Anzeige 
RC-Network Hangflugführer
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Thema: F5K-Modelle, sind das DLGs mit Elektromotor oder doch mehr?

Baum-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Vereinsmitglied Avatar von wblt
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    86697 Kreut
    Beiträge
    1.485
    Daumen erhalten
    130
    Daumen vergeben
    93
    1 Nicht erlaubt!

    Standard F5K-Modelle, sind das DLGs mit Elektromotor oder doch mehr?

    Nachdem der erste F5K Wettbewerb stattgefunden hat und irgendwie keiner so richtig Ahnung hat, um was es sich bei dieser Klasse handelt wollte ich nun hier bei den DLGs das entsprechende Thema starten.
    Nur vorweg, ich bin absolut überzeugter F3K Pilot, schaue aber gerne auch mal über den Tellerrand hinaus.

    F5K ist noch ganz neu und auch keine FAI-Klasse, bzw. eigentlich steht F5K für Pylon-Indoor Racing. Diese Klasse liegt aber seit einigen Jahren brach und so dachte sich Brian van der Gouw, er entwickelt eine Mischung aus F3K und F5J und nennt das ganze F5K, damit sich jeder gleich vorstellen kann, um was es sich hier handeln könnte.
    Gestartet wird also mit Elektromotor und anders als beim F5J gibt es nicht nur eine Flug-Aufgabe, sondern mehrere verschiedene, so dass hier entsprechend taktiert werden kann. Es wird mit Logger geflogen und die Starthöhen werden für jeden Start festgehalten im Logger und nach der Flugaufgabe entsprechend ausgelesen. Für den Altis Nano gibt es bereits die entsprechende Software. Ja nach Wetterbedingungen wir die Starthöhe und die Laufzeit des Motors pro Start festgelegt. Standart ist bei normalen Wetterbedingungen eine Laufzeit von 7 Sekunden und eine Höhe von 60 m. Das entspricht in etwa einem F3K Start. Der Motor bzw. ESC schaltet also entweder nach 7 Sekunden oder nach erreichen der 60 m Höhe automatisch durch den Altis Nano aus. Dann darf gesegelt und Thermik gesucht werden um die entsprechenden Zeitaufgaben zu erfüllen. Der Altis Nano loggt übrigens, wie auch beim F5J, noch bis 10 Sekunden nach dem Ausschalten des Motors die erreichte Höhe mit. Startet man höher als die 60 Meter gibt es Punktabzüge und startet man niedriger gibt es sogar Bonuspunkte. Bis jetzt hat Brian 5 verschiedene Aufgaben entwickelt.
    1, 2, 3, 4, flights in any order
    last flight, 5 minutes target
    All up - last down, 4 minutes maximum
    3, 3, 4, flights in any order
    Poker

    Die Idee dahinter ist, Leuten, die den sportlichen Anreiz beim F3K nicht so sehr schätzen oder körperlich einfach nicht in der Lage sind, sinnvolle Höhen zu erreichen, eine Möglichkeit für einen fairen Wettbewerb zu bieten, unabhängig von Körpergröße, Alter, Gesundheitszustand usw.
    Aber trotzdem soll man seine modellfliegerischen Fähigkeiten hier voll einbringen können.
    Ein weiterer Vorteil beim F5K, ist der wesentlich niedrigere Preis für ein gutes Modell. Kostet ein gut ausgestattetes modernes F5J Modell um die 3000 €, kann man bereits ein vorhandenes vielleicht sogar gebrauchtes F5K Modell bereits für weniger als 500 € regelkonform in die Luft bringen. Und auch ein neuer Snipe 2 Elektro liegt deutlich unter 1000 €, flugfertig. Also bekomme ich ca. 3 F5K Modelle für ein F5J Modell.

    Gerade für Jugendliche also eine gute Plattform ins Wettbewerbsgeschehen mit einsteigen zu können und unserem schönen Hobby zu frönen.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass die F5K Klasse sich etablieren wird, denn man kann mit diesen Modellen nicht nur wunderbar Thermikfliegen sondern, je nach Laune, auch mal ordentlich rumheizen, zur Abwechslung. Die Modelle sind durch Ihre dünnen Profile geradezu prädestiniert für schnelles Fliegen, schließlich ist es wichtig auch schnell wieder zum Startpunkt aus der Thermik heraus zurückkehren zu können. Das dünne Profil ist aber auch für den Schleuderstart sehr wichtig. Unglaublich ist auch, wie gut die Modelle gegen den Wind laufen, aufgrund der guten Aerodynamik.

    Weitere und sehr ausführliche Infos zur Klasse F5K findet man auf der Seite von Brian van der Gouw unter:

    www.thermal-soaring.com

    Wichtig:
    Mir geht es nicht darum, hier irgendwelche Leute vom F3K abzuwerben oder Segelflugpuristen den Spaß zu verderben, sondern mir geht es darum eine weitere Facette aufzuzeigen für ein wunderbares Hobby, dass wieder etwas an Vielseitigkeit mit dazu gewonnen hat, durch die neue Klasse F5K.

    Übrigens passt ein F5K-Modell, genauso wie ein F3K Modell, fertig zusammengebaut in fast jeden PKW-Kofferraum. Also genau das richtige für den schnellen Flug zwischendurch...

    Der E-Snipe von Vladimir Modells im Vertrieb von Darius Mahmoudi, war sozusagen das erste Serienmodell der F5K-Klasse.
    Mittlerweile bieten immer mehr Hersteller entsprechende Modelle an oder zumindest Rümpfe, um Modelle umzurüsten.
    Für den Vortex 3 gibt es einen Elektrorumpf und auch der Flitz 1 wird bald einen Elektrorumpf bekommen.

    Heute habe ich noch einen Post auf Facebook entdeckt für ein F5K Modell mit V-Leitwerk:
    https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net...ff&oe=5E5C5650


    Hier noch der Link zur Facebook Seite von Thermal Soaring mit vielen Videos und Bildern vom ersten F5K Wettbewerb in Losser am 12.10.2019

    https://www.facebook.com/F5K-Thermal...0712513247095/


    Hier noch die Anforderungen, die ein F5K Modell für den Wettbewerb erfüllen soll:

    Plane restrictions:

    Max wingspan 1500 mm
    Minimum plane weight 225 gram
    Minimum wing load 12 gr/dm2 (surface area = wing area)
    Maximum weight 600 gram
    Maximum allowed motor power 125 Watt
    LIPO batteries with nominal voltage of 3.7 V only.
    Maximum voltage at full charge 3*4.2 = 12.6 V
    Radius of the nose must be a minimum of 5 mm in all orientations.
    Any number of control functions is permitted.
    All ballast must be carried internally and fastened securely within the airframe.
    Each competitor is allowed to use three model gliders in the contest. It is permissible to change parts between these three model gliders. The competitor may change his model gliders at any time as long as they conform to the specifications and are operated on the assigned frequency. The organizer has to mark the three model gliders and all interchangeable parts of each of the five model gliders. All spare model gliders must stay outside the start and landing field and only one model is permissible in the start and landing field to score a valid flight time. The previous model must be removed before a replacement model may be launched.
    Only in order to ensure safe flying, receiver voltage and/or flightbattery voltage and/or remote control link qualilty measurements may be used to asses the condition of the plane.
    Use during the flight of any other measurements on the plane is not allowed.
    The use of any automatic flight control or stabilisation is not allowed.
    Any material is permitted
    Geändert von wblt (22.10.2019 um 00:57 Uhr)
    Gruß Walther
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Welche Modelle sind das?
    Von Liegestuhlflieger im Forum Retro-Flugmodelle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.2018, 22:30
  2. Welche Modelle sind das?
    Von Pinsl im Forum Segelflug
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.07.2015, 19:51
  3. Welche Modelle sind das?
    Von ada55 im Forum Segelflug
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2015, 15:20
  4. Was sind das für Modelle?
    Von boeto im Forum Antike Flugmodelle
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.06.2012, 00:08

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •