Anzeige Anzeige
 
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: esky belt cp v2 rotorblattproblem

  1. #1
    User
    Registriert seit
    04.02.2005
    Ort
    ochsenfurt
    Beiträge
    88
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard esky belt cp v2 rotorblattproblem

    hallo hab nach meinem koax den schritt zu dem esky belt cp v2 gewagt. jetzt hab ich folgendes problem.. wenn ich gasgebe und in steigen lassen will und wieder vom gas geh hauts mir die rotorblätter wieder den heckausleger. woran kann das liegen? seh ich des richtig dass am anfang die blätter runderhängen und durch drehung durch die paddel sich ausrichten? ich blick nicht mehr durch am rotorkopf sind alle gestänge fest.... hab jetzt so schon 2 rotorblättersätze gekillt. bitte um hilfe...

    mfg stefan
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    21.07.2011
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    11
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Stefan,

    mach doch mal ein Foto von deinem Belt CP und stell es hier ein. Vermutlich ist das Blattlagerspiel so groß, das die Rotorblätter sich nach unten komplett verbiegen lassen. Wenn Du den Heli an den Blatthaltern nimmst und diese dann auf- und abbewegst, haben sie dann sehr viel Spiel? Meines wissens hat der Belt CP Holzrotorblätter und am gesamten Rotorkopf sehr weiches Plastik, noch dazu mit einem extremen Spiel. Leider kenne ich aber nicht den Produktkathalog der Firma e-Sky um Dir die passenden Aluminium Tuningteile empfehlen zu können. Aber sicher ist eins: Schlägt der Hauptrotor auf das Heck ist entweder das Spiel viel zu groß, oder die Rotorblätter sind zu groß. Letzteres ist eher unwahrscheinlich.

    Liebe Grüße
    Olaf
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    04.02.2005
    Ort
    ochsenfurt
    Beiträge
    88
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    hab das problem gelöst lag daran dass ich wie bei meinen koax die blätter ziemlich locker gelassen habe ....hab sie jetzt ziemlich fest gezogen damit sie sich gerade noch so bewegen und fehler ist weg...
    jetzt steh ich vor meinem nächsten problem und zwar will der helli einfach net abheben... der wird zwar leicht und und des heckt dreht sich aber des wars auch schon....was mir komisch vorkommt is dass der motor erst bei fast knüppelmitte anspringt .... hat jemand rat ?
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    21.07.2011
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    11
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Offensichtlich ist Dein Pitch Null zwar richtig am Blatt, nur ist der Pitchkompensator nicht genau in der Mitte. Somit hast Du nicht 50% Plus und Minusweg auf der Taumelscheibe. Sondern eben ca. 100% Plusweg am Pitch. Vermutlich kannst Du somit auch die Blätter nicht negativ anstellen. Wenn Du den Motor auslässt und dann den Gashebel in die Mittelstellung bringst, dann wird der Pitch eben nicht 0° sein. Sondern erst viel später. Richtig? Bei Pitch Null fliegt der Heli eh nicht. Erst ab ca. 1° kann der Heli sein Eigengewicht tragen und der Anziehungskraft der Erde entgegenwirken. Dabei muss allerdings die nötige Drehzahl am Hauptrotor anliegen um den Auftriebseffekt wirkungsvoll einsetzen zu können. Stell einfach mal ein Bild von Deinem gesamten Rotorkopf bei 0° Pitch hier rein. Dann wird es leichter.

    Hier mal ein Beispiel wie der Kopf (Bell-Hiller) symetrisch bei Pitch 0° eigestellt gehört. Bei Pitch 0° sollte der Regler, je nach Flugzustand bei ca 65% Leistung sein. Bei 80% Leistung sollte der maximale Pitch erreicht sein um die restlichen 20% zum Nachregeln frei zu halten:


    (Bildquelle: Hobbycool) - http://www.hobbycool.com/blog/mechan...h-by-hand.html

    Viel Erfolg,
    Gruß
    Olaf
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    06.01.2020
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    10
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Falsche Programmierung

    Hallo, ich habe eine frage.
    Und zwar habe ich vor ein paar Tagen einen esky belt-cp V2 geschenkt bekommen. Ich bin dann also ein paar Mal geflogen in dem Modus wo man mit der Drehzahl den schub steuert.
    Ich wollte dann auch Mal "Idle Up" ausprobieren. Ich hab also im normalen Modus ca. Halbgas gegeben und gewartet bis der Rotor auf Drehzahl war. Und normalerweise fahren die Heli Regler aufgrund der Programmierung die Drehzahl ja nur langsam hoch. Als ich dann aber "Idle Up" reingemacht hatte hat der Motor sofort Vollgas gegeben und mir alle Zähne vom Hauptzahnrad abgeschlagen. Weiß jemand woran das liegen kann? Danke im voraus..
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von Techmaster
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    -
    Beiträge
    2.159
    Daumen erhalten
    76
    Daumen vergeben
    21
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    was für einen Regler hat der verbaut mit Governor und Sanftanlauf?
    Kann man im Sender eine ordentliche Gaskurve auf die Pitchdiagonale programmieren? Idle1/2
    Gruß Alex
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •