Anzeige Anzeige
klappimpeller.de   composite-rc-gliders.com
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 54

Thema: Vergleich IDS-Anlenkung & Kreuzanlenkung: Vor- & Nachteile, Einbau, Wartung, Kosten?

  1. #1
    User
    Registriert seit
    06.10.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    723
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Frage Vergleich IDS-Anlenkung & Kreuzanlenkung: Vor- & Nachteile, Einbau, Wartung, Kosten?

    Hallo,

    man sieht ja jetzt öfters bei den Schalentieren dass IDS eingebaut wird. Eine über Kreuzanlenkung könnte man auch einbauen.
    Kann mir mal jemand den Unterschied und die Vor und Nachteile beider Systeme in Sachen Einbau, Leichtgängigkeit der Ruder, Wartung, Stromverbrauch und Kosten hier posten.

    Vielen Dank!
    Grüße
    Werner
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    16.11.2008
    Ort
    Auf dem Berg
    Beiträge
    245
    Daumen erhalten
    64
    Daumen vergeben
    53
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Werner,
    hab keine Zahlen aber grundsätzlich gilt: über Kreuz = IDS! IDS bedeutet nichts anderes als Integrated Drive System. Beides funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Nur eben, dass beim IDS die Hebel an beiden Seiten deutlich kleiner gewählt werden um unter die Schale zu passen - eben Integrated. Das sorgt für mehr Druck auf's Scharnier und macht das ganze bei nicht sauberem Einbau spielempfindlicher. Den Flügel in mancherlei Augen optisch attraktiver, aerodynamisch dürfte das relativ egal sein. Für Otto Normalo sowieso.

    Der Einbau empfiehlt sich IMMER mit Gegenlager und erfordert ein hohes Maß an Präzision! Gehst nicht auf Wettbewerbe wo es vllt. auf jede 0,1% ankommt und kannst mit der Optik einer normalen Anlenkung leben empfiehlt sich eigentlich immer eher der Einbau einer konventionellen Über Kreuz mit Fahrradspeiche oder ähnlichem. Allerdings ist das mit dem LDS von z.B. Servorahmen.de auch alles mit nichten ein Hexenwerk. Im Grunde geht der Einbau genau so gut von der Hand wie die klassische Anlenkung. Ob's nun mehr Strom braucht.... naja, selbst wenn, die LiIon gibt's ja inzwischen mit ner Menge Kapazität!? Fliege IDS in vielen Seglern und kann da jetzt nicht feststellen, dass die Akkus schnell leer sind oder irgendwann mal über normal hohe Ströme fließen. Fliege auch einiges klassisch "Über Kreuz"... hält jetzt nicht merklich länger oder kürzer.

    Man kann also sagen, für den Normalo ist es eine Glaubensfrage. Im DS würd ich sicherlich große Hebel Über Kreuz machen, für normales umhertuckern auch. Aus der Ästhetik heraus IDS. Wird ja oft auch mitgeliefert und alles ist aufeinander abgestimmt also warum nicht? Die Hersteller bereiten den Einbau wirklich klasse vor! Und mag sein, dass es ein paar µ mehr Leistung bringt, obwohl ich behaupte da wo die Hutzen säßen ist die Strömung eh bereits turbulent.
    Dort wo nichts vorbereitet war bau ich inzwischen klassisch über Kreuz, da wo's vorbereitet ist eben LDS. Leistungsunterscheide kann ich insgesamt nicht feststellen. Für die meisten Piloten ist es wohl nur die Optik, eine wenige glauben da an aerodynamische merkliche Vorteile.... ich behaupte steif: vor allem ist's die Optik

    Grüße

    Tim

    Vergessen: Kosten reichen von 15€ pro Servo (Servorahmen.de) bis 60-70€ pro Servo (zum Beispiel Ober) beim fertigen IDS. Über-Kreuz, Ruderhorn 1€ Fahrradspeiche 1,50€, Servorahmen entweder Eigenbau oder ca 10€
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    20.04.2002
    Ort
    Obfelden
    Beiträge
    378
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    IDS verwende ich vor allem um Schäden zu vermeiden, wenn Flächen aufeinander liegen.

    Da steht nichts vor was die andern Flächen im Rucksack oder im Auto eindrücken kann.
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    05.01.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    833
    Daumen erhalten
    98
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Vielen Dank deine Ausführungen, Tim !
    Klasse erklärt.
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    25.11.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    140
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Vergleich IDS-Anlenkung & Kreuzanlenkung: Vor- & Nachteile, Einbau, Wartung, Kosten?

    Hallo,
    die meisten Vor- und Nachteile sind ja schon genannt worden, bei einem Flieger ist mir ein weiterer Punkt aufgefallen den ich bei IDS als Nachteil empfinde.

    Vorbetrachtung! Um Kraft am Ruder zu erzeugen benötige ich am Servo einen kurzen Hebel und am Ruder einen langen Hebelarm.
    Um einen großen Ruderausschlag zu generieren kann ich den Servohebel verlängern oder den Ruderhebel verkürzen, so weit die Hebelgesetzte!

    Jetzt ist es aber bei den modernen dünnen Flügeln aber so, das die Hebelllänge am Servo durch die Flügeldicke vorgegeben wird (wenn ich Hutzen vermeiden möchte)
    oder durch die Höhe des Ruders an der Scharnierline, damit ich keine vorstehenden Teile habe.
    Damit ist aber mein möglicher Spielraum zur Anpassung der Kräfte oder Hebelwege stark eingeschränkt.
    Nun gibt es als Beilage beim IDS zwar jede Menge Servoarme und Schubstangen aber bei meinem Querruder habe ich ein Problem der folgenden Art.

    Um die vorgegebenen Ausschläge beim Querruder zu erlangen ist der Hebel am Servo minimal gewählt worden, der am Ruder maximal bis zur Oberschale, also scheinbar optimal.
    Leider muss ich den Ruderausschlag am Sender dann „runter dimmen“ um die vorgegebenen Ausschläge zu erreichen
    und habe dann bei den Trimmwerten nur noch (je nach Modell) 25 … 50% des Servoweges…!!! Das macht, auf das Servo bezogen, natürlich keinen Sinn,
    es kann somit gar nicht seine 100% Drehmoment generieren!! Ich kaufe also ein teures Flächenservo das ich dann nur wenige % seine Schubkraft erzeugen lasse!
    Bei der Über-Kreuz-Anlenkung sieht es da anders aus, hier kann ich den Hebel am Ruder verlängern und komme wieder auf meine 100% Servoweg und 100% Stellkraft.

    Wie schon beschrieben, dieses Problem besteht vorrangig bei dünnen Profilen der Querruder, an den Wölbklappen ist es anders!
    Jetzt meine Frage!!! Wie habt ihr dieses Problem gelöst!?

    Gruß Andreas
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    19.05.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    60
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    10
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Hebelgesetze

    Das Servo hat immer die gleiche Kraft. Egal ob Du den Ruderweg am Sender einkürzt oder nicht.
    Was dann allerdings leidet ist die Auflösung..

    Mit einer optimalen paarung abtriebshebel zu antriebshebel kannst Du

    A: die Kräfte am Ruder entweder vergrößern oder verkleinern (Unter oder Übersetzungsverhältnis)
    B: Dadurch ändert sich auch zwingend deine Stellzeit.

    Das von Dir beschriebene Problem kann nur bei extrem dünnen Rudern auftreten, wenn die Bauhöhe der Ruderklappe kleiner ist als der Abriebshebel am Servo. Beim IDS ist der kleinste Hebel 3.8mm bei dem 8mm system und 4.2mm beim 10mm system.

    Wie Dick ist denn Dein Ruder?


    Blue skyes

    Tom
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    29.04.2018
    Ort
    am Flugfeld
    Beiträge
    254
    Daumen erhalten
    17
    Daumen vergeben
    224
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von ger1587 Beitrag anzeigen
    Das Servo hat immer die gleiche Kraft. Egal ob Du den Ruderweg am Sender einkürzt oder nicht.
    Was dann allerdings leidet ist die Auflösung..
    Blue skyes
    Tom
    hhmm ... prüfe das doch nochmal Tom ... Drehmoment mit Hebel !
    Gruß Martin
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von Chrima
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    Weggis
    Beiträge
    3.992
    Daumen erhalten
    120
    Daumen vergeben
    47
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von LT45 Beitrag anzeigen
    es kann somit gar nicht seine 100% Drehmoment generieren!!
    Wie Tom schon versuchte zu erklären; das Abtriebsmoment ist immer das Selbe ! Wenn man den kleinsten Servohebel von 0.5cm (Beispiel) verwendet erhält man also sogar die doppelte "Schub"-Kraft gegenüber der angegebenen Stellkraft beim Servo, welche auf 1cm gerechnet wird !


    Zitat Zitat von LT45 Beitrag anzeigen
    Bei der Über-Kreuz-Anlenkung sieht es da anders aus, hier kann ich den Hebel am Ruder verlängern und komme wieder auf meine 100% Servoweg und 100% Stellkraft.
    wie auch schon zu Beginn geschrieben; IDS ist auch Über-Kreuz ! Wenn Du am Ruder einen grösseren Hebel verwenden möchtest, steht Dir das absolut frei ! Ist dann einfach nicht mehr "integrated"

    Mach ich meistens so; Servoseitig -> Servorahmen IDS, Ruderseitig -> IDS, IDS gedreht* oder konventionell.

    Die Teile sind so vielfältig verwendbar, dass man sie auch ganz herkömmlich mit Gabelschuhen verwenden kann.
    * mit IDS gedreht, meine ich den gekröpften IDS-Ruderhebel verkehrt herum eingebaut, sdass der Anschluss über der Dichtlippe zu liegen kommt. Finde ich persönlich einen guten Kompromiss für "normale" Modelle.

    Grüsse
    Christian
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    29.04.2018
    Ort
    am Flugfeld
    Beiträge
    254
    Daumen erhalten
    17
    Daumen vergeben
    224
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Chrima Beitrag anzeigen
    Wie Tom schon versuchte zu erklären; das Abtriebsmoment ist immer das Selbe !
    Grüsse
    Christian
    Hallo Christian,

    Tom schreibt von der Kraft und nicht dem Drehmoment.

    Meiner Meinung nach spielen da mehrere Faktoren ein Rolle
    - das Drehmoment des Servo
    - sowie der Abstand der Bohrung am Servohebel zur Drehachse
    - sowie der Winkel des Servohebel Bohrung zur Anlenkungsrichtung am Ruder
    - sowie der Abstand der Ruderhebel Bohrung zum Schanier/Drehachse
    - und zu guter letzt auch der Winkel der Ruderhebel Bohrung zur Schanier/Drehachse
    den entscheidenten Einfluss

    Ist der Servoweg auf 50% reduziert sind auch nur 50% der Möglichen aus resutierenden Kräften am Ruder möglich. Egal ob IDS oder Überkreuzanlenkung. Nur bei optimalen Bedingungen aus 100% Servoweg und übertragen auf ca. 100% erwünschtem Ruderauschlag (1:1) ergeben den besten Wirkungsgrad der Kraftübertragung.

    Da hat Andreas absolut recht.

    Gruß Martin

    ps: siehe auch hier
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von Sebastian St.
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.256
    Daumen erhalten
    49
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von moze Beitrag anzeigen
    Das sorgt für mehr Druck auf's Scharnier
    Hallo Tim ,

    warum sollte sich die Kraft , die auf das Scharnier wirkt , sich ändern ? Es wird über das Ruderhorn ein Drehmoment in die Klappe eingeleitet , und das ist ein Produkt aus Weg x Kraft und das bleibt bei sonst gleichen Größen auch gleich : 10N x 1cm = 1N x 10cm = 10Ncm
    Sebastian
    Like it!

  11. #11
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    11.357
    Daumen erhalten
    207
    Daumen vergeben
    453
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die Kraft in der Schubstange und nicht das Drehmoment ist verantwortlich für die Kraft auf das Scharnier.
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    25.11.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    140
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Vergleich IDS-Anlenkung & Kreuzanlenkung: Vor- & Nachteile, Einbau, Wartung, Kosten?

    @ Tom, am Servo habe ich den kleinsten Hebel (IDS) und am Ruder habe ich 3,5mm bis zur Scharnierline.
    Ich habe im Querruder schon „alles“ auf das letzte Zehntel ausgeräumt um möglichst viel Hebelarm zu bekommen.
    @ Christian, klar IDS ist auch über Kreuz, ich meine hier natürlich im VERGLEICH zum „klassischen“ Überkreuz, da sind wir einer Meinung.

    Der Tip den Anlenkpunkt 180° gedreht ein zu bauen ist natürlich gut (leider zu spät ), aber bekommt man dann den Scharnierstift noch eingeschoben!?
    Wenn ich am Ruder einen klassischen Hebel einklebe (Vorschlag 2) konterkariere ich ja das INTEGRIERTE System.

    Erkenntnis für mich!
    - Bei sehr dünnen Profielen gibt es Probleme mit der Ausnutzung der Hebelkräfte am Ruder und
    - bei „dicken Bombern“ entstehen durch hohe Schubkräfte und kurze „Ruderhebel“ hohe Scharnierkräfte.

    Gruß Andreas
    Like it!

  13. #13
    User Avatar von Chrima
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    Weggis
    Beiträge
    3.992
    Daumen erhalten
    120
    Daumen vergeben
    47
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Andreas
    So, wie Du jetzt schreibst stimmt alles !
    Und 3.5mm Hebel ist natürlich schon sehr wenig, da muss man halt raus aus dem Ruder.
    Bei meiner Variante ist der Stift dann auch ausserhalb des Ruders.
    Ich guck dann mal ob ich ein brauchbares Foto machen kann...


    @rc-volkslogger; Hi Martin und was bedeutet für Dich Kraft ? X kg egal mit welchem Servo-Abtriebshebel ?

    Zitat Zitat von ger1587 Beitrag anzeigen
    Das Servo hat immer die gleiche Kraft. Egal ob Du den Ruderweg am Sender einkürzt oder nicht.
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    29.04.2018
    Ort
    am Flugfeld
    Beiträge
    254
    Daumen erhalten
    17
    Daumen vergeben
    224
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Christian,

    ich halte mich da schon seit vielen Jahren immer wieder gerne an dieses Buch ...

    Name:  tab-buch.jpg
Hits: 827
Größe:  35,0 KB

    Es kann ja gerne mal einer der Mathematiker das Thema angehen incl. Lagerkräfte am Servo und der Anlenkung sowie Schanierlinie ...
    Vermutlich auch ein Stoff für eine Diplomarbeit ... sollte es sowas noch geben

    Gruß Martin
    Like it!

  15. #15
    User Avatar von Chrima
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    Weggis
    Beiträge
    3.992
    Daumen erhalten
    120
    Daumen vergeben
    47
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Martin
    Wie Du magst, ich verstehe unter "Kraft" eines Servos, die übliche Angabe des Drehmomentes.
    (Beispiel)

    Und da wollten wir oben nur richtig klarstellen, dass dieser Wert sich nicht verändert, ausser von der Stromseite her, aber nicht vom eingestellten "Ausschlag".

    Like it!

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nachteile vom stehenden Einbau
    Von uija im Forum Verbrennungsmotoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2019, 11:07
  2. Schrittwerte Endstufe Vor/Nachteile
    Von flybasti im Forum CAD & CNC
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.03.2015, 09:36
  3. IDS Anlenkung Einbauanleitung
    Von nearlyheadlessnick im Forum Zubehoer, Servos & Elektronik allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.12.2014, 17:56
  4. Vor- und Nachteile einer RDS-Anlenkung
    Von Erwinner im Forum F3B, F3F und F3J Segelflug
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.03.2009, 21:00

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •