Anzeige 
www.stockmaritime.com
Seite 1 von 24 1234567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 347

Thema: neubauten winter 07/08

  1. #1
    User
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.251
    Daumen erhalten
    0/0
    Daumen vergeben
    0/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Standard neubauten winter 07/08

    da ich in den letzten jahren immer so einen tread angefangen habe werde ich das auch dieses jahr wieder tun. also bitte projekte, die in dem fred 06/07 angefangen wurden und noch nicht zuende gebracht sind dort vollenden, hier neubauten für diesen winter. und solange ihr jetzt postet gehe ich in den keller und klebe das achterdeck auf meinen neuen renner.
    sebastian
    up to the limit!
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    15.09.2007
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    990
    Daumen erhalten
    1/0
    Daumen vergeben
    2/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin Sebastian!

    Ich dachte du mußt lernen.Oder war das andere lernen (bauen) gemeint?Ich komme im Moment zu nichts.

    Grüße Patrick
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.251
    Daumen erhalten
    0/0
    Daumen vergeben
    0/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Standard

    ne, schon richtig lernen. hab heute morgen von etwa 9 bis 20 uhr dran gesessen und jetzt brauche ich mal ein oder zwei stunden pause. von mitternacht bis drei gehts dann nochmal an den schreibtisch und dann ab morgen früh wieder...

    hier schonmal ein bild aus einer frühen bauphase

    Name:  DSC00236.JPG
Hits: 4285
Größe:  113,6 KB
    up to the limit!
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    15.09.2007
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    990
    Daumen erhalten
    1/0
    Daumen vergeben
    2/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Standard

    Du solltest vielleicht auch mal ne Runde Schlaf einlegen.Das hilft auch beim lernen.Schaffst du schon.

    Grüße Patrick
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.251
    Daumen erhalten
    0/0
    Daumen vergeben
    0/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Standard

    ok, heute hab ich doch keine lust mehr zu lernen, also kann ich auch mal ein bisschen schreiben und den kopf mit etwas anderem beschäftigen. da peter - alias wiesel - im anderen tread gerade geschrieben hat dass im forum die luft raus ist werde ich dir diesen beitrag widmen ich weiß, es ist ein holzboot und du fragtest schon einmal warum aus holz wenn man auch plastik bauen kann. nun, ich mag die optik, die deutsche meisterschaft hat gezeigt, dass holzboote hoch im kurs stehen und zu guter letzt: es wird ein composit boot. Ich möchte an dieser stelle noch anmerken, dass die wechselnde groß und kleinschreibung von meinem programm erzeugt wird. Aus geschwindigkeitsgründen tippe ich immer alles klein, hab aber noch nicht begriffen wie ich die autokorrektur richtig einstelle

    puh, also los. angefangen mit dem bau hab ich irgendwann mitte august um abends einfach mal ein bisschen abschalten zu können. als erstes war mal wieder die überlegung welches boot. ich habe mich nach dem letzten sehr schmalen boot mal wieder für ein breites entschieden. es wird die laerke von sören andreasen. die einzelnen gründe für diese entscheidung sind an dieser stelle glaube ich nicht so wichtig. Den anfang bildet wie immer ein baubrett. Ca 1,20 lang und 15 bis 20 cm breit findet sich immer was passendes in den restecontainern beim baumarkt. Ich hatte allerdings noch eins vom letzten boot stehen welches noch gut für ein weiteres schiff war. Der vorteil: alle markierungen waren noch auf dem brett und das spart doch auch schon wieder arbeit. Die spannten wollte ich diesmal cnc fräsen lassen, mangels genügend cad kenntnisse konnte ich aber mit den anbietern für solche fräsarbeiten leider nicht überein kommen. Somit hat die gute alte methode mit pappspannten mal wieder ran gemusst. Den anfang stellt wie immer der bau von einem möglichst geraden spanntengerüst dar, dieses habe ich dann nach bekannter ausführung mit balsa beplankt. Ich schneide dafür mit einem balsaschneider bretter in entsprechend breite leisten und verklebe mittlerweile ausschließlich mit sekundenkleber. Im laufe des baus habe ich verschiedene kleber ausprobiert und kann ganz klar von durax abraten. Der klebt zwar jede haut 100 prozentig zusammen, aber am holz scheitert er leider im sekundentakt. Pattex und uhu waren mal wieder ganz weit vorne, sind aber imho deutlich zu teuer, so dass ich am ende mal wieder bei conrad hausmarke gelandet bin. Verwendung findet dabei der dickflüssige kleber (gibt auch mittel und dünn). Da das schiff nicht wie bei michaels unrund in balsa natur bleiben soll kann ich also die holzleisten so verkleben wie sie sind und muss nicht zum bug und heck hin jede leiste verjüngen. Nachteil bei der methode ist allerdings, dass ich am ende im bereich des kielschweins recht viel biegung in die leisten bekomme. Bei weichem 4mm balsa ist das allerdings nicht so tragisch, das lässt sich gut biegen. Nachdem der erste schritt nun vollendet ist sieht das ganze so aus:

    BILD 1

    jetzt gehts an das wirkliche werkeln, denn bis hierher kann es ja fast jeder. nachdem der rumpf fertig verklebt ist wird er zunächst geschliffen damit eine schön glatte oberfläche entsteht. am ende kann leider nicht mehr gespachtelt werden...
    das schleifen geht am besten mit einem selbstgebastelten schleifklotz. hierzu schneide ich in der länge eines normalen schleifpapierbogens einen streifen schaum (irgend so ein bläuliches isoliermaterial welches ich mal als eine platte im baumarkt besorgt hatte und hier immer noch rumfliegt. derklotz ist jetzt ca 25mm dick, 5,5 cm breit und din a 4 blatt lang)
    schleifen mit klotz über kreuz ergibt eine gute oberfläche. Jetzt gehts an die optik. Nach vielem suchen habe ich mich für amerikanischen nussbaum entschieden. Ein bisschen googeln und märkte durchstöbern bringt mir schließlich nicht wie sonst einige furnierstreifen, sondern – viel besser – echtholz kantenumleimer ohne schmelzkleber auf einer rolle zu 100 meter. Das reicht locker für 2 bis 3 schiffe.

    Name:  DSC00238.JPG
Hits: 4361
Größe:  133,2 KB

    Name:  DSC00239.JPG
Hits: 4245
Größe:  161,9 KB

    Als allererstes schneide ich ein stück etwas über ein meter länge und mache es schmaler, so dass es ein prima kielschweinfurnier ergibt. Dadurch ist die mitte für immer und ewig zu erkennen und es baut sich im folgenden leichter. Das klebeband im bugbereich sorgt für ein gutes anliegen des furnieres auf der doch stark gebogenen fläche. Verwendet habe ich hier als ausnahme balsakleber und nicht sekundenkleber um etwas mehr zeit zum ausrichten und fixieren zu haben

    Name:  DSC00241.JPG
Hits: 4188
Größe:  140,7 KB

    Das kantenprofil ist 0,54 mm dick und 24 mm breit. Um die optik noch ein bisschen aufzulockern habe ich einige streifen aus mahagoni furnier geschnitten und ein bisschen rumgespielt. Gabun hatte ich auch noch, aber ich denke in verbindung mit dem nussbaum ist das dunkle holz schöner.

    Name:  DSC00242.JPG
Hits: 4320
Größe:  166,4 KB

    Jetzt aber los. Ich beginne mit einem furnierstreifen genau an der 50cm markierung des schiffes. Das hat sich bewährt, da man so recht gut nach vorn und hinten arbeiten kann. Normalerweise arbeite ich zuerst richtung heck. So auch diesmal.

    Name:  DSC00243.JPG
Hits: 4128
Größe:  141,8 KB

    Name:  DSC00244.JPG
Hits: 4106
Größe:  146,5 KB

    Die bleistiftmarkierungen setze ich vor jedem neuen furnierstreifen sobald dieser richtig angepasst ist. Daduch, dass das schiff ein dreidimensionaler körper ist, das furnier jedoch platt liegt muss es für die rundungen angepasst werden. Dies geschieht immer nur im unterwasserbereich! So liegen die streifen an der bordwand schön parallel und verändern die schräge über den schiffsverlauf nciht. Wäre ja doof, wenn das holz am heck schön 45 grad schräg ist um im bugbereich fast senkrecht stehen würde. Sobald also das neue holz angepasst ist wird eine markierung mit bleistift gemacht und dann der bereich mit sekundenkleber bestrichen. Danach das neue holz ausrichten, anpressen und fertig. Nächstes stück.

    Name:  DSC00245.JPG
Hits: 4037
Größe:  128,8 KB
    Name:  DSC00246.JPG
Hits: 4005
Größe:  142,9 KB
    Name:  DSC00247.JPG
Hits: 4006
Größe:  139,2 KB

    So schaut es dann nach kurzer oder längerer zeit aus:

    Name:  DSC00248.JPG
Hits: 3990
Größe:  158,9 KB

    Ich habe zunächst eine rumpfseite beplankt, danach erst die andere.Je sauberer man arbeitet, desto besser passen die holzstöße aneinander und sind auch seitengleich. An früheren booten habe ich immer seitensymmetrisch gearbeitet. Hat aber eigentlich keine vorteile. An der deckskannte kann das holz ruhig überstehen. Wenn vorher der balsarumpf ordendlich gebaut worden ist, ist die deckskannte später von der innenseite her sichtbar. Ich schneide allerdings vor dem jetzt erneuten verschleifen des rumpfes mit einem scharfen cutter den überstand auf ca 5mm ab damit ich mit dem schleifpapier nicht hängen bleibe und so teile vom furnier aus der rumfpschale breche. Nun wieder schön glatt schleifen, aber vorsicht, das furnier ist nur 0,54 mm dick!!! Kleine unebenheiten gleichen sich später noch aus.

    Name:  DSC00250.JPG
Hits: 4034
Größe:  192,4 KB

    Als nächstes wird der rumpf mit glasseide von aussen überzogen. Hierzu verwende ich 49gramm seide und epoxy von lg. Die seide wird mit der ersten schicht aufgetragen und danach nass in nass weitere 3 bis 6 schichten epoxy aufgetragen. Hierzu habe ich schaumstoffrollen verwendet um viele dünne schichten zu erzeugen. Das ist ganz wichtig damit man 1. keine laufnasen bekommt und 2. genügend schichtdicke um die übrig gebliebenen unebenheiten verschleifen zu können. Richtig. Nach dem malen und ordentlichen aushärten (epoxy wenn möglich mit einer elektronischen küchenwage anrühren und ruhig 2 tage härten lassen) darf wieder geschliffen werden. Wenn danach noch unebenheiten da sind muss eben nochmals epoxy drauf und schleifen. Wie heißt es so schön: du wirst schon lernen das schleifen zu lieben. Lohn der arbeit ist dann folgendes

    Name:  DSC00252.JPG
Hits: 3974
Größe:  105,1 KB

    Jetzt darf das boot vom helling genommen werden.

    Name:  DSC00260.JPG
Hits: 3895
Größe:  162,7 KB


    Für mich ist jetzt erst mal bettzeit. Mehr wenn ich lust und zeit finde.

    Sebastian
    Geändert von smunck (02.11.2007 um 01:35 Uhr)
    up to the limit!
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    25.08.2007
    Ort
    G.m.hütte
    Beiträge
    108
    Daumen erhalten
    0/0
    Daumen vergeben
    0/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Daumen hoch

    Hi Sebastian,
    toller Beitrag - bitte weiter so! Die Schiffsflotte unserer Familie wächst auch langsam. Töchterchens MM ist bestellt und kommt die nächsten Tage als Bausatz.
    Sobald was brauchbares rauskommt blende ich das nur kurz mal ein, da es ja hier ins IOM Forum eigentlich nicht so reinpasst.
    Gruß Ansgar
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    29.04.2002
    Beiträge
    2.499
    Daumen erhalten
    0/0
    Daumen vergeben
    0/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Standard

    dies ist kein reines IOM forum.!!!
    Like it!

  8. #8
    Moderator
    Mini 40
    10 Rater
    RCN Sailing Cup
    Café Klatsch
    Private Seiten
    Media
    Avatar von Konrad Kunik
    Registriert seit
    02.04.2002
    Ort
    Kronshagen
    Beiträge
    12.881
    Daumen erhalten
    5/0
    Daumen vergeben
    1/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Cool Recht hat er

    Zitat Zitat von andreas s.
    dies ist kein reines IOM forum.!!!
    Und das ist auch gut so!

    Es ist schon erstaunlich, wie sich Sebastian mit den Konstruktionen und seinen eigenen Ideen auseinander setzt. Im letzten Winter hat er auch ein Boot gebaut und dazu einen Bericht geschrieben. Da das Frühjahr und der Sommer nicht so ganz passend zur Veröffentlichung waren, habe ich ihn halt aufgehoben - nun ist ein guter Anlaß - er steht hier im Magazin.
    Grüße von
    Konrad Kunik
    Mein Verein
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    09.09.2007
    Ort
    Übach-Palenberg
    Beiträge
    124
    Daumen erhalten
    0/0
    Daumen vergeben
    0/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    die Bauweise gafällt mir sehr gut.Ich überlege,evtl. nachzubauen.Dazu 2 Fragen (erstmal):Wo bekomme ich einen vernünftigen Riss der Laerke(Spanten,Seiten,Draufsicht)?Wie wirkt sich der Rumpfaufbau gewichtsmäßig aus?
    Gruß Stetson
    Like it!

  10. #10
    Haustroll
    Registriert seit
    10.09.2002
    Ort
    Ottensen
    Beiträge
    7.947
    Daumen erhalten
    233/151
    Daumen vergeben
    69/103
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    26.02.2004
    Ort
    Teltow
    Beiträge
    533
    Daumen erhalten
    0/0
    Daumen vergeben
    0/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!
    Gruß aus Teltow
    Achim
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.251
    Daumen erhalten
    0/0
    Daumen vergeben
    0/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Standard

    hallo stetson, schön, dass jemand schon zum nachahmen animiert ist gewichtstechnisch werde ich bei diesem boot etwa 100g übergewicht haben. das liegt allerdings daran, dass ich ein deck ohne gewichtsaussparungen fahren werde. wenn du z.b. ein glattes deck baust und ähnlich den schiffen bei der wm viele mit folie abgeklebte löcher baust bist du im grünen bereich. allerdings darf man nicht allzusehr rumpanschen sondern muss schon immer darauf achten. wesentlicher faktor ist auch das gewicht vom furnier und vom balsa. bei balsa macht es sinn eine elektronische waage mit in den laden zu nehmen und die bretter zu wiegen. für das furnier gibt es im netz seiten, wo zumindest unterschiedliche wichte vom holz angegeben ist. muss ja nicht ebenholz sein...
    sebastian
    up to the limit!
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    09.09.2007
    Ort
    Übach-Palenberg
    Beiträge
    124
    Daumen erhalten
    0/0
    Daumen vergeben
    0/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von smunck
    hallo stetson, schön, dass jemand schon zum nachahmen animiert ist gewichtstechnisch werde ich bei diesem boot etwa 100g übergewicht haben. das liegt allerdings daran, dass ich ein deck ohne gewichtsaussparungen fahren werde. wenn du z.b. ein glattes deck baust und ähnlich den schiffen bei der wm viele mit folie abgeklebte löcher baust bist du im grünen bereich. allerdings darf man nicht allzusehr rumpanschen sondern muss schon immer darauf achten. wesentlicher faktor ist auch das gewicht vom furnier und vom balsa. bei balsa macht es sinn eine elektronische waage mit in den laden zu nehmen und die bretter zu wiegen. für das furnier gibt es im netz seiten, wo zumindest unterschiedliche wichte vom holz angegeben ist. muss ja nicht ebenholz sein...
    sebastian
    Hallo,
    habe mir von beiden Links den Spantenriss runtergeladen (sind ja identisch).Wie soll ich bei dem Gewusel die Spanten rausfinden?Versuch jetzt über einen Bekannten,die DXF.-Datei ausplotten und umwandeln zu lassen.Vielleicht sehe ich dann mehr.
    Gruß stetson
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.251
    Daumen erhalten
    0/0
    Daumen vergeben
    0/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Standard

    in irgendeinem fred war eine meinung, dass man zum iom bau ja eine werkstatt bräuchte und sowieso das im familienbudget alles nicht möglich wäre. daher stelle ich hier mal ein bild von meiner werkstatt ein. in dem metallschrank ist eine schublade mit werkzeug (lötkolben, messer, stahllineal etc) gefüllt. in den anderen fächern sind kleinteile, elektroteile etc. eben alles was ich zum basteln brauche. mit dem baubericht gehts mit glück ab montag weiter. das ist übrigens eine ecke in meinem arbeitszimmer welches ganze 6 quadratmeter groß ist. so dann, frohes basteln.
    sebastian

    Name:  DSC00308.JPG
Hits: 3537
Größe:  159,8 KB
    up to the limit!
    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.251
    Daumen erhalten
    0/0
    Daumen vergeben
    0/0
    0 Nicht erlaubt! Nicht erlaubt!

    Standard

    du kannst die spannten ohne probleme mit rhino sichtbar machen. befehl contour und dann die spanntabstände eingeben. würde dir die ansich auch rüberschicken, hab aber die datei schon gelöscht
    sebastian
    up to the limit!
    Like it!

Seite 1 von 24 1234567891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neubauten Winter 08/09
    Von Dockworx im Forum Rennsegelyachten
    Antworten: 194
    Letzter Beitrag: 01.06.2009, 21:22

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •