Anzeige Anzeige
  www.kleber-und-mehr.de
Seite 31 von 33 ErsteErste ... 21222324252627282930313233 LetzteLetzte
Ergebnis 451 bis 465 von 495

Thema: Die junge Generation denkt anders

  1. #451
    User Avatar von gringo
    Registriert seit
    05.01.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    701
    Daumen erhalten
    84
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Andererseits bin ich immer noch genügend Umweltsau und hätte noch viel Potential zum verbessern.
    Fährst Du immer noch den Volvo Diesel ?
    Like it!

  2. #452
    User
    Registriert seit
    23.01.2005
    Ort
    Holzmaden
    Beiträge
    280
    Daumen erhalten
    31
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von bruchpilotxxl Beitrag anzeigen
    Ich durchbreche mal die etwas abgedriftete Diskussion und gebe meine 2 Cents zum ursprünglichen Threadthema:
    "Was können wir für unser Hobby daraus lernen? Müssen auch wir in unseren Vereinen umdenken?"

    Wer des Englischen mächtig ist, dem kann ich an dieser Stelle nur wärmstens den Youtubekanal Flite Test ans Herz legen.
    Das ist Modellflug von jungen Leuten für junge Leute. Und 1,2 Millionen Abonnenten sind mal ne Hausnummer für so ein vom Mainstream weit entferntes Hobby.

    Der Kanal ist ein Paradebeispiel dafür, wie Modellflug für Junge Menschen attraktiv und interessant gemacht werden kann. Das Ergebnis ist ein extrem abwechslungsreicher Mix aus allen Sparten, die der Modellflug so zu bieten hat.
    Vor allem hebt sich der Kanal aber durch seine hohe Experimentierfreudigkeit mit außergewöhnlichen Dingen ab. Da wird ein Kajak schon mal mit Tragflächen zum Wasserflugzeug umgebaut oder ein 1,5m großes Panzermodell zum Fliegen gebracht.
    Das sind Dinge, die ich im "deutschen" Modellflug doch manchmal vermisse, diese McGyver-Mentalität des einfach mal just for fun Ausprobierens und Herumexperimentierens. Damit bekommt man viel eher junge Menschen ins Hobby als mit originalgetreuen Replikaten die man ein paar mal hin und her fliegen lässt. Für uns Modeller ist das ein Heidenspaß, aber für Außenstehende fehlt da einfach der Wow-Effekt.

    Gezeichnet, ein 25 Jahre junger Mensch.
    Ich finde deinen Beitrag gut,
    aber als die Anlagen (damals) richtig zuverlässig wurden, hatten wir das in den 70-80iger schon,
    da wurden Autos, Scheiben, Dampfloks und vieles mehr auf den Flugtagen in die Luft befördert.
    Zu Modellflugtagen hatten wir damals als kleiner Verein bis zu 1800 verkaufte Eintrittskarten zu verbuchen.
    alles war irgendwie neu und spannend.
    Dann kam die Bürokratie, es fing mit den Hauben am Kuchenverkauf an, und hörte bei den WC's und Versicherungen (unbezahlbar) auf.
    Es war das jähe Ende dieser Zeit, das konnte man als kleiner Verein einfach nicht mehr stemmen.
    Man sieht dass heute manches als neu empfunden wird, weil man es auf Grund seines Alters einfach nicht kennt, so geht das zum Bsp. mit vielen Songs die schon früher geschrieben wurden.
    Trotzdem ist das der richtige Weg, man muss nicht alles neu erfinden, sich aber Gedanken zur Weiterentwicklung machen.
    Einer der schon einiges mehr als 25 Jahre zählt........
    Gruß Günther
    PS: Runter kommen sie alle
    Like it!

  3. #453
    User
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    In der Nordschleife des Nürburgrings
    Beiträge
    485
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    239
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von bruchpilotxxl Beitrag anzeigen
    Ich durchbreche mal die etwas abgedriftete Diskussion und gebe meine 2 Cents zum ursprünglichen Threadthema:
    "Was können wir für unser Hobby daraus lernen? Müssen auch wir in unseren Vereinen umdenken?"

    Wer des Englischen mächtig ist, dem kann ich an dieser Stelle nur wärmstens den Youtubekanal Flite Test ans Herz legen.
    Das ist Modellflug von jungen Leuten für junge Leute. Und 1,2 Millionen Abonnenten sind mal ne Hausnummer für so ein vom Mainstream weit entferntes Hobby.

    Gezeichnet, ein 25 Jahre junger Mensch.
    Hallo Bruchpilot, +1 für Deinen Beitrag. Dann sind wir hier im Outback vielleicht richtig unterwegs? Jedenfalls geht die Jugend mit so etwas an den Start und nach einigen zugegeben groben Einstellungen klappts. Mit viel Gas+Spass steigt es, mit der Motorrichtungssteuerung (neudeutsch: Vector-Steuerung) geht es in passable Kurven. Wichtig, praktisch unzerstörbar und vorausgesetzt, es liegt gutes Tape und eine Schere griffbereit, natürlich auch der Seku...
    Gruss Dietmar

    Name:  Fliet Test small.jpg
Hits: 239
Größe:  55,7 KB
    Like it!

  4. #454
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    So, ich habe heute neue Erkenntnisse zu FfF Aktivisten gewonnen.
    In Konstanz, der Stadt des Klimawahn.....äh Klimanotstands war heute irgend eine Aktion, die im DLF übertragen wurde.
    Dabei ging es über die Dinge, die jeder tun kann um das Klima zu retten.
    Das wird hier ja auch gerne thematisiert.
    Ein Aktivist sagte folgendes:
    es ist egal, ob einer sich vegan ernährt, ob einer aufs Fliegen verzichtet, sein Auto stehen lässt oder sonst was tut.
    Das ist im Endeffekt Kleinvieh.
    Viel wichtiger sei es, die Politik zum Handeln zu zwingen, um z.B. Kohlekraftwerke abzuschalten.
    Denn nur das bringt die erforderliche CO2 Einsparung.

    Es ist also offensichtlich so,
    dass man die FfF Schüler nicht an ihren eigenen Tun messen soll.
    Richten soll es allein die Politik,
    nicht ich, Du, Ihr oder sie.....das bringt nichts, könnt weitermachen wie bisher, jeder soviel CO2 Einsparung nach seiner Facon.

    Tatsächlich ist das die Grundforderung der FfF Demos:
    Politik, mach endlich was.
    Es ist grundfalsch dann von den Kids zu erwarten dass sie mit gutem Beispiel vorangehen weil.....Peanuts
    Like it!

  5. #455
    User
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    In der Nordschleife des Nürburgrings
    Beiträge
    485
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    239
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von franz hintermann Beitrag anzeigen
    Kann es sein, dass du (Dietmar: gemeint war @ cap-1) einer von den gewissen weißen Männern bist, die allen das leben schwer machen?
    --> Keine Veränderung, keine neuen Wege, polemisieren.
    Moin Franz, jetzt "drehe" ich den letzten Satz oben in meinen Gedanken einmal um.

    Das "Klima" soll so beibehalten werden, es möge alles getan werden, dass es sich nicht weiter ändert. Besser noch einen einzelnen Wert zurückdrehen...

    Das Auftauen der Gletscher... Was wäre passiert, wenn es dort noch so viel Eis gäbe, wie vor langer Zeit... Es muss ab sofort gestoppt werden.

    Damit kann ich Dich in meinen Augen sehen, als einen "Bewahrer", eigentlich einen Konservierer, überspitzt ein Klimakonservator.

    Das soll jetzt bis 2050 weltweit klappen?
    Leben erzeugt CO2. Bitte nimm mein Beispiel Nigeria und das dortige Bevölkerungswachstum seit 1950, dann abschliessend die Fläche von Deutschland dort nach Afrika auf Nigeria reinprojizieren.
    Guten Morgen Dietmar
    Like it!

  6. #456
    User
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Waldkirchen
    Beiträge
    325
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    229
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    da habt ihr mich falsch verstanden, meiner Meinung nach habe ich auch was anderes gesagt.

    1. FFF, die aussage eines einzelnen, zudem aus dem zusammenhang gerissen, was soll das?

    2. die zusätzlichen menschen in afrika seit 1950 verbrauchen wahrscheinlich nicht soviel wie wir Europäer. gibt sicher zahlen. außerdem beruht deren verbrauch auch zu einem großen teil auf der Gewinnung der Rohstoffe, die sie uns abtretten müssen.

    3. das klimasystem wird durch unseren, und um das geht es mir, verschwenderischen, konsumverhalten beeinflußt. ein umdenken, wie man an der diskusion hier feststellen kann, findet nur sehr schwer statt.

    4. dieses umdenken fordern die FFF. von unten her und von der Politik. einzelne, konkrete Maßnahmen ist nicht deren aufgabe. das ist die aufgabe der Politik und der Wissenschaft. letztere versuchen das seit 30-40 jahren. in der Politik ist seit mindestens 10 jahren stillstand. wenn man in diesen 10 jahren so weitergemacht hätte, wären wir jetzt weiter, sozusagen, oder hätten jetzt keinen Zeitdruck. die breite Bevölkerung konsumiert immer verschwenderischer, oder habt ihr einen anderen eindruck?

    klimafolgen gibt es. konkret. die kosten uns sehr viel geld. und nicht vergessen: es zahlt immer der Verbraucher, wer sonst.
    und wer der Wissenschaft nicht glaubt, der braucht nur selber mal überschlagen wie das mit der energieerzeugung, wo sie herkommt, wo sie hingeht usw, sich mal vorstellen.
    Franz
    Negative Affirmation "Die stärkste Kraft des Widerstands ist das Ja-Sagen." Bazon Brock
    Like it!

  7. #457
    User
    Registriert seit
    28.07.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.151
    Daumen erhalten
    27
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    es ist egal, ob einer sich vegan ernährt, ob einer aufs Fliegen verzichtet, sein Auto stehen lässt oder sonst was tut.
    Das ist im Endeffekt Kleinvieh.
    Viel wichtiger sei es, die Politik zum Handeln zu zwingen, um z.B. Kohlekraftwerke abzuschalten.
    Denn nur das bringt die erforderliche CO2 Einsparung.
    ...
    Politik, mach endlich was.
    Es ist grundfalsch dann von den Kids zu erwarten dass sie mit gutem Beispiel vorangehen weil.....Peanuts
    Beides stimmt. Die Beiträge des Einzelnen sind verschwindend und eigentlich nur als gutes Beispiel sinnvoll. Was nutzt es, den PKW stehen zu lassen, wenn ein Flug eines Politikers zu einer Klimakonferenz (mit Stab) mehr (unversteuerten) Sprit braucht, als der PKW im ganzen Jahr/Leben ?
    Große Änderungen kommen durch Vorschriften, wo dann jeder aus seiner Komfortzone heraus muß. Will ich das ? Für mich natürlich nicht. Wäre es sinnvoll ? Sicher. Nur wollen Politiker wiedergewählt werden und machen daher eher das, was ihnen in 4 Jahren wieder einen sicheren Job bringt. Und ob mehr Einschränkungen für etwas Gutes das sichert ? Stimmen zu riskieren ist schlimmer als die Welt zu riskieren. Trump z.B. sagt das ja ganz offen. Erst die Wirtschaft, dann die Umwelt. Solche Änderungen rein über Umstellungen im Bewußtsein sind ungleich schwerer. Weil immer der Gedanke bleibt: ich schränke mich ein, was kaum was bringt, und die anderen haben den Spaß. Das halten nur die ganz überzeugten (Greta) durch, die Mehrheit kaum.

    RK
    Like it!

  8. #458
    User
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    In der Nordschleife des Nürburgrings
    Beiträge
    485
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    239
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von franz hintermann Beitrag anzeigen
    da habt ihr mich falsch verstanden, meiner Meinung nach habe ich auch was anderes gesagt.

    ...die zusätzlichen menschen in afrika seit 1950 verbrauchen wahrscheinlich nicht soviel wie wir Europäer. gibt sicher zahlen. außerdem beruht deren verbrauch auch zu einem großen teil auf der Gewinnung der Rohstoffe, die sie uns abtretten müssen.
    Franz, mmh, ok. und die Gewinnung der Rohstoffe erfolgt in der Regel über "Multi-Grosskonzerne".
    Schätze, dass sie die "Werte" schön abschöpfen. In den Internet-Tiefen muesste es eine Aussage geben, so in etwa, über die Produkte von 20 oder 40 dieser Riesen-Konzerne entstehen die Voraussetzungen zum Emittieren des Grossteils des jetzt als böse abgestempelten CO2.
    Was sollen wir den Wünschen (nur) der Nigerianer entgegenbringen?
    Jetzt +180 Mio, Prognose laut Wiki: 2030=264 und 2050=411 Millionen.
    Wie soll deren Ernährung CO2-neutral dort erfolgen, Vorschlag?
    Bis denne Dietmar
    Like it!

  9. #459
    User Avatar von uscha
    Registriert seit
    01.07.2007
    Ort
    Nordlicht
    Beiträge
    1.090
    Daumen erhalten
    169
    Daumen vergeben
    208
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von rkopka Beitrag anzeigen
    Was nutzt es, den PKW stehen zu lassen, wenn ein Flug eines Politikers zu einer Klimakonferenz (mit Stab) mehr (unversteuerten) Sprit braucht, als der PKW im ganzen Jahr/Leben ?
    Das halten nur die ganz überzeugten (Greta) durch, die Mehrheit kaum.
    Und für einige ist es sogar Ansporn, jetzt erst recht, weil man sich ja einfach freikaufen kann.
    Ablasshandel modern.
    Grüße, Normalbürger Uwe
    Like it!

  10. #460
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.258
    Daumen erhalten
    325
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    So, ich habe heute neue Erkenntnisse zu FfF Aktivisten gewonnen.
    [...]
    Dabei ging es über die Dinge, die jeder tun kann um das Klima zu retten.
    Das wird hier ja auch gerne thematisiert.
    Ein Aktivist sagte folgendes:
    es ist egal, ob einer sich vegan ernährt, ob einer aufs Fliegen verzichtet, sein Auto stehen lässt oder sonst was tut.
    Das ist im Endeffekt Kleinvieh.
    Echt jetze?

    Na so`n Mist aber auch, wo ich mir doch gerade eine UV (Umdenken&Verzicht) - Liste gemacht habe, um so meinen Beitrag zur Weltrettung zu liefern.
    Hab` nämlich die Befürchtung das die FfFler noch militant werden. Und aus Frust (weil ja nix passiert) wahllos alte weiße Männer einfangen und (aus Mangel an Bäumen) an der nächst besten Laternen aufknüpfen.

    Hier mal ein Auszug meiner Liste. (Vielleicht übernimmt ja der eine oder andere alte weiße Mann einen Teil davon? Oder hat Verbesserungsvorschläge?)

    Zuhause: Wir kochen nur auf einem Induktionskochfeld. Der Backofen ist ein Mulitfunktionsofen der mit Hilfe von Mikrowelle heizt: Das spart Strom. Der Kühlschrank sowohl als Geschirrspüler und Waschmaschine sind A++ Geräte. Getrocknet wird auf der Leine. Zwar haben wir für den Fall das es mal regnet (was aber eh ziemlich selten ist) einen Trockner, aber der ist ein sparsamer A+ Kondensator Trockner. Das Kondenswasser fangen wir dann auf, filtern es und nutzen es zum Wäschebügeln. Wir haben fast nur noch LED Beleuchtung im Haus und die Gartenlampen sind Solarbetrieben.
    Das Warmwasser wir mit Solar produziert. Und geheizt wird fast gar nicht. Den Ofen hatte ich diesen Winter bisher an 3 Tagen an. Regenwasser wird (so denn Regen fällt) in zwei Tanks (5000 und 500l) aufgefangen und zum gießen von Hauptsächlich Kakteen und Fettpflanzen genutzt.

    Hobby: Nicht nur weil sich der Benzinpreis langsam dem vom Methanol nähert, werde ich noch mehr als bisher E Fliegen und meine Verbrenner nur noch bei Events benutzen. Denn Elektrisch kann ich voll grün fliegen: Solarplatte welche eine Autobatterie ladet. Und aus der beziehe ich die Ladungen für die Flugakkus (und auch für die Radios und Empfänger der Verbrenner) und betreibe den Campingkühlschrank damit. Als auch für (LED) Licht am Abend, obwohl ich auch alte 11.1V Akkus dazu „end use“ um 12V LEDs zu betreiben.

    Essen & Trinken: Wir haben uns entschlossen Freiwillig zu Verzichten auf; Meeresfrüchte. Als da wären: Surströmming, Kaviar, Austern, Hummer, Walfleisch, Sushi, Kugelfisch und der gleichen.
    Fleisch: Zum Beispiel, Kobe Steaks (so‘n Springbockfilet ist eh besser und stammt aus heimischer Bodenhaltung) und Ibérico. Als auch Krokodil und Schlange.
    Geflügel: Wachteln, Bressehuhn und Bressekapaun (auch keine Eier davon, da sind wir strikt!) sowie Perlhühner. (Obwohl, die rennen hier selbst im Dorf rum, sind aber zäh wie Leder und schmecken… beschissen.) Strauss mögen wir auch nicht sonderlich, ist also auch von der Speisekarte gestrichen.
    Gemüse und Früchte: Durian, Kiwano, Kotzfrucht, Loquat... (und andere Exoten).
    Des weiteren: Safran, Trüffel, Matsutake usw.
    Getränke: Château Lafite, Armand de Brignac Midas, Bowmore 1957… und auf Kopi Luwak (obwohl ich sehr gerne Kaffee trinke, habe ich Grenzen gesetzt).

    Urlaub: Malediven; würde ich zu gerne mal hinfliegen und obwohl es recht nahe ist… nein. Gestrichen. Malle? Gestrichen. Wochenende Städtereisen, wie London oder Paris? Gestrichen.

    Allgemeiner Krempel: Mein Handy ist ein Samsung J1. Der Schlepptop ein Aspire 3, der TV ein Plasma (10 Jahre alt) und das 15 Jahre alte 5.1 Soundsystem speist 35 Jahre alte Fisher Lautsprecher.
    Kleidung? Auf Fell verzichten wir schon lange und der Rest ist eher dünn. (Baströckchen stehen mir aber nicht.) Und Schuhwerk? Ich latsche privat fast nur mit Crocs herum bis die durch sind. Meine alten Moonboots habe ich schon lange entsorgt.
    Plastiktüten vom Supermarkt? Schon lange gestrichen. Leinenbeutel und Taschen tun es auch um die Jagdbeute nach hause zu schleppen.

    Rasenmäher? Nix Roboter, sondern ein uralter Gardena Trommelmäher: Handbetrieben!


    So, reicht das, oder muß ich noch mehr tun um die Welt zu retten?
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  11. #461
    User
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Waldkirchen
    Beiträge
    325
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    229
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    >böse abgestempelten CO2<
    was soll dieses framing.
    die menge in dieser kurzen zeit ist das problem. weniger für die Natur(für die gibt es keine Katastrophen), eine Überschwemmung, dürre, waldbrand oder was auch immer ist nur für den menschen ein problem.

    den rest verstehe ich nicht worauf du raus willst.

    aber 500 mio Nigerianer haben wahrscheinlich einen ähnlichen CO2fußabdruck wie Bayern.
    Franz
    Negative Affirmation "Die stärkste Kraft des Widerstands ist das Ja-Sagen." Bazon Brock
    Like it!

  12. #462
    User Avatar von gringo
    Registriert seit
    05.01.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    701
    Daumen erhalten
    84
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von franz hintermann Beitrag anzeigen
    aber 500 mio Nigerianer haben wahrscheinlich einen ähnlichen CO2 fußabdruck wie Bayern.
    Bis Ende 2018 waren es NUR 194 Mio !
    Like it!

  13. #463
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Aus dem Zusammenhang gerissen?
    Nee Du, das war einer der Organisatoren!

    Wie man bei der NZZ nachlesen kann geht es um was größeres:
    den Umbau der kompletten Gesellschaft wie ihn linke Autonome schon lange fordern! Mao Zedong
    Kleinbäuerliche Gesellschaft
    Beendigung des Kapitalismus.
    Usw.
    Like it!

  14. #464
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.258
    Daumen erhalten
    325
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von franz hintermann Beitrag anzeigen
    ist nur für den menschen ein problem.
    Ach so, wenn’s denn weiter nix ist.
    Na dann könnte ich mir ja auch russischen Kaviar fingerdick auf das auch importierte (eingeflogene) französische Weißbrot klatschen.
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  15. #465
    User
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Waldkirchen
    Beiträge
    325
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    229
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    dann stell dich der Realität. ein "umbau" steht an. ob du willst oder nicht. es will nur keiner glauben, aber es gibt genug aussagen was alles in nächster Zukunft kommt. von verschiedenen leuten, die leider nicht wirklich wahrgenommen werden.
    Digitalisierung. arbeit wird weniger, unzweifekhaft. auch wenn "nur" 20% eingespart wird, die Auswirkungen sind enorm. also, arbeit wird weniger.
    vor diesem Hintergrund: es macht keinen sinn mehr arbeit zu besteuern. das Steuersystem müßte komplett umgebaut werden.
    Dann, wie kommen die leute zu geld, sprich Kaufkraft?
    Dann die Bildung, unser jetziges Schulsystem ist durch die Sparpolitik sowieso marode wie sonst was. und es bereitet nicht auf die KI vor, sondern produziert nur menschen die funktionieren sollen. aber genau das macht eine KI besser. was wir brauchen sind leute mit Ideen, Freude, Neugier, empathie und sonst was. (eigentlich das, was jeder mensch ab Geburt ist, schaut mal kinder an, die wollen lernen, was tun usw)
    über die Umwelt schreibe ich jetzt nichts.

    das ganze ist aber keine Bedrohung, wir brauchen keine angst davor haben, es ist eine riesen chance. das endlich was passiert. (momantan wird nur verwaltet, nachgebessert, festgehalten,
    darüber müßte man diskutieren wie wir leben wollen.
    wie soll sich etwas positiv entwickeln wenn wir es uns nichtmal vorstellen.
    Franz
    Negative Affirmation "Die stärkste Kraft des Widerstands ist das Ja-Sagen." Bazon Brock
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Neue Litium-Ionen Generation für die Empfängerstromversorgung
    Von Pano im Forum Zubehoer, Servos & Elektronik allgemein
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 02.02.2013, 14:51
  2. Antworten: 811
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 13:53
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.08.2011, 20:35
  4. IRate - die nächste Lipoly-Generation?
    Von Claus Eckert im Forum Akkus & Ladegeraete
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 31.12.2003, 11:40

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •