Anzeige Anzeige
 
Seite 23 von 24 ErsteErste ... 131415161718192021222324 LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 345 von 355

Thema: ..... mein neues Selbstbauprojekt ..... Jet4Sports 120mm Impeller Jet

  1. #331
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.298
    Daumen erhalten
    103
    Daumen vergeben
    107
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Holzmodell

    Zitat Zitat von Meier111 Beitrag anzeigen
    Kannst Du Dir schenken. Bringt nix.

    Besser: Antenne dort hin verlegen, wo keine Leitungen und Kabel sind.
    Und nicht nah an CFK.

    Wenn Du ganz sicher gehen willst: die Antenne nach außen führen.
    Danke für die Einschätzung. Warum meinst Du, dass eine Abschirmung mit Alufolie nichts bringt?
    Ist ja bei vielen geschirmten Kabeln nicht viel was anderes

    Da das Modell komplett aus Holz gebaut ist, ist die Gefahr bezüglich CFK sicher eher klein.
    Einzig der Impellermantel und die Einlauflippe sind aus CFK und hier sich die Antennen ja doch ein Stück weg.

    Die Antennen selber sind ja auch bereits möglichst weit von den Kabeln weg verlegt.
    Antenne nach außen führen wäre eine Möglichkeit, aber die möchte ich wenn geht vermeiden.
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet flugbereit :-), Viperjet XL, Mythos S125,
    Sebart Wind S Pro, Escape Pylon, MPX Microjet, Xelio .... Fernsteuerung: T18SZ
    Like it!

  2. #332
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.298
    Daumen erhalten
    103
    Daumen vergeben
    107
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Thomas Ebert Beitrag anzeigen
    Du hast, wenn ich das richtig sehe, 1 Antenne senkrecht nach unten und 1 waagrecht quer zur Flugrichtung, schön in 90 Grad. Aber die quer liegende Antenne ist dicht an den Stromkabeln dran. Wenn du die in Flugrichtung verlegst, steht sie immer noch 90 Grad zur anderen, kommt aber weg von den Stromkabeln.
    Und mindestens das eine Servokabel, das fast eine Schlaufe um die Stromkabel macht, würde mich auch nervös machen. Ich persönlich nehme lieber etwas längere Servokabel in kauf, die dadurch aber gut verlegt sind, als kurze Kompromisse.
    Hallo Thomas!
    Danke für die Info, stimmt genau bezüglich der Antennen. Ich habe das auch schon überlegt die eine Antenne sozusagen um 90° zu drehen.
    Es täuscht aber ein wenig am Foto, denn der Abstand dort wo die Antenne liegt ist nur minimal kleiner wie wenn ich diese um 90° drehe ... aber einen Versuch wäre es allemal wert
    denn ich möchte zukünftige Schreckmomente nach Möglichkeit vermeiden

    Das mit den Servokabel werde ich mir auf alle Fälle nochmals ansehen ... hier möchte ich eine Art Trennwand (mit Alufolie beklebt) zwischen den Empfänger samt Servokabel und den Motorkabeln einbauen, weis nur noch nicht wie ich die dorthin bekomme
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet flugbereit :-), Viperjet XL, Mythos S125,
    Sebart Wind S Pro, Escape Pylon, MPX Microjet, Xelio .... Fernsteuerung: T18SZ
    Like it!

  3. #333
    User Avatar von Meier111
    Registriert seit
    12.08.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    771
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    77
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von max-1969 Beitrag anzeigen
    ...
    Warum meinst Du, dass eine Abschirmung mit Alufolie nichts bringt?
    ...
    Von den Strippen geht keine störende Strahlung aus.
    Aber das Kupfer der Leitung schirmt die Funkstrahlen ab, die zur Antenne sollen.
    Das gleiche macht die Alufolie.

    Auf der Außenwand vom Rumpf war ein Streifen Kohlefaser Roving verklebt, ca. 1cm breit.
    Und die Antenne dahinter im Rumpf verlegt.
    Das alleine hat die Reichweite drastisch verringert...
    Like it!

  4. #334
    User Avatar von Meier111
    Registriert seit
    12.08.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    771
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    77
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von max-1969 Beitrag anzeigen
    ...

    Das mit den Servokabel werde ich mir auf alle Fälle nochmals ansehen ... hier möchte ich eine Art Trennwand (mit Alufolie beklebt) zwischen den Empfänger samt Servokabel und den Motorkabeln einbauen, weis nur noch nicht wie ich die dorthin bekomme
    Kannst Du weglassen.

    Früher (35 MHz und Bürstenmotor) war das anders.
    Da hätten Deine Maßnahmen einen Sinn.

    Was jetzt Probleme macht: 2,4 GHz Antenne zu nah an metallischen Gegenständen (oder CFK) platzieren.
    Like it!

  5. #335
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.298
    Daumen erhalten
    103
    Daumen vergeben
    107
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Meier111 Beitrag anzeigen
    Von den Strippen geht keine störende Strahlung aus.
    Aber das Kupfer der Leitung schirmt die Funkstrahlen ab, die zur Antenne sollen.
    Das gleiche macht die Alufolie.
    Alles klar, verstanden ... dann spare ich mir das und versuche nur die Servokabel besser zusammen zu bekommen, damit sich diese nicht mehr um die Antriebskabel wickeln.

    Zitat Zitat von Meier111 Beitrag anzeigen
    Auf der Außenwand vom Rumpf war ein Streifen Kohlefaser Roving verklebt, ca. 1cm breit.
    Und die Antenne dahinter im Rumpf verlegt.
    Das alleine hat die Reichweite drastisch verringert...
    Meinst Du das als Beispiel bei einem Modell von Dir?
    Bei mir ist kein Roving im Rumpf verlegt. Hab jetzt nochmals alle meine Baubilder durchgesehen und das einzige was ausser dem Impeller noch CFK Im Rumpf ist, ist der die Rohrhülse für die Tragflächensteckung ... alles andere ist Balsa, Sperrholz und Bügelfolie....

    Zitat Zitat von Meier111 Beitrag anzeigen
    Kannst Du weglassen.
    Früher (35 MHz und Bürstenmotor) war das anders.
    Da hätten Deine Maßnahmen einen Sinn.
    Was jetzt Probleme macht: 2,4 GHz Antenne zu nah an metallischen Gegenständen (oder CFK) platzieren.
    Ich habe hier bei einem anderen Modellen schon die Erfahrung gemacht, dass sofern die Motorkabeln von brushless Motoren nahe
    am Empfänger liegen diese die Reichweite beeinflussen, aber ich glaube Du hast Recht, dass diese Erfahrung noch von einer Zeit
    stammt, wo ich noch 35 MHz geflogen bin. Damals hat das Verdrillen der Motorkabeln geholfen und das hat sich damals ziemlich
    in mein Hirn "eingebrannt", weil es damals auch ein komplett selbst konstruiertes Modell (damals RCIII) war und eines der ersten mit Elektromotor.

    Wie auch immer ... denke schon darüber nach die eine quer gelegte Antenne in den Aussenbereich (unter den Flügel) zu platzieren.
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet flugbereit :-), Viperjet XL, Mythos S125,
    Sebart Wind S Pro, Escape Pylon, MPX Microjet, Xelio .... Fernsteuerung: T18SZ
    Like it!

  6. #336
    User Avatar von Meier111
    Registriert seit
    12.08.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    771
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    77
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von max-1969 Beitrag anzeigen
    ...
    Meinst Du das als Beispiel bei einem Modell von Dir?
    Bei mir ist kein Roving im Rumpf verlegt. Hab jetzt nochmals alle meine Baubilder durchgesehen und das einzige was ausser dem Impeller noch CFK Im Rumpf ist, ist der die Rohrhülse für die Tragflächensteckung ... alles andere ist Balsa, Sperrholz und Bügelfolie....
    ...
    Ja, richtig.

    Hab bei einem Elektrosegler außen am Rumpf zur Verstärkung bisschen CFK Roving verlegt, und mich gewundert, dass der Empfang so drastisch schlechter wurde.
    Nachdem ich die Antenne 1cm weiter weg verlegt hab (innen, im Rumpf), war alles gut.
    Like it!

  7. #337
    User Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.077
    Blog-Einträge
    3
    Daumen erhalten
    81
    Daumen vergeben
    31
    0 Nicht erlaubt!

    Hinweis Meine Full Cfk Flieger

    Hallo zusammen,

    Also ich habe bei Jeti vollen Empfang. Meine Antenne sind einmal nach oben und einmal nach unten aus der komplett CFK Hülle geführt. Das ist bei meinem starfighter der F19Aurora und dem TRON-Jet so. Ich weiß das es nicht wirklich hilft stellt sich mir aber die Frage ob das wirklich die Ursache ist.

    BG Heiko
    Like it!

  8. #338
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.298
    Daumen erhalten
    103
    Daumen vergeben
    107
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Meier111 Beitrag anzeigen
    Ja, richtig.
    Hab bei einem Elektrosegler außen am Rumpf zur Verstärkung bisschen CFK Roving verlegt, und mich gewundert, dass der Empfang so drastisch schlechter wurde.
    Nachdem ich die Antenne 1cm weiter weg verlegt hab (innen, im Rumpf), war alles gut.
    Ok, alles klar.

    Zitat Zitat von Ghostrider Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    Also ich habe bei Jeti vollen Empfang. Meine Antenne sind einmal nach oben und einmal nach unten aus der komplett CFK Hülle geführt. Das ist bei meinem starfighter der F19Aurora und dem TRON-Jet so. Ich weiß das es nicht wirklich hilft stellt sich mir aber die Frage ob das wirklich die Ursache ist.
    BG Heiko
    Danke Heiko, das ist mir klar, dass CFK abschirmt und Antennen hier unbedingt herausführt werden müssen. Und ich bin auch unsicher, darum habe ich das geschrieben.
    Möchte natürlich nicht meinen mit viel Mühe gebauten Jet verlieren.
    Bin die Tage mit anderen Modellen geflogen und hatte keinerlei Probleme, den Sender schließe ich hier schon ein klein wenig aus ... werde jetzt noch ein paar Mal mit noch 2 anderen Modellen fliegen und dann mal die quer liegende Antenne aus dem Modell herausführen und hoffen, dass es das war.
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet flugbereit :-), Viperjet XL, Mythos S125,
    Sebart Wind S Pro, Escape Pylon, MPX Microjet, Xelio .... Fernsteuerung: T18SZ
    Like it!

  9. #339
    User Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.077
    Blog-Einträge
    3
    Daumen erhalten
    81
    Daumen vergeben
    31
    0 Nicht erlaubt!

    Frage Da hast du mich falsch verstanden

    Hi Markus,

    ich glaube da hast Du mich falsch verstanden. Ich wollte eigentlich damit sagen, kann es wirklich dazu führen, dass eine Antenne, die im Rumpf liegt und dazu in der nähe eine CFK Teils zu so einer möglichen Schwächung der Empfangsleistung führen kann! Meine sind zwar nach außen geführt sind aber ja trotzdem umringt von CFK. Warum habe ich dann diese Probleme nicht! Das wollte ich eigentlich mitteilen. Klar würde ich sie jetzt erstmal nach außen legen.

    BG
    Heiko
    Like it!

  10. #340
    User Avatar von Meier111
    Registriert seit
    12.08.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    771
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    77
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Ghostrider Beitrag anzeigen
    ...
    Meine sind zwar nach außen geführt sind aber ja trotzdem umringt von CFK. Warum habe ich dann diese Probleme nicht!
    ...

    Heiko
    Weil Dein Modellflugzeug wie ein Gegengewicht funktioniert.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gegeng..._(Funktechnik)
    Also besser, als ein Holz- oder GFK- Modell.

    Verlegst Du die Antenne nach innen, hast Du einen Farradayschen Käfig.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Faradayscher_K%C3%A4fig
    Also ganz schlecht.
    Like it!

  11. #341
    User Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.077
    Blog-Einträge
    3
    Daumen erhalten
    81
    Daumen vergeben
    31
    0 Nicht erlaubt!

    Zwinkern wieder was gelernt

    Hi,

    ist ja eigentlich auch klar und danke habe wieder was dazu gelernt. Wusste ich´s doch das, dass kleine Schwarze immer wieder für was gut ist.

    BG
    Heiko
    Like it!

  12. #342
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.298
    Daumen erhalten
    103
    Daumen vergeben
    107
    0 Nicht erlaubt!

    Standard auch dazugelernt

    Zitat Zitat von Ghostrider Beitrag anzeigen
    Hi Markus,

    ich glaube da hast Du mich falsch verstanden. Ich wollte eigentlich damit sagen, kann es wirklich dazu führen, dass eine Antenne, die im Rumpf liegt und dazu in der nähe eine CFK Teils zu so einer möglichen Schwächung der Empfangsleistung führen kann! Meine sind zwar nach außen geführt sind aber ja trotzdem umringt von CFK. Warum habe ich dann diese Probleme nicht! Das wollte ich eigentlich mitteilen. Klar würde ich sie jetzt erstmal nach außen legen.

