Anzeige 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 25 von 25

Thema: Form für Rumpf (WIK Salto) erstellen

  1. #16
    User Avatar von Peter Maissinger
    Registriert seit
    27.11.2004
    Ort
    Modelcity/Znojmo CZ
    Beiträge
    4.144
    Daumen erhalten
    91
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Gideon Beitrag anzeigen
    Bei Inhalation und Verschlucken kann es zu unspezifischen Symptomen wie.......Erregungszuständen kommen.
    Jetzt wird mir einiges klar.


    PS: wir haben 25 Jahre Polyester im der Firma verarbeitet, und sind weder abgebrannt noch explodiert.

    dass Polyester nicht zu den Nataur-Heilmitteln gehört ist sicher auch klar, aber meiner Meinung nach einiges ungefährlicher als Epoxyd.

    zumindest sind diejenigen Personen in meinem Bekanntenkreis, die ein Berufsleben lang mit der Verarbeitung von EP Harzen zu tun hatten, alle mehr oder weniger schwer erkrankt (EP bedingt)


    dass UP Harze nicht mehr frei verkauft werden dürften ist anscheinend nicht nur mir entgangen.
    https://www.ebay.de/itm/POLYESTERHAR...ucLow#rpdCntId

    aber selbst eine Lieferung nur an Gewerbetreibende dürfte für einen versierten Modellbauer kein grosses Problem darstellen. Die Spielwarenmesse Nürnberg war auch nur für gewerbliches Fachpuplikum, und trotzden traf man dort massenweise Hinz und Kunz.
    Gruss aus dem Paradies, www.modelcity.info Termine 2019:
    WarmUp- 21. April - Pilatus Treffen- 29 Juni - Indian Summer- 5. Oktober -
    Like it!

  2. #17
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Pale blue dot
    Beiträge
    3.682
    Daumen erhalten
    91
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Peter Maissinger Beitrag anzeigen
    dass Polyester nicht zu den Nataur-Heilmitteln gehört ist sicher auch klar, aber meiner Meinung nach einiges ungefährlicher als Epoxyd.

    zumindest sind diejenigen Personen in meinem Bekanntenkreis, die ein Berufsleben lang mit der Verarbeitung von EP Harzen zu tun hatten, alle mehr oder weniger schwer erkrankt (EP bedingt)
    Solche verharmlosenden Aussagen sind wirklich grenzwertig, da Styrol über die Leber abgebaut wird. Und dabei sind auch schon Verarbeiter an Leberzirrhosen gestorben, die in ihrem Leben noch keinen Tropfen Alkohol getrunken haben.

    Die Problematik bei Epoxydharzen ist primär die Aufnahme über die Haut. Bei entsprechenden Schutzmaßnahmen ist das Risiko aber beherrschbar. In diesem Board wurde bereits ausführlich darüber berichtet (nicht zuletzt von mir)
    Viele Grüße,
    Stefan
    Like it!

  3. #18
    User Avatar von Eisvogel
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    5.105
    Daumen erhalten
    492
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Trotzdem find ich den Vorschlag mit Polyester recht gut.

    Es gibt ja mittlerweile nicht wenige Modellbauer, die mit Epoxy nicht mehr arbeiten können. In der früheren Vergangenheit wurde das Thema Arbeitsschutz meist "vergessen".
    Auch den Erstkontakt vertragen viele nicht. Genauso wie manch ein System, z.B. mit dem 385er konnten viele nicht arbeiten.
    Wenn man mal allergisch auf Epoxy reagiert, dann gibt's kein zurück mehr.

    Wenn ich die aufgezählten Probleme richtig einordne, dann reicht für Polyester der selbe Schutz wie für Epoxy ???

    Besonders die Entlüftung, bzw. der Atemschutz werden beim Epoxyverarbeitung meist vernachlässigt. Es stinkt ja kaum, und wer hat schon ne professionelle Lüftungsanlage mit Wärmetauscher im Bastelkeller?
    Bei Polyester wird wohl keiner im Haus arbeiten, von daher ist der Atemschutz schon mal "von Natur aus" besser.

    Und eine geschädigte Leber erholt sich von selbst wieder, wenn man ihr früh genug die Gelegenheit dazu gibt. Fachdienliche Hinweise gibt's bei den ortsbekannten Säufern.

    Stefan, vielleicht kannst noch die erforderlichen Schutzmaßnahmen für Polyester genau beschreiben.
    Im Bau-Modus
    Like it!

  4. #19
    User Avatar von Peter Maissinger
    Registriert seit
    27.11.2004
    Ort
    Modelcity/Znojmo CZ
    Beiträge
    4.144
    Daumen erhalten
    91
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ich verwende Styrol-Emissions-reduziertes Polyesterharz (sogenanntes Milieu Harz), Handschuhe und laminiere in einer Doppelgarage mit offenen Toren, oder gleich im Freien.

    zusätzlich spare ich bei einer Form mit Glasfasermatte und Polyester rund 50% Laminierzeit, was letztendlich auch der gesundheitlichen Belastung zugute kommt.
    ev wäre bei Formen auch die Verwendung von Laminierkeramik eine gesündere Alternative (wenn das Ergebnis nicht so schwer wäre)

    Thema EP Harz.

    eine Angestellte hat mir mal beim laminieren mit Epoxyd geholfen. mit dicken Nitril Handschuhen und guter Belüftung- Resultat. sie wurde nach kurzer Zeit vom Arzt für 3 Monate krankgeschrieben. Hatte ein geschwollenes Gesicht und eitrige Pusteln an den Händen, obwohl wir schon Harz der Fa Breddermann verwenden, das in Hinblick auf allergische Reaktionen noch gut zu händeln ist. (das einzige mit dem ich halbwegs vernünftig arbeiten kann)
    Gruss aus dem Paradies, www.modelcity.info Termine 2019:
    WarmUp- 21. April - Pilatus Treffen- 29 Juni - Indian Summer- 5. Oktober -
    Like it!

  5. #20
    User
    Registriert seit
    08.07.2002
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    175
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich hätte noch nen Salto Rumpf den könnte man zum urmodell hernehmen. Einfach melden
    Holm und Rippenbruch
    Like it!

  6. #21
    User
    Registriert seit
    30.12.2007
    Ort
    München Süd
    Beiträge
    205
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Peter , das mit den Pusteln beim arbeiten mit Handschuhen kenne ich auch. Bin auch deshalb zum Hautarzt gegangen und habe einen Test durchlaufen . Die Werte gegen Empfindlichkeit von Harzen und Härter waren aber noch gut. Habe dann den Rat bekommen , da man gerne unter dem Handschuh schwitzt, zusätzlich dünne Baumwollhandschuhen anzuziehen. Diesen Rat befolge ich seither mit großem Erfolg und habe keine Pusteln mehr beim laminieren bekommen. Klar ist das Gewöhnungs bedürftig , aber man passt sich schnell daran an und bekommt auch wieder das gute Gefühl beim arbeiten mit dem Laminier Pinsel. Wichtig ist aber , dass man mehrere Handschuhe vorbereitet und jeweils nach ca. 1 Stunde wechselt. Die gebrauchten Baumwolle Handschuhe werden nach Gebrauch Waschmaschienen gewaschen und können so wieder verwendet werden..Diese Art mache ich jetzt schon viele Jahre sobald ich mit Harzen und Härter arbeite. Ich habe mich so daran gewöhnt , dass ich es gar nicht mehr anders machen will.
    Gruss Guenter
    Like it!

  7. #22
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Pale blue dot
    Beiträge
    3.682
    Daumen erhalten
    91
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wenn man heutzutage Formen aus UP-Harzen aufbaut, dann werden dafür spezielle, schwundarme Systeme verwendet. Die sind dann effektiv zwar nur geringfügig günstiger als entsprechende EP-Harze, aber weitaus schneller in der Anwendung.

    UP-Laminate leben generell von einem sehr hohen Harzanteil, sodass eine Lage mit 450er Matte bereits deutlich über 1 mm Laminatdicke ergibt. Die Formenbausysteme müssen zudem eine gewisse Exothermie entwickeln, damit die darin enthaltenen thermoplastischen Füllstoffe dem Schwund entgegenwirken können.
    Viele Grüße,
    Stefan
    Like it!

  8. #23
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Pale blue dot
    Beiträge
    3.682
    Daumen erhalten
    91
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Peter Maissinger Beitrag anzeigen
    ich verwende Styrol-Emissions-reduziertes Polyesterharz (sogenanntes Milieu Harz), Handschuhe und laminiere in einer Doppelgarage mit offenen Toren, oder gleich im Freien.
    Milieu-Harze sind im Bereich der ungesättigten Polyesterharze heutzutage gang und gäbe. Es wird schwer, noch etwas anderes heutzutage zu finden.


    Zitat Zitat von Peter Maissinger Beitrag anzeigen
    zusätzlich spare ich bei einer Form mit Glasfasermatte und Polyester rund 50% Laminierzeit, was letztendlich auch der gesundheitlichen Belastung zugute kommt.
    Warum das so ist, hatte ich beim vorherigen Post angerissen: Hoher Harzanteil bzw. ein sehr geringer Faservolumenanteil. Schon allein deshalb sind schwundarme Systeme beim Formenbau sinnvoll.

    Zitat Zitat von Peter Maissinger Beitrag anzeigen
    Thema EP Harz.

    eine Angestellte hat mir mal beim laminieren mit Epoxyd geholfen. mit dicken Nitril Handschuhen und guter Belüftung- Resultat. sie wurde nach kurzer Zeit vom Arzt für 3 Monate krankgeschrieben. Hatte ein geschwollenes Gesicht und eitrige Pusteln an den Händen, obwohl wir schon Harz der Fa Breddermann verwenden, das in Hinblick auf allergische Reaktionen noch gut zu händeln ist. (das einzige mit dem ich halbwegs vernünftig arbeiten kann)
    In Sachen Arbeitsschutz scheinst Du alles richtig gemacht zu haben. Das Problem ist hierbei nur, dass jeder Mensch individuell reagiert. Manchen reicht bereits der Eintritt in einen Raum, in dem mit Epoxydharzen gearbeitet wird, um Symptome einer Sensibilisierung zu zeigen.

    BTW: Aus Tschechien kommen auch Harzsysteme mit sehr guter physiologischer Verträglichkeit. Das LG 285 von GRM Systems ist z.B. genau aus diesem Grund entwickelt worden. Vielleicht probierst Du das mal aus.
    Viele Grüße,
    Stefan
    Like it!

  9. #24
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Pale blue dot
    Beiträge
    3.682
    Daumen erhalten
    91
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Eisvogel Beitrag anzeigen
    Stefan, vielleicht kannst noch die erforderlichen Schutzmaßnahmen für Polyester genau beschreiben.
    Konsequent wäre, sowohl mit Hautschutz als auch mit Augen- und Atemschutz zu arbeiten. Das gilt für Epoxyd- genauso wie für ungesättigte Polyesterharze.

    Bei Handschuhen unbedingt die Durchbruchszeiten der Hersteller berücksichtigen. Selbst dicke Nitrilhandschuhe sind hier nur vorübergehend sicher.

    Ich hab das Thema mal abgekoppelt, um nicht noch mehr Off-Topic zu werden. Hier geht es weiter: http://www.rc-network.de/forum/showt...=1#post4758014
    Viele Grüße,
    Stefan
    Like it!

  10. #25
    User Avatar von Modelcity-CZ
    Registriert seit
    14.06.2018
    Ort
    Modelcity
    Beiträge
    162
    Daumen erhalten
    38
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Gideon Beitrag anzeigen
    Das LG 285 von GRM Systems ist z.B. genau aus diesem Grund entwickelt worden. Vielleicht probierst Du das mal aus.
    Probiere ich gerne aus-

    GRM ist inzwischen eh mein Haus und Hof Lieferant. Eine sehr kompetenter und zuverlässiger Grosshängler.
    LG Peter www.modelcity.info
    Termine 2019: WarmUp- 21. April - Pilatus Treffen- 29 Juni - Indian Summer- 5. Oktober -
    Like it!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •