Anzeige 
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Moki 180 läuft nicht richtig

  1. #1
    User Avatar von rckalle
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Dietenhofen
    Beiträge
    132
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    60
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Moki 180 läuft nicht richtig

    Hallo an die Moki Spezialisten, ich habe 2015 einen ungelaufenen Moki 180 Sternmotor hier im Forum gekauft ,nach den Einbau in meine Balsa USA Sopwith Pup sollte der erste Probelauf erfolgen . Nach tagelangen versuchen den Motor nach Betriebsanleitung zu starten sprang der Motor nur kurz an und ging wieder aus bzw. lief er nur auf den oberen 3 bzw. 4 Zylinder und lies sich auch nicht am Vergaser einstellen. Um es abzukürzen beschreibe ich nur Stichpunktartig was ich unternommen habe um ihn zum laufen zu bewegen.

    ° Kerzen zum Trockenlegen rausgenommen

    °Pumpenleitung geprüft

    °Verschiedene Benzinsorten (Aspen/ Benzin / Stihl Motomix)

    °Elekt. Pumpe von Emcotec eingebaut ( säuft mit dem später eingebauten neuen Vergaser sogar ab)

    °Zündung geprüft (Zündreihenfolge/ Zündfunke/neue Kerzen/ Elektrodenabstand zwischen 0,3 bis 0,6mm versucht)

    °zu Airworld geschickt (Membrane am Vergaser getauscht/Probelauf/ 120€ bezahlt)

    °Kerzenstecker getauscht da 3St. durchschlugen (von KPO-Modellbau 5kohm)

    °Impulsleitung am Stecker zur Zündung neu angeklemmt,da ein leichter Bruch erkennbar war

    °Neuen Vergaser bei Airworld bestellt und eingebaut (jetzt springt er wenigstens wie von Airworld beschrieben an,läuft allerdings wieder nur auf 4 Zylinder).

    Habe ihn auf verschiedene Arten versucht einzustellen.
    °Grundeinstellung Vergasernadel L 1,25 H 1,75 umdrehungen

    °H-Nadel zu L-Nadel 1,25 (springt gut an läuft kurzzeitig auf allen Zylindern ,mager oder fetter einstellen bringt keinen dauerhaften Lauf auf 5 Zylinder

    °H-Nadel dazu aufdrehen erhöht zwar die Drehzahl aber wieder dasselbe Problem
    Habe natürlich auch die Kerzen immer und immer wieder rausgenommen und Trocken geblasen bzw. freigebrannt
    Ich bin am verzweifeln,hat jemand von euch noch eine Idee was mit diesem Motor los ist, bin für alle Vorschläge offen?
    Nette Grüsse
    Kalle
    Geändert von Bernd Langner (25.06.2019 um 19:12 Uhr) Grund: Umlaute berichtigt
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    25.01.2007
    Ort
    OG
    Beiträge
    280
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Moki 180

    Hallo,

    Allzuviel kann ich nicht beitragen. Mein 180er springt super an. Aaaber, auf allen Töpfen läuft er selten. Meist ist es der 5 oder der 7-Uhr Zylinder der nicht mit zündet. Ich habe mittlerweile zwei Temperatursensoren angebracht und sehe wenn er nicht mitläuft. Dann muss ich 20 sec. Vollgas fliegen, dann sind alle Töpfe da. Nach vier bis fünf Minuten fehlt er dann wieder. Nach Rücksprache mit Herrn Heilemann, muss man die L-Nadel soweit als möglich zudrehen. Bis der Motor beim Gasgeben ausgeht. Dann ganz wenig wieder aufdrehen. Dann sollte das weg sein. Das hängt mit dem Gasdrall zusammen, den die Rotation auf den Gasstrom im Inneren des Kurbelgehäusese bildet. Da hat ein Zylinder trotz Ventilsteuerung eben mehr oder weniger Sprit. So habe ich das verstanden. Da ich auch eine Sopwith Pup hatte, muss man ganz wenig Vollgas fliegen, und ich habe die fehlende Leistung gar nicht bemerkt. Erst im Winter beim Kerzencheck. Da war eine Kerze wie neu. Kerzenwechsel auf Iridiumkerzen hat nix gebracht. Nächstes Jahr habe ich eine MS 505, und dann hoffe ich meinen Stern mal wieder blubbern zu hören. Auch wenn es manchmal nur vier Zylinder sind. Bei mir hat die Einstellerei nix gebracht.
    Stephan

    Eigene Homepage: http://www.Stephan-Oettle.de
    Homepage Verein: http://www.Grashuepfer-Biberach.de

    Jede Farbe ist schön, Hauptsache sie ist grüüün!!
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von rckalle
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Dietenhofen
    Beiträge
    132
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    60
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo an alle, ich melde mich nochmal um die Fehlerdiagnose zu meinem Moki 180 für die Kollegen welche ein ähnliches Problem haben hier zu posten. Nachdem ich nach meinem Aufruf hier im Forum den Tip bekommen habe meinen Moki180 zur Firma Aeroflug (Thomas Schmidt) welche ich wirklich Empfehlen möchte ,nach Hanau zu schicken,hat sich herausgestellt das aufgrund einer Kompression von fast 8bar der Zündfunke am unteren Zylinder ausgeblasen wird und die im Motor verbauten Zündspulen 2 kalte Lötstellen und ein eingequetschtes Kabel die Ursache für den unzuverlässigen Lauf waren. Bei den unteren Zylindern empfiehlt es sich ferner den Elektrodenabstand auf 0,2 zu verringern.
    Ich hoffe irgendjemandem weiterhelfen zu können der in ähnlicher Situation ist.
    Grüsse Kalle
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    31.10.2014
    Ort
    Rietberg
    Beiträge
    96
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Moki 180

    Ich will euch mal von meinem Problemen mit dem 180er erzählen. Den Motor, neu gekauft in 2017 aber immer im Karton gelassen, habe ich von einem Kollegen erworben. Danke Berti!
    Der Motor hatte einen Probelauf bei Airworld im April diesen Jahres, alles OK.
    Eingebaut in eine Yak55 in der zuvor ein 150er war. Erster Versuch, der Motor war nicht zum laufen zu bewegen. Den Motor nach Airworld geschickt und sofort am nächsten Tag ein Anruf, Motor läuft einwandfrei!!
    Wieder zurück im Modell selbe Spiel wieder, kein Motorlauf. Bei Überprüfung des Sparkswitch eine fehlerhafte Zuleitung vom Akku festgestellt. Fehler behoben, dachte ich, aber immer noch kein Lauf. Dann einen Akku direkt an die Zündung und siehe da, Motor läuft!! Ok nun einen anderen Zündschalter eingebaut, ich dachte jetzt läuft er, Fehlanzeige!! Wieder Akku direkt angeschlossen, Motor läuft.
    Mögliche Ursache, zu lange Zuleitung da der Akku aus Gewichtsgründen hinter dem Cockpit verbaut ist, aber Leitungsquerschnitt AWG 16. Nun habe ich gelesen das es bei zu langen Leitungen mit Impulsströmen zu erhöhten Widerständen kommen kann. Werde nun den Akku wieder nahe der Zündung plazieren und wieder probieren.
    Aber es gibt ein zweites Problem: Nach ein zwei Minuten mit Vollgas fängt ein Zylinder an abzusterben und ist dann nicht wieder zum laufen zu bekommen. Gasanhme ist gut Leerlaufschraube soweit wie möglich zugedreht.
    Hat einer eine Idee was ich falsch mache?
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von rckalle
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Dietenhofen
    Beiträge
    132
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    60
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jo-beast, das Kabel welches Du verwendest ist mit 20 A belastbar und es wird nur Gleichstrom nicht Impulsstrom durchgeleitet,liegt also nicht an der Länge des Kabels. Ich selbst verwende einen normalen mechanischen Schalter und das funktioniert einwandfrei von den elektronischen Schalter halte ich nicht so viel da es eine unnötige Fehlerquelle sein kann. Welche Farbe haben die Zündkerzenelektroden nach der Vollgasphase, sie sollten bräunlich sein. Fällt einer der unteren Zylinder aus läuft er noch zu fett, H-Nadel magerer stellen. Es kann auch derselbe Grund wie bei mir sein , zu hohe Kompression und somit wird der Funke ausgeblasen. Verringere am ausgehenden den elektrodenabstand der Zündkerze auf 0,2mm. Melde Dich wieder wenn Du das versucht hast.
    Nette Grüsse
    Kalle
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    31.10.2014
    Ort
    Rietberg
    Beiträge
    96
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Moki 180

    Komischer weise ist meist nur die Kerze vom 2 Uhr oder 12 Uhr Zylinder etwas nass. Der Keramikkörper ist Rehbraun. Bei alle anderen Zylinder ist die komplette Kerze Rehbraun.
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    15.08.2003
    Ort
    Neustetten
    Beiträge
    28
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Moki 180

    in meinem Moki 180 ist jetzt eine Rainbow Tronic Zündung in Betrieb , der 3. Zylinder (7 Uhr)
    läuft jetzt immer mit. Der Leerlauf kann sehr tief eingestellt werden und das Anspringverhalten
    hat sich gebessert. Vom Zündakku zur Zündbox ist das Kabel reichlich 1m lang, dazwischen befindet
    sich dann der elektr. Zündschalter. Der Elektrodenabstand der Zündkerzen beträgt ~ 0,45 mm,
    ein Abstand von 0,2mm ist bestimmt keine optimale Lösung.
    Der Moki läuft bei mir mit einer PowerFuel RX Benzin-Pumpe.

    Gruß Thomas
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von rckalle
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Dietenhofen
    Beiträge
    132
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    60
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Moki 180

    Hallo Thomas, Dein Umbau auf eine Rainbow Zündung lässt vermuten das auch bei Deinem Moki die Zündung bzw die Spule nicht das gelbe vom Ei war. Hast Du den Umbau selbst gemacht oder machen lassen. Kannst mal drüber berichten z.B. wo und was es gekostet hat.
    Grüsse Kalle
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    15.08.2003
    Ort
    Neustetten
    Beiträge
    28
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Moki 180

    die Umrüstung auf die neue Zündung habe ich selbst gemacht, ist einfach und es muss nichts eingestellt werden, Rainbow Tronic liefert eine gute Bedienungsanleitung mit.
    Die originalen Zündspulen mit Kerzenstecker kann man gleich oder später demontieren.
    Sternmotoren Heilemann führt diese Umrüstung durch, einfach mal ein Angebot einholen.
    Preis der Zündung DIS 5*-M siehe http://www.rainbow-tronic-shop.de/ar...ls.php?aid=235
    Ich hatte wegen dem 3S Zündakku gleich noch den Zündschalter DZS_2 mitbestellt.

    Gruß Thomas
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    31.10.2014
    Ort
    Rietberg
    Beiträge
    96
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Moki 180

    Trotz allem bemühen läuft der Motor nicht. Der Zündakku ist nun direkt vorn an der Zündung angeschlossen, geschaltet über einen ungeregelten elektronischen Schalter.
    Trotzdem ist kaum eine Zündung beim durchdrehen zu verspüren.
    Ich werde nun auch den Gang zur Rainbow Zündung machen. Ist glücklicherweise nicht weit von mir entfernt. Ich halte euch dann auf dem laufenden.
    Like it!

  11. #11
    User Avatar von rckalle
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Dietenhofen
    Beiträge
    132
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    60
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jo-Beast, mit der Entscheidung eine Zündung von Rainbow- tronic einzubauen liegst Du goldrichtig denke ich mal. Ein schöner Bericht mit aussagekräftigen Bildern über den Umbau wäre wirklich toll und würde mich und auch sicherlich viele andere Leidensgenossen interessieren.
    Viel Erfolg beim Umbau und nette Grüsse
    Kalle
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    31.10.2014
    Ort
    Rietberg
    Beiträge
    96
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Rainbow Tronic Zündung

    Es ist vollbracht! Nun werkelt an meinem Moki 180 eine Zündung von Rainbow Tronic und damit läuft er sehr gut und springt auch gut damit an.
    Gestern hatte ich den ersten Flug damit und bin mit der Leistung des Motors in meiner YAK 55M von Pilot sehr zufrieden. Endlich kann man längere Zeit Halbgas fliegen, ohne das anschließend Zylinder nicht mehr richtig mitlaufen. Auch längere Phasen im Standgas sind nun möglich ohne aussetzende Zylinder. Derzeit verliert der Motor noch nach längerer Zeit im Leerlauf langsam an Drehzahl, aber ich denke da werde ich die richtige Einstellung der Leerlaufnadel noch finden. Ein deutlicher Unterschied zur original Zündung. Danke nochmal an Uwe Kemmler und seine kompetente Beratung und Hilfe. Nun macht der Moki wieder richtig Spaß.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Moki 180 richtig einstellen **Hilfe**
    Von Ron0815 im Forum Motorflug
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.04.2016, 12:55
  2. nicht ganz richtig - aber so falsch auch nicht :)
    Von 620ertom im Forum Wasserflug
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.01.2016, 12:41
  3. Hilfe mein Moki 150 läuft nicht richtig
    Von Murcher im Forum Verbrennungsmotoren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.12.2015, 20:04
  4. Hangfliegen wie funtzt´s richtig?
    Von Gast_34738 im Forum Hangflug
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.08.2006, 19:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •