Anzeige Anzeige
www.fliegerlandshop.de   gromotec.de
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Holmberechnungsprogramm von Christian Baron

  1. #1
    User
    Registriert seit
    20.10.2014
    Ort
    -
    Beiträge
    8
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Holmberechnungsprogramm von Christian Baron

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage zum Excel-Holmberechnungstool von Christian Baron.
    Nach Eingabe diverser Parameter wie (nicht allumfassende Auflistung)
    - maximaler Auftriebsbeiwert
    - maximale Fluggeschwindigkeit
    - Gesamtgewicht des Modells
    erhalte ich über diese und bereits errechnete Parameter ein Lastvielfaches sowie ein maximales Biegemoment.
    Mit den Werten Lastvielfaches und Biegemoment habe ich nun mein Verständnisproblem. Wann tritt denn das angegebene Lastvielfache auf ? Bereits während des Schnellflugs mit der angegebenen max. Fluggeschwindigkeit ? Wie wäre hier der Wert, positiv (Auftrieb) oder negativ (Abtrieb) ? Oder tritt das Lastvielfache nur dann auf, wenn ich aus der max. Fluggeschwindigkeit heraus unvermittelt mit dem max. Auftriebsbeiwert fliege, sprich Höhenruder voll ziehe ?
    Mit dem auftretenden Biegemoment sollte es doch analog dem Lastvielfachen vonstatten gehen… oder ?

    Danke für Eure Erklärungen im Voraus
    Claus
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von Wiedereinstieg
    Registriert seit
    09.08.2016
    Ort
    Chiemgau
    Beiträge
    310
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    31
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Claus,

    Du vermutest schon richtig: Die angegebenen Momente treten auf, wenn sowohl die Geschwindigkeit als auch der CA und der ganze Rest zusammen kommt. Also beim engst möglichen Abfangen. Ca positiv beim Abfangen mit Höhe geben, ca neg beim Abfangen mit Außenlooping.
    Wissensstand: Ich habe in den 80ern des letzten Jahrhunderts mit dem Flugmodellbau angefangen. Dann habe ich von 1997 bis Anfang 2016 pausiert.
    Aktuelle Flugmodelle: Riser 100, Thermy 3, Big Easy
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von steve
    Registriert seit
    17.04.2003
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.776
    Daumen erhalten
    66
    Daumen vergeben
    68
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Windenstart ist so eine typische Maximalbelastung - an die Belastung kommt man im normalen Flugbetrieb kaum heran. Evtl. noch bei böigen Wetter.

    VG
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    21.10.2016
    Ort
    Gäuschwaben
    Beiträge
    388
    Daumen erhalten
    83
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ca_max des Profils. Mehr geht nicht.
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Rheinfelden
    Beiträge
    10.535
    Daumen erhalten
    259
    Daumen vergeben
    464
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Compositas Beitrag anzeigen
    Ca_max des Profils. Mehr geht nicht.
    Wobei es hier so eine Unsicherheits-Zone gibt, ob der stationäre Fall, wie er nomrmalerweise gemessen und gerechnet wird, bei dynamischer Belastung nicht doch auch mal überschritten werden kann. (D.h. ob der "Sicherheits-Strömungsabriss" dann auch wirklich sofort erfolgt.)
    Like it!

  6. #6
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    03.04.2002
    Ort
    Lenningen
    Beiträge
    6.961
    Daumen erhalten
    99
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    Messungen der G-Belastung beim Schuß an der Winde lassen zwei Schlüsse zu:
    - es geht kurzfristig tatsächlich etwas mehr wie Ca-Max
    - die Struktur hält glücklicherweise auch etwas mehr aus wie berechnet (je steifer die Bauweise desto geringer scheint die zulässige Überlast allerdings zu sein)

    Für alle anderen Flugsituationen scheinen die Modellierungen anhand der Theorie und Praxis jedoch ganz gut zueinander zu passen.

    Hans
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    21.10.2016
    Ort
    Gäuschwaben
    Beiträge
    388
    Daumen erhalten
    83
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Hans Rupp Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Messungen der G-Belastung beim Schuß an der Winde lassen zwei Schlüsse zu:
    - es geht kurzfristig tatsächlich etwas mehr wie Ca-Max
    - die Struktur hält glücklicherweise auch etwas mehr aus wie berechnet (je steifer die Bauweise desto geringer scheint die zulässige Überlast allerdings zu sein)

    Für alle anderen Flugsituationen scheinen die Modellierungen anhand der Theorie und Praxis jedoch ganz gut zueinander zu passen.

    Hans
    So gemessen plausibel, da Flügel Elastizität zeigen. Für die Struktur vorteilhaft einerseits, aber er kann einen gewissen peitscheneffekt weitergeben
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    20.10.2014
    Ort
    -
    Beiträge
    8
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen,

    vielen Dank an Euch alle für Eure Beiträge !! Jetzt bin ich mir doch sicherer, daß ich "nicht daneben" lag mit meinen Vorstellungen von der ganzen Festigkeitsberechnung.

    Gruß
    Claus
    Like it!

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •