Anzeige 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 21 von 21

Thema: Boot zieht nach Anbau von Lifting Strakes nach rechts

  1. #16
    User
    Registriert seit
    14.11.2017
    Ort
    Hürth
    Beiträge
    12
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von pompebled Beitrag anzeigen
    Für das eigensinnige Kurvenverhalten ist die Leichbau verantwörtlich, nach eine Kurve 'klebt' mal den Linker, oder Rechterseite des Bootes am Wasser, was dann zu ungewolten Kurvenfahrt leitet. Wenn der Depron Boden nicht geglättet ist mittels Glassgewebe und Epoxy, hat das relativ offene Depron noch mehr Griff.
    Ja, den Verdacht habe ich auch. Fühlte sich an, als ob das Boot auf einer Seite klebt. Ich habe noch 49g Gewebe da. Das pack ich mal drauf und zieh den Rumpf glatt ab.

    Bootsbau ist eben Kompromisse eingehen, für 63 cm Boot ist mit einen 540 Motor nicht mehr drin. Sogar den 540er erzeugt genügend Antriebsmoment um das Boot auf die rechte Seite zu drücken, was am Anfang gut zu sehen ist, etwas Gewicht (Lipo,gaaanz wenig, oder Regler, etwas mehr) nach links verlagern um das entgegen zu wirken, hilft auch gegen den Rechtsdrall. In Ruhe liegt das Boot dann schief.
    Der Empfänger kann noch nach links. Dann muss ich mit den Kabeln nicht quer rüber. Vielleicht hilft das noch was.

    (Wenn du doch dabei bist: Boden versteifen und ein 700er mit 4S einbauen...)

    Das läuft meinem ursprünglichen Ansatz, möglichst viel vorhandenes zu verwenden, entgegen.
    Der Regler geht auch nur bis 2S. Vielleicht doch irgendwann mal Brushless, dann könnte ich auch an einer Phase die Drehzahl abgreifen...

    Zitat Zitat von molalu Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ich denke das der Henrik ausgereizt hat, was mit dieser Eigenkonstruktion in Depron-Leichtbau machbar ist. Wenn es an Speed und "Spurtreue" mehr sein soll, dann sollte man minimum an einen gestuften GFK-Rumpf mit leichtem V denken. Man kann heute, wenn auch bei vielen Powerboot-Fahrern verpönt, ein Low-Budget - Projekt ins Leben rufen und trotzdem mit erprobten und standfesten Komponenten ein Boot preiswert aufbauen. Das muss nicht SAW-tauglich sein, dennoch kann so ein Mono für schmales Geld Adrenalin erzeugen und viel Spaß machen. Die Nachfolger von TFL-Hobby = RC-Terminal bieten im Netz sehr preisgünstige Komponenten an, um ein schnelles Boot aufs Wasser zu bringen.
    Ich denke auch, dass viel mehr nicht geht. Das Boot war nie gedacht, um Geschwindigkeitsrekorde zu brechen. Habe auch gar kein passendes Revier in der Nähe. Wollte einfach mal ausprobieren, was mit Sachen aus der Restekiste geht und dabei lernen. Heißt ja schließlich Modellbau . Alle Beiträge hier waren dabei super-hilfreich. Danke nochmal dafür.

    Mein letzter Beitrag oben ist eigentlich auch Jammern auf hohem Niveau. Dafür, dass ich in Summe grade mal 25€ ausgegeben habe, bin ich sehr zufrieden und ehrlich gesagt überrascht, dass das Boot mit einem 540er Motor doch ein ganz ansprechendes Fahrbild abgibt.

    Mal schauen, was ich mit den kleineren Optimierungen noch geht und dann ist auch gut.
    Falls es Euch interessiert werde ich weiter berichten.
    Like it!

  2. #17
    User
    Registriert seit
    18.02.2005
    Ort
    Sneek
    Beiträge
    206
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von ToughAce Beitrag anzeigen
    Mal schauen, was ich mit den kleineren Optimierungen noch geht und dann ist auch gut.
    Falls es Euch interessiert werde ich weiter berichten.
    Natürlich, berichten bitte.

    Gruss, Jan.
    Bootsfahrer sind nette Leute.
    Like it!

  3. #18
    User
    Registriert seit
    14.11.2017
    Ort
    Hürth
    Beiträge
    12
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Nix klebt mehr...

    Hatte gestern Abend nochmal etwas Zeit in der Werkstatt.
    Ich habe die Lifting Strakes wieder bis nach hinten verlängert und den Rumpf mit GF Matte bezogen.
    Der ist jetzt glatt wie ein Babypopo. Es sind 30g an Gewicht dazugekommen. Gesamtgewicht liegt jetzt also bei 910g.

    Heute früh konnte ich nochmal testen mit gemischten Ergebnissen.
    Mit vollem Akku lief das Boot gut. Auch deutlich mehr Fluss durch die WaKü.
    Nach dem Aufrichten aus Rechtskurven, wenn die linke Seite wieder ins Wasser kam, hatte das Boot immer noch die Tendenz links kleben zu bleiben.
    Sobald wieder Geschwindigkeit da war (nach 1-2m) löste es sich aber von alleine und lief wie an der Schnur gezogen.
    Mit abnehmender Spannung/Geschwindigkeit fing es wieder an, zu links kleben zu bleiben.

    Also hattet Ihr Recht damit, dass mit dem Antrieb das Ende Fahnenstange erreicht ist.
    Ich glaube auch, dass der von Euch angesprochene zu große Wellenwinkel das Kleben begünstigt, weil der Prop das Boot vorne zu stark ins Wasser drückt.

    Nebenbei habe ich festgestellt, dass der Schwerpunkt noch einen Tick weiter nach vorne kann. Beim Kreuzen einiger Wellen kam das Boot komplett aus dem Wasser und kippte dann in der Luft leicht nach hinten weg. Wenn der SP passt, sollte es wieder gerade auf dem Kiel aufkommen oder?

    Für mich hat der Rumpf (insb. jetzt wo er mit Glas belegt ist) aber noch Potenzial nach oben. Also werde ich wahrscheinlich doch noch einen stärkeren Antrieb einbauen und dabei dann gleich den Antriebsstrang nach rechts versetzten.
    Ich oute mich jetzt mal als HK Besteller und habe erstmal dort geschaut. Folgendes könnte m.E. gut passen:
    Motor - Der hat einen Durchmesser von 29mm. Der alte mit Wasserkühlung 43mm. Dadurch könnte die Welle vorn 7mm tiefer. Dann käme ich auf einen Wellenaustrittswinkel von nur noch 2-3° Die KV Zahl ist etwas höher als bei meinem 540er. Dann könnte ich mit 2S entspannt cruisen und mit 3S oder 4S etwas schneller unterwegs sein.
    Außerdem dieser Regler.

    Was meint Ihr?
    Like it!

  4. #19
    User Avatar von molalu
    Registriert seit
    20.12.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    119
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Boot-zieht-nach-Anbau-von-Liftin

    Hallo Henrik,
    das sind genau die China-Böller, die ich gemeint habe. Für Deine Zwecke absolut OK. Schau noch mal nach dem Gewicht von dem HK-Regler. Ich glaube, dass der ziemlich schwer ist. Wenn Du die Komponenten verbaut hast, solltest Du mit verschiedenen Props weiter experimentieren. Ich gaube auch, das 3S für Dein Leichtgewicht schon das Maximum ist.
    Solltest Du irgendwann Geschmack auf mehr bekommen, dann empfehle ich Dir das Nachbar-Forum www.RC-Raceboats-Forum.de Dort sind mindestens so nette Leute wie hier bei RCN. "Dort wird Ihnen geholfen". Du findest aber auch sehr viel über Set-Ups, und, und, und.
    Und falls Du mal für schmales Geld einen Rumpf, Teile, oder eine RTR-Boot kaufen willst - dort findest Du auch eine Börse.
    Gruß Ingolf

    Decals, Sticker, Aufkleber und komplettes Finish: "Andys-Folienwelt.de"
    Like it!

  5. #20
    User
    Registriert seit
    18.02.2005
    Ort
    Sneek
    Beiträge
    206
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Henrik,

    Wie Ingolf schon sagte, die Teile passen, den Regler ist tatsächlich etwas klobig und schwer, aber das steckt deinen Rump problemlos weg.

    Ich würde aber unbedingt den programming Card dazu bestellen, diese Regler sind umgelabelter Flycolor Regler, die sind ganz gut, aber deren Gebrauchsanleitung...
    Vor enige Jahre hebe ich mal den 120A Version getestet für Flycolor und den Gebrauchsanleitung überarbeitet / übersetzt von "Chinglish" auf Englisch, weil ich den Regler nicht programmieren könnte mit was an Beschreibung mitgeliefert wurde. Offensichtlich hat da was gefehlt im Anleitung, denn ich habe nach endlosen 'rumprobieren und Mailcontact mit den Hersteller letztenendlich den programming Card bestellt, womit das programmieren dann sofort geklappt hat...
    https://hobbyking.com/en_us/hobbykin...ming-card.html
    https://youtu.be/X_Jo1Ix0GZ4

    Wenn du den Antriebsstrang nach rechts versetzt einbaust, kommt die Welle automatisch etwas höher aus dem Spiegel, was neben den 'dünneren' Motor den Wellenwinkel nochmal verringert.

    Ich würde auch zu einen robusteren Ruderanlage raten, sowas wie das hier https://nl.aliexpress.com/item/40001...chweb201603_53 wobei den Strut natürlich in die Restekiste wandert. Oder du guckst mal hier: https://www.rc-raceboats-shop.de/rud...r-bicolor.html
    Den Grund für eine stabile Ruderanlage wird spätestens klar wenn du den neuen Motor eingebaut hast und gefahren bist, das Ruderblatt sollte von aleine nicht bewegen können, das gibt ärger mit dem Fahrverhalten.

    Springen und Landen; das Boot soll mit dem Heck erst landen, sonst gibt's Überschläge, das gut zu kriegen ist eine Sache von Ausprobieren.

    Wenn neue Lipo's angesagt sind, nimm den höchsten C-wert, 25 C im Boot is wirklich nicht viel, vor Allem wenn einen Brushless dran lutscht.

    Gruss, Jan.
    Bootsfahrer sind nette Leute.
    Like it!

  6. #21
    User Avatar von molalu
    Registriert seit
    20.12.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    119
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von pompebled Beitrag anzeigen
    Hallo Henrik,

    Wie Ingolf schon sagte, die Teile passen, den Regler ist tatsächlich etwas klobig und schwer, aber das steckt deinen Rump problemlos weg.

    Ich würde aber unbedingt den programming Card dazu bestellen, diese Regler sind umgelabelter Flycolor Regler, die sind ganz gut, aber deren Gebrauchsanleitung...
    Vor enige Jahre hebe ich mal den 120A Version getestet für Flycolor und den Gebrauchsanleitung überarbeitet / übersetzt von "Chinglish" auf Englisch, weil ich den Regler nicht programmieren könnte mit was an Beschreibung mitgeliefert wurde. Offensichtlich hat da was gefehlt im Anleitung, denn ich habe nach endlosen 'rumprobieren und Mailcontact mit den Hersteller letztenendlich den programming Card bestellt, womit das programmieren dann sofort geklappt hat...
    https://hobbyking.com/en_us/hobbykin...ming-card.html
    https://youtu.be/X_Jo1Ix0GZ4

    Wenn du den Antriebsstrang nach rechts versetzt einbaust, kommt die Welle automatisch etwas höher aus dem Spiegel, was neben den 'dünneren' Motor den Wellenwinkel nochmal verringert.

    Ich würde auch zu einen robusteren Ruderanlage raten, sowas wie das hier https://nl.aliexpress.com/item/40001...chweb201603_53 wobei den Strut natürlich in die Restekiste wandert. Oder du guckst mal hier: https://www.rc-raceboats-shop.de/rud...r-bicolor.html
    Den Grund für eine stabile Ruderanlage wird spätestens klar wenn du den neuen Motor eingebaut hast und gefahren bist, das Ruderblatt sollte von aleine nicht bewegen können, das gibt ärger mit dem Fahrverhalten.

    Springen und Landen; das Boot soll mit dem Heck erst landen, sonst gibt's Überschläge, das gut zu kriegen ist eine Sache von Ausprobieren.

    Wenn neue Lipo's angesagt sind, nimm den höchsten C-wert, 25 C im Boot is wirklich nicht viel, vor Allem wenn einen Brushless dran lutscht.

    Gruss, Jan.
    Die C-Rate sollte min. 35C sein, optimal 40C.
    Gruß Ingolf

    Decals, Sticker, Aufkleber und komplettes Finish: "Andys-Folienwelt.de"
    Like it!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Sky Surfer zieht enorm nach rechts
    Von dennbas im Forum Elektrosegelflug
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.2015, 20:58
  2. Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 10:31
  3. Modell zieht nach unten
    Von Christian Schankweiler im Forum Kunstflug
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 12:53
  4. Modell zieht nach oben!
    Von RSV im Forum Elektroflug
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.11.2004, 17:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •