Anzeige 
Ergebnis 1 bis 15 von 31

Thema: C.B. 26

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    User
    Registriert seit
    30.03.2012
    Ort
    Wettelsheim
    Beiträge
    276
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    73
    0 Nicht erlaubt!

    Standard C.B. 26

    Hallo zusammen.
    Wie schon in diesem Thread http://www.rc-network.de/forum/showt...stellen-lassen angekündigt, baue ich ein ehemaliges Freiflugmodell im Maßstb 2:1 als RC-Thermiksegler. Ich möchte euch das ganze nicht vorenthalten und werde hier ab und zu ein paar Bilder vom Baufortschritt posten.

    Name:  Screenshot_20180629-160612.png
Hits: 1782
Größe:  168,6 KB


    Name:  Screenshot_20180629-101644.jpg
Hits: 1776
Größe:  151,2 KB


    Name:  20181017_215124.jpg
Hits: 1782
Größe:  116,9 KB


    Name:  20181024_183652(1).jpg
Hits: 1763
Größe:  85,2 KB


    Name:  20181101_154559.jpg
Hits: 1769
Größe:  52,8 KB


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20181101_165852.jpg 
Hits:	21 
Größe:	289,1 KB 
ID:	2049589

    millionen Verstärkungsecken schneiden:

    Name:  20181124_173754.jpg
Hits: 1706
Größe:  109,9 KB


    Name:  20181124_174134.jpg
Hits: 1759
Größe:  130,2 KB

    der Winkel ist bei jeder anders, also schleifen...

    Name:  20181124_174929.jpg
Hits: 1756
Größe:  134,4 KB


    Name:  20181124_175001.jpg
Hits: 1725
Größe:  133,0 KB

    dann anheften mit Sekundenkleber:

    Name:  20181124_175154.jpg
Hits: 1743
Größe:  138,1 KB

    und schließlch verkleben mit Holzleim:

    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    06.01.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    71
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    sehr schön und ich hoffe das alles passt

    machst Du noch Gewichtserleichterung in die Decks und Ausschnitte für Servos?

    Gruß

    Marko
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    30.03.2012
    Ort
    Wettelsheim
    Beiträge
    276
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    73
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Marko.
    bisher bin ich sehr zufrieden, Danke!
    Die Aussparungen werden noch vorgenommen wenn alle Einbauten platziert sind. Folgendes hab ich mir noch angedacht:

    Die Nase wird abnehmbar mit einer Art Bajonettverschluss realisiert. So werde ich zwei verschiedene Nasen aufbauen, eine mit Blei als Seglerversion und eine mit einem 2S Antrieb als Steighilfe. Die Bordstromversorgung in Form eines 2S Lipo's liegt im Rumpf direkt hinter der Nase, so kann ich bei belieben die Nase samt Motor und Regler einfach austauschen.

    Zum Zweiten möchte ich eventuell noch ein kleineres Höhenleitwerk aufbauen was am Heck sicher viel Gewicht sparen würde. Da das HLW als Pendelleitwerk ausgelegt ist, sollte das kein Hexenwerk darstellen.

    Gruß, Mario
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    06.01.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    71
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Lächeln

    Hallo Mario,


    das mit der Nase finde ich interessant, kommen ja sicher Bilder


    Gruß

    Marko
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    30.03.2012
    Ort
    Wettelsheim
    Beiträge
    276
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    73
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nach 63,5 Baustunden sieht sie jetzt so aus:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190221_171315.jpg 
Hits:	16 
Größe:	193,7 KB 
ID:	2093096

    Name:  20190221_171542.jpg
Hits: 1379
Größe:  212,4 KB

    Die Flächen habe ich im Holmbereich verkastet, erstens um sie hier steifer zu machen und zweitens, weil ich vor habe einfache Bremsklappen einzubauen:

    Name:  20190221_171442.jpg
Hits: 1350
Größe:  88,0 KB

    Auch zwischen den Flächen habe ich etwas versteift:

    Name:  20190221_171453.jpg
Hits: 1358
Größe:  84,6 KB

    Allerdings hängen die Flächen trotzdem etwas nach unten. Dies liegt nun an der Steckungszunge aus 5mm Sperrholz. Die habe ich mit zwei aufrecht eingeharzten Kohleflachstäben verstärkt, aber das reicht wohl nicht. Da muss ich mir wohl nochwas einfallen lassen.

    Name:  20190221_172306.jpg
Hits: 1360
Größe:  164,0 KB

    Die Leitwerke sind nun auch fertig und funktionieren spielfrei:



    Name:  20190221_172253.jpg
Hits: 1355
Größe:  142,6 KB

    Die C.B.26 wiegt im Moment 781 Gramm und wird hoffentlich flugbereit unter einem Kilo bleiben...


    Gruß, Mario
    Geändert von redpyle (21.02.2019 um 21:48 Uhr) Grund: was vergessen ^^
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    06.01.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    71
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Mario,

    sieht gut aus und wenn alles soweit passt.
    Kannst Du die Zunge noch ausbauen oder hast die schon verklebt.
    Könnte Dir sonst eine neue Fräsen, mit anderen Sperrholz und ohne Loch

    Gruß
    Marko
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    30.03.2012
    Ort
    Wettelsheim
    Beiträge
    276
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    73
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Marko,

    die Zunge ist nicht verklebt, das habe ich auch nicht vor. Ich sehe darin keinen Vorteil. Eine neue Zunge wäre super, welches Holz wäre denn noch härter als Sperrholz? Ich kann (wenn's mit Holz nicht klappt) auch eine aus Kohle machen. Sowas wollte ich schon immer mal probieren...

    Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit deinen Frästeilen, super Arbeit! Vielen Dank!!!


    Gruß, Mario
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von matzito
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Herford / Bünde
    Beiträge
    1.604
    Daumen erhalten
    38
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Mario
    Schöner Flieger wird bestimmt gut aussehen am Ende.
    Die Steckung würde ich nie wieder als orig Zunge bauen da habe ich schlechte Erfahrungen gemacht an der stelle weiche ich immer auf moderne Technik aus. Für meinen stiegker habe ich mit einfachsten mitteln einen rechteckverbinder gemacht incl v form. Ist schade wenn so ein modell i d luft die ohren anlegt.

    Viel neigen beim Nachbau mit RC einbau dazu Pendelleitwerk zu verwenden weil sie sich um die EWD nicht kümmern wollen mur hat so ein pendelruder viel weniger Wirkung als ein „Gedämpftes“. Bist du sicher das der Höhenruderausschlag ausreichend ist? Mehr geht ja wegen dem Seitenruder nicht mehr. Ein später Umbau wäre da sehr unschön.

    Gutes Gelingen, Matzito.
    Like it!

  9. #9
    User Avatar von Waltair
    Registriert seit
    04.12.2014
    Ort
    -
    Beiträge
    95
    Daumen erhalten
    27
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Mario,
    sehr schönes Modell.
    In einem Baubericht hier im Forum wurde Buchensperrholz 5mm als Material für die Zungen bezeichnet.
    Name:  0930 Flächensteckung.jpg
Hits: 1211
Größe:  183,9 KB

    So habe ich es auch gemacht. (Link)

    Und die Haltbarkeit ist beeindruckend.
    Name:  1200 G-Test.JPG
Hits: 1211
Größe:  95,7 KB

    Weiterhin viel Spaß und Erfolg.
    VG Waltair
    Fehler sind dazu da, um gemacht zu werden. Aber am besten von Anderen.
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von matzito
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Herford / Bünde
    Beiträge
    1.604
    Daumen erhalten
    38
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Diese Belastung tritt im flug niemals auf und sagt wenig über die Belastbarkeit der Zungen mit Biegemomenten, hier geht es mehr um Querkraft das Biegemoment wird an den Flügelspitzen hier maximal.
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    26.07.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    378
    Daumen erhalten
    26
    Daumen vergeben
    35
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Biegebalken

    Zitat Zitat von matzito Beitrag anzeigen
    Diese Belastung tritt im flug niemals auf und sagt wenig über die Belastbarkeit der Zungen mit Biegemomenten, hier geht es mehr um Querkraft das Biegemoment wird an den Flügelspitzen hier maximal.

    habe ich da schon immer etwas falsch verstanden?
    bei diesem Belastungsfall ist das Biegemoment in der Mitte maximal und an den Enden (Auflagern) gleich Null, die Querkraft hingegen entspricht dort dem aufgelegten Lastwert, sie ist über den Balken konstant, macht nur in der Mitte einen Vorzeichensprung, so sind in der technischen Mechanlk die Konventionen für einen Biegebalken...

    Gruß
    Rainer
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •