Anzeige Anzeige
klappimpeller.de   aero-naut.de
Seite 2 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 106

Thema: ASW 27 (Beineke): Vollständiger Bausatz?

  1. #16
    Vereinsmitglied Avatar von Gregor Toedte
    Registriert seit
    16.10.2002
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    3.775
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    Hi,
    Fläche in der Nähe der Anschlussrippe so öffnen,
    dass der Stahldraht im obersten Drittel der Öffnung liegt, Öffnung an gewünschte Servogrösse + Rahmen anpassen, Stahldraht abknipsen, Servo + Rahmen einbauen,Draht einhängen, Deckel drauf -fertig.
    Das mit dem Servo im Rumpf ist wirklich nix.

    Die Steckung soltest du schon mit 24h Epoxi machen, aber du musst ja nicht daneben stehenbleiben, bis es trocken ist .

    Gruß
    Gregor

    [ 22. Januar 2005, 23:40: Beitrag editiert von: Gregor Toedte ]
    "Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können"
    Mark Twain
    Like it!

  2. #17
    User
    Registriert seit
    27.05.2003
    Ort
    Gudensberg
    Beiträge
    17
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    Hallo Gregor,

    irgendwie klemmts bei mir, verstehe nicht was Du meinst. Wo sitzt denn dann nun der Servo ???

    Gruß Lutz

    Original erstellt von Gregor Toedte:
    Hi,
    Fläche in der Nähe der Anschlussrippe so öffnen,
    dass der Stahldraht im obersten Drittel der Öffnung liegt, Öffnung an gewünschte Servogrösse + Rahmen anpassen, Stahldraht abknipsen, Servo + Rahmen einbauen,Draht einhängen, Deckel drauf -fertig.
    Das mit dem Servo im Rumpf ist wirklich nix.

    Die Steckung soltest du schon mit 24h Epoxi machen, aber du musst ja nicht daneben stehenbleiben, bis es trocken ist .

    Gruß
    Gregor
    Like it!

  3. #18
    Vereinsmitglied Avatar von Ingo Seibert
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    6.823
    Daumen erhalten
    112
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Idee

    Hallo Lutz,

    ich scan zuhause mal ein bild meiner Beineke ASH 26 ein, dann siehst du genau, wie das gemeint ist. Zur ZEit muß ich leider noch arbeiten . Bis nachher,
    Gruß

    Ingo

    Libenter homines id quod volunt credunt
    Like it!

  4. #19
    Vereinsmitglied Avatar von Gregor Toedte
    Registriert seit
    16.10.2002
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    3.775
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    Original erstellt von Lutz Schenk:
    irgendwie klemmts bei mir, verstehe nicht was Du meinst. Wo sitzt denn dann nun der Servo ???
    ...in der Fläche, zwischen Störklappe und Rumpf.

    Gruß
    Gregor
    "Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können"
    Mark Twain
    Like it!

  5. #20
    User
    Registriert seit
    25.06.2002
    Ort
    Zierenberg
    Beiträge
    2.744
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    Hi Lutz,

    so wie Gregor es sagte, ists doch genau richtig.
    Du legst die Fläche vor Dir auf den Bautisch, Unterseite nach oben. Nun siehst Du, wo der Anlenkungsdraht für die Klappe aus der Wurzelrippe austritt. Nun markierst Du auf der unteren Beplankung,ein paar cm neben der Wurzelrippe, das Loch fürs Servo. Die Beplankung schneidest Du vorsichtig aus und puhlst anschließend das Syro raus, legst somit den Anlenkungsdraht frei und kürzt ihn entsprechend.
    Das Servo kannst Du nun schonmal provisorisch einsetzen und anpassen.
    Ich verstärke den Boden des Loches mit 80er Matte.
    gruß
    Kalle aus dem Habichtswald
    Like it!

  6. #21
    User
    Registriert seit
    04.04.2004
    Ort
    -
    Beiträge
    74
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    Servos an der Wurzelrippe befestigen und im Rumpf ne Aussparung für die Servos machen. Mach ich an allen meinen Modellen so. Vorteil: Fläche bleibt ganz und man kommt jederzeit an die Servos ran.

    Christoph
    Like it!

  7. #22
    User
    Registriert seit
    27.05.2003
    Ort
    Gudensberg
    Beiträge
    17
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    Hi Christoph,

    auch eine tolle Idee, aber dann ist ja doch schon ein ganz schön großer Ausschnitt im Flächenansatz am Rumpf nötig. Ob das so gut ist ?

    Aber wie gesagt, als Lösungsmöglichkeit gefällt mir die Idee. Muss ich mir aber noch mal reiflich überlegen.

    Ich warte mal Ingo's Bild ab.

    Viele Grüße,

    Lutz

    Original erstellt von Christoph B.:
    Servos an der Wurzelrippe befestigen und im Rumpf ne Aussparung für die Servos machen. Mach ich an allen meinen Modellen so. Vorteil: Fläche bleibt ganz und man kommt jederzeit an die Servos ran.

    Christoph
    Like it!

  8. #23
    User
    Registriert seit
    25.06.2002
    Ort
    Zierenberg
    Beiträge
    2.744
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    An der Wurzelrippe würd ich das Servo nicht befestigen, ergibt für mich auch keinen Sinn.
    An der W-Rippe ist durch Stecker, Zentrierbolzen, Steckung, Durchführungen eh wenig Platz. 5-6 cm entfernt gehts wunderbar und ist eine tausendfach bewährte Methode - nur keine Angst, da passiert gar nichts. Deckel drauf und jederzeit zugänglich.
    Kalle aus dem Habichtswald
    Like it!

  9. #24
    User
    Registriert seit
    27.05.2003
    Ort
    Gudensberg
    Beiträge
    17
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    Hallo Zusammen,

    ich würde wohl lieber die Flächenlösung für die Servos benutzen.

    Einzig unklar ist es mir noch mit den Servohebeln.
    Da die Fläche ja nicht sehr dick ist, werden die Hebel ja eventuell überstehen.

    Daher würde mich ein Bild dieser Lösung schon mal interessieren. Oder macht man die Hebel sehr kurz ?

    Hat denn eventuell jemand mal ein Bild davon, oder einen Link zu einer bebilderten Beschreibung ?

    Viele Grüße,

    Lutz
    Like it!

  10. #25
    Vereinsmitglied Avatar von Gregor Toedte
    Registriert seit
    16.10.2002
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    3.775
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    Moin Lutz,

    Original erstellt von Lutz Schenk:
    Oder macht man die Hebel sehr kurz ?
    ..genau. Du benötigst keinen grossen Hebel für die Störklappen. Bild habe ich keins, aber so weit ich mich erinnere ist beim Beinecke immer ein "Loch" für die Querruderservos. So ähnlich (abhängig davon, wie du das Servo befestigen möchtest) machst du es auch.

    ein Bild habe ich gefunden, da ist das Servo zwar stehend eingebaut, das ist aber nebensächlich
    Gruß
    Gregor
    "Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können"
    Mark Twain
    Like it!

  11. #26
    Vereinsmitglied Avatar von Ingo Seibert
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    6.823
    Daumen erhalten
    112
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Aufpassen!

    Hallo,

    sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber zur Zeit ist bei uns in der Firma der Teufel los - da habe ich mitags, abends oder morgens nicht noch unbedingt Lust aus einem Risenstapel Bilder rauszusuchen und einzuscannen... Dies nur vorneweg

    Hier also die versprochenen Bilder meiner Beineke ASH 26:





    Der Servorahmen wird vor den Ringspant der Flächenbefestigung geschraubt. Das Servo ist up-side-down eingebaut, so kommt man deutlich einfacher an den Ruderhebel. Und im "Notfall" ist das Servo mit zwei Schrauben ausgebaut. Ich find´s praktischer so, da die Stahldrähte eh schon eingebaut sind, man die Fläche und den Flächenanschluß in keiner Form aufsäbeln oder umbauen und auch sonst keine bautechnischen Klimmzüge machen muß.

    Kleiner Vorgeschmack und Bauanreiz; so könnte deine 27 bald aussehen, wenn du kräftig loslegst - die Saison steht vor der Tür!




    [ 27. Januar 2005, 12:23: Beitrag editiert von: Ingo Seibert ]
    Gruß

    Ingo

    Libenter homines id quod volunt credunt
    Like it!

  12. #27
    User
    Registriert seit
    25.06.2002
    Ort
    Zierenberg
    Beiträge
    2.744
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    Sorry Ingo,

    aber des Ansteuern der Störklappen mit einem zentralen Servo halte ich (ganz subjektiv) für veraltet.
    Die Variante mit 2 Servos in der Fläche nahe Wurzelrippe ist doch sicher die elegantere und auch besser abzustimmende Methode. Solch ein Servo
    koststheute soviel wie 5 Bier!!! haha

    gruß
    Kalle aus dem Habichtswald
    Like it!

  13. #28
    Vereinsmitglied Avatar von Ingo Seibert
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    6.823
    Daumen erhalten
    112
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Lächeln

    Hallo Kalle,

    wenn man einen Flieger neu aufbaut und auch von vornherein alles so vorgesehen ist, bin ich sicher der letzte, der dann ein Zentralservo einsetzt (DG und die Glasflügels z.B. sind bzw. werden so ausgestattet). Aber wo es nunmal schon so vorgesehen ist - Um das umzubauen müssen die Landeklappen ausgebaut, die Draht erneuert oder gekürzt, die Flächen aufgeschnitten (möglichst so, dass der Holm nicht leidet), je ein Servo eingebaut, die Klappen neu angelenkt und alles wieder hübsch verschlossen werden. Und außerdem, wenn ein Flächenservo heutzutage soviel wie 5 Bier kostet, dann wird ein Standardservo maximal einen Bierflaschenindex = BFI von 2,5 erfüllen (Futaba 3003 bei Lindinger für 9,50). Da man zwei Flächenservos (und einen zusätzlichen Kanal am Empfänger) benötigt, hat man mit der ollen Methode satte 7,5 Bier gespart .

    Nebenbei bemerkt: Die ASH 26 habe ich 1998 gebaut (da waren Flächenservos noch teurer ), und bei meiner großen ASH 25 war ich gottfroh, dass ich die Klappen über ein Zentralservo anlenken konnte, sonst wären mir die Kanäle ausgegangen . Heutzutage gibt es allerdings schöne kleine Zwischenmodule, mit denen man den Servoweg getrennt einstellen und trotzdem auf einen Kanal gehen kann (deren BFI ist aber alleine schon deutlich höher als der eines Zentralservos ). Was daran allerdings weniger aufwendig - pardon aufwändig sein soll (zwei Servos müssen eingebaut und angepasst werden), kann ich nicht nachvollziehen. So oder so muß ich zwei Anlenkungen einstellen. Vorteil für die Flächenversion ist allerdings, dass sich die Klappen nicht durch ein Verrutschen der Flächen verstellen bzw. ausfahren können.

    In diesem Sinne, jeder, wie er lustig ist, es lebe der BFI und - Prost !
    Gruß

    Ingo

    Libenter homines id quod volunt credunt
    Like it!

  14. #29
    User Avatar von Chandrayaan
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Schwabhausen
    Beiträge
    431
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    17
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Schwerpunkt der Beineke ASW27?

    Hallo,
    ich muss den Thread nochmal aus der Tiefe holen, da ich eben gerade mit meiner Beineke ASW 27 fertig geworden bin (o.k. es fehlt noch Blei in der Nase und die Aufkleber die ich noch plotten werde).

    Der Bau des "Rohbaufertigen" Modells hat spass gemacht. Beineke verkauft dieses Modell schon zu einem wirklich günstigen Preis, jedoch habe ich den unberührten Baukasten auf einem Flohmarkt für knapp über 100 Euro bekommen. Billiger kann man an so einen tollen Segler kaum kommen...

    Da bei meinem Baukasten keine Anleitung dabei war, bin ich nun auf der Suche nach dem Schwerpunkt. Dort wo er jetzt liegt kann er leider nicht bleiben. Soviel bin ich mir sicher. Da würde sie nur so weit fliegen wie ich sie werfen kann... ;-)
    Ach ja, derzeitiges Gewicht, knapp 2,6kg. Das wird aber wohl noch mehr werden (müssen).

    Kann mir jemand den Schwerpunkt der Beineke ASW 27 mit 3,4m Spannweite nennen?

    Danke + Servus
    Martin
    Like it!

  15. #30
    User
    Registriert seit
    20.08.2006
    Ort
    Raum Dachau
    Beiträge
    500
    Daumen erhalten
    31
    Daumen vergeben
    78
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Schwerpunkt

    Hallo, Martin

    Stelle Deinen SP auf 75 mm ein.
    Bei einer EWD von ca. 1,5 bis 2 Grad ist alles voll im grünen Bereich.

    Übrigens: ein Vereinskamerad (zufälligerweise wie Du ebenfalls aus Schwabhausen) hat diese Angaben für seine elektrifizierte 27 übernommen, hat ebenfalls auf Anhieb gepasst.
    Er ist ebenso begeistert von den tollen Thermikeigenschaften, wie ich vom Handling und den Hangflugeigenschaften.

    Viel Spass damit !!

    Servus
    Jürgen
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •