Anzeige Anzeige
  www.kuestenflieger.de
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 31

Thema: VH-BOW

  1. #16
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    119
    Daumen vergeben
    169
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Langsam sieht es nach Flügel aus:

    Name:  vh-bow3.PNG
Hits: 885
Größe:  403,6 KB

    Danke David für die just-in-time Lieferung der Zeichnungen.
    Ist schon eine sehr deutliche Erleichterung, wenn man alles einfach in der richtigen Größe ausdrucken kann.
    Als nächstes werde ich den Keil für die Profilsehnenhöhe, die Schleifleisten und die Schleifwinkel anfertigen.

    Liebe Grüsse

    Franz
    Like it!

  2. #17
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    119
    Daumen vergeben
    169
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Weiter geht es mit einem Flügel

    Für die Schleifleisten und den Profilsehnenkeil habe ich zur Kontrolle die Abmessungen beigefügt:

    Name:  vh-bow4.PNG
Hits: 811
Größe:  626,4 KB

    Das Ausschneiden der zusammengeklebten Flügelpläne erfolgt am Besten mit einer großen Schere.
    Als nächstes habe ich die Pläne auf der Unterseite des Flügels fixiert. Zwecks besserer Ablösbarkeit gehören die Klebebänder, laut Herrn Zach, zuerst auf die Hose und erst dann aufs Werkstück geklebt. Nun werden die Stützstellen an Vorder und Hinterkante des Flügels markiert und im rechten Winkel angezeichnet. Die Mittelpunkte der Servos werden ebenfalls angezeichnet bzw. durchgestochen.

    Name:  vh-bow5.PNG
Hits: 806
Größe:  403,6 KB

    Zur besseren Erkennbarkeit fürs Foto rot:

    Name:  vh-bow6.PNG
Hits: 791
Größe:  290,5 KB

    LG

    Franz
    Like it!

  3. #18
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    119
    Daumen vergeben
    169
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Für 1:1,2 verwende ich einen Schleifklotz, für die restlichen Steigungen eine einfache Schleifvorrichtung aus einer 19 mm Spanplatte als Basis und eine 8 mm Spanplattte als Aufsatz. Dies werden entsprechend der gewünschten Steigung versetzt zusammengeschraubt. Eine Schleifleiste braucht dann nur auf die Kanten der beiden Spanplatten aufgelegt werden.
    Die Steigungswerte von Herrn Drela habe ich auf x : 8 umgerechnet angegeben:

    Name:  vh-bow7.PNG
Hits: 701
Größe:  572,5 KB

    Für die Steigung 89:8 brauchen die beiden Platten nun z.B. nur um 89 mm versetzt angeordnet werden (siehe Skizze).

    LG

    Franz
    Like it!

  4. #19
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    Ennstal
    Beiträge
    597
    Daumen erhalten
    56
    Daumen vergeben
    162
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hm, soweit glaube ich zu verstehen. So näherst du das Profil tangential an?
    Die Schleifleiste hat damit die richtige Steigung gegenüber der Bauplatte.

    Aber wie hälst du denn Flügel dann zum Schleifen dran?
    Drückst du den Flügel in den Schlitz wo das Schleifpapier klebt? Liegen da Gewichte auf der Schleiflatte? Spannzwingen?
    Oder machst du das mit einem Schleifgerät? Bandschleifer?

    Schleifst du zuerst die Unterseite - da da nur die Nase geschliffen wird und dann eine gerade Auflage bleibt für das Verschleifen der Oberseite?

    Ui, Fragen über Fragen...
    Vielleicht kannst du ein Foto machen...?

    Merci!
    Like it!

  5. #20
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    119
    Daumen vergeben
    169
    2 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Kampfkoloss!

    Ich werde versuchen Deine Fragen zu beantworten, soweit es der Baufortschritt zulässt.

    Mein nächster Schritt ist das Anzeichnen der Profilsehne mit Hilfe des Profilsehnenkeiles. Am Flügel und am Keil werden die Stützstellen markiert und nummeriert. Mit einem gut gespitzten und halbwegs weichem Bleistift wird die Profilsehne dann an die Flügelvorderkante übertragen:



    In Antwort 15 hat David unter anderem eine PDF mit dem Titel: "Reihenfolge der Bearbeitung" veröffentlicht. Begonnen wird an der Unterseite mit #1 und der letzte Schritt ist #10 an der Oberseite.

    Schritt #1:
    Der mit #1 bezeichnete Bereich wird vom Unterseitenplan abgeschnitten, der übrige Teil des Plans wird an der Endleiste ausgerichtet und mit UHU-Stick auf die Unterseite des Flügels geklebt:

    Name:  vh-bow8.PNG
Hits: 626
Größe:  292,8 KB

    Wenn die Kante der 8 mm Platte mit dem richtigen Abstand zur Vorderkante der Basisplatte fixiert ist (bei #1 39 mm), kann das Schleifen beginnen:



    Wichtig ist, die Schleiflatte möglichst in Flugrichtung zu führen, damit man die Profile nicht schräg zur Flugrichtung einbaut. Gestartet wird mit K 80 oder 100, das letzte Stück, exakt bis an die Papierkante, schleife ich mit K 240.
    Schwierig ist daran nichts, ein unbedingt zu befolgendes Schleifgesetz gibt es auch keines, man sollte nur genug Geduld mitbringen.

    LG

    Franz
    Like it!

  6. #21
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    Ennstal
    Beiträge
    597
    Daumen erhalten
    56
    Daumen vergeben
    162
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wow, danke - so ist das alles viel plastischer und verständlicher!

    Eine kleine Frage noch: schneidest du dann von deiner Papiervorlage immer den Streifen der als nächstes geschliffen werden soll runter?
    Dann müsste man immer sehen können bis wo man hin schleifen soll.

    So kann man auch bei unterschiedliche Profiltiefen - zB zum Randbogen hin - richtig arbeiten, oder?

    Sehr cool!
    Like it!

  7. #22
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    119
    Daumen vergeben
    169
    2 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Kampfkoloss!

    Genau so ist es. Das mit UHU-Stick aufgeklebte Papier lässt sich leicht ablösen, beschneiden und wieder aufkleben.
    Zum Randbogen hin tausche ich die eckige Schleiflatte gegen eine mit rundem Querschnitt.

    Wenn die Unterseite soweit fertig ist bereite ich den Einbau der Servos vor. Dazu bohre ich mit der Ständerbohrmaschine, an der bereits für die Servos gekennzeichneten Stelle, mit einem 30 mm Forstner-Bohrer zwei 8,5 mm tiefe Löcher in die Flügelunterseite.
    Bei den meisten Forstner-Bohrern sieht man nun an der Flügeloberseite schon ein kleines Loch, das von der Zentrierspitze stammt. Das kleine Loch nehme ich dann als Zentrum für eine 1,5 mm tiefe Bohrung mit einem 35 mm Forstner-Bohrer. Ausprobiert und eingestellt werden die Bohrungen natürlich an einem Probestück. In den entstehenden Rand klebe ich ein Stück 0,6 mm Flugzeugsperrholz und darüber ein Stück Balsaholz (besser schleifbar):

    Name:  vh-bow9.PNG
Hits: 536
Größe:  602,6 KB

    Flügelunterseite:

    Name:  vh-bow10.PNG
Hits: 546
Größe:  77,3 KB

    Weiter geht es mit der Dickenanpassung der Flügeloberseite. Dazu klebe ich die Schleifleisten mit UHU-Por und den Flügel mit Klebestreifen auf die Schleifunterlage. Eine erste Annäherung erfolgt mit dem Balsahobel:

    Name:  vh-bow11.PNG
Hits: 540
Größe:  661,6 KB

    LG

    Franz
    Like it!

  8. #23
    User Avatar von Westwindpilot
    Registriert seit
    07.12.2012
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    118
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch Einfach top

    Hallo Franz

    Was du da an den Tag legst, ist einfach mega!
    Vielen Dank für den sehr interessanten und informativen Baubeschrieb.

    Gruss
    Pablo
    www.rcplace.ch Lieber hoch fliegen als tief unten landen! / Esus auf Youtube
    Like it!

  9. #24
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    119
    Daumen vergeben
    169
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Pablo!

    Danke! Ich hoffe das Teil fliegt, wenn es fertig ist, halbwegs mega.

    Bei #4, #5 und #8 lohnt es sich mit dem Balsahobel vorzuarbeiten. Bei den restlichen Flächen ist die Gefahr, dass man mit dem Hobel mehr zerstört als gewinnt groß. Der Schleifklotz 1,2:1 kommt bei #4 zum Einsatz:

    Name:  vh-bow12.PNG
Hits: 473
Größe:  652,6 KB


    LG

    Franz
    Like it!

  10. #25
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    119
    Daumen vergeben
    169
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wenn die Oberseite vorne fertig ist, wird es Zeit für einen neuen Tangentenplan:

    Name:  vh-bow13.PNG
Hits: 377
Größe:  624,2 KB

    Bei #8 spart der Balsahobel eine Menge Staub:

    Name:  vh-bow14.PNG
Hits: 375
Größe:  709,7 KB

    LG

    Franz
    Like it!

  11. #26
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    119
    Daumen vergeben
    169
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Von ursprünglich 107 g sind nach dem Schleifen noch gut 70 g übrig:

    Name:  vh-bow15.PNG
Hits: 235
Größe:  630,0 KB

    LG

    Franz
    Like it!

  12. #27
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    119
    Daumen vergeben
    169
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Rohbau fertig

    Nach dem Profilschleifen werden die S-Schlag-Linie und die Position des 1 mm Stahldrahtes auf die Flügeloberseite übertragen. Ein paar Ecken machen die Schablone zum Anreißen beider Seiten tauglich.
    Der 1 mm Stahldraht wird auf der Oberseite mit Klebestreifen (die Endleiste ist etwas empfindlich, daher zuerst wieder auf die Hose kleben) fixiert:

    Name:  vh-bow16.PNG
Hits: 165
Größe:  517,0 KB

    Das Abtrennen an der S-Schlag-Linie erfolgt mit einem Balsamesser und möglichst rechtwinkelig zum Baubrett. Die Schnittkanten werden entlang einer Kante (z.B. 19 mm Basis der Schleifvorrichtung) im rechten Winkel mit einem harten Schleifklotz vorsichtig nachbearbeitet. Der Flügel liegt dazu mit der Unterseite auf, der S-Schlag-Teil liegt mit der Stahldrahtseite auf.
    Bis der Leim getrocknet ist halten Klebebänder:

    Name:  vh-bow17.PNG
Hits: 164
Größe:  525,5 KB

    Wenn sich nach dem Entfernen der Klebebänder eine Abweichung vom gewünschten S-Schlag ergibt, waren die zu verleimenden Kanten nicht exakt winkelig.

    LG

    Franz
    Like it!

  13. #28
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    07.11.2002
    Ort
    Linz/Oberösterreich
    Beiträge
    515
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    9
    1 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch Seitenleitwerk

    Hallo

    Das Leitwerk ist fertig. Macht dem Namen "VH-Bow" alle Ehre....

    Name:  SLW VH-Bow.JPG
Hits: 164
Größe:  35,6 KB

    beste Grüße
    David
    Angehängte Dateien
    www.aeroworx.net
    ----------------------------------------------------------------------------
    Es gibt nichts Gutes, außer man(n) tut es!!
    Like it!

  14. #29
    User Avatar von Westwindpilot
    Registriert seit
    07.12.2012
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    118
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard S-Schlag

    Hallo Franz

    Das mit dem S-Schlag verstehe ich nicht richtig.
    Du trennst mit einer bestimmten Breite einen Teil der Endleiste ab und leimst diese dann wieder an den Vorderteil.
    Dann aber mit der Oberseite nach unten, oder? Somit gibts den S-Schlag?
    Schneidest du dann anschliessend noch einen schmäleren Teil für die Ruder aus?

    Sorry, einwenig konfuse Fragestellung.

    Gruss und natürlich auch ein grosses Lob an den CAD-Fachmann DavidSt.

    Gruss
    Pablo
    www.rcplace.ch Lieber hoch fliegen als tief unten landen! / Esus auf Youtube
    Like it!

  15. #30
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    119
    Daumen vergeben
    169
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Pablo!

    Zitat Zitat von Westwindpilot Beitrag anzeigen
    Hallo Franz

    ....
    Du trennst mit einer bestimmten Breite einen Teil der Endleiste ab und leimst diese dann wieder an den Vorderteil.
    Dann aber mit der Oberseite nach unten, oder? Somit gibts den S-Schlag?
    ....

    Gruss
    Pablo
    Ich mache das so, weil beim AG 03 relativ weit hinten an der Oberseite noch Wölbung ist.
    Um den S-Schlag halbwegs gleichmäßig am ganzen Flügel herzustellen habe ich ihn an der Wurzel und bei Stützstelle 11 auf 24 % gelegt.
    Die Ruder dagegen sind für günstige Steuereigenschaften innen schmäler (ca. 18%) und außen tiefer (bei Stützstelle 11 ca. 35%).
    Grundsätzlich wäre es auch möglich gewesen die Scharnierlinie einfach bis zur Wurzel zu verlängern und gar keinen zusätzlichen S-Schlag einzubauen. Diese Vereinfachung hätte, meiner Meinung nach, aber etwas Leistung gekostet und die Flugeigenschaften beeinflusst.

    Zur Abschätzung des notwendigen Trimmgewichts habe ich, bis auf ein paar Kleinigkeiten, alle einzubauenden Teile (das 80 g Papier simuliert die Folie) auf den Flügel gelegt. Mit rund 40 g Blei auf der Nasenleiste liegt der Schwerpunkt bei, den von Uwe empfohlenen, 76,5 mm:

    Name:  vh-bow18.PNG
Hits: 126
Größe:  658,5 KB

    Ich bin jedenfalls schon neugierig, bei welchem Abfluggewicht ich schlussendlich landen werde.
    LG

    Franz
    Like it!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •