Anzeige Anzeige
www.zeller-modellbau.com   www.ostflieger.de
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: GfK-Rumpf: Wie kann ich ihn entgilben bzw. wieder weiß bekommen?

  1. #1
    User
    Registriert seit
    20.03.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    167
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Frage GfK-Rumpf: Wie kann ich ihn entgilben bzw. wieder weiß bekommen?

    Hallo zusammen,

    ich richte aktuell einen Graupner "Youngtimer" von 1990 her und beschäftige mich seit kurzem mit dem Ansatz den GFK Rumpf wieder weisser zu bekommen, damit dieser besser zu den Tragflächen passt.

    Ich möchte im ersten Schritt eine Neu-Lackierung umgehen, da der Rumpf so gut wie neuwertig ist und keine überflüssigen Löcher oder Reparaturen durchgeführt werden müssen.
    Ich gehe davon aus, dass der Rumpf über viele Jahre im Karton lag und nicht UV-Strahlungen ausgesetzt war und die Vergilbung eher einen anderen "Auslöser" bzw. Grund hat. Liege ich da falsch oder ist eine Vergilbung immer der UV Strahlung geschuldet?

    Versuchen wollte ich folgendes:


    • Yachtreiniger für Gel Coat, Kunststoffe und Lacke
    • Autopolitur
    • Kunststoffreiniger


    Kann jemand berichten, ob er ähnliches oder gleiches schon erfolgreich ausprobiert hat?

    Danke für eure Tipps und Hinweise!

    Gruss
    Luis
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von gringo
    Registriert seit
    05.01.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    524
    Daumen erhalten
    62
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von acroluis Beitrag anzeigen
    Ich gehe davon aus, dass der Rumpf über viele Jahre im Karton lag und nicht UV-Strahlungen ausgesetzt war und die Vergilbung eher einen anderen "Auslöser" bzw. Grund hat. Liege ich da falsch oder ist eine Vergilbung immer der UV Strahlung geschuldet?
    Du liegst absolut richtig.
    Ich hatte mehrere GFK-Modelle und Rümpfe in einer absolut dunklen Kammer über Jahre versteckt.
    Die meisten Modelle wurden gelb. Laut Fachleuten liegt es am damals verwendeten Vorgelat, die Cracks nehmen heutzutage 2K-Lack,
    um diesen Gilb zu vermeiden.
    Mein Lackierer sagte seinerzeit, abschleifen und lackieren oder günstig verkaufen.
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von Windwings
    Registriert seit
    24.07.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    241
    Daumen erhalten
    68
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Früher wurden die Rümpfe mit Vorgelat als Farbschicht, auch als T35 bekannt laminiert. Dies wird auch bei den "Personentragenden" eingesetzt, da es sich sehr gut schleifen läßt und noch ein paar andere Vorteile in der Verarbeitung hat. Das vergilben kann man nicht aufhalten. Manchmal hilft es den Lack oberflächlich mit z.B. 1500er bis 2000er Naßschleifpapier abzuschleifen und den Rumpf wieder aufzupolieren. Dies wird jedoch nie ganz den hellen Farbton des Originallacks ergeben und auch das wird nach einiger Zeit wieder vergilben.

    Die meisten Hersteller bei den Personentragenden bieten heute eine abschließende Lackierung mit PU-Lack an, der nicht vergilbt. Im Modellbau wird Vorgelat nur noch von wenigen Herstellern verwendet.

    Infos gibt es z.B. hier dazu: file:///C:/Users/Admin/Downloads/t-up-vorgelat(1).pdf
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    11.06.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    3.856
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mehrfach mit 30 %igem Wasserstoffperoxid einpinseln u trocknen lassen.
    Damit kriegt man zB auch "weise" Herddrehknöpfe die ähnlichen Gilb zeigen wieder rein weiß.
    Dauert aber etwas, also Geduld und nicht an die Finger bringen also mit Nitrilhandschuhen arbeiten u alte Kleidung tragen.
    Und Schutzbrille für die Augen ist auch sinnvoll.
    Gruß
    Eberhard
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von NorbertH
    Registriert seit
    05.04.2011
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    29
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    6
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    bei meinem Boot nehme ich, wenn das Gelcoat z.B. am Wasserpass gelblich wird/vergilbt Antigilb von Yachticon. Oxalsäure als Pulver aus der Apotheke oder dem Netz, geht auch, erfüllt den gleichen Zweck und ist billiger.
    Gruß
    Norbert
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von Puma1962
    Registriert seit
    07.08.2017
    Ort
    Mainhardt
    Beiträge
    15
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Darf nicht mehr verkauft werden

    Zitat Zitat von Eberhard Mauk Beitrag anzeigen
    Mehrfach mit 30 %igem Wasserstoffperoxid einpinseln u trocknen lassen.
    Damit kriegt man zB auch "weise" Herddrehknöpfe die ähnlichen Gilb zeigen wieder rein weiß.
    Dauert aber etwas, also Geduld und nicht an die Finger bringen also mit Nitrilhandschuhen arbeiten u alte Kleidung tragen.
    Und Schutzbrille für die Augen ist auch sinnvoll.
    Gruß
    Eberhard
    Hallo, nur bekommt man das 35% Wasserstoffperoxid nicht mehr auf legalem Weg.
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    230
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Luis,
    Hatte letztes Jahr dasselbe Thema bei einem länger gelagerten Rumpf.
    Das mit dem Antigilb aus dem Bootszubehör hab ich versucht, hat aber nichts gebracht.
    Da Geld kannste Dir sparen.

    Gruß Arcus_E
    Like it!

  8. #8
    Vereinsmitglied Avatar von DieterK.
    Registriert seit
    12.01.2004
    Ort
    -
    Beiträge
    2.530
    Daumen erhalten
    46
    Daumen vergeben
    25
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich hab an meiner 15 Jahre alten großen ASW 22 B auch das Problem mit einem vergilbten Rumpf und war auch lange am überlegen.
    Nun hab ich mich für "Rumpfdesign" entschieden und diesen mit Folie "verschlimmbessert". Nein im Ernst, sieht nun richtig gut aus und lenkt von dem gelblichen ab.
    Grüße aus dem "Ländle" von Dieter

    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    20.03.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    167
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Besten Dank euch allen für das Feedback und die Infos.
    Ich werde kurzfristig versuchen Wasserstoffperoxid zu organisieren und alternativ oder zusätzlich eine Autopolitur versuchen
    Falls das Ergebnis mich nicht überzeugt aber der Flieger schon, gönne ich mir längerfristig eine 2 K Lackierung.

    Gruss luis
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    27.04.2005
    Ort
    Herrsching
    Beiträge
    373
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard GfK Luis

    Hallo Luis,

    es wäre super, wenn du über Deine Erfahrungen mit Wasserstoffperoxid berichten könntest (klappt es, wenn ja wie und riecht es stark). Ich habe leider auch Bedarf, schönes Modell, aber leider auch etwas vergilbt.

    Danke und Grüße

    Joachim
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    10.10.2016
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Autopolitur funktioniert nicht. Ich bin da vom Fach und habe es mit allen möglichen Produkten versucht.
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    20.03.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    167
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @Joachim, vorausgesetzt ich bekomme das "Teufelszeug" her, werde ich sicher hier etwas über das Ergebnis und meine Erfahrung damit posten.
    Dauert aber noch, da erst der neue Innenausbau der Ventus erfolgen muss und auch die Störklappenservos in die Flächen integriert werden müssen.

    Dann wollte ich erstmal schauen, wie mir der Vogel so liegt und ob er sich bewährt und die finale Aufnahmeprüfung in meinen Hangar schafft.
    Sollte das Ergebnis positiv sein, kommt der Rumpf dran und dann wird auch neu bespannt.

    Gruss
    Luis
    Like it!

  13. #13
    Like it!

  14. #14
    User Avatar von robi
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.289
    Daumen erhalten
    34
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hat man ein Modell viel geflogen, dann ist eventuell nicht nur das Vorgelat vergilbt,
    sondern dann ist meist auch der ein oder andere Kratzer im Rumpf.

    Somit habe ich mich kürzlich bei meiner ASG29 für eine 2K-Lackierung entschieden.
    Sieht klasse aus und hat noch den Vorteil, dass auch die Rumpfnaht nicht mehr zu sehen ist.

    Gruß robi
    I don't fly for money, I don't fly for fame, I just fly to be insane!
    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    04.03.2009
    Ort
    Fürstenfeldbruck
    Beiträge
    9
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wasserstoffperoxid wird im Holzhandwerk zum bleichen von Ahorn benutzt. Meine Lackhändler liefert mir das problemlos- vielleicht mal beim Schreiner des Vertrauens anfragen und sich über die Verarbeitung und Schutzvorkehrungen aufklären lassen...
    Zur Not müsste noch irgendwo ein Kanister rumstehen...
    Hias
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.10.2017, 08:47
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.08.2017, 08:57
  3. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.08.2014, 18:11
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.02.2005, 10:12
  5. Wie kann ich meinen Senderakku wieder fit machen?
    Von gast_1542 im Forum Akkus & Ladegeraete
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.10.2002, 01:36

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •