Anzeige 
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: neuer Nano S2 bricht sofort weg, kein Fliegen möglich. Was tun?

  1. #1
    User
    Registriert seit
    02.11.2019
    Ort
    Graz
    Beiträge
    4
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard neuer Nano S2 bricht sofort weg, kein Fliegen möglich. Was tun?

    nach einigen Flügen (und zugegeben auch einigen Abstürzen im Zimmer) hebt der Nano überhaupt nicht mehr ab - er bricht sofort zur Seite weg. Optisch erkenne ich keinen Defekt. Was kann ich machen? Ich Kenne mich mit den vielen Teilen am Rotor überhaupt nicht aus, bitte in Sprache für Neulinge erklären.
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    Remscheid
    Beiträge
    71
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    3 kleine Linearservos steuern die Taumelscheibe. Damit der Heli horizontal steigt, ohne seitlich oder nach vor/zurück auszubrechen, muss die Taumelscheibe horizontal stehen. Wenn Dein Heli zur Seite ausbricht, steht oder stellt sich die Taumelscheibe in diese Richtung schräg. Das kann verschiedene Ursachen haben: a) mechanisch, b) elektronisch.

    a)
    - Etwas hat sich verklemmt.
    - Ein Servo läuft nicht mehr richtig.
    - An der Taumelscheibe fehlt eine Kugel.
    - Das Kugellager im Zentrum der Taumelscheibe ist herausgesprungen.
    - usw.

    b)
    Die Regel-Elektronik spinnt.

    Beides kannst Du gefahrlos testen, am besten nachdem Du die Hauptrotorblätter abgeschraubt hast. (Evtl. auch noch den Heckpropeller abziehen.) Stelle dann den Heli horizontal auf den Tisch aktiviere den Akrobatik-Mode und betätige Pitch. Natürlich laufen jetzt die Motoren. Aber ohne Rotorblätter ist das egal. Nun muss die Taumelscheibe Deinem Senderknüppel horizontal nach oben und unten folgen. Sie darf sich dabei nicht schräg stellen. Erkennst Du hier keinen Schaden, liegt vermutlich Fall b) vor. Dagegen hilft neu Kalibrieren der Elektronik gemäß Anleitung.
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    02.11.2019
    Ort
    Graz
    Beiträge
    4
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20191102_221156.jpg 
Hits:	7 
Größe:	295,4 KB 
ID:	2207915
    könnte es sein, daß das Kugellager herausgesprungen ist? falls ja, wie bekomme ich das wieder rein?
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    bei Nürnberg
    Beiträge
    972
    Daumen erhalten
    26
    Daumen vergeben
    37
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sieht bisserl komisch aus ja :-)

    Obere Schraube vom Rotorkopf lösen.
    2 Clips zur Taumelscheibe (TS) om Rotorkopf abklipsen.
    Rotorkopf abziehen.
    Taumelscheibe von den drei Anlenkungen zu den Servos drehen (dabei keine Stangen verlieren oder verwechseln, die sind meist alle unterschiedlich der Länge nach eingestellt damit die TS genau gerade / waagerecht steht).

    Dann siehste schon das Maleur was mit der TS ist.
    Kannst ja versuchen das Lager ggf. wieder einzupressen damit der Innenring hält und frei dreht (ich hatte das mal bei einem anderen Heli und Plastik-TS mit der Hand ganz vorsichtigt eingedrückt).

    Falls das nix wird:
    Auf Alu Tuning Taumelscheibe von RakonHeli oder MicroHeli umschwenken.
    Meine K110 Plastik-TS haben bsw. viel zu viel Spiel am Innenring/Lochdurchmesser.
    Die Alu TS haben noch so einen goldenen Messingring dann nichts herumschlackert.


    PS: Die Nano S2 Board Elektronik soll laut HeliFreak Foren sehr anfällig sein.
    Besser den Heli nicht im Wohnzimmer gegen Tische, Stuhlbeine, Wände, Planzen crashen oder gar kopfüber vom Tisch auf den harten Boden aufschlagen!!

    Das mag weder das Board (mit der empfindlichen SMD Elektronik) noch der Brushed Main Motor.

    Am besten als Anfänger mit dem Heli raus auf die grüne Wiese, wo das Gras bisserl höher ist.

    Bei den aktuellen Temperaturen wirste allerdings auf ca. 35-45 Grad 60-90 Minuten vorheizen müssen.

    Ohne 220mah 45C Akkus von Brainergy oder Tattu kannste das eh vergessen.
    Der Rest (mit weniger mah) bricht meist schon vorher recht schnell zusammen.

    Gruß
    Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    Remscheid
    Beiträge
    71
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von wmpf123 Beitrag anzeigen
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20191102_221156.jpg 
Hits:	7 
Größe:	295,4 KB 
ID:	2207915
    könnte es sein, daß das Kugellager herausgesprungen ist? falls ja, wie bekomme ich das wieder rein?
    Ja, das Kugellager ist herausgesprungen.
    Bevor Du nun den Heli auseinandernimmst, wie gerade beschrieben, kannst Du eine Pinzette oder eine feine Spitzzange nehmen und das Kugellager vorsichtig wieder einpressen. Das klappt bei mir gut. Falls es nicht klappen will, musst Du die Taumelscheibe wie beschrieben ausbauen, Lager einpressen und alles wieder zusammensetzen.
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    bei Nürnberg
    Beiträge
    972
    Daumen erhalten
    26
    Daumen vergeben
    37
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Kann schon nicht mehr meinen Beitrag editieren.

    Zitat Zitat von Thomas.Heiss Beitrag anzeigen
    Taumelscheibe von den drei Anlenkungen zu den Servos drehen (dabei keine Stangen verlieren oder verwechseln, die sind meist alle unterschiedlich der Länge nach eingestellt damit die TS genau gerade / waagerecht steht).
    Was hat es mir denn da zusammengetippt....Nee, nicht "drehen".

    Ich meinte natürlich abmontieren / die drei Anlenkstangen von den Servos vorsichtig abklipsen (sind Plastik Ärmchen an der TS die gerne schnell mal verbiegen!)

    Du willst die TS ja ausbauen um diese in beiden Händen halten zu können :-)



    Zitat Zitat von Thomas.Heiss Beitrag anzeigen
    Dann siehste schon das Maleur was mit der TS ist.
    Kannst ja versuchen das Lager ggf. wieder einzupressen damit der Innenring hält und frei dreht (ich hatte das mal bei einem anderen Heli und Plastik-TS mit der Hand ganz vorsichtigt eingedrückt).
    Mußt einfach mal sehen wie gut das mit dem Plastikinnenring hält wenn Du den wieder in das Lager einklipst.

    Wäre vielleicht besser gewesen die hätten ab Werk das Lager gleich eingeklebt oder so?!?
    Selber machen ist halt immer so eine Sache....wenns blöd läuft fließt der überschüssige Kleber beim Reindrücken direkt ins Lager in die Kugeln (falls Lager offen).


    So wohl geschehen bei einer K110 Alu Taumelscheibe ab Werk:

    Ich konnte den Innenring vom Alu Neuteil keinen mm bewegen.
    Irgendwas verklebt / falsch eingepresst, etc.
    Nach einem Gewaltakt geht es jetzt ein bißchen...aber viel zu rau.
    Da ist irgendwas weiterhin sehr stark verkeilt / verklebt / Kugel vom Lager defekt, etc.

    Die Alu Teile scheinen bombig zu sitzen; scheinbar verriegelt sich das gegenseitig mit kleinen Stiftchen.
    Kann ich nicht "einfach mal so" von unten wieder rauspressen und nachsehen was los ist.


    Beim Nano: Einfach mit der Hand Lager + Innenring nacheinander in die TS eindrücken dürfte das einfachste sein.
    Hält für Crashes in der Wohnung aber wohl nicht ganz so Dolle auf die Dauer.

    Bei mir ist damals bei einem Inverted Versuch der ganze Plastikarm (mit der Kugel, wo die Servo Anlenkstange drauf ist) abgerissen wie der NanoCpx auf dem Kopf war und wo gegen gehutzt ist.
    Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    02.11.2019
    Ort
    Graz
    Beiträge
    4
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    habe inzwischen mit Hilfe dieses freundlichen Herren https://www.youtube.com/watch?v=kFvkoAZlHM8 das Lager wieder drin. Allerdings hat nur reindrücken nichts genutzt, mit mini Tropfen Sekundenkleber hält es, zum Glück ist der Kleber nicht ins Lager gelaufen. Jetzt habe ich aber das Problem, daß ich beim demontieren die Achse aus dem Hauptzahnrad heraus gezogen habe und dieses sich nun leicht verschiebt. Wie kann man das fixieren ohne es mit Sekundenkleber anzukleben? Es sollte sich ja wieder abziehen lassen, oder?
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    Remscheid
    Beiträge
    71
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Solange sich das Zahnrad im normalen Flug nicht verschiebt, ist es gut. Dann ist es sogar bei Abstürzen besser, wenn es nicht zu fest sitzt. Dann geht meistens gar nichts kaputt. Falls es zu locker sitzt, verwende ich einen zäh-elastischen Klebeklecks und verbinde den Achsstummel unter dem Zahnrad mit dem Zahnrad. Uhu-Por oder Heißkleber lassen sich bei Bedarf leicht wieder entfernen (Benzin bzw. Wärme). Von Sekundenkleber rate ich an der Stelle ab, denn das klebt zu endgültig. (Ok, mit Aceton hat man eine Chance, die Klebung wieder zu lösen.)
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    bei Nürnberg
    Beiträge
    972
    Daumen erhalten
    26
    Daumen vergeben
    37
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wenn das Hauptzahnrad nicht "entsprechend halbwegs locker" sitzt und sich bei härteren Crashes nicht von selbst (nach unten) verschieben kann dann weitet sich der Schaden m.E. lediglich weiter aus:

    - evtl. Karies beim Hauptzahnrad (Abkürzung: HZR)
    - evtl. Schäden bei der Hauptrotorwelle (Abkürzung: HRW)

    Auch beim K110 ist das HZR auf lediglich auf die HRW von unten aufgesteckt.

    Wenn plötzlich der Collective Pitch beim Heli nicht mehr stimmt (0-Grad, Max Positiv Pitch) sollte man das ggf. von unten hochdrücken.

    Das sieht man aber schnell wenn man versucht die HRW senkrecht hoch und runter zu schieben, ob irgendein Spiel vorhanden ist (was nicht sein soll).
    Ist Spiel vorhanden, dann HZR vorsicht nach oben drücken bis unter den Rahmen / Anschlag.


    Beim K110 geht das relativ stramm und schnell verdrückt man das HZR und es eiert dann, was wiederum Vibrationen ergibt, was der Gyro auf dem Board so garnicht mag.

    In einem Video bzw. Forenbeitrag wurde deshalb vorgeschlagen eine Schraubenmutter (z.B Sechskant) auf das HZR in der Mitte (um die Verdickung) zu halten und es dann - mit gleichmäßig Druck ringsherum - OHNE jegliches Verbiegen von unten auf die HRW quasi bis Rahmenanschlag vorsichtigt hochzuschieben.
    Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    02.11.2019
    Ort
    Graz
    Beiträge
    4
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Das HZR lasse ich dann jetzt erst mal so, es verrutscht nur bei crashs. Danke für Eure Hilfe! Bin froh, daß er wieder fliegt
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.12.2018, 03:55
  2. Blade Nano leistung bricht ein
    Von flybasti im Forum Klein- und Koaxialhelis
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.06.2015, 12:23
  3. 2x Heck dreht sich weg! Was kann ich tun
    Von Pingoin-am-See im Forum Heli allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.01.2011, 12:30
  4. 3. Oktober ... was tun ? Fliegen.... !
    Von zweidrittel im Forum Treffen & Termine
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.2008, 07:36

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •