Anzeige 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: Brushless Beratung

  1. #1
    User
    Registriert seit
    22.10.2017
    Ort
    Seedorf
    Beiträge
    10
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Brushless Beratung

    Hallo Leute
    Da ich mehr Segelboote baue habe ich keine Erfahrung mit Brushless Motoren.
    Ich habe gerade günstig den Rumpf einer Adolph Bermpohl bekommen.
    Der Plan:
    Da ich gerne im Maßstab Big Jim baue (ca. 1:7, die älteren kennen die Figuren noch) soll aus dem Rumpf ein thailändisches Longtail Boot werden.
    In das Heck kommt neben die Big Jim Figur ein 1:6 V8 Small Block Motormodell mit einer ca. 30cm langen, offenen Welle.
    Da hinten oben im Rumpf einiges Gewicht sitzt wird noch Ausgleichsgewicht im Rumpf verbaut werden.
    Als Antrieb soll in das V8 Motormodell ein Brushless Motor eingebaut werden.
    Ich habe zwar schon wild gegoogelt, aber ich kann nicht einschätzen, was für einen Brushless Motor ich brauche.
    Der Rumpf ist ca. 120 cm lang und soll, wie die Longtail Boote, recht flott unterwegs sein.
    Rückwärts wäre schön, ist aber nicht unbedingt notwendig.
    Der Preis sollte max 50.- sein für eine Combo.
    Nun meine Fragen:
    - geht das bzw. ist das realistisch?
    - Was für einen Motor / Combo brauche ich dafür?
    - oder wäre ein Bürstenmotor besser?
    Schöne Grüße
    Kai
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    19.10.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    23
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Kai

    Naja ein Boot von 120cm Länge und dann nur ein Motor ???
    Interessant wäre noch die Angabe, wie schwer das Boot schlussendlich wird und welche Akkus Du verwenden willst, ebenso welchen Durchmesser die Schiffsschraube haben soll und welche Steigung und wie schnell so das Schiff dann auch werden ???
    Ansonsten ist das alles Lesen im Kaffeesatz

    Aber Grundsätzlich
    Die meisten Brushless Motoren sind für Flugmodelle gemacht, dort werden im wesentlichen Aussenläufer eingesetzt und ein Richtwert ist der der kv Wert - soll heissen wie viel Umdrehungen pro Volt. Im Schiff nimmt man - ausser bei Rennbooten - eher wenig , so zwischen 500 und 1000, abhängig welche Prop verwendet wird

    Und mit 50€ wirst Du auch nicht weit kommen, da kostet schon ein guter V/R Regler mehr, allerdings wird das auch bei Bürstenmotoren nicht reichen.

    Wie gesagt etwas mehr Infos, dann kommen bestimmt auch einige Tips

    Gruss
    Klaus
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    22.10.2017
    Ort
    Seedorf
    Beiträge
    10
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Klaus
    Kaffeesatz, genau das mache ich gerade.
    Das Boot ist durch "Plastik"-Rumpf recht leicht.
    Longtail bedeutet: Motor oben hinten drauf (in V8-Gehause) und dann eine 30-40cm lange Welle vom Motor Direkt auf die Schraube. Steuern durch Drehung des Motors. Einkuppeln durch Absenken der Welle ins Wasser.
    Deshalb nur ein Motor.
    Da ich die Leistung in keiner Weise einschätzen kann habe ich mir nun in der Bucht eine Yellowrc Brushless Combo 4350Kv für 40.- gekauft, kostet im Laden ca. 130.-
    Das Ding soll ein recht großes Offroad Auto auch ca. 50-70 Kmh bringen.
    Ich denke, das sollte Ausreichen, um das Boot angemessen zu beschleunigen.
    Das ganze ist eh eine Experiment.
    Einfach mal sehen.
    Etwas schneller als so:
    https://www.youtube.com/watch?v=NN-gVGluW8o
    Sowas eher nicht, eher größer und nicht ganz so schnell:
    https://www.youtube.com/watch?v=bKzyLIonf0c
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    27.09.2015
    Ort
    Holle
    Beiträge
    210
    Daumen erhalten
    20
    Daumen vergeben
    28
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Kaffee mag ich auch!

    Hallo Kai!
    Zitat Zitat von sorcerer999 Beitrag anzeigen
    Yellowrc Brushless Combo 4350Kv
    Wenn das der zweite auf dieser Liste ist, stellt sich die Frage mit was für einem Akkutyp Du fahren willst:
    Lt. Webseite für zwei Zellen LiPo - das bedeutet bei angenommenen 3.7V/Zelle (voll geladen sind es eher 4.2V) dann eine Leerlaufdrehzahl von etwas über 32000 U/min (bzw. 36k U/min).
    Mit Booten kenne ich mich nun gar nicht aus: Ist es das, was Du willst?

    Vorsicht auch beim Strom: Da steht 50A, burst 260A. Da brauchst Du dann schon ganz schön fette Dinger. Aber es scheint sowas zu geben: SLS Speed müsste (rein rechnerisch) gehen.

    Gruß Walter
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    22.10.2017
    Ort
    Seedorf
    Beiträge
    10
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo
    Ja, das ist der zweite.
    Das mit dem Strom habe ich schon gelesen.
    Akkus für 50A ist wohl nicht so das Problem.
    260A Burst schon eher.
    Danke für den Tip.
    Was bei welcher Schraube rauskommt, Tja.
    Ich probiere einfach mal.
    Ich glaube kaum, das ich den Strom messen kann bei der Fahrt.
    Also einfach Schraube drauf und sehen, was passiert.
    Wie gesagt, ich bin weder Anfänger im Modellbau noch bei Elektronik.
    Nur diese Motoren kann ich absolut nicht einschätzen.
    Schöne Grüße
    Kai
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    23.12.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    516
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi.
    Also wenn ich von Luftschrauben ausgehe, dann ist dieser Motor für Getriebeantriebe ausgelegt. Oder für sehr kleine Props. Sonst wird wohl die Stromaufnahme gewaltig sein.

    Gruß Thomas
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    04.12.2002
    Ort
    Vietgest
    Beiträge
    2.377
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard schnelles Longtailboat

    Hallo Kai

    Sich mit der Longtail Technik befassen klingt interessant. Die Adolf Bermpohl ist ein sehr schönes Modell als Seenot Rettungskreuzer. Ob Beides ein lohnedes Projekt wird? Sicher Ansichtssache.

    Aus deinen Anforderungen und den Links zu Deinen Videos schließe ich, dass Du schon an eine Fahrgeschwindigkeit von über 15 km/h denkst.

    Damit musst Du Deinen Rumpf mit 1,2 m Länge zu Gleiten bringen. So lange Du das Modell in Verdränger Fahrt betreibst, wirst Du vermutlich nicht über 5-6 km/h kommen. Siehe Wikipedia Rumpfgeschhwindigkeit Dafür sollte ein Motor mit 50 Watt 10000 - 12000 U und 35-er bis 40-er Prop reichen.

    Name:  03-Fahrt 2.jpg
Hits: 269
Größe:  156,3 KB
    Hier werkeln etwa 8 Watt angetrieben durch einen Igaraschi 6 V Büstenmotor und 4* 1,5 V Alkalinebatterien Mignon


    Deinen Rumpf zum Gleiten bringen? Sage niemals Nie. Ich lasse mich gerne überzeugen. Für meinen Geschmack ist der Rumpf der Adolf Bermpohl kein Gleiter. Mit 13 Kn war das Original auch kein Renner.


    Willst Du Deinen Antrieb halbgetaucht betreiben (wie bei den kleinen Flitzern) dann solltes Du Dich bei den modernen Modellrennboten mit ihren speziellen Hydro Props informieren.

    Bei voll getauchtem Prop musst Du ihn so weit absenken, damit er nicht Luft saugt. Das wird bei höherer Geschwindigkeit nicht einfacher.

    Ich wünsche Dir viel Freude bei deinem Projekt und viel Erfolg.

    Ulli
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    22.10.2017
    Ort
    Seedorf
    Beiträge
    10
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Ulrich
    Der Motor ist angekommen, einen Akku bestelle ich heute.
    Dann mal sehen.
    Wenn der Motor bei ca. 7 Volt 50A Dauer schluckt, dann sind das 350 Watt.
    Ich denke, damit sollte das Boot angemessen fahren.
    Es ist erstmal ein Experimental Model.
    Zusammenbauen und dann sehen, was passiert. Wenn es gut läuft, dann wird es noch schön gemacht.
    Ich denke, mit einer 30 oder 40cm Welle kommt der Propeller tief genug, aber auch das wird einfach getestet.
    Ich denke, in ca. 2 Wochen kann ich das testen.
    Dann bringe ich hier auch gerne die Ergebnisse.
    Schöne Grüße
    Kai
    PS: Das soll keine Adolf Bermpohl werden. Ich benutze nur den Rumpf ohne Oberdeck und sonstiges. Mit einer Big Jim Figur ist der Rumpf im Maßstab etwa 8,5m lang. Das ist eine angenehme Größe zum bauen.
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    04.12.2002
    Ort
    Vietgest
    Beiträge
    2.377
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von sorcerer999 Beitrag anzeigen
    .........
    Wenn der Motor bei ca. 7 Volt 50A Dauer schluckt, dann sind das 350 Watt.
    Ich denke, damit sollte das Boot angemessen fahren.
    ..........
    350 W sind schon eine mir unbekannte Größenordnung. Wenn der Motor so hoch dreht, wird wohl Experimentieren mit Props ein weites Betätigungsfeld.
    Mir fehlt das Wissen und die Voraussetzung aus Drehzahl und Leistung eine Vorauswahl an Props zu erstellen.


    ......Es ist erstmal ein Experimental Model.
    Zusammenbauen und dann sehen, was passiert. ........
    Wäre auch meine Herangehensweise.


    Luft am Propeller kann schlecht oder gut sein.

    Propeller saugt Luft
    Wenn Du dieGalerien einzelner Jahre an siehst sind immer welche dabei, die die Props so angeordnet haben, dass sie Luft saugen müssen. Man hörte richtig, wie sie Luft ansaugten. Dementsprechend schlecht waren auch deren Fahrzeiten.

    Je höher die Geschwindigkeit, um so größer ist die Möglichkeit, dass sich ein Luftkanal hinter dem Stevenrohr bildet.

    Ic bin scon gespannt auf das Ergebnis.

    Viel Erfolg und Freude beim Experimentieren

    Ulli
    P.S. Wenn ich ein Longtail Projekt starten wollte, würde ich einen Knickspanter als Rumpf nehmen. Nur vom Gefühl her.
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    22.10.2017
    Ort
    Seedorf
    Beiträge
    10
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    zu
    P.S. Wenn ich ein Longtail Projekt starten wollte, würde ich einen Knickspanter als Rumpf nehmen. Nur vom Gefühl her.
    kann ich nur sagen: Am Anfang war der Rumpf, dann kam die Idee...
    Like it!

  11. #11
    User Avatar von Sebastian St.
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.179
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin moin, ich überarbeite grad ne Pegasus von Graupner, die macht schon bei ca 60 Watt Leistungsaufnahme an 2 550 er Motoren ca 7 km/h
    Heute sind die neuen Akkus und Schrauben gekommen, will am Wochenende weitere Abstimmungsfahrten machen
    Sebastian
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    22.10.2017
    Ort
    Seedorf
    Beiträge
    10
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bei mir sind jetzt fast alle Teile da.
    Die 350 sind ein berechneter Wert. Die echte Stromaufnahme kann ich wohn nicht messen.
    Ein Teil fehlt noch, dann bauen, dann testen :-)
    Like it!

  13. #13
    User Avatar von Sebastian St.
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.179
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die heutigen Meßfahrten haben nix neues ergeben , mit 32,5 er und 35 er Rennschrauben von Graupner blieb die Geschwindiggeit in etwa gleich ( 7-8 Km/h via GPS gemessen ) und die Leistubgsaufnahme auch ( 60-70 W ) bei ca 6 kg Verdrängung . Wobei bei den Graupner Bestnr. 2303.32 die geringste Stromaufnahme bei gleicher Geschwindigkeit war .
    Sebastian
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    22.10.2017
    Ort
    Seedorf
    Beiträge
    10
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wie misst Du den Strom?
    Like it!

  15. #15
    User Avatar von Sebastian St.
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.179
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mit einem Uni Sens von SM Modellbau per Telemetrie
    Sebastian
    Like it!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Beratung: 1. RaceCopter
    Von Ari84 im Forum Multicopter
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.01.2017, 23:36
  2. Ladegerät Beratung
    Von 2f4u im Forum Akkus & Ladegeraete
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 22:37
  3. Bitte um Beratung
    Von -SilverSurfer- im Forum Nurflügel
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.06.2014, 00:03
  4. Shockflyer Beratung
    Von David P. im Forum Slow- und Parkflyer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.10.2013, 14:22
  5. Beratung Gesucht!
    Von Luke_Duke im Forum Elektroflug
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 21:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •