Liebe Modellflieger!

Vor einiger Zeit habe ich mir eine AeroplusRC Extra 330SC mit 2,34m SPW zugelegt und diese mit meinem DLA-64 mit 2in1-Anlage aufgebaut. Dazu gibt es einen Baubericht bei RCN!

Nach einigen Flügen in den letzten Monaten war ich jedoch leistungsmäßig nicht mehr ganz zufrieden.

Da kam es mir sehr gelegen, dass ich vor einigen Wochen Infos zum neuen GP-76 von JSB-Modellmotoren bekam. Die Daten hörten sich sehr vielversprechend an und ich kam schon ins Grübeln!!

Dann schließlich auf der Prowing2019 habe ich auf dem MTW-Stand zufällig mit Freude den GP-76 mit einer 2in1-Teflon-Krümmer-Lösung in einem Hochdecker-Standmodell entdeckt. Nach einem Gespräch mit Herrn Weiershäuser war sofort klar, das ich dies Antriebs-Set unbedingt in der Extra testen wollte!

Zum Glück konnte ich dann direkt von MTW auf der Messe ein Krümmerset mitnehmen.

Dieses Set besteht aus einem

2in1 Teflon-Stück,
2 Stk. groß dimensionierte Edelstahl-Bögen,
2-Motor-Flanschen und
3 Federschellen.

Dazu empfahl MTW den Dämpfer MTW TDH-110.


Nachdem ich vor ca. 5 Wochen den GP-76 von JSB-Modellmotoren bekam, begann ich sofort mit der Montage des Antriebs. Der GP-76 passte super unter die Haube und ich musste lediglich 4 neue Löcher bohren und mir neue Distanzstücke drehen.


Bild - GP-76 in AeroPlusRC Extra 330SC:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	GP76-in-Extra.jpg 
Hits:	68 
Größe:	610,8 KB 
ID:	2149664


Krümmerbau

Der Motor war vor der Extra positioniert, nun ging es an den Krümmerbau, den ich hier etwas näher beschreiben möchte:


So sieht der 2in1-Bausatz aus:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	MTW-Bausatz-2in1.jpg 
Hits:	53 
Größe:	785,6 KB 
ID:	2149667

Der Dämpfer TDH 110:
Name:  TDH110-Bild.PNG
Hits: 1353
Größe:  71,1 KB

Das zentrale Y-Stück aus Teflon erwies sich hier als absolut montagefreundlich und ermöglicht eine sehr schnelle Erstellung der 2in1-Anlage.

Der Ablauf war wie folgt:

1) Dämpfereinlass mit dem Y-Stück verbinden.

2) Dämpfer mit Y-Stück in den Schacht schieben und mittig im Dämpferkanal anordnen.

3) Motorflasche provisorisch am Abgas-Stutzen montieren.

4) Schenkellänge des Edelstahl-L-Rohres vom Stutzen bis Mitte Schalldämpfer-Achse bestimmen.

5) L-Rohre ablängen.

6) L-Rohre zum Y-Stück ausrichten und auf ca. 1 cm + ablängen.

7) L-Rohre in Y-Stück einführen und hin und herschieben, bis eine spannungsfreie Monatge der Motorstutzen möglich ist. Ggf. noch weiter ablängen. (Durch die gute Y-Stück-Konstruktion kann man das L-Stück im Teflon-Y-Stück gut hin- und herschieben und sehr leicht die optimale Position für den 2in1 Krümmer finden!)

8) Fixieren der optimalen Position der L-Stücke im Motorflansch (ich mache das mit CA-Kleber).

9) Verlöten der L-Rohre mit dem Stutzen.

10) Endmontage.


Hier ein Bild vom Stand während der Montage:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2in1-montage.jpg 
Hits:	48 
Größe:	133,1 KB 
ID:	2149669


Detail-Bilder vom eingebauten Krümmer:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2in1-links.jpg 
Hits:	46 
Größe:	115,9 KB 
ID:	2149672Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2in1-rechts.jpg 
Hits:	29 
Größe:	97,9 KB 
ID:	2149674Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20190520-WA0009.jpg 
Hits:	15 
Größe:	110,8 KB 
ID:	2149676





Einlaufen

Das Einlaufen wird beim GP-76 im Flug mit 1:30 Mischung durchgeführt. Die ersten Liter sollten mit gemäßigten Flügen um den Halbgas-Bereich erfolgen, wobei auch kurz für ein paar Sekunden bis Vollgas aufgezogen werden kann.


Zwischenstand nach ca. 3 L 1/30

Ich habe den GP-76 während der ersten 3 Litern Kraftstoff (Alkylat-Benzin Mischung 1:30) mit Werkseinstellung betrieben und da erreichte ich bereits mit einer Falcon 24x10 eine Drehzahl im Stand von 6950 U/min. Das ist ein wirklich guter Wert, denn nach meinen Erfahrungen fordert die Falcon viel Kraft vom Antrieb und erzeugt sehr viel Schub!


Zwischenstand nach ca. 6L 1/30

Nach 6 Litern 1:30-Mischung habe ich dann den Leerlauf leicht spitzer gedreht und nun habe ich einen tollen Übergang vom Leerlauf bis zum Vollgas und bereits eine Drehzahl im Stand von 7140 U/min, wobei die Vollgas-Nadel immer noch auf Werkseinstellung stand.


Stand nach 10L

Nach 10 Litern habe ich den Antrieb dann mit 1:40-Mischung betrieben und auch Vollgas etwas magerer gestellt. Damit ergab sich dann eine Drehzahl im Stand von 7350 U/min.
Nach endgültiger Vergasereinstellung wird sicher noch etwas dazu kommen.

Der Motor mit dem Dämpfer-Set entwickelt ein unglaublichen Schub und wird mit der Extra spielend fertig! Der Flieger macht mit diesem Antrieb tierisch Spass! Also eine tolle Kombo für die 2,3 - 2,5m Klasse!


Vibrationen

Die Vibrationen des Antriebs sind unglaublich gering. Lediglich beim ersten Lauf und folgendem ersten Flug lief der Antrieb recht rauh. Ab dem 2.-3. Start lief der Antrieb in der Extra unglaublich weich und kraftvoll! Meine AeroplusRC-Extra wird nur minimal durch Vibrationen belastet ! 


Lärmmessung

Die Lautstärke des Antriebssystems war von Anfang an sehr angenehm, sodass ich schon mit einem guten Wert für den Lärmpass gerechnet hatte.

Nach 14 L habe ich dann eine Lärmmessung durchgeführt.

Die Extra 330SC mit dem GP-76 und der MTW-2in1-Dämpfereinheit liegt bei 74,83 dB(A).

Ein wirklich guter Wert. Dazu ist zu bemerken, dass in der Extra keine besonderen schalldämpfenden Maßnahmen ergriffen wurden!

Auflistung der eingesetzten Komponenten:

Modell: AeroPlusRC Extra 330SC 60ccm
Motor: GP-76
Dämpferanlage: MTW TDM-110 mit 2in1 Krümmer-Bausatz
Kraftstoff: Alkylatbenzin (Sonderkraftstoff) mit JSB-2Takt-Öl Synthetik
Mischung: 1/30 (Einlaufen) bis 1/40
Luftschraube: Falcon 24x10


Das wars erstmal! Ggf. kommen noch einige Ergänzungen hinzu. Ich hoffe, ich konnte Euch einige Infos geben. Ich bin jedenfalls mit meinem neuen Antrieb 100% zufrieden und kann das gesamte Antriebs-Set sehr empfehlen!

Zum Schluss noch 2 Bilder vom eingebauten Motor und der fertigen Extra:
Name:  AeroPlusRC-Extra-mit-GP76.png
Hits: 1358
Größe:  676,3 KBKlicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20190520-WA0011.jpg 
Hits:	18 
Größe:	218,6 KB 
ID:	2149680


Wenn Ihr noch Fragen habt, könnt Ihr Euch gerne melden!

Viele Grüße aus Lippetal!

Wolfram Bittner