Anzeige Anzeige
www.zeller-modellbau.com   aero-naut.de
Seite 19 von 21 ErsteErste ... 9101112131415161718192021 LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 285 von 304

Thema: Rock4K (RS-AERO): Bau- und Erfahrungsbericht

  1. #271
    User
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Eichgraben
    Beiträge
    299
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Idee

    Zitat Zitat von RomeoSierra Beitrag anzeigen
    Servus Erwin,
    Stell doch mal die Köpfe parallel schräg . . . vielleicht hilft das der Blockade.
    Ja da ist was dran. Ich habe also meinen Kopf einmal schräg gestellt und das LW ins Eck gestellt. Dafür die Nasenleisten geschliffen und die Rumpfnase weiter verfeinert.

    Name:  Zusammenstellung.jpg
Hits: 964
Größe:  45,8 KB Name:  Nase.jpg
Hits: 974
Größe:  49,1 KB

    Jetzt am Abend dann doch noch einmal das Leitwerg zur Hand genommen und siehe da es funktioniert.

    Ich bin mir auch nicht zu fein eigene Fehler zuzugeben. Der Denkfehler hier war dass ich die 10-12 mm Ausschlag am schmalen Ende des Ruderblattes erreichen wollte und deswegen die Kugelköpfe sich zu nahe gekommen sind.

    Ich habe die Ruderblätter ca. 3 mm auf der Außenseite gekürzt damit die Anlenkungsstäbe möglichst mittig vor dem Auslässen im Rumpf sind. In dieser Anordnung ließen sich auch 15 mm Ausschlag erreichen sofern der Servoweg das hergibt.

    Bevor ich jetzt die Anlenkdräht Rumpfseitig abschneide frage ich mich ob die 4,5 mm Hub die von Löthülse Ende bis zum Spant ausreichend sein werden.

    Name:  Anlenkung-OK.jpg
Hits: 954
Größe:  31,4 KB Name:  Servohub.jpg
Hits: 979
Größe:  63,0 KB

    so long
    Erwin

    p.s. Robert, solltest Du einmal einen besonders tolpatschigen Testbauer brauchen, ich steh zur Verfügung ;-)
    Like it!

  2. #272
    User
    Registriert seit
    21.02.2017
    Ort
    Pinkafeld
    Beiträge
    383
    Daumen erhalten
    112
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Erwin,
    Zitat Zitat von STErwin
    Jetzt am Abend dann doch noch einmal das Leitwerg zur Hand genommen und siehe da es funktioniert.
    Na perfekt

    Zitat Zitat von STErwin
    Bevor ich jetzt die Anlenkdräht Rumpfseitig abschneide frage ich mich ob die 4,5 mm Hub die von Löthülse Ende bis zum Spant ausreichend sein werden.
    Name:  Servohub.jpg
Hits: 979
Größe:  63,0 KB
    Stell doch lieber mal den Servohebel um 1 Zacken nach vorne - Richtung Nase. Der Servoweg wird dann per Anlage angepasst.
    Dadurch hast auch gleich automatisch eine leichte Differenzierung eingestellt, die beim V niemals schadet.

    Die 5mm bis zum Spant reichen. Hier am Beispiel von meinem.
    dh. die sichtbare Löthülsenlänge sollte mind. noch einmal, als Abstand bis zum Rumpfspant, vorhanden sein. Dann geht sich das mit dem erforderlichen Ruderausschlag von 10mm aus.

    Name:  Anlenkung-Servo Rumpf_01.jpg
Hits: 983
Größe:  873,8 KB

    Zitat Zitat von STErwin
    p.s. Robert, solltest Du einmal einen besonders tolpatschigen Testbauer brauchen, ich steh zur Verfügung ;-)
    Danke für's Angebot. Ich werd's mir mal vormerken . . .

    Und noch eins!
    . . . schaut ja schon richtig nach Flieger aus Sehr schön gemacht.
    Like it!

  3. #273
    User
    Registriert seit
    06.11.2011
    Ort
    Zittau
    Beiträge
    43
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    31
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Erwin,

    Deine Baubilder zeigen teilweise mehr als das reine Dokumentieren von (offenbar) problemlosen Baufortschritten. Und das finde ich um Einiges wertvoller als die reine Erfolgsmeldung – Rumpf fertig, Bild gemacht, hochgeladen, Kronkorken im Abfallkorb quer durch die Werkstatt versenkt, Prost …

    Sicher gibt es eine Menge Modellbauer, die (fast) fehlerfrei beim ersten Schuss bauen können. Ich gehöre nicht dazu, Fehler passieren, auch ist das Material Holz immer wieder für Überraschungen gut. Man selbst steckt ja nicht drin.

    Ich habe aktuell zwar noch die Freude, meinen Rock_it Richtung kommender Woche in den flugfähigen Zustand zu bekommen, aber ich denke, im nächsten Jahr wäre der Bau eines Rock4K keine schlechte Idee für meine Belange – und da ist eine Baudokumentation, die auch Probleme und deren Lösung dokumentiert, eine ganz große Hilfe.

    Also, bitte poste fleißig weiter. Danke dafür.

    Viele Grüße aus unmittelbarer Nähe der Eichgrabener Partnergemeinde in Deutschland, Eichgraben bei Zittau

    Karsten
    Like it!

  4. #274
    User
    Registriert seit
    27.10.2014
    Ort
    Neudörfl
    Beiträge
    881
    Daumen erhalten
    100
    Daumen vergeben
    355
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Erwin

    Ich hänge bei so engen Verhältnissen gerne gekröpften Stahldraht in den Servoarm und verbinde die beiden Drähte dann mit einer Lüsterklemme.
    Weil das schnell geht, auch fein zu justieren ist, und mir das Löten in so Rümpfen immer schwer fällt.

    Gutes Gelingen noch

    nur nen X-RES und X-Dream fertig bauen, dann werden wir sehr wahrscheinlich Stallkollegen

    LG Andreas
    xx
    Like it!

  5. #275
    User
    Registriert seit
    28.12.2007
    Ort
    Wiblingwerde
    Beiträge
    32
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Zwinkern

    Hallo Erwin,

    ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Toller Bau- und Baufehlerbericht!
    … ich habe die Anlenkdrähte übrigens auch falschrum reingeklebt

    Gruß

    Hans-Georg
    Like it!

  6. #276
    User
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Eichgraben
    Beiträge
    299
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von mattersburger Beitrag anzeigen
    Hallo Erwin

    Ich hänge bei so engen Verhältnissen gerne gekröpften Stahldraht in den Servoarm und verbinde die beiden Drähte dann mit einer Lüsterklemme.
    Weil das schnell geht, auch fein zu justieren ist, und mir das Löten in so Rümpfen immer schwer fällt.
    LG Andreas
    Danke für den Hinweis. Ich habe das bei meinen Modellen auch schon gemacht. Ich bau den Flieger ja für jemand und da möchte/sollte ich mich möglichst an Bauanleitung halten.
    Bei so dünnen Drähten bräuchte man halt winzige Lüsterklemmen. Wenn ich 2 x 1,5mm Stahldraht habe ist das was anderes.

    Zitat Zitat von fmandel Beitrag anzeigen
    Warum nehmt ihr an den Servos die Gabelköpfe? Ich bin ein Fan von diesen Gestängeanschlüssen, die das Ablängen servoseitig deutlich angenehmer machen ... mit Schraubensicherung löst sich hier meiner Erfahrung nach nichts ...
    Name:  Gestaengeanschluss#.jpg
Hits: 844
Größe:  105,5 KB
    Friedrich
    Die Dinger hätte ich sogar zu Haus, nur kommt der Draht genau auf Höhe Servgebel aus dem Spant, dann müsste er gebogen in diesen Anschluss. Gefällt mir so dann auch nicht. Es wird schon so passen wie Robert dass in dem Post davor beschrieben hat.

    Zitat Zitat von donhondo Beitrag anzeigen
    Deine Baubilder zeigen teilweise mehr als das reine Dokumentieren von (offenbar) problemlosen Baufortschritten. Und das finde ich um Einiges wertvoller als die reine Erfolgsmeldung – Rumpf fertig, Bild gemacht, hochgeladen, Kronkorken im Abfallkorb quer durch die Werkstatt versenkt, Prost …
    Freut mich wenn es jemanden hilft

    Viele Grüße aus unmittelbarer Nähe der Eichgrabener Partnergemeinde in Deutschland, Eichgraben bei Zittau
    Karsten
    Ich war noch bei den gegenseitigen Besuchen dabei, kenne aber natürlich die Berichte

    lg Erwin
    aus Eichgraben im Wienerwald

    p.s. Heute war Modellbau-technischer Ruhetag.
    Like it!

  7. #277
    User
    Registriert seit
    20.05.2013
    Ort
    Schussenried
    Beiträge
    89
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    ich habe Micro Kunststoffgabelköpfe genommen. Nur beim löten muss man fix sein.

    Gruß KafoName:  P1040175.JPG
Hits: 696
Größe:  246,3 KB
    K.Folkers
    Like it!

  8. #278
    User
    Registriert seit
    05.02.2009
    Ort
    Kernen-Stetten
    Beiträge
    506
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    7
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Kafo Beitrag anzeigen
    ... Nur beim löten muss man fix sein.
    Das Löten im eingebauten Zustand geht erstaunlich einfach, wenn erst im ausgebauten (!) Zustand die Löthülsen ordentlich in aller Ruhe drauflötet. Und zwar so, dass das Lot wirklich gut verlaufen ist, auch an dem sonst schon mal widerspenstigen Stahldraht. Wenn dann die Lötstelle schließlich gut aussieht, nochmal heißmachen und Löthülse wieder runternehmen. Jetzt Stahldraht ohne Löthülse in die Bowdenzughülle einfädeln. Und dann kann man schließlich vollkommen streßfrei - einfach nur durch kurzes Heißmachen - die solchermaßen vorbereitete Löthülse ein zweites mal, diesmal eingebaut im Rumpf, auflöten. Das geht ratzfatz, und man braucht sich keine Sorgen mehr um das Verlaufen des Lots zu machen.

    Stefan
    Like it!

  9. #279
    User
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Eichgraben
    Beiträge
    299
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Hägar Beitrag anzeigen
    Das Löten im eingebauten Zustand geht erstaunlich einfach
    Vorausgesetzt man bringt den mit Lötzinn aufdickten Draht noch durch das Bowdenzug Innenrohr

    my 2 cents
    Erwin
    Like it!

  10. #280
    User
    Registriert seit
    20.05.2013
    Ort
    Schussenried
    Beiträge
    89
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    ich habe zuerst die Löthülsen am Heck verlötet. Dann die Kugelköpfe am Heck auf dem 2mm Drahtruderhorn mit Loctite 648 verklebt. Dann wurden die Ruder mit Klebestreifen fixiert und dann wurde vorne alles montiert und verlötet.
    Alternativ kann man wie weiter oben richtig gesagt wurde, den Anlenkungsdraht vorverzinnen. Das verkürzt die Lötzeit.
    Gruß Kafo
    K.Folkers
    Like it!

  11. #281
    User
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Eichgraben
    Beiträge
    299
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Ich habe wieder weiter gewurstelt ;-)

    Zitat Zitat von Meierstoc Beitrag anzeigen
    ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Toller Bau- und Baufehlerbericht!
    Hans-Georg
    Hallo Leute ich bin dzt. mit vielen anderen Dingen beschäftigt und habe nur an Kleinigkeiten weiter gemacht. Eigentlich wollte ich diese Woche schon bügelfertig sein.

    Baufehler wollt Ihr sehen, könnt ihr haben ;-)

    Bevor ich Servokabel und Servos fix einbaue und die Wurzelrippe verklebe wollte ich einmal sehen wie gut die Flächen auf dem Rumpf passen.
    Etwas Nachschleifen der Flächenanformung sodass die Fläche schön bis nach vorne an den Spant geschoben werden kann war keine großes Thema.
    ABER jetzt kommts, der Abstand der Flächenschrauben wollte so gar nicht zu den im Rumpf befindlichen Muttern passen.
    Der Abstand an den zusammengesteckten Flächen war ca. 2 mm zu groß.

    Name:  Abstand.jpg
Hits: 502
Größe:  104,2 KB

    Die Löcher in den Flächen aufbohren war für mich keine Option, die Mutter im Rumpf ändern ginge ohne große Zerstörung ohnehin nicht.
    Lösung: von der 2 mm Balsrippe 2A auf jeder Fläche ca. 1 mm abschleifen. Gesagt getan und schon passe die Fläche perfekt.
    Warum das aber passiert ist mir rätselhat. Das Teil Schraubverstärkung kann man doch nicht falsch einbauen. Eigentlich müsste sich das ganz am Schluss auch noch einbauen lassen sodass man es bei Bedarf noch richten kann.

    Name:  Schraubverstärkung#.jpg
Hits: 486
Größe:  113,0 KB

    Dadurch dass die 2mm Balsarippe nun deutlich dünner war wollten die Kabel nicht mehr ums Eck.
    Lösung: Sperrholzrippe 2 aufschneiden so wie die Balsarippe 2A dafür ein kleines Stück Sperrholz mit dem Loch daneben kleben. Funktioniert. Dass auch das Beplankungstück angepasst werden muss sei nur der Vollstänigkeit halber erwähnt.

    Name:  Abstand-unten.jpg
Hits: 492
Größe:  100,1 KB

    ########################

    Beim Vorbereiten der Servos landete ich auch hier:

    Zitat Zitat von RomeoSierra Beitrag anzeigen
    So, weiter geht's mit dem Wölbklappenservorahmen.
    Dann braucht es noch diese kleinen, fummeligen Distanzstücke, damit das Servo an der Unterseite mit dem Rahmen bündig ist.
    Name:  Kleinteil#RS.jpg
Hits: 494
Größe:  100,0 KBRobert
    Beim Versuch dieses Teil einzuklinken ist es mir davon gesprungen und 1h war vertan mit Fluchen und Suchen oder umgekehrt konnte aber wieder gefunden werden. Beim nächsten Versuch war es wieder weg und konnte nicht wieder gefunden werden. Das Ding ist 6x4 mm klein.
    Bevor ich nun den Rest des Tages weiter verliere habe ich mir eines mit dem 3D Drucker gemacht. Ist zwar nicht schön geworden aber funktioniert.

    Name:  Kleinteil.jpg
Hits: 479
Größe:  19,3 KB Name:  Kleinteil-rot.jpg
Hits: 501
Größe:  35,9 KB

    Mit den ausgefrästen Gabelköpfen für die Wülbklappen konnte ich mich nach stundenlangem Versuch das richtig hin zu bekommen auch nicht anfreunden und habe das nun folgendermaßen glöst.

    Name:  Klappenservo.jpg
Hits: 489
Größe:  83,2 KB

    so long
    Erwin
    Like it!

  12. #282
    User
    Registriert seit
    06.05.2019
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    5
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Frage

    Zitat Zitat von mipme_kampfkoloss Beitrag anzeigen
    Halb Off-Topic: Wo genau kann man diese Gewichte bestellen, mit denen Du den Rumpf fixierst und die Holme beschwerst etc.? Oder wie nennt man die? Vielleicht suche ich einfach nach den falschen Begriffen...

    Ich freue mich auf Feedback!
    Like it!

  13. #283
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    Ennstal
    Beiträge
    544
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    150
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Telemaster,

    ich war beim Schlosser und habe mir dort vom 4-Kant Stahl Stücke winkelig abschneiden lassen.
    Er hat sie dann noch leicht angefast damit sie keine scharfen kanten haben.
    Hat im Endeffekt 6 € gekostet...
    Like it!

  14. #284
    User
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Eichgraben
    Beiträge
    299
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Es geht kaum was weiter

    Falls hier jemand auf weitere Ergüsse/Hoppalas meinerseits wartet. Ich muss Euch enttäuschen. Es geht kaum was weiter.
    Flächenservos eingebaut und verkabelt. Das war`s dann auch schon was letzte Woche geschehen ist.

    Mir scheint allerdings dass unter Verwendung des Servoeinbaurahmens das Servo nicht nahe genug richtung Holm platziert werden kann. Somit wir mir das Gestänge mit den beiden Gabelköpen und den beiden M3 Muttern zu lange.
    Das Ganze obwohl ich den Servohebel bereits einen Zacken richtung Holm stehen habe.

    Ich verwende aber meistens die Muttern ohnehin nicht sondern eine leichte bis mittelfeste Schraubensicherung.

    Name:  QR#Servo.jpg
Hits: 239
Größe:  131,4 KB

    Erwin
    Like it!

  15. #285
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    Ennstal
    Beiträge
    544
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    150
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Erwin,

    das ist doch das Wölbklappenservo, oder?
    Das sollte doch über Kreuz eingebaut werden.

    Der Hintergrund dazu:
    Bei mir steht der Servohebel fast 45 Grad zum Holm und dreht dann Richtung Flächenende.
    Damit kann ich viel mehr Servoweg ausnutzen und das Gestänge kann auch länger sein...
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. FS 5000: Bau- und Erfahrungsbericht
    Von Segelflieger im Forum Segelflug
    Antworten: 270
    Letzter Beitrag: 30.07.2019, 09:23
  2. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 29.04.2019, 14:54
  3. NEW Aresti 2M , Bau und Erfahrungsbericht
    Von GTS im Forum Hangflug
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.06.2017, 00:44

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •