Anzeige Anzeige
gruppstore.de   www.paf-flugmodelle.de
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Erfahrungen mit Vierzylider im Schleppbetrieb?

  1. #1
    User
    Registriert seit
    02.01.2005
    Ort
    Crailsheim
    Beiträge
    386
    Daumen erhalten
    28
    Daumen vergeben
    15
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Erfahrungen mit Vierzylider im Schleppbetrieb?

    Hallo,

    Ich habe eine Jodel von Airworld im Bau, und stehe noch vor der Entscheidung zwischen einem 2Zylinder-Boxer und einem 4Zylinder-Boxer.
    Zur Auswahl habe ich im Moment 3W140iB4 oder 3W110iCSB2.
    -Vorteile 4Zylinder: Passt unter die Cowling und hat mehr Dampf (14PS), Nachteil: Schlechtere Kühlung der hinteren Zylinder ???)
    -Vorteile 2Zylinder: Günstiger in der Anschaffung, bekannte Betriebsicherheit; Nachteile: passt nicht ganz unter die Cowling ,weniger Leistung (12,8PS), weniger Laufruhe

    Nun meine Fragen: -Wie zuverlässig ist der Vierzylinder (anständige Kühlluftführung vorausgesetzt)?
    -Anspringverhalten
    -Spritverbrauch (wegen Greta )

    Vieleicht hat auch jemand Einbaubeispiele in andere Modelle mit Bildern...

    Kann mich nicht entscheiden,was ich kaufen soll, tendiere zum 4Z, die große Frage ist die Beständigkeit im Schleppbetrieb (98%)

    Gruß ULI
    "fly hard life is short"
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    21.05.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    858
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Zwinkern

    ob 2-Zyinder oder 4-Zylinder; Zweitakter passen nicht in das Greta -Koordinatensystem!
    eges
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von Nevermeggs
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Graz
    Beiträge
    537
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    80
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Uli,
    Ich habe eine Jodel DR400/180 Remo mit 3W212B4. Die Jodel gehörte dem Verein und ist beim Schleppflug immer überhitzt (bis 150C). Ich habe mir diese dann im August 2016 vorgenommen und das gesamte Kühlsystem neu gestaltet. Fazit ... beim Reflight und vorheriger Einstellung der beiden Vergaser lagen alle Zyl zwischen 85-95C. Ich messe die Temperatur der Zylinderköpfe an allen Zylindern. Mit etwas Nachdenken und konsequenter Gestaltung der Luftführung ist es möglich alle Zylinder (fast) mit identischer Zylinderkopftemperatur zu betreiben. Wenn du Interesse an Bildern der Luftführung hast, semde mir per PN deine E-Mailadresse. Ich schicke dir dann ein paar Bilder des originalen Zusatndes der Luftführung und welche die das Prinzip der neuen Luftführung zeigen.
    Lieber Gruß aus Detroit
    Volker
    Never ever give up!
    [MC28-v1.016/GR32-v7.06/GR24-v7.06/GR16-v7.06/GPS-v1.26/+T70-v1.46/+T80HV-v1.49]
    [E-Intention/2x Mytho-S-125e/Xplorer 3800/Jodel DR400 3,7m/Mistral 4300evo/Swift S1 3,85m]
    Like it!

  4. #4
    User Avatar von Griffon
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    Gwatt / CH
    Beiträge
    712
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    5
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Uli
    Ich schleppe sehr intensiv seit 5 Jahren mit einem Eigenbau Schlepper (Bildchen) mit einem DLE 222. Mittlerweile über 2000 Schlepps mit vorwiegend Grossseglern bis 53 Kg und Akroseglern.
    Nach 1900 Schlepps war ein Kolbenbolzen defekt. Da die Ersatzteile in China zweimal nichts kosten habe ich alle 4 Kolben ersetzt. Kosten nicht ganz 110 CHF. Nach der Reparatur läuft der Motor wieder einwandfrei. Dreht eine Engel 31,5 x 16 2 Blatt im Schlepp mit bis zu 5600 U/min.
    Die Temperaturen der Zylinder messe ich vorne links und hinten rechts mit Telemetriesensoren. Nach diversen Versuchen mit Leitblechen sind im Schlepp nach 650m über Grund 174 resp. 176 Grad C.
    Ich verwende Tankstellenbenzin 95 und 1:40 gemischt mit Stihl HP ultra.

    Der Treibling läuft mit wesentlich weniger Vibrationen als ein Zweizylinder, der Sound ist halt sehr angenehm. Das Anspringverhalten einmalig gut. Ich kann diesen doch recht günstigen Motor nur empfehlen .

    Die zum Teil geschriebenen Temperaturen im Forum sind mit grosser Vorsicht zu "genießen." Denn wer mist misst Misst!!!!
    Wo wird am Motor gemessen? Wann wird gemessen? Mit was wird gemessen?
    Empfehlungen von Herstellern sind nicht definiert, wo wann und wie gemessen werden soll. Einzig 3W hat vor Jahren geschrieben, dass Temperaturen unter der Kerze gemessen 215 Grad C sein soll. Max. 250 Grad und bei 270 sei der Motor zerstört.

    Wenn Volker schreibt dass sein Motor mit 150 Grad überhitzt habe, ist da etwas total falsch. Wo, wann, wie gemessen?? Ebenso 95 Grad C. im Betrieb.

    Viel Spass mit 4 Zylindern wünscht
    René
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von Nevermeggs
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Graz
    Beiträge
    537
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    80
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo René,
    Es freut mich dass dein Motor mit 175C solange gut arbeitet.

    Die 150C gemessen am Zylinderkopf mit kalibrierten Sensoren (0C=Eiswasser, 100C=kochendes Wasser) sind laut Telefonat mit Herrn Weinhold für den 3W212iB4 die absolute kurzfristige max.Temperatur. Ansonsten kann es passieren dass es bei der Verschrumpfung der Kurbelwelle zu Mikroversatz kommt. Bei dem späteren 3W220iB4 liegt dieses Temperatur höher. Das hätte ich vielleicht besser in meinem vorherigen Beitrag dazu schreiben sollen.

    Der Motor läuft mit den von mir angegebenen 85-95C zu kalt, aber bewußt, da dieser noch nicht seine 20h Einlaufzeit (Angabe 3W) geleistet hat. In Kürze werde ich den Motor schrittweise abmagern um seine optimale Betriebstemperatur von 110-125C zu erreichen ... immer bezogen auf meine 4-Messstellen und den Motortyp. Das ist nicht meine Idee sondern die Empfehlung von 3W.

    Ich habe fast 30-Jahre Motoren und Antriebstränge im professionellem Motorsport entwickelt und kann sagen dass es je nach Motor und dessen Auslegung bei Temperaturen eine erhebliche Differenz für das Optimum geben kann.
    Aus der Zusammenarbeit mit Herstellen (Castrol, Veedol, Exxon ...) die spezielle Öle für die Motorsportmotoren gemeinsam mit den Motorentwicklern entwickeln, das es kein Öl auf dieser Welt gibt bei dem nicht spätestens ab ca. 160C die Additive verdampfen ... und das sind teure Öle mit 50EUR/L.

    Lieber Gruß aus Detroit
    Volker
    Never ever give up!
    [MC28-v1.016/GR32-v7.06/GR24-v7.06/GR16-v7.06/GPS-v1.26/+T70-v1.46/+T80HV-v1.49]
    [E-Intention/2x Mytho-S-125e/Xplorer 3800/Jodel DR400 3,7m/Mistral 4300evo/Swift S1 3,85m]
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von Griffon
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    Gwatt / CH
    Beiträge
    712
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Volker

    Die Position der Sensoren ist wesentlich. Misst du die Brennraumtemperatur oder die Auspufftemperatur oder dien Zylindertemperatur. Ein Motor mit 95 Grad zu betreiben ist aus meiner Sicht schlecht. Das beigemischte Öl wird die Abgasanlage versiffen.

    Von wegen Max. Temperaturen. Mein Motor ist in der Anfangszeit mit z.T. 220 Grad im Schlepp gelaufen. Dann habe ich die Abgastemperatur gemessen und so nach und nach mit Kühlblechen wie wir es bei den manntragenden Conti Motoren verwenden zu den heutigen Ergebnissen gekommen.

    Jedenfalls sind die Kerzenbilder in meinem Motor schön Rehbraun und das ist ein sehr gutes Zeichen. Übrigens betreibe ich noch einen anderen 4 Zylinder in gleicher weise und bin überzeugt dass es so bestens ist.


    Ich habe geschrieben was 3 W für Temperaturen angegeben hat. Da sind halt Aussagen gegen Aussagen.


    Schöne Grüsse
    René
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von Nevermeggs
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Graz
    Beiträge
    537
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    80
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo René,
    Wo misst du die bis zu 220°C?
    Ich messen mit NTC Sensoren welche im Oberflächenkontakt am Grund der oberen Kühlrippe angepresst sind.
    Wie geschrieben, die fette Einstellung ist bewußt zum Einlaufen gewählt. 3W hatte davon abgeraten anfänglich ein ölhaltigeres Kraftstoffgemisch (1:40 war meine Idee) zu verwenden. Mein Kraftstoff ist "Shell V-Power" mit "Castrol Power RS TTS 2T" im 1:50 Gemisch.

    Ich betreibe den Motor mit einer 3-Blatt CFK 32x12 und erreiche aktuell 6.150upm.
    Ich bin über die Steigung deines Props erstaunt. Was ich so von Kollegen die schleppen höre, verwenden diese kleine Steigungen.
    Hast du kleinere Steigungen versucht? Was war deine Erfahrung? Ich frage, da ich momentan noch nicht geschleppt habe - das beginnt wenn ich die Zulassung für die Jodel habe (35kg, 3,7m).

    Lieber Gruß von Detroit ... geht gleich zum Flughafen und Richtung Heimat
    Volker
    Never ever give up!
    [MC28-v1.016/GR32-v7.06/GR24-v7.06/GR16-v7.06/GPS-v1.26/+T70-v1.46/+T80HV-v1.49]
    [E-Intention/2x Mytho-S-125e/Xplorer 3800/Jodel DR400 3,7m/Mistral 4300evo/Swift S1 3,85m]
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von Griffon
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    Gwatt / CH
    Beiträge
    712
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Volker
    Meine Sensoren (PT1000) sind im Lee hinter dem Kerzenfuss mit Wärmeleitkleber angebracht. Also eigentlich nicht Ideal, da ist die Brennraumtemperatur vorwiegend.
    Deine Kraftstoffmischung hatte ich anfänglich auch verwendet, aus sorge zum Motor dann auf 1:30 dann wegen zu viel Rauch auf 1:40.

    Der verwendete Engel 2Blatt 31,5x16 ist ein leiser allerdings auch teurer Propeller. Alternativ verwende ich auch einen 3 Blatt 31,5 x 12 von Müller. Ein sehr leichter 3 Blatt und nur für 4 Zylinder zugelassen. Dieser ist jedoch subjektiv lauter wie der 2 Blatt. Im Schleppbetrieb mit meiner 27,5kg schweren Stinson gehen beide sehr gut. Übrigens sehr wichtig bei 4 Zylindern nur möglichst leichte Propeller verwenden.

    Hast du mit den geschriebenen Drehzahlen keine Lärmprobleme??

    Schöne Grüsse
    René
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    02.01.2005
    Ort
    Crailsheim
    Beiträge
    386
    Daumen erhalten
    28
    Daumen vergeben
    15
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Danke

    Danke für eure Beiträge, lese erst mal mit um mir ein Bild zumachen

    Gruß ULI
    "fly hard life is short"
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von Nevermeggs
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Graz
    Beiträge
    537
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    80
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Rene,
    Ich habe eine CFK 34x14 2-Blatt von Mejzlik und die erwähnte CFK 32x12 3-Blatt von Biela. Die 2B ist 6DbA lauter und dreht ca.500upm weniger. Hat subjektiv etwas mehr Schub. Die 3B hört sich einfach angenehmer an und hat sicherlich genügend Schub um 30kg Segler sicher hochzubringen. Es gab schon jemanden der meinte das Modell bei vollem Schub an der Sicherungsleine halten zu können ... der 3W hat gewonnen
    Viel Spaß beim Schleppen ... würde mich freuen wenn wir bevor ich mit dem Schlepp loslege telefonieren. Ich kann sicherlich einige Ratschläge gebrauchen.
    Lieber Gruß vom Frankfurter Flughafen,
    Volker
    Never ever give up!
    [MC28-v1.016/GR32-v7.06/GR24-v7.06/GR16-v7.06/GPS-v1.26/+T70-v1.46/+T80HV-v1.49]
    [E-Intention/2x Mytho-S-125e/Xplorer 3800/Jodel DR400 3,7m/Mistral 4300evo/Swift S1 3,85m]
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Predator 37/6 Evo im Schleppbetrieb
    Von Götz im Forum E-Motoren, Regler & Steller
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2017, 13:59
  2. Probleme mit HoTT-Vario im Schleppbetrieb
    Von rh75 im Forum Fernsteuerungstechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.07.2013, 23:40
  3. Sternmotor für Schleppbetrieb
    Von nightflyer01 im Forum Motorflug
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.03.2012, 15:15
  4. Last Down XL - Schleppbetrieb ?
    Von Andi1 im Forum Segelflug
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.12.2003, 13:21

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •