Anzeige Anzeige
 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 33 von 33

Thema: Hangar 9 Fokker D.VII 30-60cc

  1. #31
    User
    Registriert seit
    12.01.2017
    Ort
    Kreis Göppingen
    Beiträge
    197
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jungs,
    ich meiner kleinen Motorenschmiede ist für die Fokker D7 von Hangar 9 ein ziemlich schicker Antrieb entstanden.

    Kundenwunsch war klar eine Maßstabsgetreue Propellergröße.
    Mit ein bisschen rechnen kommt "Mann" hier auf 27,9 Zoll.
    Na da liegt es doch nahe, für einen 28x16 Menz Propeller einen Antrieb zu bauen.
    Auf dem Prüfstand ist ein Menz-E Propeller 28x16 montiert, im Modell kommt ein normaler Menz 28x16 zum Einsatz.
    Die Blattform/Leistungsaufnahme der Propeller ist die selbe.

    Als Motor kommt ein Leopard LC700 (Heli) mit 550 kv zum Einsatz.
    Getriebe ist ein Zahnriementriebe 1:6,55 aus eigener Entwicklung/Produktion.

    Bei dem Testlauf wurden folgende Daten gemessen.
    Propeller Drehzahl 3870 min-1
    44,0 Volt (12s); 73,0 A; 13,5 kg Standschub und 95 km/h Vpitch (errechnet).

    Die Fokker wiegt so um die 13 kg und hat dann mit der Leistung natürlich gewaltige Flugeigenschaften.
    Gedrosselt mit ca. 60 km/h dürfte die D7 mit um die 30 Ampere fliegen, ebenfalls ein klasse Wert.

    Das war jetzt einmal was anderes als "immer" nur mit großer Steigung WW2 Warbirdantriebe zu bauen.

    So ganz am Rande, wurde noch der Menz-E 28x16 Propeller vermessen und in den Drivecalculator eingegeben.
    Im nächsten Update können dann alle mit dem dicken schönen Propeller Antriebe berechnen/simulieren.

    Grüßle Markus
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Fokker D7 Antrieb Leo 550kv 1-6,55 Getriebe.jpg 
Hits:	4 
Größe:	1,50 MB 
ID:	2275965  
    Like it!

  2. #32
    User
    Registriert seit
    28.03.2005
    Ort
    Rhein Main Gebiet
    Beiträge
    128
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Markus,

    das sind ja mal tolle Daten - ich bin ein Fan von Getrieben für die dazu passenden Modelle.

    Habe die Planetengetriebe MotorChief von Reisenauer in meiner Super Dimona (19 kg) mit 12 s und bin extrem zufrieden.

    Das wollte ich auch in die Fokker einbauen, aber Reisenauer produziert die leider nicht mehr.
    Sonst habe ich keine für mich wirklich passende andere Kombinationen am Markt gefunden.

    Habe mich daher für einen Engel EM64-80-160 entscheiden, mal sehen ...

    Die ersten Testdaten sind ok., allerdings stimmen die leider mit eCalc kaum überein.

    Dann viel Erfolg mit Deiner Kombi! Welchen Durchmesser hat die Propwelle beim Getriebe?

    Grüße
    Werner
    mc-28 HoTT, Rx mit / ohne Gyro
    Module: EAM, GEM, GPS, T-100 (ESC), UniLog-2, GPS-Logger-3, UniSens-E, Zündschalter-3
    Sonst: Fusion Hawk BL 120A opto. uniLIGHT PRO 8. SafetyPowerSwitch 140A. PowerExpander SRS
    Like it!

  3. #33
    User
    Registriert seit
    12.01.2017
    Ort
    Kreis Göppingen
    Beiträge
    197
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus Werner,
    die Propellerwelle hat 8mm Durchmesser.

    Ja, da Andi Reisenauer die MotorChief Getriebe nicht mehr baut, musste ich was eigenes Entwickeln.
    Nicht ganz so Hightech wie die Reisenauer Getriebe und natürlich um einiges schwerer.
    Aber auch dank Zahnriemenantrieb nicht ganz so kreischig wie die Planetengetriebe. Das hat viel Warbirdfreunde nicht so gefallen.
    Unter 100 kv, für dicke 3 oder 4-Blatt Propeller, geht halt nur mit Getriebe.

    Ich arbeite nur mit dem Drivecalculator und gebe dort meine Motoren und auch Propellerdaten selber ein.
    Da passen die berechneten Daten so ziemlich genau, weil eben auch mit echte Propellermessdaten gerechnet wird.
    Aber +- 10 A darf "Mann" auch hier gerne einkalkulieren.

    Mit den an mich herangetragenen eCalc-Daten tue ich mich ab und an schwer, da die vereinzelt extrem weit von der Realität entfernt sind.
    Besonders bei dann so nicht mehr ganz normalen Propeller mit größerem Durchmesser und hoher Steigung.
    Sonst habe ich aber mit eCalc keine Erfahrung.

    Grüßle Markus
    Like it!

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •