Anzeige 
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Restaurierung Graupner Carina -Antriebsempfehlung-

  1. #1
    User
    Registriert seit
    16.08.2007
    Ort
    Flugplatz
    Beiträge
    222
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Restaurierung Graupner Carina -Antriebsempfehlung-

    Hallo,
    bei mir ist ein Schiffswrack gestrandet, das ich bei Gelegenheit wieder flott machen möchte.

    Leider habe ich im www wenig Informationen zum Antrieb gefunden, nur Speed 400, das war's.

    Welche Schiffsschraube wird da passen? Stevenrohr muss auch neu....

    Gruß
    Horst
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    04.11.2014
    Ort
    Kelkheim
    Beiträge
    31
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich habe auch noch eine Carina, die restauriert werden müsste. War mein erstes RC Modell in den 70igern. Leider ist der ABS Rumpf ziemlich brüchig, ein Ersatz aus GFK wäre toll. Da würde sich dann auch die Restauration lohnen.
    Motor würde ich einen kleinen 2S Antrieb nehmen oder Oldschool einen 540iger oder kleiner.
    DX9 - Goblin 380 - T-Rex 550 - TDR - MPX Dogfighter - HK EFX Racer
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von Sebastian St.
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.256
    Daumen erhalten
    49
    Daumen vergeben
    7
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Stevenrohr mit Welle und Schraube von Graupner Bestellnr.: 1229

    Welle mit Stevenrohrund Schraube Graupner 1229 Beschreibung
    Wellen aus Nirosta-Stahl
    Technische Daten
    Stevenrohrlänge D: 160 mm
    Flügelzahl: 3
    Wellenlänge B: 200 mm
    Drehrichtung: R
    Stevenrohr Ø C: 4 mm
    Schrauben-Ø: 30 mm
    Wellen-Ø A: 2 mm

    Quelle: https://www.hobbydirekt.de/Graupner/...29::42410.html
    Sebastian
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    16.08.2007
    Ort
    Flugplatz
    Beiträge
    222
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Sebastian St. Beitrag anzeigen
    Stevenrohr mit Welle und Schraube von Graupner Bestellnr.: 1229

    Welle mit Stevenrohrund Schraube Graupner 1229 Beschreibung
    Wellen aus Nirosta-Stahl
    Technische Daten
    Stevenrohrlänge D: 160 mm
    Flügelzahl: 3
    Wellenlänge B: 200 mm
    Drehrichtung: R
    Stevenrohr Ø C: 4 mm
    Schrauben-Ø: 30 mm
    Wellen-Ø A: 2 mm

    Quelle: https://www.hobbydirekt.de/Graupner/...29::42410.html
    Vielen Dank, genau das habe ich gesucht!!

    Gruß
    Horst
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    28.07.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.181
    Daumen erhalten
    28
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von matze-xxx Beitrag anzeigen
    War mein erstes RC Modell in den 70igern.
    ...
    Motor würde ich einen kleinen 2S Antrieb nehmen oder Oldschool einen 540iger oder kleiner.
    Eher kleiner. Oder sonst zumindest einen langsamen. Ich war mal am "Tim Taylor" Trip und hab einen Automotor reingebaut, daß es nur noch am hintersten Teil des Rumpfs fuhr. Leider läßt es sich so fast nicht mehr steuern.

    RK
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    528
    Daumen erhalten
    65
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Leute,

    wir haben 8 Carinas in der Familie, fast alle fahrfähig, deshalb fühle ich mich berufen, was dazu zu sagen.

    Motor: Nimm einen Speed 400 oder einen Permax 480, das ist die etwas längere Version des Speed-400. Beide 7,2 Volt Nennspannung. Mehr Leistung verträgt die Carina nicht, damit geht sie schon schneller, als die Rumpfströmung kann.

    Akku: 2S LiPo ca 2200 bis 3000 mAh. Passt von Gewicht gut und sorgt für ordentlich Fahrzeit.

    Akkuwächter: Spannungswächter mit PIEPS-Warnfunktion gibt es bei uns. Sonst mal ab und zu anlanden und den Akku messen.

    Welle: Die alten 2-mm-Wellen sind Käse, zu wackelig und zu laut. Außerdem gibt es dafür keine vernünftigen Schiffsschrauben. Nimm eine 4-mm-Welle und eine Rennschraube 2-flügelig ca. 32mm, kleine Steigung. Dann geht das ordentlich und die Schrauben halten auch mal Bodenkontakt aus.

    Einbau: Welle etwas steiler einbauen, als im Plan, dann wird der Bug etwas mehr im Wasser gehalten und die Schraube passt besser.

    Ruder: Kann einen Ticken größer sein, als im Plan.

    Insgesamt tut es der Carina gut, wenn sie LEICHT gebaut ist.

    GFK-Rumpf: Wir haben unsere Rümpfe selber laminiert, direkt in eine alten Carina-Rumpf als Form hinein (mit Trennmittel natürlich). Beim Restaurieren eines alten Schiffes: Rumpf mit Sekundenkleber zusammenflicken und dann von innen ein Schicht Glasgewebe auflaminieren. Bitte mit EPOXY, nicht mit Polyester, wegen der Lösungsmittel.

    ABS (PS) Rumpf original: (Ich habe noch welche, gebe sie aber natürlich nicht her...) Wichtig beim Originalmaterial ist, dass man es vollständig lackiert, zur not auch Weiss. Das Material versprödet sonst an den unlackierten Stellen, vermutlich durch Sonnenlicht.

    Noch Fragen? Immer gerne...

    Grüße
    Jonas

    --- Kessler-Modellbau.de --- Balsa für die Seele ---
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von Le concombre masqué
    Registriert seit
    10.09.2002
    Ort
    Ottensen
    Beiträge
    8.109
    Daumen erhalten
    246
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    das verspröden kommt vom ausdünsten der weichmacher im kunststoff, nicht durch das sonnenlich, deswegen ist malen nicht schlecht und verlangsamt das ganze
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    528
    Daumen erhalten
    65
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Das bedeutet ja widerum, man sollte auch innen auslackieren...

    Habs gestern vergessen zu erwähnen: Die Carina auf dem Foto oben ist übrigens eine Replika mit GFK Rumpf, also ganz ohne Bausatz gebaut. Nur die Beschlagteile sind original Graupner.
    --- Kessler-Modellbau.de --- Balsa für die Seele ---
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    16.08.2007
    Ort
    Flugplatz
    Beiträge
    222
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Jonas Kessler Beitrag anzeigen
    Leute,

    wir haben 8 Carinas in der Familie, fast alle fahrfähig, deshalb fühle ich mich berufen, was dazu zu sagen.

    Motor: Nimm einen Speed 400 oder einen Permax 480, das ist die etwas längere Version des Speed-400. Beide 7,2 Volt Nennspannung. Mehr Leistung verträgt die Carina nicht, damit geht sie schon schneller, als die Rumpfströmung kann.

    Akku: 2S LiPo ca 2200 bis 3000 mAh. Passt von Gewicht gut und sorgt für ordentlich Fahrzeit.

    Akkuwächter: Spannungswächter mit PIEPS-Warnfunktion gibt es bei uns. Sonst mal ab und zu anlanden und den Akku messen.

    Welle: Die alten 2-mm-Wellen sind Käse, zu wackelig und zu laut. Außerdem gibt es dafür keine vernünftigen Schiffsschrauben. Nimm eine 4-mm-Welle und eine Rennschraube 2-flügelig ca. 32mm, kleine Steigung. Dann geht das ordentlich und die Schrauben halten auch mal Bodenkontakt aus.

    Einbau: Welle etwas steiler einbauen, als im Plan, dann wird der Bug etwas mehr im Wasser gehalten und die Schraube passt besser.

    Ruder: Kann einen Ticken größer sein, als im Plan.

    Insgesamt tut es der Carina gut, wenn sie LEICHT gebaut ist.

    GFK-Rumpf: Wir haben unsere Rümpfe selber laminiert, direkt in eine alten Carina-Rumpf als Form hinein (mit Trennmittel natürlich). Beim Restaurieren eines alten Schiffes: Rumpf mit Sekundenkleber zusammenflicken und dann von innen ein Schicht Glasgewebe auflaminieren. Bitte mit EPOXY, nicht mit Polyester, wegen der Lösungsmittel.

    ABS (PS) Rumpf original: (Ich habe noch welche, gebe sie aber natürlich nicht her...) Wichtig beim Originalmaterial ist, dass man es vollständig lackiert, zur not auch Weiss. Das Material versprödet sonst an den unlackierten Stellen, vermutlich durch Sonnenlicht.

    Noch Fragen? Immer gerne...

    Grüße
    Jonas

    Danke für die ausführlichen Informationen.
    Ich hatte auch vor, einen 400er-Motor zu nehmen, weil ich noch ein paar da liegen habe.
    Das Stevenrohr etwas steiler einbauen habe ich auch schon irgendwo gelesen, werde ich auch tun und es 2 Nrn. größer nehmen.

    Mein Rumpf ist schon sehr spröde, mit 2 Löchern drin. Ansonsten keine Risse etc. . Ich will ihn auch mit Gewebe und Epoxy auslaminieren. Das hatte sich bei mir schon damals beim Restaurieren der Collie bewährt.

    Gruß
    Horst
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •