Hallo Frank,

das FPV Fliegen mit einem Wing oder Segler ist eine Geile Sache . Das DJI Equipment ist meinen Meinung nach das beste für nicht Racer, die Fatshark Brillen habe einen Kleineren Sichtbereich, man kann keine Brille unter der Brille tragen und der Preis ist nicht über dem einer guten Fatshark+Empfänger+Sender+Gute Antennen. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es, die Airunit und die Camera müssen immer dicht beisammen verbaut werden, das kann je hach Flieger zu Problemen führen.

Wenn du eine Weile geflogen bist wirst du zum nächsten Hindernis kommen, der Weg nach Hause zum Startplatz ist plötzlich unbekannt. Um den Flieger nicht zu verlieren brauchst du eine FC und dien GPS Modul. Auch hier gibt es eine unüberschaubare Vielfalt. Beim Segler benötigst du einen der viele Servos ansteuern kann und genügend freie UART hat um einen SBus Empfänger, GPS und die DJI Brille mit dem OSD Signal zu versorgen. Das ist auch wieder ein unterschied zu den Analogen FPV Systemen, alle Modernen FCs haben einen oder mehrere Analog Videoeingänge, einen OSD Chip der das OSD über das Videosignal legt und einen Video Ausgang, der zum FPV Sender geht. Für das DJI System ist das Anders, hier übernimmt die Airunit das Einspielen der Daten, die Informationen werden über einen UART von der FC bereitgestellt. Darum benötigst du auch mehr freie UART wie der Analoge FPV Flieger.

Ab jetzt wird es übersichtlicher, 10 Servo Out und 6 UART bietet momentan nur MATEK mit seinen F722 (F7) FCs, alle Anderen können maximal 2 Motoren und vier Servos ansteuern mit der beschränkung auf 4 UART.

Die nächste Hürde die Wartet ist neben der Verkabelung die Software. Hier ist INAV die einzige Wahl. Programmiert wird alles am PC, unter einer langsam übersichtlicher werdenden Oberfläche. Hier geht alles was ein Segler benötigt im Mischer, Butterfly, Snap Flap ... ist mit etwas Übung und dem Was passier Wenn Verständnis zu schaffen. Hilfe zu INAV gibt es eigentlich nur über Youtube und Github. das nächste ist das INAV eigentlich alle 3 bis 5 Monate ein neues Release erhält, das sollte man drei vier Woche hängen lassen bis alle Bugs ausgetropft sind und dann einspielen.

Alles gute

Thomas