Anzeige Anzeige
flying-circus.de  
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Jr. Satan Elektrisch

  1. #1
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.171
    Daumen erhalten
    99
    Daumen vergeben
    52
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Jr. Satan Elektrisch

    Hallo !

    Ich dachte ich schreib mal was über mein aktuelles Projekt.
    Idee dahinter war, etwas zum rumrüpeln zu haben. Die F2D - Elektromodelle brauchen ja recht viel Power um schnell zu werden. Die 70er Jahre Modelle, die etwas kleiner sind wiegen relativ viel durch die dicke Nasenleiste, die werden also schnell, sind aber nicht so richtig wendig. Ein bisschen eine Sonderstellung hat der Goldberg "Jr. Satan". Der ist für ein Combatmodell relativ filigran aufgebaut und ist mit ca. 80 cm Spannweite in einem sinnvollen Bereich bis 500g Modellgewicht.
    Der Plan ist, eine Elektroversion mit zentral angeordnetem Akku zu bauen.
    Gewachsen ist der Impuls durch ein "Small Field Vintage" Buildoff in dem rcgroups.com Oldtimer und Vintage Forum. Dort habe ich auch einen Thread begonnen, das ist eigentlich immer ganz nett, da hab ich schon 2-3 Modelle für einige Buildoffs gebaut.
    Hier ein Link : https://www.rcgroups.com/forums/show...n-electric-C-L

    Im Rc-Network nun also auch ein Thread dazu. Ich fass mal für alle die nicht so gerne Englisch lesen das wichtigste zusammen :
    Als Motor habe ich einige durchgemessen, Favorit ist ein 2826er Motor, den ich umgewickelt habe. Der Verträgt nun zwischen 25-30A und ist relativ leicht (ca. 60g)
    Da hab ich dann hoffentlich mindestens ca. 200W an der Welle. Das entspricht dann einem guten 1,8er oder normalen 2ccm.
    Der Akku kommt mittig ins Modell, da meine Nurflügelmodelle mit Akku im ersten Rippenfach des Aussenflügels immer die Tendenz haben, in scharfen halben Loopings den Aussenflügel zu senken, was dann bei einem U-Turn bedeutet, dass das Modell wegen des nun höheren Aussenflügels in den Kreis kommt.

    Hier dazu mal ein Video mit meinem F2D - da sieht man es sehr deutlich :


    -> Dieses mal also alles schön in die Mitte bis ganz leicht nach aussen.
    Los gehts, Plan ausgedruckt und mal alles draufgelegt :
    https://outerzone.co.uk/plan_details.asp?ID=1816


    Name:  P1020227.JPG
Hits: 299
Größe:  296,4 KB

    Das war so der erste Test was reinpassen könnte. Ich nutze die 1800er Akkus, da doch einiges an Strom fließt und ich auch etwas Flugzeit haben will.
    Es hat mich immer etwas bei den E-F2D genervt, dass wenn es da etwas losgehen soll man nur 3,5 - 4 Minuten unterwegs ist.

    to be Continued
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.171
    Daumen erhalten
    99
    Daumen vergeben
    52
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Dann hab ich relativ viel an meinen Motoren gemessen, Hervor ging wie oben schon geschrieben der 2826er.
    Das war der Motor aus meinem ersten E-Speeder.

    Zwischendurch hab ich dann noch eine kleine RC-Kiste gebaut, jetzt gehts aber die Tage los mit allem.
    Da war erstmal das Material grob zurichten und Rippen schneiden dran. Ich hab das Modell bisher aus Resten gebaut, da musste ich die Leisten schäften und über Wasserdampf etwas richten, was aber problemlos und schnell geht.

    Name:  P1020336.JPG
Hits: 290
Größe:  279,1 KB

    Die Mittelrippen musste ich etwas verschieben, bis es so passte wie ich mir das dachte.
    Bei den Rippen war das Loch für den Hilfsholm etwas nervig zu machen, aber es hat dann doch noch alles gepasst. Ich hatte dieses Loch erst nicht mit ausgeschnitten, da ja beim Schleifen im Block die öffnungen relativ unkontrolliert verschoben werden. So habe ich zum Schluss genau die Maße am fertigen Block angerissen, Bohrungen gesetzt und dann alles auf Maß gefeilt. So reduzierte sich die Arbeit an den einzelnen Rippen auf ein Minimum.

    Noch eine Letzte Kontrolle, dann Nasen- und Endleiste passend geschlitzt und los gehts mit Kleben

    Name:  P1020362.JPG
Hits: 304
Größe:  243,3 KB

    Das war so das erste mal wo man langsam eine Richtung erkannte.
    Die Lagerung des Segments habe ich nicht verlötet, sondern mit Loctite 2701 geklebt. Das hält meiner Erfahrung nach mindestens genau so gut wie eine Weichlötung.

    Hier noch einige Bilder vom Aktuellen Stand :

    Name:  P1020369.JPG
Hits: 305
Größe:  225,7 KB

    Name:  P1020366.JPG
Hits: 306
Größe:  217,6 KB

    Name:  P1020365.JPG
Hits: 306
Größe:  249,0 KB

    Die Idee Dahinter ist, den Akku auf einem schraubbaren Zwischenboden zu lagern, dadrunter kommt dann der Regler und der Empfänger für die Pistolenanlage.

    So weit so gut - ich melde mich wenns was neues gibt.
    Wenn Fragen sind - nur raus damit !

    Viele Grüße,
    Sebastian
    Like it!

  3. #3
    Moderator Fesselflug
    Registriert seit
    23.01.2019
    Ort
    Raum Bamberg
    Beiträge
    17
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    Hallo Sebastian,

    das ist ja ein nettes Modell für Fortgeschrittene!
    Da aber nicht jeder die Fähigkeiten hat, einen Motor selbst zu wickeln, wären natürlich Standard-Komponenten besser, z.B. für mich.
    Welche Abmessungen hat dein Batteriefach? Es sieht gar nicht so groß aus, dass die Batterie vollständig im Flügel verschwinden kann.
    Wohin willst du den Regler stecken?

    Noch 'ne dumme Frage für die Einzelkämpfer: das Modell wird wie ein echtes Combat-Modell gestartet, quasi aus dem Stand in 45° nach oben?

    Liebe Grüsse
    Martin
    Like it!

  4. #4
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.171
    Daumen erhalten
    99
    Daumen vergeben
    52
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Martin !

    Ja, ist ganz nett
    Zum Motor : Selberwickeln musst du nicht, so einen gibts inzwischen zu kaufen. Meinen Motor hab ich ja schon 10 Jahre, den hab ich noch bei Modellbautruhe.de gekauft. Die Motoren jetzt haben bessere Magneten und Bleche, gerade die Multicoptermotoren (Gurken gibts aber auch noch ). Aktuell gibt es z.B einen "SunnySky x2212" zu hauf z.B. bei Ebay. Da der mit 1400 oder 2450 u/min per Volt müssten bei 3s gehen. Der 1400er mit ner 7x6 wäre sicher nicht schlecht- so aus der Hüfte geschossen. Der 980er ist an 4s sicher gut, da kann man dann auch die preiswerten 30A BLheli_32 Regler mit BEC nutzen. Auf keinen Fall mit dem Motor schwerer als 80g werden, der Flieger muss so weit wie möglich unter 500g bleiben, wenns lustig werden soll. Was noch viel wiegt sind die Regler, da spiele ich ja gerade mit den Multicopter-teilen rum, die wiegen einfach mal unter der Hälfte von einem "konventionellen" Flugregler.
    Ich hab mal gewogen, der gewickelte Motor mit Spinner Prop und Regler wiegt so um die 90g, der normale Antrieb aud 3530er Motor und "altem" 40A Regler ca 160g mit Prop ohne Spinner. Wenn man da evtl mit dem Akku noch geizt kommt man Flugfertig unter 450g, ein 1500er müsste ja eigentlich auch reichen, ich will mir nur nicht noch einen neuen Akkusatz zulegen. Wenn man nur kurz fliegen wil kann man auch 1000er nehmen.

    Appropros Akku, der ist nicht ganz im Flügel, das Modell bekommt eine Hütte, wo der drin liegt (siehe 3. Bild erstes Posting). Regler und Empfänger kommen dadrunter unter den verschraubbaren Akkuboden. Meine Nurflügel konnte ich bisher immer einfach auf meinen Fahrradgepäckträger legen. Dann Vorm Modell sein leicht ziehen und Vollgas klappte da Problemlos. Mit den Copterreglern geht das noch einfacher, wenn man den schön Spitz einstellt macht der Motor beim Vollgas geben aus dem Stand nur noch "klack" und ist auf Drehzahl.

    Ist ja schon wieder spät Morgen gibts etwas Bilder

    Grüße !
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.171
    Daumen erhalten
    99
    Daumen vergeben
    52
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    EIN Bild

    Name:  P1020370.JPG
Hits: 183
Größe:  352,2 KB

    Der Flügel ist erstmal so weit fertig. Als nächstes kommen die Höhenruder-Ausleger dran. Wenn das alles läuft kann ich dann die Rumpflänge so gestalten, dass der Schwerpunkt möglichst ohne Blei da landet wo er hin soll. Das ist bei diesen Modellen mit kurzem Leitwerkshebel immer relativ wichtig.
    Als Material für die Ausleger steht im Plan 3mm Sperrholz. Ich habe hier so ein steinhartes Quartergrain Brett aus 5mm Balsa. Das finde ich besser geeignet. Nur am Scharnier kommt dann ein Minidoppler aus 0,4mm Sperrholz. Lindenholz habe ich auch schon dafür benutzt, geht auch gut.
    Ach so, die Schubstange ist aus hartem Alu-Draht, hab ich mal bei Modulor bekommen und hat so ca. 2,5mm Durchmesser. Reicht auch für 2,5ccm Verbrennermodelle (mit normalen Motoren).

    Viele Grüße,
    Sebastian
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.171
    Daumen erhalten
    99
    Daumen vergeben
    52
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo !

    Es ging etwas weiter :

    Name:  P1020372.JPG
Hits: 125
Größe:  328,4 KB

    Gewicht aller Holzteile so weit : 122g

    Mal sehen, es wär ja schön, wenn ich unter 150g für den Rohbau bliebe.

    Viele Grüße,
    Sebastian
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.171
    Daumen erhalten
    99
    Daumen vergeben
    52
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sooo !!

    Name:  P1020382.JPG
Hits: 95
Größe:  547,6 KB

    Noch ein paar Balsaecken, Deckelverschluss und Feinschliff, dann kann schon bespannt werden.
    Gewicht mit Motor, regler und Akku ist ca. 388g , ich sollte also bei ca. 450g Flugfertig landen.

    Viele Grüße,
    Sebastian
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.171
    Daumen erhalten
    99
    Daumen vergeben
    52
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    So, ich habe das Modell nun mit Folie bespannt.

    Name:  P1020395.JPG
Hits: 29
Größe:  301,3 KB

    Jetzt muss noch das HR angelenkt, der Deckelverschluss gemacht und die Leinenenden gecrimpt werden.
    Noch zwei Abende und das sollte fertig sein.

    Viele Grüße,
    Sebastian
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. RC 1 elektrisch
    Von Torfi im Forum Elektroflug
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.07.2012, 18:19

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •