In den letzten Wochen haben sich Segler der RG65 und C65 in einer Arbeitsgruppe zusammengefunden und nach Wegen gesucht, wie wieder ein unvoreingenommenes und gemeinsames Segeln möglich sein könnte. Die Initiative dazu ging von T. E. aus, der viele Gespräche mit dem Vorstand der IG DKVRG65 und weiteren Seglern dieser Klassen geführt hat.
Als Ergebnis ist festzuhalten: Es gibt tatsächlich auf allen Seiten viele Segler, die die derzeitige Situation ganz unsäglich finden und die wieder gemeinsam segeln wollen. Damit dies möglich wird ist ein Zugehen der DKVRCS auf die RG65-Segler erforderlich.
Beobachtet man die internationale Entwicklung und Akzeptanz, dann ist die Benennung C65, einer eigentlich als RG65 nach IRSA-Regeln gedachten Klasse, ein Irrweg. Dies wird von vielen diese Klasse schon sehr lange segelnden RG65-Segler nicht akzeptiert und teilweise sogar als Affront angesehen. Es ist dabei letztlich unbedeutend, wie es zu dieser Benennung gekommen ist.
Die Yachten der C65 Klasse in der DKVRCS sind identisch zu den RG65 Yachten und dies gilt bis auf Kommastellen auch für die unterschiedlichen Vermessungen. Die Vermessungsregel der IRSA C65 ist bis auf unbedeutende Einschränkungen, wie Begrenzung des Tiefgangs, ebenfalls identisch und nur formal anders aufgebaut.
Statt eine solche IRSA Regel für die RG65 anzubieten, wäre es möglicherweise ein besserer Weg gewesen darauf zu warten, ob sich die RG65 ICA selbst entscheidet, den Weg zur IRSA zu gehen. Sollte das passieren, dann wären die Vorarbeiten der gemeinsamen Gruppe aus RG ICA und TC der IRSA zumindest nicht vergeblich gewesen.
Ziele des DSV und auch der DKVRCS sind es, den RC Segelsport zu fördern. Ziel es jedoch nicht, eine Spaltung von Seglern die faktisch die gleiche Klasse segeln herbeizuführen.
Die Unterzeichner sind überzeugt, dass es auf absehbare Zeit der einzig richtige Weg im Interesse alle RC-Segler dieser Klasse ist, die RG65 national zu fördern und unsere Mitglieder, die die Klasse RG65 segeln, zu unterstützen. Dieses bedingt, die C65 dann lediglich noch gegenüber der IRSA im Rahmen der Aufgaben der DKVRCS zu vertreten. Wir sehen dieses letztlich als den richtigen Weg an, um vorhandene Gräben zu überwinden und das RC-Segeln voran zu bringen.
Aus diesem Grunde beantragen die Unterzeichner, die C65 Klassenregeln national nicht anzuwenden und stattdessen die Klasse RG65 und ihre Klassenregeln als nationale Klasse in der DKVRCS zu akzeptieren und als zu unterstützende Klasse aufzunehmen.
Mit der IG DKVRG65 ist folgendes vereinbart, sofern hier die Zustimmung durch die Mitglieder erfolgt:
Da es sich bei der Klasse RG65 weder um eine IRSA-Klasse noch eine anerkannte Klasse des DSV handelt, nimmt die DKVRCS für die Klasse RG65 keine Klassenvereinigungsaufgaben war, sondern unterstützt und fördert den RC-Segelsport ihrer Vereinsmitglieder in dieser Klasse gem. Satzungszweck.
Die Führung der RG65-Rangliste ist Aufgabe der IG DKVRG65. Werden von Mitgliedern der DKVRCS RG65-Ranglisten-Regatten ausgeschrieben und durchgeführt, die den Verbandsvorgaben entsprechen, sollen diese für eine nur noch intern geführte C 65-Rangliste gelten, die nur dazu dienen soll, ggfs. festzustellen, welche Segler bei einer internationalen Veranstaltung startberechtigt wären.
Alle Segler starten in der Rangliste bei Null.
Die Vertretung der in der DKVRCS organisierten RG 65 Segler innerhalb der IG DKVRG 65 erfolgt durch den Referenten (zur Zeit Thomas Edom) durch Aufnahme in den Vorstand der IG DKVRG65. Daneben ist es jedem Segler natürlich unbenommen, seine eigenen Interessen auch selbst wahrzunehmen und zu vertreten.
Regatten sind für alle Segler zugänglich. Eine Ausnahme dazu sind Welt- und Europameisterschaften sowie Internationale Deutsche Meisterschaften in der Klasse C 65. Eine Internationale Deutsche Meisterschaft ist für das Jahr 2020 bereits geplant und findet noch statt. Ebenso findet die inoffizielle Deutsche Meisterschaft der RG 65 statt. Ab dem Jahr 2021 gibt es nur noch eine RG65-Meisterschaft.
Als Segelzeichen wird bei allen nationalen Regatten allein das Segelzeichen der RG 65 geführt.
Soweit in der Vergangenheit Seglern der DKVRCS Segelnummern und Zugang zum RG 65-Forum entzogen wurde, erhalten diese ihre bzw. eine an ihre DKVRCS-Segelnummer angelehnte Nummer von Seiten der RG65 und den Zugang zum Forum zurück,sofern sie dieses wünschen. In den drei bekannten Fällen wird über die Rechte im Forum gesondert durch ein Schiedsgericht, bestehend aus je 2 Seglern aus jeder Gruppe,deren Auswahl erfolgt aus einem vorgeschlagen Personenkreis erfolgt, entschieden.
Dieses gilt auch für Personen, die ihre Segelnummern und den Zugang zum Forum aus eigenem Antrieb zurückgegeben haben, sofern sie dieses wünschen.
Im Forum der DKVRCS wird die Rubrik C 65 in RG65 umbenannt. „Führendes“ Forum soll das Forum der IG DKVRG65 bleiben, da dort das Wissen zur Klasse bereits gebündelt vorhanden ist.
Soweit von Mitgliedern der DKVRCS RG65-Regatten ausgeschrieben werden, sollen diese zweigleisig sowohl im RG65-Forum wie auch auf der Seite der DKVRCS angekündigt werden.
Bei internationalen Änderungen ist erneut eine Arbeitsgruppe einzusetzen, um zu erörtern und eine Einigung zu finden, wie mit den Änderungen umgegangen werden soll.