Anzeige Anzeige
www.hoelleinshop.com   www.windwings.de
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Graupner T 160a Cool

  1. #1
    User Avatar von Krasti
    Registriert seit
    01.06.2019
    Ort
    Mülheim
    Beiträge
    15
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Graupner T 160a Cool

    Hallo liebe Flieger Freunde
    Ich möchte oben genannten Regler in mein neues Bauprojekt einsetzen damit ich telemetrie habe. Dieser regler ist ja kein opto regler. Ich möchte aber eine eigene Stromversorgung für die servos einsetzen. Jetzt sagte man mir das ich entweder das Plus Kabel aus dem Empfänger Stecker nehmen soll oder ich könnte den auch normal mit allen drei Kabeln z.b. in den Gas Kanal stecken und einen Zusatz Akku einfach mit anschließen,also in einen freien Kanal vom Empfänger als parallele BEC Versorgung. Was meint ihr?
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    31.07.2011
    Ort
    Rutesheim
    Beiträge
    3.256
    Daumen erhalten
    97
    Daumen vergeben
    74
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    https://www.graupner.de/media/pdf/29...0ce77a7ba0.pdf

    Seite 14

    Die zweite von Dir beschriebene Option geht nicht. Nur mit einer Diode.
    Manche behelfen sich mit einer Einschaltreihenfolge. Davon rate ich ab. Diode und LiFe oder Li-Ion Zusatzakku ist einfach topp, weil der Regler ein einstellbares BEC hat.

    Stefan
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    28.08.2002
    Ort
    Amberg
    Beiträge
    631
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ab Softwareversion 2 kann bei dem Steller ein Pufferakku ohne weiteres parallel zum BEC am Empfänger angeschlossen werden.

    https://www.graupner.de/blog/detail/...blogArticle/57

    Natürlich mußt du die BEC-Spannung passend zum angeschlossenen Akku einstellen. Ich hab bei einem 4 zelligen Eneloop 5,6 V eingestellt. Auch mußt du sicherstellen, das du immer nur einen vollständig geladenen Pufferakku ansteckst. (Der Pufferakku wird durch das BEC auf die eingestellte Spannung gebracht ... das passiert aber ungeregelt und im ungünstigsten Falle mit dem maximalen Strom den das BEC liefern kann ... das ist aber meines Wissens bei allen parallel geschalteten Pufferakkus so)

    Ich hab den zusätzlichen Empfängerakku mittlerweile überall rausgeschmissen, wenn sowieso ein ausreichendes BEC vorhanden ist.
    Meiner Meinung nach ist das Riskio, das ich durch einen leeren (weil vergessen zu laden) oder defekten Pufferakku runterfalle größer ist als durch den Ausfall eines BECs.

    Christian
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    31.07.2011
    Ort
    Rutesheim
    Beiträge
    3.256
    Daumen erhalten
    97
    Daumen vergeben
    74
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    das ist gut zu wissen. Hätte nicht gedacht, dass man so eine fundamentale Eigenschaft durch Software lösen kann.

    Ich setze grundsätzlich zwei Dioden ein. Somit bin ich nicht auf besondere Eigenschaften des Reglers angewiesen und kann die LiFePO Spannung an normale Servos anpassen.
    http://www.rc-network.de/forum/showt...igenbau-LiFePO

    Vor einem leeren Pufferakku habe ich wenig Angst. Erstens lade ich diszipliniert vor dem Fliegen, zweitens wäre es durch die Diode nicht schlimm und drittens ist ein Pufferakku immer voll.

    Reglerausfall war zwar bei mir noch nie ein Thema, aber es kommt eben doch schon mal vor. Pufferakkuausfall habe ich noch nie erlebt und im weiten Umfeld noch nie von gehört. Würde ich bei meinem Umgang mit Akkus auch vollkommen ausschließen (und wäre durch die Diode auch nicht wirksam).

    Stefan
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von Krasti
    Registriert seit
    01.06.2019
    Ort
    Mülheim
    Beiträge
    15
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo!
    Danke schon mal für die Hilfe. Ich lade auch immer meine externen Akkus sehr genau. Also wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich ja einfach das + Kabel aus dem Stecker entfernen und einen separaten Akku als externe
    Stromversorgung einsetzen. Dann sollte das ja genauso gehen wie ich mir das vorstelle!?
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    28.08.2002
    Ort
    Amberg
    Beiträge
    631
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ja, das geht immer.
    beim T160 solltest du dann auch noch das 3. Kabel (wird extra am Steller angesteckt) weglassen, das ja nur dazu da ist, um bei Verwendung des BEC den fließenden Strom auf mehrere Leitungen und Stecker zu verteilen.

    Christian
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von Krasti
    Registriert seit
    01.06.2019
    Ort
    Mülheim
    Beiträge
    15
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ok. Jetzt bin ich tatsächlich am nachdenken, da das doch einige sagen, das interne bec zu nutzen und ohne externe Stromversorgung zu fliegen. Viele sagen ja, dass das BEC sehr stark sei und mehr als ausreichend ist!
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von UweHD
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    4.103
    Daumen erhalten
    283
    Daumen vergeben
    220
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nutze einfach beides, wir hier schon beschrieben wurde. Internes BEC plus (kleinen) Pufferakku.... das ist wartungsfrei, und der Flieger fällt nicht runter, falls der Regler doch mal abrauchen sollte (was uns mit genau diesem Regler schon passiert ist, Kommuntierungsfehler i.V.m. einem vielpoligen Hacker Q80).
    Es spricht nichts gegen einen kleinen Pufferakku, wenn man die BEC Spannung passend wählt - also klapp unter Ladeschlusspannung des Akkus. Der Akku ist dann immer voll und kann im Zweifelsfall den Flieger retten.
    Viele Grüße,
    Uwe
    Folge uns auf Facebook: MFSV St. Leon-Rot
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •