Anzeige Anzeige
 
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Anliegende Spannung am Bürstenmotor verringern

  1. #1
    User
    Registriert seit
    10.03.2012
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    673
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Anliegende Spannung am Bürstenmotor verringern

    Hallo,

    ich bin momentan dabei für einen Bekannten ein Futterboot zu reparieren. Das Boot fährt nicht geradeaus und zieht immer nach rechts. Gesteuert wird das Boot über zwei Bürstenmotoren, die jeweils über zwei Relais gesteuert werden. Für Vorwärts/Rückwärts laufen beide Motoren und für links/Rechts jeweils nur einer.
    Nun habe ich das ganze schon auseinader gebaut und die Drehzahlen optisch gemessen. Dabei konnte ich festellen das der linke Motor rund 1000rpm mehr hat als der rechte, dies erklärt das abdriften nach rechts. Daraufhin habe ich die jeweiligen Spannungen der Motorausgänge gemessen und habe festgestellt das der schnelllaufende Motor knapp 1,60 V mehr zur Verfügung hat.
    Wie bekomme ich die Motoren auf die selbe Spannungslage ? Dioden gehen nicht wegen des Rückwärtslauf, da sie ja sperren würden. Ein Widerstand würde, je nach Spannungslage des Akkus, auch nicht die richtige Lösung sein.

    Sebastian
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    684
    Daumen erhalten
    125
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ...haben die Motoren je einen eigenen Regler-Ausgang? Oder sind sie in Serie geschaltet?

    Bürstenmotoren stellt man bei gleicher Spannung mit dem TIMING auf gleiche Drehzahl ein, notfalls auch durch individuelle Magnet-Rückschlussringe.
    Bei unterschiedlicher Spannung hilft auch ein ordinärer Vorwiderstand, aber besser wäre, den Grund für die Spannungsdifferenz zu finden.
    --- Kessler-Modellbau.de --- Balsa für die Seele ---
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    13.11.2011
    Ort
    berlin
    Beiträge
    1.056
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hast du die Motorspannung mit oder ohne Motoren gemessen? Haben die beiden Motoren gleiche Drehrichtung, bzw ist auf beiden Motoren der gleiche Prop drauf?

    Relais Steuerung, bedeutet ja nur Motor ein oder Motor aus. Da ist es sehr unwahrscheinlich das die Spannungen unterschiedlich sind. Wenn doch, dann könnte ein Relais kaputt sein.
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    264
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    fraglich dass die Spannungen abweichen, vielleicht durch unterschiedliche Stromaufnahmen der Motoren.
    Dioden kann man in beide Richtungen also getrennt für Vor- und Rückwärtslauf einbauen.
    Digitalisierung ist Globalisierung, Globalisierung ist Klimawandel.
    Es lebe der Fortschritt, sagt der Kommerz.
    Das Mittel gegen den Klimawandel...weltweit die kostenlose Pille.
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    10.03.2012
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    673
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Name:  7Ssw0nYMTq6ZGMwqib6%sg_thumb_5238.jpg
Hits: 120
Größe:  326,5 KB
    Dies ist die komplette Steuerung. Ich habe mal den Motorausgang markiert. Die Idee mit jeweils 2*2 Dioden in Reihe und dann jeweils verkehrt parallel verschaltet klingt gut. Darauf bin noch nicht gekommen werde mir mal gleich passende Dioden bestellen und das ganze mal ausprobieren. Zweimal 0,7V bzw. 1,4V Spannungsabfall sollten defintiv reichen damit es annähernd geradeaus fährt sollte für die Angler reichen

    Sebastian
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    13.11.2011
    Ort
    berlin
    Beiträge
    1.056
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mach Mal auch ein Bild von der anderen Leiterplattenseite. Ich könnte wetten, das der Spannungsdrift zwischen beiden Motoren an defekten Relais liegt. Ich würde erstmal die Relais tauschen, und eventuell gleich stromfestere Version verbauen. Die zwei Ampere der originalen Relais sind zu klein für den Anlaufstrom von Bürstenmotoren.

    Mess doch Mal den Spannungsabfall über den Relais(mit Last). Damit kannst du den Zustand der Relaiskontakten abschätzen.

    Kann natürlich auch sein, der Spannungsdrift gewollt ist, weil links oder rechts drehender Bürstenmotor immer etwas unterschiedliche Drehzahl haben. Aber dann müsste irgendwo ein LastWiderstand oder justierPoti zwischen den Schalttreglern verbaut sein. Oder man kann den Geradeauslauf an der Funke verstellen.
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    264
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von s.nase Beitrag anzeigen
    Kann natürlich auch sein, der Spannungsdrift gewollt ist, weil links oder rechts drehender Bürstenmotor immer etwas unterschiedliche Drehzahl haben.
    und jemand hat dann die Motoren vertauscht
    Digitalisierung ist Globalisierung, Globalisierung ist Klimawandel.
    Es lebe der Fortschritt, sagt der Kommerz.
    Das Mittel gegen den Klimawandel...weltweit die kostenlose Pille.
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    03.07.2018
    Ort
    -
    Beiträge
    174
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von MisterCheese94 Beitrag anzeigen
    Die Idee mit jeweils 2*2 Dioden in Reihe und dann jeweils verkehrt parallel verschaltet klingt gut. Darauf bin noch nicht gekommen
    Wäre es nicht sinnvoll erst mal zu klären wieso die Spannung unterschiedlich ist?
    Wie hier bereits einige angemerkt haben, muss da etwas an der Schaltung oder an den Motoren faul sein. Da die Spannung nicht geregelt wird, kann es nicht sein, dass ein Motor einfach so weniger Spannung "bekommt".

    Du hast diverse Fragen noch nicht beantwortet (oder einfach ignoriert ?):

    Zitat Zitat von s.nase Beitrag anzeigen
    Hast du die Motorspannung mit oder ohne Motoren gemessen? Haben die beiden Motoren gleiche Drehrichtung, bzw ist auf beiden Motoren der gleiche Prop drauf?
    Ich würde mal die Motoren direkt an einem Netzteil betreiben und die Drehzahlen vergleichen.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Schub sinnvoll verringern
    Von pilot64 im Forum Elektroflug
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 16.07.2019, 22:48
  2. Xplorer 4000 - Bauausführung und optimal anliegende Luftschraube
    Von Trümmerhaufen im Forum F3B, F3F, F3J-Modelle
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.10.2013, 00:14
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.09.2012, 14:20
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.09.2012, 21:27
  5. Flatterneigung an Canards verringern...
    Von PB im Forum Turbinen Jets
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.10.2008, 10:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •