Anzeige Anzeige
www.cb-elektronics.de   BZ-Modellbau
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Speed Cobra simprop turbinisiert

  1. #1
    User
    Registriert seit
    12.01.2013
    Ort
    Neumarkt
    Beiträge
    130
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Speed Cobra simprop turbinisiert

    Ich habe eine ungebaute Cobra gefunden. Da ich nicht mehr Nitro fliege und die geplante 12 s Version wegen Akkuschlacht entfällt kommt nun meine arbeitslose P20 zum Einsatz. Als Feierabend fun Flieger...




    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	cobraklein.jpg 
Hits:	26 
Größe:	184,9 KB 
ID:	2052270
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    06.05.2013
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    554
    Daumen erhalten
    61
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin,

    wird sicher fliegen. Als "Feierabendflieger" bestimmt gut. Nachteil wäre für mich - ich müsste die Flitsche aufbauen.

    Aber um "fun" rein zu bekommen ist nach meiner Erfahrung einiges an Arbeit nötig.
    Ich hatte die Original "Speed" Cobra auch mal. Als Nitro-Version mit 10er Webra + Resorohr.
    Die Fläche je Seite um ~10cm gekürzt und ordentlich den Hobel angesetzt um das doch mächtig dicke Profil etwas auf Tempo zu bekommen.
    Habe die Fläche dann noch beglast. Das Höhenleitwerk auch etwas schmaler gesägt und ebenfalls beglast.
    So war wenigstens etwas mehr Dampf als Lärm in der Hütte. Ich wage aber zu bezweifeln, dass mit der P20 die Cobra auf "speed" kommt

    Aber viel Spaß bei Bauen! Ich schätze das steht im Vordergrund.

    Gruß

    David
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    12.01.2013
    Ort
    Neumarkt
    Beiträge
    130
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin David,

    es geht hier nicht um Speed sondern Spass und einen Arbeitsplatz für die P20. Zum Speedthema fliege ich den Skyrunner mit der 70er Kingtech und knappen 500KMH
    Ich hatte schon die Original Cobra damals mit 10er OPS und die vom Fliegerland mit dünnen Profil und 12S Elektro.....hier haben meine Akkus gelitten

    Die kleine Voll GFK Jim Fox ME163 die an der Decke hängt sollte ursprünglich für die P20 genutzt werden ist aber zu klein....bzw ich bekomme nur einen MiniTank verbaut.

    Ich versuche leicht zu bleiben bei der Cobra und bin gespannt auf das Ergebnis...wenns nicht reicht könnte ich die 70er Kingtech drauf setzen aber das las ich erst mal.

    Schönes WE
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    15.04.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.273
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin .......falls die P20 nicht überzeugt ..... OS max Vr-DF geht immer ...


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	UNADJUSTEDNONRAW_thumb_2e8d.jpg 
Hits:	23 
Größe:	250,3 KB 
ID:	2052709

    Bin trotzdem auf dein Ergebnis gespannt ...Cobra ist geil ..so oder so...



    Gruß Frank
    Regie/Head-Casting Director/Team Reinsteckefuchs
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    12.01.2013
    Ort
    Neumarkt
    Beiträge
    130
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Frank,
    schöne Cobra. Die Lackierung gefällt mir.
    Wie schnell ist Deine Cobra?

    Die Cobra war mein erster Speedflieger und ich war mächtig Stolz als 14Jähriger.....schon langer her
    Es gibt heute natürlich schnellere Flieger aber die Cobra ist einfach Retro und fliegt easy

    Schönes WE
    Grüße
    Marcus
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von Stefan T.
    Registriert seit
    06.09.2003
    Ort
    Hockenheim
    Beiträge
    94
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    2
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Speed Cobra

    Hey Frank,

    ich hab auch noch so ein Renner am Start.
    Einfach Geil das Ding.


    Name:  Cobra-2.jpg
Hits: 1995
Größe:  550,2 KB



    Viele Grüße
    Stefan
    www.jetcom-modellbau.de
    Vertrieb JetCentral Turbinen Europa
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    12.01.2013
    Ort
    Neumarkt
    Beiträge
    130
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Turbinen Anstellwinkel

    Mit wieviel Grad Anstellwinkel würdet Ihr die Biene einbauen?
    Die Biene liegt vor dem schwerpunkt und erhöht...ich würde daher 1 -bis 2Grad nach unten anstellen....oder einfach erfliegen....

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Auswahl.jpg 
Hits:	12 
Größe:	272,5 KB 
ID:	2061471
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Auswahl2.jpg 
Hits:	15 
Größe:	244,9 KB 
ID:	2061472
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von FranzD
    Registriert seit
    09.08.2016
    Ort
    Steyr
    Beiträge
    295
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Marcus,

    bin da kein Profi, hatte aber einen Speedflieger in der Konfiguration (HJK Big Monster mit 6kg Turbine) und im Flug ist das sowieso völlig unkritisch, kann man bei den ersten Flügen alles leicht mit etwas Trimmung egalisieren und dann später anpassen. Aber das ist eh nix Neues für Dich nehm ich an.
    Beim Start allerdings sollte eine gute Portion Höhenruder dabei sein. Du hast durch die niedrige Montage einen kurzen Hebelsarm und da wird die Nickneigung nicht so dramatisch sein.
    Ich würde zu beginn klar mehr einstellen, ist m.M.n. in allen Aspekten wesentlich entspannter und unkritischer als weniger Anstellung. In Grad hab ich das aber nie vermessen, kann man aber ohnehin nicht pauschalieren.

    Schönes Projekt und Gruß,
    Franz
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Rheinfelden
    Beiträge
    10.519
    Daumen erhalten
    250
    Daumen vergeben
    459
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von spennemama Beitrag anzeigen
    Mit wieviel Grad Anstellwinkel würdet Ihr die Biene einbauen?
    Die Biene liegt vor dem schwerpunkt und erhöht...ich würde daher 1 -bis 2Grad nach unten anstellen....oder einfach erfliegen....
    So eine Hochlage lässt sich mit dem Strahlwinkel allein nicht kompensieren, das geht nur über die Wirkung, die der Strahl auf das Höhenleitwerk hat. Und da willst Du aus naheliegenden Gründen nur, dass der gut mit Kaltluft vermischte äussere Teil des Strahls aufs Leitwerk trifft. Tendenziell aber nach hinten-unten.
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von FranzD
    Registriert seit
    09.08.2016
    Ort
    Steyr
    Beiträge
    295
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Marcus, sorry für die Zwischendiskussion,
    Hallo Markus,

    Du denkst wegen dem Nicht-Kompensieren vermutlich an das Moment der Schubes um den Schwerpunkt und das ist ja auch so, dass das nicht kompensiert werden kann, außer der Strahl geht durch den Massenschwerpunkt durch wie bei einem SpeedDelta z.B., oder?

    Das mit dem Strahl auf das HR hat mir einen Denkanstoß gegeben:-) Und ich befürchte, dass das theoretisch nicht so klar und einfach ist, und sich nur durch Versuch rausfinden läßt.
    Der Strahl streift das HR von oben. Im Strahl ist wegen der hohen Geschw. ein niedrigerer Druck als in der umgebenden Luft ==>
    Einerseits wird ein Teil des Strahls von HR gehindert, sich nach unten auszudehnen - also faktisch nach oben umgelenkt wenn man sich das vorstellen möchte - was wie ein Ablenken nach oben ist, also wie Höhe geben.
    Andererseits sorgt der Unterdruck für eine Anziehung des HR nach oben, also wie wenn man Tiefe gibt.
    Interessant.

    Gruß,
    Franz
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    05.05.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    1.284
    Daumen erhalten
    38
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mit wieviel Grad Anstellwinkel würdet Ihr die Biene einbauen?
    Die Biene liegt vor dem schwerpunkt und erhöht...ich würde daher 1 -bis 2Grad nach unten anstellen....oder einfach erfliegen.

    Hallo,

    Ich fliege den Opus und da gibts identische Probleme.

    Durch die Montageposition will die Nase des Fliegers natürlich nach unten.Wenn Du die Turbine jetzt noch "nach unten" anstellst , verstärkst Du die ganze Geschichte.Also sollte die Turbine möglichst "nach oben" angestellt werden , also mit dem Verdichter nach oben meine ich.Nicht das wir hier aneinander vorbei reden weil "oden" und "unten" anders verstanden werden.

    Turbine "nach oben" anstellen scheitert aber daran , das Du Dir dann deinen Flieger verbrennst bzw. deine Leitwerke noch mehr thermisch belastest.

    Es bleibt wie bei allen Fliegern mit dieser Einbauweise eigentlich nur eine recht parallele Montage das dein Heckausleger keine Probleme mit dem Abgasstrahl bekommt , aber wenn möglich die Turbine nicht noch nach unten anstellen.

    Das auftretende Nickmoment ist beim Start nicht zu unterschätzen !! Ich flitsche sowas grundsätzlich nur. Handstart ist bei sowas meist nur mit voll durchgezogenem Höhenruder und wenn möglich nicht mit Vollgas zu realisieren.

    Nicht umsonste legen die meisten Flieger wie den Opus gerne auf Startwagen.

    Ich würde da kein Risiko eingehen.Der erste Start wo Du nicht weisst wie der Vogel reagiert kann dann beim Handstart auch gerne der letzte sein.

    Im Flug ist das Problem eigentlich nur mit Zumischung von Höhe zum Gas in den Griff zu kriegen , wie beim Opus auch.

    Trimmst Du den Vogel einfach nur bei Vollgas auf gerade , steigt er dir beim Gas rausnehmen ganz brutal nach oben weg.Der Mischer ist hier schon angesagt , und auch dann hast Du immer wieder "Reaktionen" beim Gaswechsel weil der Mischer nicht immer 100% zur Flugsituation passt .

    Aber man gewöhnt sich an diese Geschichte und steuert das nachher automatisch aus.

    Und Unterschätze des Abgasstrahl nicht. Im Stand nur mit Ableitblech starten und testen.Erst unmittelbar vorm Start dieses wegnehmen. Trotz dieser ganzen Massnahmen schlägt auch beim Opus am Leitwerk das Gewebe durch , und das sind V Leitwerke mit viel Kohle und recht massiv laminiert. Dein Seitenleitwerk steht mitten im Strahl.


    Auch den Flieger oft sehr langsam zu fliegen und dann direkt Vollgas, bringt ordentlich Temperatur ans Leitwerk bis er wieder schnell unterwegs ist und genug Kaltluft dem Strahl beigemischt wir.....

    Aufgeklebte Alufolie bringt nur bedingt was. Bei einem Fox haben mir am Seitenleitwerk mal dünnes Alublech ans Leitwerk angeformt und dann im Abstand von ca. 2 mm zur Oberfläche montiert.


    Mit dieser Isolierschicht aus Luft ist das Problem dann vom Tisch.





    Gruß Jörg
    Like it!

  12. #12
    User Avatar von FranzD
    Registriert seit
    09.08.2016
    Ort
    Steyr
    Beiträge
    295
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich denke, dass bei allen Beteiligten mit "nach unten anstellen" immer gemeint war, dass der Strahl nach unten bläst und wir immer vom gleichen geredet haben. Eben mit dem Nachteil, dass das Hinterteil mehr abbekommt. Strahl nach oben macht man da nicht, klar.

    Oben hab ich was "wegen Geschwindigkeit ist Unterdruck im Strahl". Das ist Käse. da sollte praktisch der gleiche Druck wie in der Umgebung herrschen. Nur zur Korrektur.

    Wegen Temp. am Leitwerk: Sehe das genau so. Da hilft nur Isolierung und kein Alutape oder dgl., was nur Strahlungswärme abschirmen kann. Und diese ist dort hinten kein Thema, weil 1. das Abgas nur mehr ca. 80 - 150°C hat (wo Abstrahlung prakt. nicht mehr auftritt) und 2. Strahlung nur vom Kohlendioxid (und auch Wasserdampf glaub ich) ausgeht und nicht vom anderen Abgas - und vom CO2 ist nicht viel drin.
    Bzw. werde ich bei meinem nächsten Turbosegler in Kooperation mit dem Erbauer das Leitwerk aus wärmebeständigem Harzsystem bauen lassen, selbst tempern usw. und hoffen, dass es funktioniert ...
    Geändert von FranzD (22.12.2018 um 23:07 Uhr) Grund: Ergänzung
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    12.01.2013
    Ort
    Neumarkt
    Beiträge
    130
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    vielen Dank fuer den Input Franz, Markus und Joerg

    was den Start angeht werde ich auf jeden Fall flitschen. Der Start und Haltehaken ist schon verbaut. Das habe ich mir von meinem Pulsodelta abgeschaut. Dort ist ein 3mmFederstahl durch den Rumpf verlegt, vorne gebogen mit Flitschehaken der bei Landung in den Rumpf taucht (bei Asphalt) und hinten mit Haltoese, alles im Rumpf verleimt natuerlich.

    Ich baue die Turbine dann einfach waagereicht ein, ggf ganz leicht nach unten hinten und mische dann entsprechend.....

    Gruesse
    Marcus
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Speed cobra Simprop
    Von samuel im Forum F3 Speed - Speedcup
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.01.2008, 17:19

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •