Er weiß gar nicht das die Akkus platt sind. (Merkt es dann erst beim nächsten Flug... in 100m Höhe... oder so.)

    Da sind diese old fashion LED on board Akku checker viel mehr Wert:
    Man sieht schon beim einschalten und nach dem Flug was Sache ist. Direkt ohne Umwege. Analog.

    BTW. Wer Angst hat das der Akku beim fliegen eventuell schlapp macht, der muss sich halt Telemetrie einbauen. Ob das aber hilft, wenn der Akku bzw. Schalter beim fliegen kaputt geht?

    Und bei den E Fliegern? Da steckst oder bastelst du den Flieger zusammen. Und wenn du fliegen willst, drückst du den Akku rein, steckst den an und fliegst. Danach ziehst du den Akku ab und raus. Weil du den dann ja eh wieder laden musst.

    Oder buckelst du den Flieger zum Ladegerät?
    Schleppst eine Kabeltrommel / Generator/ Sonnenpaneel / fette Autobatterie zum Flieger, stöpselst das Ladegerät da dran und dann daran den Akku (vielleicht noch mit'n Verlängerungskabel, weil der Akku im Flieger bleibt/bleiben muss.)
    Ist das Komfort?


    Zitat Zitat von onki Beitrag anzeigen
    nur weil ein paar Protagionisten offenbar die Zeit anhalten möchten, muss man trotzdem den Fortschritt nicht verhindern.
    Ach herrje...
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug. www.windhoekradioflyers.com
    Like it!

  10. #25
    User
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    208
    Daumen erhalten
    54
    Daumen vergeben
    19
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Cafe-Klatsch

    Wollen wir das ach so wichtige Thema nicht in den Cafe-Klatsch verschieben.
    Das für zu genau so unsinnigen Debatten wie damals als Onki noch eine MC 32 hatte.
    Like it!

  11. #26
    User
    Registriert seit
    09.08.2005
    Ort
    Bad Wildbad
    Beiträge
    5.285
    Daumen erhalten
    154
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    Ein Schalter außen am Verbrenner (Zweckschlepper etc.) ist kein Problem. Bei der Gattung wird ja i.d.R. die Zündung auch noch extra eingeschaltet.
    Wenn ich aber einen Scalesegler habe, ist ein Schalter (oder ein Sensorfeld für den Magnetschalter) außen am Modell absolut tabu weil es bescheuert aussieht.
    Ergo muss man die Haube etc. öffnen um das Modell einzuschalten. Das kann man einfacher gestalten.
    Hier ist ein RC-Schalter absolut unübertroffen.

    Zum Thema E-Segler in der Ebene mag es so sein, dass nach dem Flug geladen wird. Am Hang oder beim alpinfliegen dient der Antrieb üblicherweise (es gibt hier sicher Ausnahmen) als Absaufabsicherung. Daher ist es normal mit einem Akku mehrere Föüge zu absolvieren. Daher macht hier ein extra Schalter, der den Regler scharfschaltet bzw. den Empfänger einschaltet durchaus Sinn. Auch das Thema Kapazitätsübernahme bzw. Erfassung der Kapazität im Gleitflug (damit haben viele Telemetrieregler ihre Mühe bzw. tun es gar nicht) ist hier präsent.

    Es gibt also durchaus vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.
    Wenn ich in aktuelle Empfänger hineinschaue, sehe ich noch viel umbaute Luft. Hier hätte es nach meinem Dafürhalten noch genug Platz für eine Schalt-Erweiterung. Damit ließe sich auch ein definiertes Abschalten realisieren denn der Schalter kann seine Aktion ja intern weitergeben an den RX. Also bei vorliegendem Abschaltsignal und Spannungsverlust -> Alles OK, Wenn kein entsprechendes Signal anliegt und Spannung weg -> Fehler.
    Ein Sicherheitsrisiko sehe ich nicht, denn mir ist kein Fall bekannt, bei dem Ein Modell mit einer so gearteten Abschaltung im Flug abgeschaltet hat. Und wer nichts anschließt bemerkt keinerlei Änderungen.

    Gruß und ein schönes WE

    Onki
    Gruß aus dem Nordschwarzwald
    Rainer
    Meine Homepage
    Like it!

  12. #27
    User
    Registriert seit
    14.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    27
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von onki Beitrag anzeigen
    ..... (oder ein Sensorfeld für den Magnetschalter) außen am Modell absolut tabu weil es bescheuert aussieht.
    Ergo muss man die Haube etc. öffnen um das Modell einzuschalten.......
    wieso sieht das bescheuert aus ? so ein Magnetsensorschalter geht doch auch durch GFK Rümpfe, man muss doch nicht den Rumpf an der Stelle Markieren
    man merkt sich einfach: der Sensor ist hinterm "W" von ASW (oder von mir aus auch hinterm "S" vom LS

    einen Empfänger mit eingebautem "Schalteingang" an den man dann einen mechanischen Schalter oder einen Magnetschalter anschliessen kann würde ich
    auch benutzen so spar ich mir den externen Schalter (der könnte dann von mir aus auch irgend ein Flag im Empfänger setzen um im Störfall sehen zu können ob es "Spannungsverlust ohne abschalten" gab)
    dieser eingebaute Schalter muss natürlich so sicher sein dass er bei kurzen Unterbrechungen trotzdem "EIN" bleibt

    aber irgendeine wie auch immer geartete Schaltung über Funk würde ich ablehnen

    Gruß
    Roland
    Like it!

  13. #28
    User
    Registriert seit
    14.04.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    46
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von mskrn Beitrag anzeigen
    ...
    aber irgendeine wie auch immer geartete Schaltung über Funk würde ich ablehnen
    Siehe Jeti RC-Switch: Haben bei uns im Verein einige Leute: durch die begrenzte reichweite völlig sicher und komfortabel. Weiter weg als 5m und der Flieger ist absolut nicht mehr auszuschalten
    Like it!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Wie definiert man den "Durchzug" eines Seglers?
    Von streifi im Forum Segelflug
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 12.09.2013, 16:48
  2. Wie definiert Ihr eigentlich "Voll-GfK"?
    Von Claus Eckert im Forum GFK, CFK, AFK & sonstige Kunststoffe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.02.2003, 19:39

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •