Anzeige Anzeige
Air-Avionics   pp-rc Modellbau
Seite 6 von 6 ErsteErste 123456
Ergebnis 76 bis 78 von 78

Thema: FES-Bodenstart - Optimierungsmöglichkeiten

  1. #76
    User
    Registriert seit
    09.08.2005
    Ort
    Bad Wildbad
    Beiträge
    5.876
    Daumen erhalten
    217
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Hartmut,

    die 100mm Variante ist 1:3,5. Ich denke das wird für 1:3,75 zu groß sein.
    Die 1:3,5 Version steht bei mir schon auf der Liste für den nächsten Ventus. Das dauert aber noch eine ganze Weile.

    Ich habe bei mir mal nachgemessen. Auch bei mir sind nur rund 1cm Luft zwischen Klappe und eingezogenem Rad.
    Eine Modifikation des Fahrwerkschenkels bringt hier also keine nennenswerte Veränderung.

    Gruß
    Onki
    Gruß aus dem Nordschwarzwald
    Rainer
    Meine Homepage
    Like it!

  2. #77
    User
    Registriert seit
    17.04.2005
    Ort
    Stockach
    Beiträge
    30
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Tipps für sicheren FES-Start

    Hallo,
    habe mittlerweile 3 größere Segler auf FES umgebaut.
    Bei der DG600 mit 4,80 m und beim Discus mit 4,55 m sind FES-Fahrwerke von Plott&Fly drin. Fahrwerksschenkel wurden von Michael ab Werk schon verlängert. Luftschraube so groß als möglich (18×9 CfK von RFM) für guten Wirkungsgrad und hohen Standschub. Abstand zum Boden ca. 5 cm. Leistung ca. 1200 W bei ca. 8,5 kg Gewicht. FW etwas weiter vor gesetzt. Sieht nicht ganz scale aus, funktioniert aber bestens.
    Beim Start voll ziehen, Vollgas geben, dann sukzessive HR leicht nachlassen, nach max. 10 m in der Luft.

    Bei meiner großen ASH31 von Paritech (7 m Spw. und 20 kg) waren vom Vorgänger ein FEMA-Fahrwerk drin. Schenkel habe neu gemacht mit 3 cm länger und die Fahrwerkwangen hinten verlängert, damit das Rad vorbei passt. Somit passt eine 18,5x12 RFM drauf. Bei 12 S ca. 60 A also ca. 2700 W.
    Hebt nach ca. 20 m ab.

    Bei allen Seglern ist keine Gefahr auf die Nase zu gehen. Eingezogenes Rad max. 2 mm von den FW-Klappen Abstand, bringt etwas mehr Bodenfreiheit und somit größere LS. Viel Leistung und guter Wirkungsgrad machen die Sache deutlich einfacher.
    Kugellager hilft, breiten Reifen nehmen (von PAF mit hartem Moosgummi dann passend runterschleifen, sinkt evtl. nicht so tief ein).

    Geht der Segler immer noch auf die Nase, Startwagen von z.B. Teichner nehmen (lässt sich mit Seitenruder auch etwas lenken) oder FW-Klappen nach vorne verlängern und FW vor setzen. Ist zwar einmalig etwas Arbeit, dafür aber hinterher stressfreier Start und viel Fliegen.

    Grüße Peter
    Like it!

  3. #78
    User
    Registriert seit
    09.08.2005
    Ort
    Bad Wildbad
    Beiträge
    5.876
    Daumen erhalten
    217
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    ich hab mir jetzt mal aus Restholz ein individuelles Unterbaufahrwerk gebaut. Der Praxistest wird erweisen, ob die Sache so funktioniert.

    Gruß
    Onki
    Gruß aus dem Nordschwarzwald
    Rainer
    Meine Homepage
    Like it!

Seite 6 von 6 ErsteErste 123456

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.11.2018, 12:41
  2. Bodenstart Set
    Von 0815tilo im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.10.2013, 20:41
  3. Partenavia Bodenstart
    Von alaskabaer im Forum Elektroflug
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.07.2003, 14:23

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •