Anzeige Anzeige
Rückert Modell-GFK-Technik   www.zeller-modellbau.com
Seite 6 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 170

Thema: Baubericht Condor IV

  1. #76
    User
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Voerde / Niederrhein
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Zielstellung?

    Hallo Walter,

    jetzt klär uns doch über Dein Ziel auf.

    1. Die Türe. Da will der Flieger raus und in sein Element übergeben werden.
    2. Die Flasche Krombacher. Die will sich der Erbauer "in den Hals schütten"

    Beide Ziele sind aus meiner Sicht erstrebenswert, wobei ich es mir zur Regel gemacht habe, das Bier oder den Wein erst zu trinken, wenn ich mein Tageswerk getan habe (keine Regel ohne Ausnahmen )

    cu
    Markus
    Es ist nicht die hohe Geschwindigkeit die zerstörerisch wirkt.
    Es ist der plötzliche Stopp!
    Mein Verein
    Like it!

  2. #77
    User
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    Neuenrade
    Beiträge
    475
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Markus,

    du hast mich gut durchschaut. Natürlich hast du mit beiden Vermutungen recht. Es gibt Nahziele, in diesem Fall das Bier und entferntere Ziele, also den Erstflug des Condors.

    Trotz Bier bin ich ein kleines Stückchen weiter gekommen. Da die Helling nur angetackert ist, konnte ich das Ganze soweit verrücken, dass die Endleiste nun passt. Neben der Endleiste kann man den noch nicht verklebten Hilfsholm sehen:

    Name:  Endleiste und Hilfsholm.JPG
Hits: 1727
Größe:  132,2 KB

    Dann habe ich noch die Rippen im Bereich der Bremsklappen und den Schacht der Klappen verklebt:

    Name:  Montage Klappenausschnitt.JPG
Hits: 1811
Größe:  114,6 KB

    Der Querruderholm besteht, wie schon beim Seitenleitwerk, aus einem 3mm Balsakern, der beidseitig mit 0,6mm Flugzeugsperrholz verstärkt ist. In diesem Holm sind bereits Aussparungen für die Rippen vorhanden, damit die Positionierung erleichert wird.

    Name:  Montage QR-Holm.JPG
Hits: 1702
Größe:  157,2 KB

    Ich bin mal gespannt, wie sich diese Konstruktion letztendlich machen wird.

    Gruß

    Walter
    Like it!

  3. #78
    User
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    Neuenrade
    Beiträge
    475
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mittlerweile ist der Hilfsholm eingeklebt. Er verläuft etwas unterhalb der Bespannung, wie man an der Wurzelrippe gut sehen kann:

    Name:  Hilfsholm Wurzelrippe.JPG
Hits: 1618
Größe:  123,9 KB

    Da der Bereich um den Knick herum beplankt wird, muss der Hilfsholm dort aufgefüttert werden (mit Balsa):

    Name:  Auffütterung Hilfsholm.JPG
Hits: 1647
Größe:  111,7 KB

    Auch die Wurzelrippen sind jetzt eingepasst, sodass dem Beplanken nichts mehr im Wege steht:

    Name:  Wurzelrippen.JPG
Hits: 1635
Größe:  183,5 KB

    Heute Abend werde ich dann mit dem Beplanken beginnen und morgen darüber berichten.

    Gruß

    Walter
    Like it!

  4. #79
    User
    Registriert seit
    19.06.2002
    Ort
    Melle
    Beiträge
    538
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Super Walter, kann immer wieder nur über Dein Tempo (bei der sauberen Bauweise) staunen. Gut dass ich meine Flügel in Auftrag gegeben habe

    Ralf
    Like it!

  5. #80
    User
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    Neuenrade
    Beiträge
    475
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Ralf,

    danke für das Kompliment. Ich baue allerdings Flächen viel lieber als Rümpfe.

    Jetzt will ich aber auch noch über die heutigen Fortschritte berichten. Aufgrund des guten Wetters habe ich nicht soviel Zeit im Keller verbracht wie geplant. Aber bei dem Sonnenschein musste ich heute einfach auch Zeit draußen verbringen.

    Zunächst habe ich die Servobrettchen eingeklebt. Innen ist massig Platz. Hier wird ein HS 225MG eingebaut.

    Name:  QR-Servobrett innen.JPG
Hits: 1581
Größe:  111,2 KB

    Außen ist das schon ein wenig enger. In den vorgesehenen Bereich passt z.B. ein "arbeitsloses" DS 361.

    Name:  QR-Servo außen.JPG
Hits: 1678
Größe:  142,9 KB

    Die Beplankung will ich erstmals nach dem von Michael Ohlwein beschriebenen Verfahren aufbringen. Der Weißleim wird zunächst auf beide Seiten aufgebracht und trocknet, bis er nicht mehr klebt und glasig aussieht. Dann wird er die Beplankung einfach aufgebügelt.

    Name:  Beplankung mit Weißleim.JPG
Hits: 1571
Größe:  150,8 KB

    Für´s erste Mal bin ich ganz zufrieden.

    Name:  Erste Beplankung aufgeklebt.JPG
Hits: 1582
Größe:  134,2 KB

    Die restlichen Stücke der Nasenbeplankung der Unterseite sind dann auch relativ zügig aufgebracht. Auf die Aufleimer des Querruderholms ist, dank CNC-Vorfertigung schnell aufgeklebt (allerdings nicht gebügelt, sonder klassisch).

    Name:  Flächenunterseite vorne beplankt.JPG
Hits: 1548
Größe:  161,1 KB

    So, das war´s für heute.

    Gruß

    Walter
    Like it!

  6. #81
    User
    Registriert seit
    19.06.2002
    Ort
    Melle
    Beiträge
    538
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Walter,

    schön in Sperrholz, wie sich das gehört. 0,6mm? Geht eigentlich auch schneller, weil nach dem Bügeln kein Verschleifen mehr ansteht. Ich habe allerdings noch nicht richtig begriffen, wie Du das an der Nase machst. Läuft Deine Beplankung da einfach stumpf auf die Nasenleiste? Dann hättest Du dort nur eine sehr dünne Verklebelinie, in der unter Torsionslast recht hohe Schubspannungen auftreten.

    Gruß, Ralf
    Like it!

  7. #82
    User
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    Neuenrade
    Beiträge
    475
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Ralf,

    ja, das ist 0,6mm Sperrholz. Die Beplankung läuft nicht stumpf auf die Nasenleiste, sondern wird auf eine 3mm starke "Hilfsnasenleiste" geklebt.

    Hier (noch)mal ein Ausschnitt aus dem CAD:

    Name:  Halbrippe CAD.jpg
Hits: 1509
Größe:  31,5 KB

    und "in echt":

    Name:  Hilfsnasenleiste.JPG
Hits: 1497
Größe:  125,5 KB

    Wegen Dienstreisen komme ich diese Woche nicht so recht voran. Ich habe lediglich weitere Teile der Flächenunterseite beplankt:

    Name:  Beplankung Knick.JPG
Hits: 1500
Größe:  140,6 KB

    Die Beplankung des Querruderholms hat gleich schon die Anformungen für die Aufleimer. Auch dies ist ein Frästeil, was zwar erst viel Konstruktionsaufwand ist, später aber den Bau erleichtert:

    Name:  Beplankung Endleiste.JPG
Hits: 1501
Größe:  113,0 KB

    Am Hauptholm sind das einzelne Stückchen, da die Nasenbeplankung natürlich nicht gefräst ist:

    Name:  bergang Aufleimer.JPG
Hits: 1503
Größe:  148,1 KB

    Gruß

    Walter
    Like it!

  8. #83
    User
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    Neuenrade
    Beiträge
    475
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen,

    in der letzten Woche ist nicht allzuviel passiert. Während der Woche war ich beruflich unterwegs und am Wochenende habe ich das Wetter mal wieder zum fliegen genutzt. Dennoch gibt es kleine Fortschritte:

    Ich habe die Flächen von der Helling genommen. Es ist schon ein schönes Gefühl, das Werk endlich mal in Händen halten zu können!

    Name:  Fläche nach Helling 1.JPG
Hits: 1443
Größe:  184,7 KB

    Name:  Fläche nach Helling 2.JPG
Hits: 1419
Größe:  190,6 KB

    Nachdem die Fläche von der Helling genommen wurde, habe ich die Nasenbeplankung auf die Oberseite geklebt.

    Name:  Rechte Fläche fast fertig.JPG
Hits: 1400
Größe:  165,5 KB

    Die Fläche ist bocksteif! In Zukunft werde ich für die Flächenbeplankung auf jeden Fall 0,4mm Sperrholz anstatt 0,6mm nehmen. Das reicht, insbesondere bei einem kleinen Rippenabstand, wie er bei der Verwendung von Halbrippen entsteht. Zudem läßt sich das 0,4mm Sperrholz sicher leichter verarbeiten.

    Jetzt werden die Baufortschritte etwas langsamer kommen, da ich zum einen die zweite Fläche aufbaue und das nicht nochmal wiederholen werde und zum anderen die fehlenden Bauschritte relativ schwierig sind und bei mir erfahrungsgemäß dann auch langsamer voran gehen:

    - die Bremsklappen müssen gebaut (und teilweise gezeichnet werden)
    - die Querruder müssen noch gebaut werden.

    Etwas unsicher bin ich noch in der Ausführung der Beplankung hinter dem Holm. Ich habe Bilder gesehen, bei denen da nicht soviel beplankt ist, wie bei der Simons-3-Seitenansicht. Soll ich mich an die 3-Seitenansicht halten oder an die Bilder? Die Bilder sind allerdings nicht von dem Condor, den ich nachbauen will. Auf den mir zur Verfügung stehenden Bildern kann man nicht erkennen, wo die Beplankung verläuft. Wie würdet ihr das machen?

    Gruß Walter
    Like it!

  9. #84
    User Avatar von Hans-Jürgen Fischer
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.606
    Daumen erhalten
    89
    Daumen vergeben
    490
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Soll ich mich an die 3-Seitenansicht halten oder an die Bilder?
    im Zweifelsfall immer an die Bilder......

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Anfragen nur per PN oder Mail, bitte keine telefonische Anfragen, oder Kontaktaufnahme
    Like it!

  10. #85
    User
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Voerde / Niederrhein
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Walter,

    das sieht fantastisch aus - herzlichen Glückwunsch zu der gelungenen Arbeit.

    Solange Dir keine anderen (mindestens genauso verlässlichen) Ansichten Deines Musters vorliegen, würde ich die Beplankung exakt wie von Simons gezeigt ausführen.

    Zur Position der Klappen:
    Ich habe eine 3-Seitenansicht des Schleicher Condor IV hier (die kannst Du für kleines Geld oder gar kostenlos bei Schleicher anfordern). Danach sitzen die Klappen direkt am Holm und etwas näher am Rumpf. Sie beginnen bei 2/3 Weg zwischen Knick und erster Vollrippe hinter dem Knick. Die Klappen enden an der 4. Vollrippe hinter dem Knick. In Flugrichtung hinter den Klappen ist noch ein Streifen beplankt, dann ist bis zum QR offen. Die Beschreibung ist wohl eher schwierig zu verstehen?

    Wenn ich die Öffnung der Beplankung noch als Evolutionsschritt bei der Übernahme der Fertigung durch Schleicher ansehen kann, so kann ich das bei der Position der Klappen, insbesondere in Flugrichtung gesehen, nicht. Die Position in der Simons-Ansicht ist doch sehr weit hinten und somit recht nah am QR was mir ungewöhnlich bis unglaubwürdig erscheint.

    cu
    Markus
    Es ist nicht die hohe Geschwindigkeit die zerstörerisch wirkt.
    Es ist der plötzliche Stopp!
    Mein Verein
    Like it!

  11. #86
    User Avatar von Hans-Jürgen Fischer
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.606
    Daumen erhalten
    89
    Daumen vergeben
    490
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    mein leider sehr schlechter Originalplan der Fläche:

    Name:  PIC_0105.JPG
Hits: 1370
Größe:  161,6 KB

    Zeichnungausschnitt aus einer 1:25 Zeichnung vom leider viel zu früh verstorbenen Detlev Draheim

    Name:  PIC_0104.JPG
Hits: 1391
Größe:  79,9 KB

    Was mich seit Jahren/Jahrzehnten interessiert, weshalb werden all die Unterlagen nicht vor dem Bau besorgt....?
    Noch keiner konnte oder wollte mir diese Frage beantworten.

    Bitte nicht böse auffassen.

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Anfragen nur per PN oder Mail, bitte keine telefonische Anfragen, oder Kontaktaufnahme
    Like it!

  12. #87
    User Avatar von Hans-Jürgen Fischer
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.606
    Daumen erhalten
    89
    Daumen vergeben
    490
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Klappen Position:

    Name:  MFI FISCHER701.jpg
Hits: 1694
Größe:  52,6 KB

    (c) by Schmetz / Archiv H.-J.FISCHER

    Danach sitzen die Klappen direkt am Holm und etwas näher am Rumpf.
    Richtig, die untere Klappe beginnt am Holm
    Anfragen nur per PN oder Mail, bitte keine telefonische Anfragen, oder Kontaktaufnahme
    Like it!

  13. #88
    User
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    Neuenrade
    Beiträge
    475
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Also Jungs,

    das wird ja immer verworrener, je mehr Infos rüberkommen.

    1. Bremsklappen:
    Die Position in Spannweitenrichtung ist wohl nicht strittig. Sie beginnen kurz hinter dem Knick und enden etwa an der 4. Rippe nach dem Knick. In Tiefenrichtung liegen sie bei mir und auch beim Tom (toobo) hinter dem Hauptholm. Das macht ja auch konstruktiv nur so Sinn!. Die bei Hans-Jürgen dargestellten DFS-Drehklappen habe ich an Fotos von Originalen noch nicht gesehen. Die Condore, die ich kenne, haben alle Schempp-Hirth-Klappen.
    Mein Condor kriegt auf jeden Fall SH-Klappen, anders geht es jetzt auch nicht mehr.

    2. Beplankung:
    In der Simons-Zeichnung ist der Bereich um den Knick verhältnismäßig großzügig beplankt, sowohl in Spannweiten- als auch in Tiefenrichtung. Das ist eigentlich der einzige Punkt, der bei dieser Zeichnung nicht zu den Fotos passt. Christian Baron hat in diesem Thread weiter oben ein Bild gepostet, auf dem die Beplankung im Flug zu erkennen ist.

    Diese Beplankung um den Knick ist eigentlich auch der einzige Punkt, der mir wirklich unklar ist. Ich denke, ich werde es so machen, wie bei M. Simons dargestellt.

    @Hans-Jürgen:
    Vor dem Bau und auch vor der Konstruktion lag mir die 3-Seitenansicht aus Martin Simons Buch sowie der Fotosatz von Aeromax vor. Da ich nicht vor habe mit dem Modell an Scale Wettbewerben teilzunehmen, dachte ich, dass das wohl reichen würde. Also habe ich, wie schon oben erläutert, vor ca. zweieinhalb Jahren mit der Konstruktion begonnen. Die Unstimmigkeiten in der Dokumentation fallen einem dabei erst im Laufe der Zeit auf. Zuerst zeichnet man die Umrisse, dann die Querschnitte (Spanten) und erst später fällt einem auf, dass z.B. so etwas wie die Beplankung nicht stimmt. Deshalb kommen die Fragen erst jetzt.

    Was hätte ich beispielsweise tun können, um dies zu vermeiden? Hätte ich deine Zeichnung verwendet, Wäre mir vielleicht erst viel später aufgefallen, dass das Original Schempp-Hirth Klappen und keine DFS-Klappen hat. Und dann?

    Ich denke, ich werde es so machen, wie Markus vorgeschlagen hat. Es geht weiter nach der Simons-Zeichnung, solange meine Fotos nicht eindeutig etwas anderes aussagen.

    Über das Thema Beschaffung von Unterlagen sollte man sicherlich eine eigene Diskussion eröffnen, dann aber im Scale - Bereich. Da mache ich dann auch gerne mit.

    Gruß

    Walter
    Like it!

  14. #89
    User Avatar von Hans-Jürgen Fischer
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.606
    Daumen erhalten
    89
    Daumen vergeben
    490
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Walter,

    es ist ja richtig das du einen Schmetz Condor IV nachbauen möchtest, dieser hatte ab Werk die DFS - Bremsklappen, siehe die von mir geposteten Zeichnungen. Daran ist nichts verwirrend.

    Die bei Schleicher hergstellten hatten die Schempp-Hirth Klappen.

    Zitat von Jochen Ewald "Cassius" aus seinem Condor IV Flugbericht im Zusammenhang mit meiner Condor-Doku in MFI Ausgabe 07/1995:

    "......Diese Maschine ist, wie die bei Schleicher gebauten Exemplare, mit Schempp-Hirth-Bremsklappen auf Flügelober- und Unterseite ausgestattet. Die wirken prima, allerdings wollen sie sich gerade bei höheren Geschwindigkeiten kräftig heraussaugen.

    Der Slip ist ebenfalls sehr wirksam. Bei so wirksamen Landehilfen muss ich aufpassen, daß ich im Abfangbogen nicht zu langsam werde. Vor fünfzehn Jahren hatte ich auf dem Butzweiler Hof bei Köln Gelegenheit, den bei Schmetz hergestellten und jetzt in Wipperfürth beheimateten ,Condor IV D-5000 zu fliegen. Er hat noch die DFS-Bremsklappen mit schwächerer Wirkung und angenehmeren Betätigungskräften......"

    Sollte es da mal zu irgendwelchen "Mischflugzeugen" gekommen sein, dann hilft nur der Kontakt zum Besitzer, oder den Oldtimer-Vereinigungen wie VGC.

    Hier der Condor IV der Osnabrücker:

    http://www.vgc-deutschland.de/conten...r4_6043%20.htm

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Gruß
    Hans-Jürgen

    PS: die Simons Zeichnung zeigt ja auch eine DFS-Bremsklappe...
    ___________________________________________________________________________________________
    Bitte Forenregel 1.11 beachten
    Geändert von Günter B. (16.01.2008 um 09:31 Uhr)
    Anfragen nur per PN oder Mail, bitte keine telefonische Anfragen, oder Kontaktaufnahme
    Like it!

  15. #90
    User Avatar von Hans-Jürgen Fischer
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.606
    Daumen erhalten
    89
    Daumen vergeben
    490
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich habe eine 3-Seitenansicht des Schleicher Condor IV hier (die kannst Du für kleines Geld oder gar kostenlos bei Schleicher anfordern

    http://www.alexander-schleicher.de/g...dor_IV_3sa.jpg

    Und wie ich schon an anderer Stelle mehr mals erwähnte, dort gibt es natürlich auch noch all die Bauteilzeichnungen, auch des Schleicher Condor IV, natürlich gegen Entgeld.

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Anfragen nur per PN oder Mail, bitte keine telefonische Anfragen, oder Kontaktaufnahme
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Alfa Model F-16 Baubericht
    Von hps im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.10.2009, 11:44
  2. Baubericht Twin Jet ?
    Von Di-di im Forum Elektroflug
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.04.2008, 18:08
  3. Styro/GfK Pilot 30% Baubericht
    Von Niklas H im Forum Kunstflug
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2007, 13:10
  4. Bild / Baubericht 3W VotecFun
    Von Axel Burkhard im Forum Private Seiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.08.2006, 08:11

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •