Anzeige 
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Vergaser/Flatterventil drehen beim DLE 35 RA

  1. #1
    User
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    26
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Vergaser/Flatterventil drehen beim DLE 35 RA

    Hallo zusammen,
    um größere Umbauarbeiten am Flieger zu vermeiden, müsste ich den Vergaser um 180 drehen.
    Ich habe im Forum gelesen, dass dies möglich ist. Ganz so klar wird mir dies beim Flatterventilkasten aber nicht. Es besteht keine schlauchgebundene Verbindung vom Vergaser zum Flatterventilkasten. Soll der Kasten mit gedreht werden, oder belasse ich ihn im Werkseinbau? Der Motor ist schachtelneu und ungelaufen.

    Ich freue mich auf Eure Infos und Danke vorab.

    Viele Grüße

    Chris
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    10.02.2003
    Ort
    Pulsnitz
    Beiträge
    2.095
    Daumen erhalten
    56
    Daumen vergeben
    73
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Chris,
    Der Flatterventilkasten wird nicht gedreht, nur der Vergaser. Das habe ich an meinem Dle111 gemacht und wird wohl auch bei Dir funktionieren.

    Tschüß
    Knut
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    26
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Knut,

    Danke für die Info. Ich werde es so machen wie Du vorgeschlagen hast.

    Viele Grüße

    Chris
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    Hallertau
    Beiträge
    840
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Chris,

    wenn die Vergaserpumpe nicht mit Schlauch irgendwo am Motorgehäuse angeschlossen ist, dann befindet sich im Ventilkasten eine Bohrung, die Gehäuse und Vergaser (unten) miteinander verbindet. Bei einer Drehung des Vergasers müsstest also spiegelverkehrt solch eine Bohrung im Ventilkasten anbringen.
    Ich habe noch keinen DLE 35 zerlegt, ist also nur meine Meinung aus dem Stegreif. Glaube aber nicht, dass ich mich irre.

    Gruß,

    Robby
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    10.02.2003
    Ort
    Pulsnitz
    Beiträge
    2.095
    Daumen erhalten
    56
    Daumen vergeben
    73
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    Es ist auf beiden Seiten eine Bohrung vorhanden, zumindest beim 111er.
    So lässt sich der Vergaser um 180 Grad drehen. 35er habe ich aber auch noch nicht gesehen.

    Tschüß
    Knut
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    26
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Robby,

    Danke für Deinen Hinweis. Es ist alles symmetrisch, Bohrungen finde ich gar keine. Ich drehe den Vergaser um, das Flatterventil bleibt unverändert. Sobald ich den Motor getestet habe, schreibe ich, ob es so funktioniert hat.

    Viele Grüße

    Chris
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    Hallertau
    Beiträge
    840
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Chris,

    dann schau mal die Dichtung unter dem Vergaser an, da dürfte zusätzlich eine 3 mm - Bohrung drin sein. Und die braucht Verbindung zum Vergaser und zum Motor. Dichtung falsch herum eingelegt: Pumpe funktioniert nicht.

    Wäre ansonsten prima, wenn 2 Bohrungen Richtung Motor vorhanden wären, wie bei Knut´s 111er. Ohne geht es nicht.

    Gruß,

    Robby
    Like it!

  8. #8
    Moderator
    Fesselflug
    Antikmodelle
    Retro-Flugmodelle
    Verbrennungsmotoren
    Avatar von Bernd Langner
    Registriert seit
    02.01.2005
    Ort
    Emsland/Lohne
    Beiträge
    8.900
    Daumen erhalten
    241
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo

    Also entweder Möhren essen oder Brille putzen

    Name:  DLE35RA-exploded-view-960.jpg
Hits: 185
Größe:  221,2 KB

    Auf dem Rahmen der Membranen sieht man die Bohrungen und auch an
    der Dichtung zum Vergaser.

    Das Abstandstück hat keine Bohrungen das ist aber am Ausgang
    so groß das die Bohrungen vom Vergaser darin enden.

    Wenn die Dichtung und der Rahmen so gelocht sind kannst du den Vergaser einfach drehen.
    Nur wenn du Dichtmasse verwendest Vorsicht das die das Loch nicht verstopft.

    Gruß Bernd
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    26
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Ihr 3,

    Im Flatterventilrahmen sind 2 Bohrungen...



    Viele Grüße

    Chris
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	_20190927_211802.jpg 
Hits:	5 
Größe:	478,3 KB 
ID:	2189689  
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    26
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen,

    der Motor läuft einwandfrei mit dem gedrehten Vergaser. Ich danke Euch.

    Viele Grüße

    Chris
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Vergaser drehen
    Von mickp im Forum Verbrennungsmotoren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.07.2012, 17:37
  2. Problem: Flatterventil bei DLE 55 ist nicht passgenau
    Von abrauckmann im Forum Verbrennungsmotoren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 11:46
  3. MVVS58 Vergaser drehen
    Von matteusel im Forum Verbrennungsmotoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.01.2010, 23:08

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •