Warum baut ein passionierter Modellflieger nach über 70 Modellen ein Schiff?
Zum Einen aus Nostalgie - denn so fing´s bei mir an.
Zum Anderen weil dieser Modellflieger vor allem Wasserflieger ist und was brauch man wenn die Landung nicht klappt?
...Badehose?
...Schlauchboot?
Ja,oder eben ein Bergeboot

Da ich als Semi-Scaler keine Freude an Zweckmodellen habe, wird´s etwas aufwendiger und am Original angelehnt.

Konzept: Zweischrauber mit Hebevorrichtung zum Bergen, c.a. 14kg Verdrängung (wenn ich das mit der Volumenberechnung richtig gemacht habe)

Rumpf aus 10mm Pappelsperrholz, Boden 4mm Pappel, alles GFK-beschichtet

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	comp_01.jpg 
Hits:	19 
Größe:	356,2 KB 
ID:	2154329

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	comp_02.jpg 
Hits:	17 
Größe:	394,9 KB 
ID:	2154330

68cm x30cm.

Die Ruderblätter aus 1mm Polysyrol, schaumgefüllt und unten verschlossen.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	comp_03.jpg 
Hits:	18 
Größe:	325,4 KB 
ID:	2154331

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	comp_04.jpg 
Hits:	19 
Größe:	289,5 KB 
ID:	2154332

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	comp_05.jpg 
Hits:	16 
Größe:	275,2 KB 
ID:	2154333

Soweit der Stand der Dinge.
Für den Antrieb habe ich noch zwei 2814er AXIs liegen, die sollen zwei 70er 4-Blatt drehen. Da muss ich noch Messungen machen.
...oder gibt es sowas wie DiveCalc für Schiffsantieben?

Grüße aus dem Norden, Marcellus