    BG
    Heiko
    Hallo Heiko!
    Sorry, hab ich blöd geschrieben, ich hatte Dich schon richtig verstanden und meine Empfangsschwierigkeiten deshalb hier gepostet, weil ich mir keinen rechten Reim drauf machen konnte.
    Denn den Umstand mit CFK kenne ich, und das trifft bei meinem Modell wie gesagt nicht zu.

    Zitat Zitat von Meier111 Beitrag anzeigen
    Weil Dein Modellflugzeug wie ein Gegengewicht funktioniert.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gegeng..._(Funktechnik)
    Also besser, als ein Holz- oder GFK- Modell.

    Verlegst Du die Antenne nach innen, hast Du einen Farradayschen Käfig.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Faradayscher_K%C3%A4fig
    Also ganz schlecht.
    Den Umstand mit dem Farradayschen Käfig kannte ich, den mit dem Gegengewicht nicht ..... hab hier auch was dazu gelernt.
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet flugbereit :-), Viperjet XL, Mythos S125,
    Sebart Wind S Pro, Escape Pylon, MPX Microjet, Xelio .... Fernsteuerung: T18SZ
    Like it!

  13. #343
    User
    Registriert seit
    22.10.2018
    Ort
    -
    Beiträge
    102
    Daumen erhalten
    23
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard VERNÜNFTIGES SBEC im Jet4Sports

    Hallo Markus,

    ich bin mir da zu 101%sicher, dass Du mit einer geänderten Antennenverlegung an der falschen Ursache forschst.

    Tu mir und DIR bitte den schlichten Gefallen und tausche bitte das Sunrise BEC aus.

    Mit was ich SEHR GUTE Erfahrungen gesammelt habe:

    HV Servos direkt mit einem 2s Lipo versorgen - wenn das alle Komponenten vertragen.

    Mein Rat: Ich würde keinesfalls im HV 12s Bereich das SBEC an den Antriebsakku hängen.


    Nimm einen kleinen 2s Lipo und entweder das Hacker SBEC (fliege ich in einer BVM Electra an 1000mAh und Redwings Gryphon an 1300 mAh),
    das ist mit 10-12Ampere Spitze perfekt.

    oder das Hobbywing BEC im Alu CNC Gehäuse (fliege ich im Ultra Tribute an 2s 2000mAh)


    Dann hast Du Ruhe

    Vernünftige SBEC (getaktete Gleichspannungswandler) sollten übrigens stets die Ferritkerne in der Zuleitung kurz vor dem Empfäner haben
    Die Versorgungsspannung an zwei Stellen in den Empfänger einspeisen.

    Die Antennen Verlegung im 90 Grad Winkel und weit vorne im Modell-weg von allen Störquellen sollte selbstverständlich sein.

    Ich schiebe die Antennen in die transparenten 4mm Festo Kunststoffschläuche als 90 Grad verlegte "Hüllrohre"

    Dann fliegst Du sorgenfrei-es wär schade um Dein tolles Modell

    LG Harry
    Like it!

  14. #344
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.298
    Daumen erhalten
    103
    Daumen vergeben
    107
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von jetman007 Beitrag anzeigen
    Hallo Markus,
    ich bin mir da zu 101%sicher, dass Du mit einer geänderten Antennenverlegung an der falschen Ursache forschst.

    Tu mir und DIR bitte den schlichten Gefallen und tausche bitte das Sunrise BEC aus.
    Hallo Harry!
    Vielen Dank für Deine Einschätzung und Tipps. Darf ich nach dem Grund fragen?
    Hast Du mit dem Sunrise BEC schlechte Erfahrungen gemacht?

    Zitat Zitat von jetman007 Beitrag anzeigen
    Mit was ich SEHR GUTE Erfahrungen gesammelt habe:
    HV Servos direkt mit einem 2s Lipo versorgen - wenn das alle Komponenten vertragen.
    Das geht bei mir leider nicht, da sowohl die Servos als auch das Fahrwerk nicht HV tauglich sind.

    Zitat Zitat von jetman007 Beitrag anzeigen
    Mein Rat: Ich würde keinesfalls im HV 12s Bereich das SBEC an den Antriebsakku hängen.
    Nimm einen kleinen 2s Lipo und entweder das Hacker SBEC (fliege ich in einer BVM Electra an 1000mAh und Redwings Gryphon an 1300 mAh),
    das ist mit 10-12Ampere Spitze perfekt.
    oder das Hobbywing BEC im Alu CNC Gehäuse (fliege ich im Ultra Tribute an 2s 2000mAh)


    Dann hast Du Ruhe

    Vernünftige SBEC (getaktete Gleichspannungswandler) sollten übrigens stets die Ferritkerne in der Zuleitung kurz vor dem Empfäner haben
    Die Versorgungsspannung an zwei Stellen in den Empfänger einspeisen.
    Beides hat das Sunrise BED eigentlich ...

    Zitat Zitat von jetman007 Beitrag anzeigen
    Die Antennen Verlegung im 90 Grad Winkel und weit vorne im Modell-weg von allen Störquellen sollte selbstverständlich sein.
    Ich schiebe die Antennen in die transparenten 4mm Festo Kunststoffschläuche als 90 Grad verlegte "Hüllrohre"
    Dann fliegst Du sorgenfrei-es wär schade um Dein tolles Modell

    LG Harry
    Ich habe früher auch immer vermieden, BEC vom Antriebsakku zu verwenden bis 2 Kollegen, die viele 6S Modelle mit BEC fliegen beim großen 12S Modell vergessen haben dem
    Empfängerakku zu laden (auch schon wieder eine ziemlich lange Zeit her) ... mit entsprechenden Folgen ...

    Seither verwende ich bei eigentlich all meinen Modellen (seinen es jetzt die F3A Modelle, oder eben auch die Impellerjets) BEC vom Antriebsakku und
    hatte bisher noch keine Probleme. Das Sunrise habe ich schon in meiner Phönix Hawk und auch in der Pchler Viperjet ohne Probleme verwendet,
    darum habe ich es hier auch eingebaut.

    Ein elektronisches Teil kann natürlich immer ausfallen, egal von wem das ist, die Frage ist ob das wahrscheinlicher ist, oder der Umstand dass man selbst mal was vergisst.

    Mich würde es ehrlich gesagt schon wundern, dass das BEC für so kurzfristige "Steuerungsausfälle" verantwortlich ist.
    Aber Du hast hier sicher entsprechende Erfahrungen gemacht, evtl. kannst Du mir die mal mitteilen .... würde mich interessieren (gerne auch per PN, wenn Du es nicht hier posten möchtest).

    Ich habe auch das Log vom Flug angesehen und keinen Spannungseinbruch in den Telemetriedaten feststellen können (Empfängerspannung wir ja mitgeloggt und ich hätte auch eine Warnschwelle drinnen). Mag aber sein, dass diese zu kurz waren, dass die Sensoren das erfasst haben.
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet flugbereit :-), Viperjet XL, Mythos S125,
    Sebart Wind S Pro, Escape Pylon, MPX Microjet, Xelio .... Fernsteuerung: T18SZ
    Like it!

  15. #345
    User
    Registriert seit
    22.10.2018
    Ort
    -
    Beiträge
    102
    Daumen erhalten
    23
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Markus,

    schlechte Erfahrung vom Hinsehen vielleicht....wir hatten im Verein schon einige crashs und bei den Modellen war immer dieses BEC verbaut.
    bei einem Modell sogar 2x...ich halt von diesen Klon Teilen (ist ja vielfach umgelabelt bei versch. Firmen im Vertrieb)
    nicht besonders viel.

    Mit ruhigem Gewissen, und wo es noch nie bei mir und befreundeten Piloten Probleme gab sind die hier:

    Hacker SBEC, Hobbywing 6s BEC im Alugehäuse,
    Chargery SBEC 15A, sowie auch das Keto BEC von Mttec

    Wenn Du kein BEC verwenden willst und KEINE HV Komponenten drin hast, dann nimm doch
    einfach von Hacker einen 2s LiFE Akku. Das mach ich auch und funzt 100% auch mit nicht HV Servos oder im Mischbetrieb
    mit HV und nicht HV fähigen Komponenten...

    LG Harry
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Welcher 120mm Impeller Jet - 2017
    Von Hummerfresse im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.03.2018, 14:45
  2. Suche Jet für 90 oder 120mm Impeller
    Von TMCPB im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.09.2013, 12:17

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •