Anzeige Anzeige
HEPF-MODELLBAU   www.d-power-modellbau.com
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

Thema: Löten von Motorkabel - Regler

  1. #1
    User
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    18
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Löten von Motorkabel - Regler

    Hi.
    Ich möchte die Motorkabel direkt an den Regler anlöten.
    Mit welcher Temperatur mache ich das am besten ohne das der Regler Schaden nimmt.
    Danke für eure Hilfe.

    Gruß Charly
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    14.07.2014
    Ort
    Oberpullendorf
    Beiträge
    1.498
    Daumen erhalten
    121
    Daumen vergeben
    112
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Charly,

    Auf Grund deiner Frage vermute ich das du noch nicht all zu oft gelötet hast?

    Von welchem Regler/welchen Kabeln sprechen wir?
    Was für einen Lötkolben genau hast du zur Verfügung?

    Es macht einen großen Unterschied, ob du ein paar Mini-Kabel an einen 10 Amp Regler löten möchtest oder die Kabel am 200 Amp Regler ...

    lg, Rudi
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    18.10.2012
    Ort
    Rudersberg
    Beiträge
    182
    Daumen erhalten
    17
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Charly,
    Motorkabel löten macht kein Spass.
    Denn jede einzelne Ader ist beschichtet damit es Kurzschlusssicher ist. Diese Beschichtung muss vorher runter sonst hast du keine Chance.

    LG
    Thorsten
    Lipo Heizkoffer und mehr...
    Volle Power... auch im Winter...
    Like it!

  4. #4
    User Avatar von .Claus
    Registriert seit
    28.02.2013
    Ort
    MUC
    Beiträge
    1.081
    Blog-Einträge
    2
    Daumen erhalten
    110
    Daumen vergeben
    67
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die Formel lautet, mit großer Hitze eine kurze Zeit auf der Lötstellen bleiben und beides sauber verbinden.
    Kabel und Lötstelle vorher gut verzinnen.

    Größter Fehler ist, wenn man mit zu wenig Leistung auf der Lötstelle herum brät.
    Grüße Claus
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    18
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Löten.

    Erst mal Danke für eure Antwort.

    Ich löte seit Jahren ohne Probleme ;-), habe nur das Problem bei Reglern, da ich die Temperatur nicht zu heiss einstellen möchte damit der Regler keinen Schaden nimmt.
    Deswegen war meine Frage mit welcher Temperatur man dort arbeiten sollte.
    Lötstation vorhanden.

    Gruss
    Charly
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    18.02.2015
    Ort
    Wismar
    Beiträge
    438
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die Temperatur darf schon richtig hoch sein. Wichtig ist, dass du, wie hier schon erwähnt, die Kabel vernünftig verzinnst und bitte auch eine passende Lötspitze nutzt. Also keine Stecknadel und auch keinen Schneeschieber
    Gruß Stefan

    Ich hab auch ein Flugzeug!
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    08.01.2007
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    456
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Charly,

    das Problem beim Löten direkt am Regler ist, dass die Regler mehr oder weniger grosse Kühlkörper haben,
    auch wenn sie manchmal nicht so direkt sichtbar sind (z.B. Alu Platte über den Leistungstransistoren, manchmal
    ist es auch nur die Platine mit mehrlagigen Kupferebenen zur Entwärmung).

    Diese Kühlkörper leiten dir die Wärme beim Löten ab. Mittlerweile sind die Originalkabel auch mit bleifreiem Lot
    angelötet. Der Nachteil ist ein höherer Schmelzpunkt des Lots. Zinn-Blei Lot ca. 186 °C, Bleifreies Lot auf
    Zinn-Silber-Kupfer Basis ca. 221 °C. Scheint nicht viel zu sein, macht sich aber deutlich bemerkbar.

    Nach dem Ablöten der Originalkabel entferne ich das bleifreie Lot so weit wie möglich mit Lotsauglitze und arbeite
    dann mit normalem Zinn-Blei Lot zum Anlöten der neuen Kabel weiter.

    Gruss,
    Richard
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die Dummheit der Menschen .... bei dem Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher (Albert Einstein).
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von wolf_rueffel
    Registriert seit
    03.09.2008
    Ort
    Haiger
    Beiträge
    1.343
    Daumen erhalten
    53
    Daumen vergeben
    28
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Charly1970 Beitrag anzeigen
    Erst mal Danke für eure Antwort.

    Ich löte seit Jahren ohne Probleme ;-), habe nur das Problem bei Reglern, da ich die Temperatur nicht zu heiss einstellen möchte damit der Regler keinen Schaden nimmt.
    Deswegen war meine Frage mit welcher Temperatur man dort arbeiten sollte.
    Lötstation vorhanden.

    Gruss
    Charly
    Hallo Charly,


    deine Denke ist genau falsch herum, bei zu niedriger Temperatur ( 350-380°C) musst du sehr lange Hitze in die Lötstelle einleiten,
    bevor das Zinn schmilzt, die dann auch den Regler an sich betrifft/schadet.
    Wenn deine Lötstation 450°C kann dann stell diese ein, verzinne erst die Anschlusskabel vom Motor, mache etwas Lötzinn auf die
    Regler Platine (Lötpunkte) und führe die Motorkabel mit Lötkolben an die Lötpunkte, das verbindet sich i.d.R. sofort miteinander...

    Grüße und gutes Gelingen

    André
    Ein Mensch würde nie dazu kommen, etwas zu tun, wenn er stets warten würde, bis er es so gut kann, dass niemand mehr einen Fehler entdecken könnte.
    飛行のオオカミ
    Like it!

  9. #9
    User Avatar von kalle123
    Registriert seit
    07.02.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    3.347
    Daumen erhalten
    99
    Daumen vergeben
    15
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die m.E. wichtige Frage von ruvy wurde ja bisher nicht beantwortet.

    Um was für Teile handelt es sich denn nun?

    Und zur Frage, was an Equipment zur Verfügung steht, kam lapidar "Lötstation" ....

    (Also ich komme bei dem üblichen Spektrum, was ich so habe (SMD .... Akkukabel) mit einer Lötstation nicht zurecht.)

    Zur Temperaturfrage. ~300° bleihaltiges Lot und ~360° bleifrei. Aber wenn man nur etwas Erfahrung hat und mit 300° an ne bleifrei Lötung ran geht und sich nix tut, weiß man halt ....

    Es sei denn, da geht jemand mit einer Nadelspitze an ne dicke Lötstelle. Aber ich lese ja

    Ich löte seit Jahren ohne Probleme ;-)
    Nix für ungut - KH
    Like it!

  10. #10
    Vereinsmitglied
    Offizieller 1. Avatarbeauftragter
    Avatar von Maistaucher
    Registriert seit
    09.10.2005
    Ort
    MTK
    Beiträge
    7.221
    Blog-Einträge
    27
    Daumen erhalten
    285
    Daumen vergeben
    279
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von wolf_rueffel Beitrag anzeigen
    ...Wenn deine Lötstation 450°C kann dann stell diese ein..
    Zitat Zitat von kalle123 Beitrag anzeigen
    ...Zur Temperaturfrage. ~300° bleihaltiges Lot und ~360° bleifrei...
    Na, jetzt weiß er ja Bescheid...
    Like it!

  11. #11
    Moderator
    Flugmodellbau allgemein
    Motorflug
    Elektroflug
    F 5 B
    Wasserflug
    Avatar von Andreas Maier
    Registriert seit
    12.07.2002
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    15.798
    Daumen erhalten
    512
    Daumen vergeben
    1.045
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Also ich löte ab 2,5mm² EG nicht mehr mit einer Lötstation.
    Da greife ich zum guten alten 80W bis 100 Watt Lötkolben,
    um die Zeitspanne der Erwärmung kurz zu halten.

    Wenn ich 30min benötige bis das Lot flüssig ist,
    kocht mir uU der Regler auch schon ab.

    Als Lot kommt mir nur Fluitin ins Haus,
    da weiß ich daß es keine Probleme gibt.


    Gruß
    Andreas
    Like it!

  12. #12
    User Avatar von wolf_rueffel
    Registriert seit
    03.09.2008
    Ort
    Haiger
    Beiträge
    1.343
    Daumen erhalten
    53
    Daumen vergeben
    28
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Maistaucher Beitrag anzeigen
    Na, jetzt weiß er ja Bescheid...

    Ja echt witzig, ich löte, beruflich, seit 30 Jahren, mit normalen Lötstationen (Weller WTCPS 50W) und Profi Stationen
    von Ersa für knappe 3000.- ala i-con 2
    Ich verwette meinen Flieger mit Sternmotor, wenn du mit 300°C den Motor direkt an einen Regler gelötet bekommst.
    Ich habe schon sehr oft 2-4-6 Kw Motoren (Sechszylinder) direkt an entsprechende Regler gelötet!
    Schnell und Heiß, alles andere ist kleben oder totbruzeln
    Wichtig ist auch, das dein Lötkolben die Temperatur auch halten kann, also nachliefern kann..


    Grüße
    André


    Aber das Thema geht hier sicher noch paar Jahre bis dahin ist der regler sicher schon von alleine
    kaputt und der Motor verrostet (hoffe nicht)
    Ein Mensch würde nie dazu kommen, etwas zu tun, wenn er stets warten würde, bis er es so gut kann, dass niemand mehr einen Fehler entdecken könnte.
    飛行のオオカミ
    Like it!

  13. #13
    User Avatar von kalle123
    Registriert seit
    07.02.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    3.347
    Daumen erhalten
    99
    Daumen vergeben
    15
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Maistaucher Beitrag anzeigen
    Na, jetzt weiß er ja Bescheid...
    Und, gefällt dir das nicht? Dann schau mal hier -> https://www.mikrocontroller.net/articles/L%C3%B6ten

    Kapiere auch nicht, warum hier überhaupt diskutiert wird, wenn es so ausführliche und gute Anleitungen gibt, wo die üblichen Fehler detailliert aufgeführt werden.

    Und man beachte den Spruch zu Beginn des Artikels

    Löten in der Elektronik ist eine praktisch-handwerkliche Tätigkeit und erfordert daher neben entsprechendem Geschick in erster Linie ... viel Übung!
    cu KH
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    18
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Löten

    Erst einmal vielen Dank an alle für eure Tips
    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    07.01.2005
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    5.206
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo

    Bei uns wurden großflächige Lötungen, 2 x 2 cm² mit einem geregelten 700 W Kolben gelötet.
    Wenn der schön auf Temperatur war, war es nur eine braterei, da Er nicht nachliefern konnte, das ist nämlich das Problem.
    Die Spitze ist sofort kälter als eingestellt wenn das Lot schmilzt, und dann wirt die Heizung erst wieder eingeschaltet.
    Wir haben das so gelöst das direkt bei erreichen der Temperatur am Kolben gelötet wurde.
    Die Heizung heizte dann sofort weiter, und es gab kaum einen Temperatureinbruch.
    Bei kleinen Kolben stellt man eine höhere Temperatur ein als nötig, mit einer Lötspitze die vorne auch eine Wärmereserve hat.
    Selbst diese fällt in der Temperatur dann ab wenn Lot und Kabel die Schmelztemperatur erreicht, ganz sicher sind das 100 Grat, und es geht schnell !!!

    Gruß Aloys.
    Like it!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motorkabel löten
    Von der_robin im Forum E-Motoren, Regler & Steller
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 13:24
  2. Schutzlack von Motorkabel entfernen
    Von beroshima im Forum E-Motoren, Regler & Steller
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.01.2011, 20:57
  3. Regler oder Motorkabel verlängern?
    Von rainerwahnsinn im Forum E-Motoren, Regler & Steller
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 10:33
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.06.2006, 20:18
  5. Motorkabel löten
    Von Mefra im Forum E-Motoren, Regler & Steller
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.05.2003, 17:30

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •