Anzeige Anzeige
 
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: DIANA von Robbe

  1. #1
    User
    Registriert seit
    11.12.2009
    Ort
    Weishaupt
    Beiträge
    27
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard DIANA von Robbe

    Hallo Zusammen,

    seit einigen Jahre verfolge ich hier diverse Themen rund um Segelboote. Da ich mich z.Zt. auf der beruflichen Zielgeraden befinde, habe ich mir nun zwei Boote hier im Forum gebraucht gekauft.
    Ein Boot ist die DIANA von Robbe, die ich nun renovieren möchte.
    Der Bootstyp und die Linien gefallen mir sehr. Nun meine Fragen: Ich möchte diesen Bootstyp in einer Kopie größer bauen.
    Wer kann mir entsprechende Tips geben. Gibt es vielleicht einen Plan, dessen Maßstab ich verändern kann?



    Vielen Dank im Voraus
    Dieter
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20191123_115653.jpg 
Hits:	26 
Größe:	226,5 KB 
ID:	2295830
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20191123_115626.jpg 
Hits:	28 
Größe:	267,2 KB 
ID:	2295829  
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    19.03.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    124
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin Dieter,

    Schickes Segelmodell.
    Ich glaube du wirst noch viele Tipps bekommen.

    Segelrigg, samt 2 Kanal Fernbedienung, Akkus u. Diverses Zubehör müssen her.

    Dann erstmal segeln, viel Erfahrung sammeln.
    Alles weitere wird passieren.

    Welches Segelrigg?
    Entweder du bekommst das Originalrigg, sonst prüfen ob ein ähnliches Boot, selbe Größe, vorhanden ist.
    Die Maße nehmen u. danach bauen.

    Das gute ist, du hast eine wertvolle Mastschiene an Deck.
    Da wird viel Feingefühl im Segeltrimm, auf dem Wasser, von dir aus gehen, (trimmen).

    Andere Segler auf dem Wasser werden auch gewiss hilfsbereit sein.
    Du bekommst das bestimmt hin.
    Danach geht alles weiter.

    Viel Spaß dabei, samt großen Erfolg.

    Viele Grüße Gerd.
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    05.09.2002
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    942
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    als Robbe die Diana auf den Markt brachte, Ende der 70iger, war sie schon vom Typ „M-Boot“ hinsichtlich Rumpf und Kielform und auch dem recht niedrigen Rigg, mit nur ich glaube es waren 160-170 cm Masthöhe, völlig veraltet. Trotzdem gab es noch Detail-Kritik an den damals partiell zu breit ausgeführten Holzbäumen, die die 19 mm Beschränkung bereichsweise überstiegen und dann noch regelkonforme Aussparungen bekamen… (Als wenn das bei dem Ding nun noch irgendwas gebracht hätte…)

    Mitte der 70iger hatte bereits Hegi mit der Saudade einen etwas kleineren (kürzeren) sehr ähnlichen Rumpf herausgebracht (wohl aus der Feder von F.K. Ries). Bei beiden Booten war zu beobachten, das sie den Bug weit aus dem Wasser ragen lassen, wenn man die Kielfüllung (meist aus kleinem Bleischrott) waagerecht im Kiel verklebt hatte, wie es die Bauanleitungen eigentlich auch vorgaben. Sprich der Schwerpunkt war bei beiden nicht ganz richtig. Bei der Diana mit der gleichmässigen Rundung etwas weniger offensichtlich, bei der Saudade mit dem gerade verlaufenden Steven am Übergang zur Unterwasserlinie aber sehr deutlich.

    Mir persönlich hat der Rumpf der Saudade von den Linien her trotzdem besser gefallen, der sehr runde Bugbereich der Diana sah in meinen Augen auf dem Wasser dagegen nicht schön aus, das wirkte für mich unstimmig mit der langen schwebenden Nase und dem dann recht fett und tief im Wasser sitzenden Mittelschiff/Heck. Der aufgesetzte "Aufbau" hat diesen optischen Eindruck noch unterstrichen.

    Hier sind entsprechende Bilder dazu:

    http://www.modellyachtsegeln.de/freunde/kus/diana1.html

    (noch mit den nicht regelkonformen Bäumen ,-))

    Ein bisschen was von Panzerkreuzer haben beide Boote mit den seitlich nach oben einfallenden Rumpfwänden (was damals auch etliche Regattaentwürfe hatten).

    M.E. war die relativ „vorbildähnlich“ ausgelegte Saudade deutlich beliebter und verbreiteter, als die spätere Diana, die einfach nichts halbes und nichts ganzes war, weder scalig noch wettbewerb und auch irgendwie alt aussah, ohne dabei richtig klassische Linien zu haben (das Rigg kam aber Oldieformen schon nahe ,-)). Robbe hatte daraus auch nix gelernt, die ein paar Jahre danach erscheinende Pirol sah zwar dann ungleich viel moderner aus, aber das war nur schöner Schein für Laien, auch die taugte gar nix für Regattaeinsatz in der M-Klasse.

    Die Diana grösser zu bauen ist Geschmackssache, meins wäre es nicht. Pläne dazu sind mir nicht bekannt, auch der Bausatz-Bauplan reicht dafür nicht aus, da er ja von der fertigen GFK-Schale ausgeht. Müsste man also vom vorhandenen Rumpf die Linien abnehmen und dann alles entsprechend vergrössern. Da würden mir andere Objekte aus den Jahren in den Sinn kommen, die zumindest bessere Segeleigenschaften mitbringen würden. Z.B. nach was in der 10R Vermessung schauen. Schön "yachtförmig" wäre z.B. die Dare Dare aus Frankreich von Paul Lucas, von der es mal einen Linienriss bei M.R.B. gab. Hier gibts auch was dazu (leider kein fertiges Produkt)

    https://www.modelbouwforum.nl/thread...-lucas.265399/


    Auch der damalige 10R Concept von F.K. Ries wäre was, hatte recht schwungvolle, typische Ries-Linien und gute Segeleigenschaften. Gabs als Linienriss beim damaligen Neckar-Verlag.
    Das gut gefüllte Archiv der DSV-Modellsegelseite www.radiosailing.de von Henning Faas bringt auch was dazu:

    https://www.radiosailing.de/images/s...concept_81.pdf

    Aber egal, wenn du es machen willst, dann viel Spaß dabei!

    Gruß
    Thomas
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    11.12.2009
    Ort
    Weishaupt
    Beiträge
    27
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin Thomas,

    vielen Dank für Deine Ausführungen und Hinweise. Ich bin leider noch kein versierter Modelbauer und das o.g. Boot ist mein erstes welches ich gekauft habe. Ich werde wahrscheinlich nie soweit kommen, dass ich Regatten fahre und somit an Wettbewerben teilnehme. Ich möchte einfach nur bauen bzw. "renovieren".
    Ich habe mir sofort auch Deinen Hinweis zur Concept 81 angesehen, welche auch sehr interessant ist. Leider gibt es den Bauplandienst im Neckar-Verlag nicht mehr. Schade, diesen Plan hätte ich mir gerne bestellt um auch einmal etwas Neues zu probieren.

    Also nochmals vielen Dank.
    Gruß
    Dieter
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Bauplan Segelschiff Diana von Robbe
    Von Fore_d1 im Forum Segelschiffe allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.10.2017, 16:24

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •