Anzeige 
Seite 1 von 14 1234567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 206

Thema: Fokker Dreidecker DR 1 von Pichler-Modellbau mit 1,54m SpW

  1. #1
    User
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    1.076
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Fokker Dreidecker DR 1 von Pichler-Modellbau mit 1,54m SpW

    Mein letzter Motorflieger war ein CHARLY (elektrisch) vom Mai 2016.
    Danach habe ich 11 Segler/Motorsegler/Nurflügel zwischen 86cm und 6m Spannweite gebaut. (Einzelheiten finden Sie auf meiner Privatseite - in der Signatur.)

    Und irgendwie hatte ich jetzt wieder mal Lust, mir einen alten Traum zu erfüllen: einen Dreidecker DR 1 von Fokker.
    Mein 1. und bislang einziger Dreidecker war ein Saalflugmodell mit 770mm SpW.

    Name:  f6.JPG
Hits: 2207
Größe:  54,4 KB


    Jetzt habe ich mir einen "erwachsenen" Dreidecker mit 1,54m Spannweite und 3,5 kg bestellt.
    Ich verzichte hier auf das Foto des Kartons! Was ich aber unbedingt herzeigen will, ist die lackierte und verzierte Holzkiste IM Karton, in der der Bausatz komplett (wirklich KOMPLETT) geliefert wird. Eine Schatzkiste aus dem "Fluch der Karibik" könnte nicht schöner sein.

    Name:  b02.jpg
Hits: 2189
Größe:  96,1 KB

    Übrigens war Manfred von Richthofen kein Baron, sondern ein Freiherr. (Fragen Sie bitte Ihre/n Adelsexpertin/Adelsexperten, was der Unterschied ist.)
    Der Name "Roter Baron" wurde erst nach dem 1. WK erfunden. Vermutlich ließ sich in englisch "Red Baron" besser aussprechen als "Red Freiherr".

    Warum war von Richthofens Dreidecker eigentlich rot?
    Es gab eine Order an seine Jagdstaffel, daß die Flugzeuge "mehrfarbig" und "typunkenntlich" zu streichen seien. Man dachte hier an Tarnbemalung. Richthofen war aber der Ansicht, daß sich ein deutscher Flieger nicht versteckt, und so strichen die Piloten ihre Flieger farbig - aber eben einfarbig - an. Richthofen war für ROT. Andere waren hellblau, gelb oder schwarz, was eben gerade an Farbe da war.
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    1.076
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Komplett

    Das sieht schon ziemlich komplett aus. Ich habe zwar noch nicht eine einzige Tüte ausgepackt. Aber das WE ist gerettet.

    Name:  b03.jpg
Hits: 2163
Größe:  212,1 KB
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    1.076
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Kleber

    Seit ein paar Flugzeugen verwende ich als Kleber BINDAN-Propellerleim und nicht mehr P...L.
    BINDAN ist dünnflüssiger und läßt sich sehr gut gleichmäßig verteilen. Dabei braucht man weniger Kleber, er ist also sparsamer im Verbrauch. (Liter pro Flieger? ) Gibt es übrigens auch bei Lindinger.

    Name:  b06-m.jpg
Hits: 2130
Größe:  88,1 KB
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    12.04.2002
    Ort
    München
    Beiträge
    1.001
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus

    Mit den Farben hast Dich ein bisschen geirrt.
    Die Dr 1 Von Richthofen war gar nicht komplett Rot.
    Nur die obere Fläche, Motorhaube und das Leitwerk war Rot.
    Die unteren Flächen und der Mittelrumpf waren ein ganz streifig gepinseltes Grün.

    Das mit ganz Rot ist ähnlich wie das mit dem Baron.
    halt ein bisschen Legende und Fabel.

    Gruss Franz

    Name:  Erstflug_Klemm_35_011web.jpg
Hits: 2140
Größe:  152,6 KB
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    1.076
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Farbe? + Leitwerke

    Servus Franz.

    Tatsächlich, das wußte ich nicht und scheint tatsächlich eine Legende zu sein.
    Ich habe da einen Spielfilm "Richthofen" und da wurde das mit der Farbe so erzählt. Aber es ist ein englischer Film.

    Überall sieht man den DR 1 von M. v. R. immer ganz in rot. Wo findet man denn so genaue Details - das mit den grünen Streifen?
    Dein Riesenteil sieht ja toll aus! Das ist wohl M 1:2, oder?



    Ich mach mal weiter mit dem Bau.
    Die Leitwerke sind flach aus sehr gut verzahnten Frästeilen aus Balsa.

    Name:  b01.jpg
Hits: 2100
Größe:  197,3 KB
    Like it!

  6. #6
    User gesperrt
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    meran
    Beiträge
    2.118
    Daumen erhalten
    87
    Daumen vergeben
    71
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch Bei jenen paar Dreideckern...

    ...welche meinerselbst die letzten Jahre moderieren durfte, habe ich die Story mit dem "Red Baron" auch immer eingeworfen - nicht selten erntet man da "schräge Blicke" - es war aber genauso, diese Bezeichnung ist eine rein englisch/amerikanische Erfindung! Und die Farben wurden damals mi´m breiten Pinsel aufgetragen, Richthofen ließ u.a. sein geliebtes Scharlach-Rot verwenden - ein gutes Beispiel hier:

    http://www.bredow-web.de/Luftwaffenm...kker_dr_i.html

    Auch war der gute Manfred jetzt nicht DER überragende Spitzen-Pilot - ein Voss, Udet, Fieseler waren da schon eine andere Hausnummer - aber er hielt sich wacker, wurde fliegerisch immer besser & konnte sich zumeist eiskalt in die beste Schußposition bringen, so hat er seinen eignen Piloten meistens befohlen, zeitverschwendende Kunststücke zu unterlassen & sich schnellstmöglich von hinten-oben an den Feind zu bringen - was er aber konnte wie wohl kaum ein zweiter war das SCHIESSEN, niemand beherrschte zu dieser Zeit den Abschuß aus dem Vorhaltewinkel so wie er - & das hatte auch seine Gründe:
    bereits als Jugendlicher erlegte der junge Manfred auf dem Gestüt seiner Mutter das gejagte Rotwild aus dem vollem Galopp, oft sogar mit dem Blattschuß...
    Die Ironie seines Schicksales lag in seinem letzten Flug, als er sämtliche seiner eigenen Warnungen außer Acht lies, so flog er verwundbar TIEF über´s Feindesland & scherte sich wohl nicht um die 2. Maschine HINTER ihm, als er seinem vermeintlich "sicheren" 81. Luftsieg im Sturz folgte -- heute aber wissen wir genau, daß ein australischer "Scharfschütze" von Richthofen vom BODEN aus tödlich verletzte, das aber war wohl eher ein Glückstreffer...

    Viel Spaß also mit deinem Kunstwerk in Holz - & sollte die "Piratenkiste" dir mal fad werden, ich kommse gerne abholen, gegn a Flascherl guatn Wein, auf einer meiner Reisen...

    holm & rippe

    Andy
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    1.076
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Farbe

    Danke Andy.
    Der Link zum Luftwaffenmuseum Gatow war sehr hilfreich.
    Ich denke, ich werde meinen DR 1 auch so anstreichen, um endlich mal das komplett rote Flugzeug aus dem Kopf zu kriegen. Vielleicht hatten die damals nicht so viel rote Farbe am Lager. Es war schließlich Krieg!
    Es ist schon komisch, daß sich solche Legenden hartnäckig halten.

    Das M. v. R. nicht vom kanadischen Piloten Brown sondern von einem australischen Infanteristen durch einen nahezu unwahrscheinlichen Zufall abgeschossen wurde, wußte ich schon länger. Das hat mal eine Forschergruppe in aufwendigen Messungen mit Laserkanonen usw. rausgefunden.
    Tja, wieder ein Mythos weniger. Die Welt braucht Helden! Leider liegen alle Helden auf dem Friedhof, sonst wären sie ja keine.

    Dein Angebot Piratenkiste gegen Fl. Wein behalte ich mal im Auge. Als Schmuckkasterl ist sie ja eindeutig zu groß. Wenn meine Frau die füllen würde, wäre das unglaublich teuer.
    Es ist schon merkwürdig, fast schon unheimlich, was den Chinesen so alles einfällt, um einen profanen Modellbausatz einzupacken.

    Noch was: wie fliegt denn der DR 1 so? Mein kleiner Saalflieger war seeehr wendig und hibbelich. Kann ich das bei dem größeren Modell auch erwarten? Ich kriege schon von "Freunden" überallher Warnungen! Wie meine Ka 8b mit 6m wird der DR 1 ja wohl nicht zu fliegen sein.

    Bis dann.
    Knut
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    12.04.2002
    Ort
    München
    Beiträge
    1.001
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus Knut

    Eine richtig ausgelegte Dr1 fliegt eigentlich ganz gut.
    Im Flug schiebt sie ein bisschen, Seitenzug sieht bei der Haube eben doof aus.Ist aber händelbar.
    Ein Problem ist das Seitenruder, wenn sie auf dem Fahrwerk steht wird es nicht angeströmt.
    Also vor und nach dem rotieren geht nix mit Seite.
    Beim Start einfach beherzt Gas geben und den Kopfstand mit Höhe abfangen.
    Idealerweise etwas rechts vom Wind.
    Bei der Landung wird schon problematischer, solange der Hintern oben ist, alles ok.
    Wenn sie den Hintern runter nimmt, also langsamer wird fällt das steuern mit Seite weg,
    Wenn sie dann nicht exakt im Wind steht kommt eine Kurve, da das Fahrwerk schmal ist kippt sie auf den Randbogen
    und wenn sie dann noch zu schnell ist gibts Kopfstand.

    Gruss Franz
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    1.076
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Rumpf

    Ich habe mit dem Rumpfbau begonnen.
    Man steckt zuerst die Spanten 1, 2, 3 und 4 auf die linke Seitenwand. Spant 0 und der Motorträger kommen später noch dazu.
    Dieser Rumpfteil ist ein gerader Kasten, an den später noch rechts und links außen runde Halbspanten drankommen, um eine zylindrische Form zu erhalten.
    Der hintere Rumpfteil läuft dann auf die Leitwerke zusammen und kommt später.

    Im Rumpf läuft ein Zwischenboden aus einem SpH- und CfK-Teil. Darauf sitzen dann die beiden Rumpfservos. Dieses Brett gibt dem Ganzen Stabilität und Rechtwinkeligkeit.

    Name:  b01.jpg
Hits: 1992
Größe:  166,6 KB

    Unten und oben kommen rechts und links Verstärkungen, um z. B. das Fahrwerk anzuschrauben. Die obere Verst. besteht aus 2 Teilen, die untere aus 3. Diese Teile müssen zu einem Paket zusammengeklebt werden. Unten sieht man noch die Einschlagmuttern und die Rechteckeinschnitte für das Fahrwerk.

    Name:  b03.jpg
Hits: 1984
Größe:  156,7 KB

    Kleiner Hinweis: Wenn man die Spanten 3 und 4 unten bzw. oben noch nicht mit der Rumpfwand verklebt, kriegt man diese Verstärkungen viel besser an Ort und Stelle.
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    1.076
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Mal was zwischendurch

    Damit die vielen Kleinteile nicht verlorengehen, habe ich zwischendurch die beiden MGs und die Motorattrappe mit 4 Zylindern gebaut. Die Kühlbleche kommen später noch drauf, wenn die MGs schwarz lackiert sind.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	b01.jpg 
Hits:	8 
Größe:	232,9 KB 
ID:	2119275

    Name:  b02.jpg
Hits: 1886
Größe:  129,8 KB

    Die Zylinderköpfe werden aus diesen 19 Teilen auf die Grundplatte montiert. Da dürfte die Anleitung etwas deutlicher sein, sonst verzählt man sich 2-5 mal.

    Name:  b01.jpg
Hits: 1878
Größe:  217,9 KB

    Dann werden 24 Scheiben auf einen 10x10mm Kern gefädelt und alle 4 auf einen Motorblock geklebt. Die Ventilstößel sind aus CfK-Röhrchen. Später wird das auch schwarz lackiert.

    Name:  b05.jpg
Hits: 1869
Größe:  153,7 KB

    Diese Motorattrappe schaut später unten aus der Motohaube raus.
    Like it!

  11. #11
    User gesperrt
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    meran
    Beiträge
    2.118
    Daumen erhalten
    87
    Daumen vergeben
    71
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch Und WELCHER...

    ...4-Takter wird voraussichtlich zum Einsatz kommen?

    Da die DR-1 einen kürzeren Rumpf als z.B. die artverwandte D-7 hat, bekommt sie wie schon ausführlich vom Kollegen beschrieben bei Start & Landung sehr oft ein "kribbeliges Eigenleben" - aber da müssen die größeren Modelle auch oft durch - bei deinen zu erwartenden 3,5 kg Rüstgewicht wird´s noch gut zu händeln sein, ein Landekopfstand bei Minimaltempo bringt sicher beim Publikum eine erhöhte Aufmerksamkeit geht i.d.R. aber ohne Schaden vonstatten, einfach halt NIE eine geteerte Piste benutzen - rein fliegerisch ist so ein Teil auf jeden Fall IMMER ein Bringer, auch weil das Erkennungspotential m.M. nach bei fascht 100% liegt...
    ---------------------------------
    Meine aller,aller1. DR-1 war vor Äonen das Kartonmodell der bekannten Fa. Schreiber - als ich den endlich fertig gepappt hatte, kam ich auf die glorreiche Idee, vom Dach meines Elternhauses eine Panorama-Aufnahme davon zu machen, im Hintergrund der Brixner Talkessel - also legte ich das noch feuchte Teil an den Rand des Hauptkamins, kroch 1-2m zurück und...WEG war er!
    Als mein Vater Abends vonner Arbeit heim kam, beklagte ich mein dummes Malheur, fluchend ging er mit mir innen Keller, öffnete einen oberen Teil des neuen Ölbrenners & mi´m langen Besen stocherte er meinen geil verrusten "Red Baron" glatt wieder ans Tageslicht...
    ---------------------------------

    holm & rippe

    Andy
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    1.076
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Motor?

    Hallo Andy.
    Nix Viertakter! Meine Benziner-Zeit ist seit Anfang der 90er Jahre vorbei, als ich erstmal alles verkauft hatte. Ich war nie in einem Verein und deshalb wurde es immer schwieriger, mit Benzinern wild zu fliegen. {Schlüsselerlebnis: Während ich auf einer Straße in der Nähe von ein paar Häusern Zweitakter flog, kam ein alter Mann mit dem Fahrrad an und fragte, ob es mir denn Spaß mache. Ich habe das freudig bestätigt. Antwort: "ABER MIR NED!"}
    Als ich dann '97 wieder mit dem Modellbau anfing, bin ich gleich elektrisch geflogen (400er) oder nur am Hang gesegelt.

    Ich halte mich genau an die Antriebsempfehlung von Pichler:
    Brushless Combo BOOST 60, # C3174
    LiPo Akku LEMONRC 4300-5S, # C9482

    Wenn ich die Teile habe, stelle ich hier ein Bild ein.

    Zum Glück haben die umliegenden Vereine keine Teerpisten, nur Gras (Umwelt usw.). Da gehe ich dann ab und zu hin und fliege gegen geringe Gebühr. Ich bin halt kein Vereinsmensch (Vorstand, Stv. Vorstand, Kassenwart, Jugendwart, Gleichstellungsbeauftragter (Gibt es sowas schon?) ...).
    Ich bin aber froh, daß es viele Mitbürger gibt, die das gerne machen. So habe ich eine gemähte Piste und muß nicht immer warten, bis ein Bauer endlich seine Wiese mäht.

    Kann man einen Landekopfstand nicht damit vermeiden, daß man etwas flotter reinkommt? Ich sehe das in Videos immer, daß die Leute ziemlich langsam anfliegen und dann das Modell bei Bodenkontakt vom Gras stark gebremst wird - Kopfstand. Theorie ...

    Bis dahin.
    Knut
    Like it!

  13. #13
    User gesperrt
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    meran
    Beiträge
    2.118
    Daumen erhalten
    87
    Daumen vergeben
    71
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch

    wenn du sicher landen willst, dann richtigerweise "flotter", wenn er zu langsam durchsackt, kanner ähnlich einer GeeBee anfangen unkontrolliert zu springen - einfach sich trauen am Hauptfahrwerk mit Schleppgas (pardon "Schleppstrom" ) aufzusetzen - das Heck schön oben/waagerecht halten & den Strom laaangsam abriegeln - aber wie so oft: GRAU ist alle Theorie, du kannst ja bei vollen Akkus ordentlich trainieren, eine Landung immer wieder abbrechen bis das "Gefühl" paßt...
    ----------------------------------------------------------------------------
    schade um deine Verbrenner-Erfahrungen - aber sich vom aldn Mann gleich so einschüchtern lassen?

    auch ich war noch NIE ein Vereins-Mensch, ein Leben lang wild geflogen, aber die Bauern immer schön gefragt, daher auch NIE Probleme bekommen, im Gegenteil, manche haben inzwischen eignen Nachwuchs & freuen sich bei schönem Wetter & geschnittner Wiese auf etwas ÄKTSCHN inner Luft...

    vor Jahren hab ich bei mir "um´s Eck" den Misurina-See unterhalb der 3 Zinnen "entjungfert" - mi´m 4-Takter & 2,4 m KADETT & Eigenbau-Schwimmern - im Nu war ich von Touristen umringt, aus dem nahen Internat kam eine Horde Kinder angerannt, ein Wirt vom nahen Buschenschank bot mir für später eine Jause an - mein ganz persönlicher Einmannflugtag!
    Abends, als ich schon packen wollte, kam ´ne flotte Alfa mit 2 Carabinieri daher, die mich etwas verlegen fragten, ob ich wohl noch mal starten möge - klar möchte ich! Diesen Abendflug in der Dämmerung mit bereits eingeschaltenen Promenadenlampen samt glücklicher "Beifußlandung" hab ich vom ital. Touristen gefilmt & gesendet bekommen!
    Allein DAFÜR lohnt sich suberes "Wildfliegen" allemal...

    Andy
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    1.076
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Bella Italia!

    Sowas (mit den Carabiniere) stelle ich mir mal mit 2 dt. Polizisten vor! Undenkbar! Die hätten mir erstmal alle Vorschriften vorgelesen, die ich überschritten hätte und dann ein Bußgeld verhängt.

    Ja, ja, früher war alles ...

    Stimmt aber. Man muß nicht immer gleich auf jeden Schmarrn eingehen, den irgendeiner daherlabert.

    Landung: Genauso hatte ich mir das gedacht. So wie ich das in den Videos sehe, landen die meisten diese Flieger so wie einen 4m-Segler - im Stand.

    Wenn ich soweit bin, sage ich Bescheid.

    Knut
    Like it!

  15. #15
    User gesperrt
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    meran
    Beiträge
    2.118
    Daumen erhalten
    87
    Daumen vergeben
    71
    0 Nicht erlaubt!

    Zwinkern du schaffst das...

    ...bin ich mir sicher!
    ------------------------------------
    wenn das mit den Carabinieri gefällt, muß ich noch ein´ drauflegen:
    anfangs der 2000er Jahre war ich hauptverantwortlich für eine bekannte Allgäuer Firma auf Reisen, ital. Shop´s mit Aufträgen zu versorgen, manchesmal sogar die ganze Woche unterwegs - so war einer meiner südl. Händler in Benevento, schöne Stadt in Kampanien, auf der Höhe von Neapel...
    Bei ihm kam ich meist Samstags an, durfte übernachten, & fuhr Sonntags wieder heimwärts, auch mal gern durch die Pampa - einmal war mir das Wetter zu schön, ich suchte mir ein großes Feld neben der Staatsstraße aus & begann meinen Flieger herzurichten, als just in dem Moment eine "Campagnola" (Dienstwagen der Forstpolizei) heran nahte - höflich aber bestimmt fragten die beiden lässig bewaffneten Youngster, was ich denn da täte - ich merkte alsbald, daß die im Leben noch NIE was vom Flugmodellbau gehört, geschweige denn gesehen hätten! Als ich denen erklärte, daß es noch ein wenig dauerte bis zum Start, paßte daß gut, man versicherte mir, in einer halben h wieder da zu sein, man müsse sich nur noch um einen "Bracconiere" (Wilderer) kümmern - kurz darauf kamen ZWEI Jeeps wieder, ich hatte also als Publikum 6-7 Waldpolizisten - zum Glück gelang der Start vom Feldweg aus, sofort turnte ich ein bißchen herum - Mann, was waren die begeistert bis auf den einen, offensichtlich mit Handschellen gefesselten Wilderer im Jeep - bis heute halte ich die Aufnahmen der 2 "Forestali" - welche mein Modell bei Vollgas festhielten - bei mir unter Verschluß - worauf man gut sehen kann, daß auch strenge Polizisten über beide Ohren grinsen können...

    Andy
    Like it!

Seite 1 von 14 1234567891011 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •