Anzeige Anzeige
www.fantastic-jets.com   www.zeller-modellbau.com
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Frage zum Standschub vs Datenblatt

  1. #1
    User
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Frage zum Standschub vs Datenblatt

    Hallo zusammen,

    mich hat die Impellerfliegerei jetzt auch erwischt. :-)
    Allerdings fehlt mir da noch etwas die Erfahrung zur Antriebsbewertung. Habe mir kürzlich einen Blackhorse Eurofighter mit Schübeler DS-86-AXI HDS 120 mm + Tenshock Y-501/5,5 zugelegt (gebraucht).
    Mit 12s erreiche ich im Stand einen Schub von knapp 5kp. Also doc h deutlich vom Diagram entfertn (7,9 kp). Er zieht dabei rund 110A, was bei der Spannung die dann unter Last anliegt, exakt zum Diagramm passt. Verbaut ist der Impeller als closed Duct. Soweit klar ist, dass der Impeller vom Volumen lebt das er bekommt. Im Flug sollte der Schub dann zunehmen.
    Ist das dann aus Eurer Erfahrung korrekt, dass dann im Model im Stand nur knapp 5kp übrig bleiben? Oder stimmt da was nicht? Wäre ein Umbau auf open duct sinnvoll? Oder gleich auf 14s hoch gehen? Habe ein YGE 160 drin. Das würde von daher gehen.

    Danke für Tips!

    Lars
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von Daniel Jacobs
    Registriert seit
    14.02.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.039
    Daumen erhalten
    96
    Daumen vergeben
    66
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin,

    Na es kommt im Stand sehr auf den Kanal an, zusätzlich die Düse. Der EuFi hat doch ein Hosenrohr wenn Ich nicht Irre. Da kann auch Standschub Flöten gehen. Ich würde den Jet erstmal Fliegen bevor Ich was umbaue, denn im Flug ist der Standschub sowas von egal.
    Du kannst als Vergleich auch mal den Fan ausbauen und mit Einlauflippe und normaler Düse versehen und dann messen. Dann siehst ja „wirklich“ im Stand rauskommt.

    Gruß.
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    01.07.2017
    Ort
    Hainburg
    Beiträge
    371
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    60
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Verluste

    Hi Lars,grundsätzlich treten im Luftkanal ,Verluste von 10-ca.18% auf.Aber der Einlaufradius u.die Fläche spielen eine Rolle.Ein Hosenrohr ist schon mal grundsätzlich mit größeren Verlusten behaftet. Der Luftkanal soll keine abrupten Aufweitungen haben und beim Hosenrohr soll links u.rechts ohne Vergrößerung des Querschnitts in den Querschnitt des Imp.übergehen.Der Auslaß der beiden Schubdüsen soll nicht größer sein ,als Imp.Ringquerschnitt,er darf bis zu ca,10% kleiner sein. Im Luftkanal sollen keine Kanten sein z.B.Imp. Einlaufrohr u.Imp .Schubrohr.
    Da die Maschine fertig ist würde ich als erstes die Einlaufkanten verrunden.Bei Schübeler gibt es exakte Info.wie die aussehen sollten. Schub / Gewichtsverhältnis sollte bei ca.0,65-besser sein. Außerdem ist zu bedenken das die Messungen von Schübeler mit einem DIN Einlauf gemacht werden und das ergibt Schübe die Du im Modell nicht erreichen wirst.
    MfG Hi Amp Peter
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    2.889
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    28
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Peter schmalenbach Beitrag anzeigen
    Außerdem ist zu bedenken das die Messungen von Schübeler mit einem DIN Einlauf gemacht werden und das ergibt Schübe die Du im Modell nicht erreichen wirst.
    MfG Hi Amp Peter
    Wo findet man eine Info, wie der DIN Einlauf eigentlich aussieht .... habe schon etwas gegoogelt, aber da finde ich nicht wirklich etwas wenn ich nach "DIN Einlauf Impeller" suche
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: Zwoadrittl und Voodoo Pylon, Funglider
    Viperjet XL, Mythos 125 in Reparatur :-( Fernsteuerung: T14SG
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    21.07.2011
    Ort
    GRAZ
    Beiträge
    414
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von max-1969 Beitrag anzeigen
    Wo findet man eine Info, wie der DIN Einlauf eigentlich aussieht .... habe schon etwas gegoogelt, aber da finde ich nicht wirklich etwas wenn ich nach "DIN Einlauf Impeller" suche
    Hallo,

    Die Schubmessungen am Prüfstand werden ganz gerne mit der Lippe nach VDI 2041 gemacht, weil das zumeist den Wirkungsgrad vom Impeller am wenigsten beeinflusst.



    Damit bekommt man am Prüfstand STATISCH gemessen, einen schon sehr guten Gesamtwirkungsgrad von Motor und impeller, weil eben der Impeller genug Luft bekommt und die Strömung direkt vor dem Rotor schon eine Weile "begradigt" ist.

    Das heißt explizit nicht dass das die beste und richtigste Messmethode ist, nur sind wir da am ehesten vergleichbar! Der Vergleich bezieht sich da auf den Impellerwirkungsgrad am Prüfstand, nicht die Einbausituation im Modell!
    Angehängte Grafiken  
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    13.02.2012
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    1.829
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wie sicher ist deine Schubmessung? Da bleibt so manchmal leicht ein Kilo hängen ...

    Sigi
    CFK Latte 26 x 10 und 27 x 10 und Dreiblatt 22 x 12 im Angebot
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    2.889
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    28
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von EJETS Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Die Schubmessungen am Prüfstand werden ganz gerne mit der Lippe nach VDI 2041 gemacht, weil das zumeist den Wirkungsgrad vom Impeller am wenigsten beeinflusst.



    Damit bekommt man am Prüfstand STATISCH gemessen, einen schon sehr guten Gesamtwirkungsgrad von Motor und impeller, weil eben der Impeller genug Luft bekommt und die Strömung direkt vor dem Rotor schon eine Weile "begradigt" ist.

    Das heißt explizit nicht dass das die beste und richtigste Messmethode ist, nur sind wir da am ehesten vergleichbar! Der Vergleich bezieht sich da auf den Impellerwirkungsgrad am Prüfstand, nicht die Einbausituation im Modell!
    Hallo Rainer!

    Vielen Dank für die Aufklärung und die Skizze .... sieht somit relativ ähnlich wie die Einlauftrichter von Jürgen aus.
    Geändert von max-1969 (12.12.2018 um 14:44 Uhr) Grund: Falsch interpretiert und daher gelöscht
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: Zwoadrittl und Voodoo Pylon, Funglider
    Viperjet XL, Mythos 125 in Reparatur :-( Fernsteuerung: T14SG
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    05.05.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    1.239
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Grundsätzlich ist es schon mal so das Viel Schub bei wenig Strom ein Verkaufsargument ist und der Werbung um Kunden dient

    Da wird das Ganze auch gerne mal etwas geschönt , wie in sämtlichen Bereichen des täglichen Lebens wo es darum geht die Kunden ans eigene Produkt zu binden.

    Von der verschiedenen Messmethoden mal ganz abgesehen. Da differieren die Einlauflippe/Trichter , sowie die Dimension der Düse oder ob evtl. ganz ohne gemessen wurde.

    Nächster Punkt ist die Spannung . Der Eine Hersteller misst mit stabilisierten 3,7 Volt/Zelle , der andere mit 4,2 Volt/Zelle.Das sind dann Die mit den tollen Schubwerten , wobei dort auch der Strom deutlich ansteigen müßte.Sieht aber blöd aus , insofern schreibt man lieber die Stromwerte hin welche ein ausgelutschter Lipo liefern würde.

    Je nach Lipo den der Kunde dann selbst verwendet , schafft er im Test nichtmal die 3,7 Volt zu halten , und schon ist der Schub im Keller......



    Ich habe definitiv noch nie einen Impeller besessen , egal welcher Hersteller oder welche Größe ,der die angegebenen Werte beim angegebenen Strom erreicht hätte , egal ob auf dem Prüfstand oder eingebaut (dort natürlich logischerweise erst recht nicht)



    Habe auch aufgehört mich über diese geschönten Werte aufzuregen. Man muss halt von vorne herein damit planen......




    Gruß Jörg
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.919
    Daumen erhalten
    50
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Scrad Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich ist es schon mal so das Viel Schub bei wenig Strom ein Verkaufsargument ist und der Werbung um Kunden dient


    Gruß Jörg
    Hi Jörg,

    das mag in der Branche vielleicht so üblich sein, aber ich kann Dir
    versichern, bei Schübeler hat alles seine Richtigkeit, Schübeler hat es nicht nötig so auf
    Kundenfang zu gehen ....


    Gruß Jürgen
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Frage zum Standschub Venom
    Von paramatz im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.04.2018, 22:07
  2. Datenblatt zum Graupner COMPACT 490 16 V gesucht
    Von airmel im Forum E-Motoren, Regler & Steller
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 21:44
  3. Frage Standschub Piper Super Cub
    Von schnabelschnut im Forum Elektroflug
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 23:09
  4. Frage zum mc 50 sl
    Von Patrick B. im Forum Verbrennungsmotoren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.03.2008, 22:41
  5. Frage zum Formieren
    Von Tony im Forum Akkus & Ladegeraete
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.05.2006, 22:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •