Anzeige Anzeige
Rückert Modell-GFK-Technik   aero-naut.de
Seite 11 von 15 ErsteErste ... 23456789101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 165 von 225

Thema: Rock4K (RS-AERO): Bau- und Erfahrungsbericht

  1. #151
    User
    Registriert seit
    26.09.2012
    Ort
    Karlsbad
    Beiträge
    148
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich nehme auch immer zwei mit ... man weiss ja nie ... 20 gleichzeitig in der Luft ist ja schon hohes Risiko ... trotzdem schade um das schöne Modell. Grüße, Friedrich
    T-Rex 150, Goblin 500 und 380, nano QX, Staufenbiel Vitesse V1, Easyglider4, e-flite Timber, Weasel-Trek, teRESa als RES und 4K mit/ohne E, bei Sauwetter Phoenix und neXt, Mitglied im http://www.msv-walzbachtal.de/
    Like it!

  2. #152
    User
    Registriert seit
    18.10.2010
    Ort
    85464 Neufinsing
    Beiträge
    77
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ... ich wette, Modellbau Scheibelhofer (rs-aero.com) mit einem sehr kompetenten und hilfsbereitem Inhaber Robert .... freut sich auf Umsatz ...
    durch so einen Zwischenfall sein Modell geschrottet zu sehn, tut bestimmt weh.

    Gruss Ernst
    Anlauf statt Gleitcreme ...
    0 fanden dies hilfreich
    - ich ebenfalls
    Like it!

  3. #153
    User
    Registriert seit
    29.01.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    424
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    35
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @RomeoSierra

    tut mir leid das zu lesen mit dem 4K! Aber wäre ja gelacht wenn du den nicht wieder fit bekommst, falls nicht finden sich sicher Abnehmer.
    beste Grüße aus Wien
    Markus
    Like it!

  4. #154
    User
    Registriert seit
    15.02.2007
    Ort
    Mauern
    Beiträge
    597
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Rock 4k

    So, nun werd ich es auck packen.
    Habe bei Robert einen 4k Bausatz und Zubehör gerade geordert. Bin von den Beiträgen so inspiriert worden, das ich einen einfach haben muss. Als Antrieb kommt ein Roxxy C 2834 an einer 11x7 mit 3 S 2200 SLS Quantum rein. Farblich wird er helb/schwarz werden, meine gut sichtbare Standard Fargebung mit silbernen Dekor drauf.

    Vom 18.8. bis 26.8. muss er sich dann am Hang in Stertzen/Pitztal beweisen. Da lass ich ihn dann von der Leine,, bin sehr gespannt wie der läuft.

    Berichte wie es so geht beim Bauen und Fliegen mit ihm.

    Roland
    Like it!

  5. #155
    User
    Registriert seit
    21.02.2017
    Ort
    Pinkafeld
    Beiträge
    335
    Daumen erhalten
    101
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Reparatur Teil 1 - Schadensbild

    Zitat Zitat von ML84 Beitrag anzeigen
    . . . wäre ja gelacht wenn du den nicht wieder fit bekommst
    RUMPF

    Tja, das hab ich mir eigentlich auch gedacht . . . und hab mal die "Sichtkohle" vom Rumpf an der Bruchstelle entfernt
    Den Gabelkopf vom Servo gelöst und schon hatte ich zwei Teile in der Hand.

    Name:  BrRu_01.jpg
Hits: 959
Größe:  517,0 KB

    Hier kann man auch schön sehen, dass der Sekundenkleber nicht in die Fuge eingetreten ist und dadurch auch eine "Schwachstelle" produziert wurde.
    Einzig die innere Aufdoppelung/Verstärkung mit dem Caiba hat die Rumpfseitenwände gehalten.

    Durch dieses Bruchbild ist es aber auch leicht, den Rumpf hier wieder zusammen zu fügen.

    Name:  BrRu_03.jpg
Hits: 947
Größe:  444,2 KB

    Ich werd hier die Balsaseitenwände oben und unten einschlitzen und mit 5cm langen Kieferleisten verstärken.
    Einzig die Ausrichtung, damit der Rumpf wieder gerade wird, und unterm Strich auch die EWD wieder passt, wird ein wenig "aufwändiger". Aber das kriegen wir schon hin.

    Natürlich hat es auch die Flächenbefestigung, die vor den Servos sitzt, erwischt und aus dem Rumpf gerissen. Aber halb so wild . . .

    Name:  BrRu_02.jpg
Hits: 959
Größe:  531,2 KB

    + + + +
    FLÄCHE

    Auch hier wurde die Folie im Bruchbereich runter gelöst und die Bruchstelle frei gelegt.
    Hier sieht man die "Schwachstelle" des Prototypen.
    Der Homgurt wurde in dem Fall nicht fachgerecht geschäftet . . . weil's mit der Kappsäge gemacht wurde, und die nur max. 45° hergibt.

    Name:  BrFl_02.jpg
Hits: 953
Größe:  493,1 KB

    Aber auch hier ist ein glatter Bruch vorhanden, der schnell und einfach wieder mit Harz und Leim repariert werden kann.
    Dem Holzbau sei es gedankt.

    Name:  BrFl_01.jpg
Hits: 954
Größe:  472,5 KB

    Zur Verstärkung wird nun ein CFK-Profil als "Holmbrücke" eingearbeitet, damit die Bruchlinie überbrückt wird und der Kraftfluss wieder funktionieren kann.
    An der Endleiste wird dies ebenso umgesetzt.

    Wie das dann aussieht, folgt in den nächsten Tagen . . .
    Like it!

  6. #156
    User Avatar von Markus-M
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Richtung Süden
    Beiträge
    465
    Daumen erhalten
    56
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Rumpf

    Hallo

    Kann es sein das der Abbrand vom Laser die Verklebung behindert?
    Ich habe diesen bisher immer so gut es ging an den Klebestellen entfernt.

    grüße
    Markus
    Thermik ist eine tolle Erfindung.....
    Like it!

  7. #157
    User
    Registriert seit
    08.03.2007
    Ort
    Geisenhausen
    Beiträge
    114
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi
    der Abbrand ist sicher nicht gut,aber die stirnseitige Verklebung ist und bleibt immer eine Schwachstelle.
    Ist hald bei Holz die schlechteste Stelle zum verkleben das wird ohne Verstärkung,nur Stumpf geklebt nie so halten wie auf den anderen Seiten egal mit welchem Kleber/Leim.

    Wie man sieht ist aber eine gewisse Sollbruchstelle vieleicht garnicht so schlecht...
    mein Verein:http://www.mfgg.de
    Like it!

  8. #158
    User
    Registriert seit
    15.02.2007
    Ort
    Mauern
    Beiträge
    597
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Baubeginn des Rock 4k

    Hallo,

    Vorgestern brachte der Postbote endlich den Karton. Sogleich ausgepackt und den Ingalt inspiziert. Wie schon erwägnt, top!
    ALLES aber wirklich alles bis auf Kleber und Folie dabei. Das habe ich in meiner fast 50-jährigen Modellbauer Karriere noch nie gesehen und ich habe viele Flieger gebaut, das dürft ihr mur glauben. Also, höchstes Lob von mir an Robert!!!

    Nun zum Bau:

    Nach einigen Vorbereitungsarbeiten lt. Anleitung habe ich mit Ltw. angefangen, für mich als Holzwurm Freund, macht einfach Spass, eine reine Freude. Nach einer halben Stunde war alles, verschliffen fertig. Habe die Randbogen sowohl vom HR wie auch der Dämpfungsflosse noch mit Seku getränkt. Überlege gerade bzw. Bin mir noch nicht ganz im klaren, ob ich nicht das Leitwerk abnehmbar gestalten soll, hm.
    Mit 2 M4 Kunstoffschrauben und ein kleines Sperrholzbrettchen, oben zwischen den Ltw. Hälften aufgeklebt und zwri Löcher durch gebohrt, könnte man dies dann auf die Hlw. Auflage dann aufschraubar machen.
    Was meint Ihr dazu bzw. Robert?

    Weiter geht es mit dem Rumpfbau, da hab ich mal alles für den Aufbau Teilemässig ausgetrennt und den Laserabbrand eimigermassen abgeschliffen. Die zwri bzw. drei Teile für die Flächenverschraubung sowie die 4 Holzteile in dem der Motor sitzt hab ich mit übrigen 24 Std. Epoxie gleich zusammen verleimt. Schadet ja nicht. Heute wird der Rumpf gebaut.

    Berichte, wie es mir ergangen ist. Freu mich auf jeden Fall schon wieder aus writer Bauen.

    Roland
    Like it!

  9. #159
    User
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    478
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    136
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Roland,

    ich habe das Leitwerk bei meinem im Endeffekt drangeklebt, aber mir auch Gedanken gemacht, wie man es abnehmbar gestalten kann.
    Ich würde das Leitwerk mit den ausgefrästen Leisten normal verkleben (also die V-Leiste unten und oben die Verstärkung).
    Dann ein Sperrholz unten und oben drankleben und wenn der Rumpf fertig ist, anlegen und von oben 2 Bohrungen durch das Ganze (inkl. Rumpfauflage) machen.
    Dann kannst du noch die Muttern entsprechend einharzen. Das könnte ganz gut funktionieren.

    Nur aufpassen, dass deine Schrauben nicht mit der Anlenkung in die Quere kommen.
    Die Anlenkung hat mich im Endeffekt auch davon abgehalten das Leitwerk abnehmbar zu gestalten.
    Die Anlenkung muss ja dafür auch leicht(er) ein- und aushängbar sein und dafür ist sehr wenig Platz, da sie ja recht eng parallel aus dem Rumpfende austreten...

    GR Kjell
    Like it!

  10. #160
    User
    Registriert seit
    15.02.2007
    Ort
    Mauern
    Beiträge
    597
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Kjell,

    ja, ich weiß, das da sehr wenig Platz ist für ein abnehmbares Ltw.. Ich wäge halt die Vor- und Nachteile immer ab und favorisiere dann den Weg der mir
    am besten gefällt bzw. am meisten für mich Sinn macht. In diesem Fall war die Entscheidung für mich sehr schwer und deswegen wandte ich mich, um vieleicht noch ein Argument zu bekommen, an die User vom RC-N Forum. Aber, so wie es ausschaut, hilft mir das auch nicht weiter. Tendenziell und vom Gefühl her, werde ich es nun auch fest verkleben, hab zwar dann den Nachteil beim Transport und Lagern. Da aber das Leitwerk nicht all zu groß ist, kann ich damit leben. Muss halt ein bisschen aufpassen das nichts passiert.

    Ansonsten, bin ich soweit, das das Rumpfgerüst mit den Spanten mit den Seitenteilen verklebt werden kann. Dann hab ich schon mal einen Teil des Baues geschafft. War bisher auch nicht schwer. Habe aber festgestellt, das man den Abbrand an den Spanten wegschleifen sollte, da sonst die SP Teile nicht zusammen zu fügen sind. Ich hab bisher auch viel mit Holzleim gemacht, nur wenig mit Seku.

    Ich berichte sobald ich weiter bin mit dem rock Bau!


    Grüße Roland
    Like it!

  11. #161
    User
    Registriert seit
    10.10.2011
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    98
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Überlege mir gerade auch mal ein Holzmodell zu bauen. Habe das aber noch nie gemacht. Ist der Rock4K dann geeignet?
    Was ist denn das Minimum an Werkzeug dafür?

    Was mir einfallen würde:
    - Balsahobel
    - 1Mio Stecknadeln.
    - Gewichte
    - Schraub-/Leimzwingen (wieviele ca.?)
    - Epoxy, Sekundenkleber, Leim?
    - Folien-Bügeleisen

    Gibt's die Bauanleitung auch als PDF? So dass ich mir das mal vorab anschauen könnte?

    Danke & Gruß,
    Sven
    Like it!

  12. #162
    User
    Registriert seit
    15.02.2007
    Ort
    Mauern
    Beiträge
    597
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @Sven

    als erstes Holzmodell zu bauen gibt es sicherlich einfachere Modelle
    Aber machbar ist das nach meiner Meinung schon. Da alle Teile beschriftet sind incl. der Leisten und der Plan auch Detailiert ist sowie Robert bei Fragen einen sicherlich jede Frage gerne beantwortet, so solltest Du es auch hin bekommen.
    Wichtig, bevor Du was verbaust wo Du nicht genau weisst wo das Teil hin gehört, Frag lieber nach bevor Du es falsch oder evtl.
    gar nicht verbaust!

    Zum Bauen brauchst Du noch Scheiflatten klein und gross, einmal eine

    ca, Handgross und eine mit ca, 30 cm Länge, eine kleine Feile um den Abbrand von den Bauteilen zu entfernen, scharfes Messer mit Abbrechklingen oder Skalpell, Schraubenzieher, Lötkolben ca. 30 Watt mit Lötzinn und ein Lineal.
    Das wäre das wichtigste.

    Grüsse und viel Erfolg, solltest Du den Bausatz bauen.

    Roland
    Like it!

  13. #163
    User
    Registriert seit
    21.02.2017
    Ort
    Pinkafeld
    Beiträge
    335
    Daumen erhalten
    101
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard kein Bauanfängermodell!

    Zitat Zitat von KingKnecht Beitrag anzeigen
    Überlege mir gerade auch mal ein Holzmodell zu bauen. Habe das aber noch nie gemacht. Ist der Rock4K dann geeignet?
    . . . . .
    Gibt's die Bauanleitung auch als PDF? So dass ich mir das mal vorab anschauen könnte?
    Hallo Sven,
    ich will dir dein Vorhaben ja nicht ausreden, aber den rock4K als erstes Holzmodell zu bauen ist keine gute Idee.
    Du wirst beim Bau keinen Spaß haben und auf Hürden stoßen, die eigentlich keine sind und zusätzlich werden sich auch noch Ungenauigkeiten einschleichen, die Du bei dem Flieger nicht haben willst.
    Die Konstruktion ist schon etwas komplexer als normal . . . . da sollte man schon wissen was man tut.
    Steht auch in der Anleitung in einem der ersten Sätze.

    Ich würde dir aber den rock_it empfehlen.
    Dieser ist vom Aufbau her doch um einiges einfacher gehalten und die Flugeigenschaften wie auch die Nehmerqualitäten sind annähernd gleich.

    Um Dir selber ein Bild zu machen und es besser entscheiden zu können . . . hier der aktuelle Stand der Bauanleitung des 4K.
    r4K - Bauanleitung_V1.pdf

    schöne Grüße
    Robert
    Like it!

  14. #164
    User
    Registriert seit
    10.10.2011
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    98
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @Roland
    @Robert

    Danke, dann überleg ich mir das noch mal gut. Ein geiles Teil wär's ja schon.
    Like it!

  15. #165
    User
    Registriert seit
    10.10.2011
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    98
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hätte noch eine Ergänzung zur Anleitung (Danke übrigens dafür!):

    auf Seite 1 steht:
    Klebstoffe:
    Dünnflüssiger Sekundenkleber (SKd), dickflüssiger Sekundenkleber (SK), Weißleim (WL), 10min
    EpoxyHarz (EH)
    auf Seite 9 steht:
    ... Daher ist es auch ratsam, wirklich 30min
    Epoxy zu nehmen, sonst wird die Zeit ein wenig knapp.
    Ihr könntet das 30min Epoxy in die Liste mit aufnehmen.

    Grüße,
    Sven
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. FS 5000: Bau- und Erfahrungsbericht
    Von Segelflieger im Forum Segelflug
    Antworten: 270
    Letzter Beitrag: 30.07.2019, 09:23
  2. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 29.04.2019, 14:54
  3. NEW Aresti 2M , Bau und Erfahrungsbericht
    Von GTS im Forum Hangflug
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.06.2017, 00:44

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •