Anzeige Anzeige
aero-naut.de   www.d-power-modellbau.com
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 65

Thema: Baubericht Komar nach FMT-Plan MT 1121 M 1:5

  1. #31
    User
    Registriert seit
    07.12.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.736
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Es gab zwei Versionen vom Komar. Die Vorkriegsversion hatte keine Landeklappen. Der Nachkriegskomar wurde strukturell etwas verstärkt, das Pendelruder wurde durch eine normales ersetzt, verstärkt und er bekam Landeklappen (Drehklappen, keine SH).
    Es war ein sehr leichter Thermikschleicher, man sprach von "Komarflubedingungen"
    Like it!

  2. #32
    User
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Voerde / Niederrhein
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Viktor,

    das war mir bislang nicht bewusst. Falls ich den Komar noch mal baue, dann größer und nicht ohne mich vorher mit Dir kurzzuschließen. Den jetzt gebauten Komar kann ich wohl bestenfalls als Semiscale bezeichnen. Dessen war ich mir bereits vor Beginn des Baus bewusst, wollte es aber in dieser Größe auch nicht so doll treiben.

    So, die QR-Servos sind befestigt, ich habe mir auf bewährte Weise ein Paar Servorahmen gebaut und diese auf ebenfalls bewährte Weise in einem Rippenfeld befestigt. Das Rippenfeld ist mit einem Stück 2mm Sperrholz beplankt, daraus ist eine Öffnung für das Servobrettchen ausgetrennt und an den diagonal liegenden Stückchen Sperrholz kann ich das Servobrettchen verschrauben. Damit ich sie nicht verwechseln oder falschrum einbauen kann (der Teufel ist ein Eichhörnchen!), habe ich sie mit Rechts / Links beschriftet und jeweils inen Pfeil in Flugrichtung draufgemalt.

    Et voilà:

    Name:  DSC03663.JPG
Hits: 1683
Größe:  57,5 KB

    Name:  DSC03664.JPG
Hits: 1691
Größe:  59,4 KB

    Die QR-Servos sind von Derkum und werden dort bei 4,8V mit 42Ncm angegeben. Das sollte für diese QR und die erwartete Fluggeschwindigkeit reichlich sein.

    cu
    Markus
    Es ist nicht die hohe Geschwindigkeit die zerstörerisch wirkt.
    Es ist der plötzliche Stopp!
    Mein Verein
    Like it!

  3. #33
    User
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Voerde / Niederrhein
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Et jeht weider

    Hallöchen,

    nachdem es aufgrund des guten Wetters 'ne Weile nichts zu berichten gab, habe ich jetzt einen Motivationsschub genutzt um mal wieder ein wenig weiter zu machen. Ausserdem muss ich euch doch zeigen, dass es an diesem "beeindruckend aussehenden Flugzeug" (vergl. Aufwind Heft 4/2008 Seite 60 oben rechts) zwar zu einer Pause, aber nicht zum Abbruch gekommen ist. Stephan, Walter, falls Ihr noch mitlest, vielen Dank für dieses Lob an so prominenter Stelle. Wahrscheinlich würdet Ihr das anders sehen, wenn Ihr nicht nur die veröffentlichten Fotos kennen würdet Immerhin habt Ihr damit den oben erwähnten Motivationsschub verursacht.

    Flächen und Leitwerke sind jeweils 3 mal mit Porenfüller behandelt, zwischendrin und zum Abschluss wurde jeweils mit 220'er Körnung geschliffen. Hierfür bin ich auf warmes Wetter angewiesen um das im Carport machen zu können. Wenn ich das im Haus mache, bekomme ich die rote Karte.

    Am Rumpf habe ich die Schleppkupplung fertig gemacht und angefangen die Nase aus Pappelsperrholzscheiben aufzubauen. Was auf diesen Bildern noch an Nase fehlt wird mit Balsa Vollmaterial aufgefüttert. Anschliessend erfolgt das Fertigschleifen auf Kontur (bislang ist es nur grob beigearbeitet).
    Name:  DSC04503.JPG
Hits: 1688
Größe:  70,4 KB
    Name:  DSC04504.JPG
Hits: 1589
Größe:  107,6 KB

    Das Messingröhrchen ist ganz vorne gebogen damit der Draht im korrekten Winkel an der Schleppkupplung austritt. Sobald hier noch seitlich mit Balsa verschlossen ist habe ich eine richtig schöne Cavität in die ich später den Bleibalast eingiessen kann. Alle Einbauten sind gut geschützt, die Schleppkupplung bleibt durch das Messingröhrchen auch dann noch voll funktionsfähig:
    Name:  DSC04505.JPG
Hits: 1576
Größe:  56,0 KB

    Eingehängt ist der 0,6'er Draht in einer extra eingebrachten Bohrung extrem nah am Drehpunkt des Servohebels. Es steht also sehr viel Kraft zur Verfügung (das Servo ist bei 4,8V mit 54 Ncm angegeben). Das Spiel des Drahts im Servohebel ist unerheblich, bei der Schleppkupplung stört das nicht. Funktechnisch (Knackimpulse) ist es mir auch egal da ich mit 2,4GHz fliege.
    Name:  DSC04506.JPG
Hits: 1584
Größe:  44,1 KB

    Dieser Draht ist so dünn, damit er bei falsch herum eingehängtem Schleppseil schlicht zur Seite geht sobald der Schlepper anzieht (und nicht erst wenn schon Fahrt aufgenommen wurde).

    Jetzt kann ich mich wohl nicht mehr lange vor den Querrudern drücken, die liegen mir recht schwer im Magen und verursachen eine grobe Unlust in den Keller zu gehen.

    cu
    Markus
    Es ist nicht die hohe Geschwindigkeit die zerstörerisch wirkt.
    Es ist der plötzliche Stopp!
    Mein Verein
    Like it!

  4. #34
    User
    Registriert seit
    26.12.2005
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    411
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Stephan, Walter, falls Ihr noch mitlest
    ...logisch...

    Ein Pause schadet oft gar nicht - ganz im Gegenteil! Freu´mich aber dass es weitergeht. Wenn die QR dran sind gibt es ja den tollen Moment wo man den Flieger dann komplett im Rohbau zusammenbauen kann. Und wenn ich das erste "Komplettbild" sehe - das wird schon ein richtig schönes Teil...also los - ich brauch das Bild...

    Grüße
    Walter
    Like it!

  5. #35
    User
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Voerde / Niederrhein
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Keine Ausrede mehr vor den Querrudern

    Hallöchen,

    jetzt gehen mir langsam die Ausreden aus was ich denn wohl noch vor den QR machen müsste. Nachdem Flächen und Leitwerke als Rohbaufertig gelten kann ich gleiches jetzt auch vom Rumpf sagen.

    In der rechten Rumpfwand ist der Servicedeckel für die LW-Servos eingepasst:
    Name:  DSC04507.JPG
Hits: 1512
Größe:  43,8 KB

    Die rechte Rumpfseitenwand ist beplankt, die Rumpfnase ist mit Balsaklötzen verschlossen,
    Name:  DSC04509.JPG
Hits: 1513
Größe:  47,4 KB

    grob beigehobelt,
    Name:  DSC04513.JPG
Hits: 1514
Größe:  45,9 KB

    und fertig verschliffen (zum Glück hat meine Frau heute den Rasen gemäht )
    Name:  DSC04520.JPG
Hits: 1513
Größe:  82,9 KB
    Name:  DSC04522.JPG
Hits: 1509
Größe:  107,8 KB
    Name:  DSC04523.JPG
Hits: 1510
Größe:  102,0 KB

    Ein Blick ins "Cockpit" und den "Fußraum", einfach nur weil ich's schön find.
    Name:  DSC04524.JPG
Hits: 1505
Größe:  72,3 KB
    Name:  DSC04527.JPG
Hits: 1511
Größe:  111,5 KB

    Jetzt kann also auch der Rumpf mit Porenfüller behandelt und feingeschliffen werden. Die QR sind definitiv die einzigen Bauteile die zum vollständigen Rohbau noch fehlen also werde ich diese in den kommenden Tagen angehen. Wenn sie nur halb so gut werden wie der Rest bin ich stolz auf mich

    cu
    Markus
    Es ist nicht die hohe Geschwindigkeit die zerstörerisch wirkt.
    Es ist der plötzliche Stopp!
    Mein Verein
    Like it!

  6. #36
    User
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Voerde / Niederrhein
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    So, ich liege einigermaßen in den letzten Zügen des Rohbaus. Die Querruder sind fertig, es fehlen noch die Flächenstreben.

    Ein QR als Beispiel gezeigt:
    Name:  DSC04857.JPG
Hits: 1513
Größe:  81,6 KB


    Die Flächenstreben sind aus CFK-Rohr, D6mm / d4mm. An Rumpf und Fläche werden die Streben mit kräftigen Gabelköpfen (4mm Querbolzen) angeschlagen. In die Fläche habe ich hierzu GFK-Platten eingeklebt, im Rumpf ist ein durchgehendes Alu Flachprofil eingesetzt (mit einem Spant verschraubt).
    Name:  DSC04858.JPG
Hits: 1465
Größe:  40,8 KB

    Name:  DSC04859.JPG
Hits: 1445
Größe:  57,9 KB

    In Flugrichtung werden die Rohre ein wenig tropfenförmig verkleidet um keine Kármánschen Wirbel zu bekommen. Für diese Verkleidung klebe ich hier gerade 6mm Balsa auf die Rohre.
    Name:  DSC04851.JPG
Hits: 1452
Größe:  76,5 KB

    Die komplett darum herum zu ziehende Beplankung aus 1,5mm Balsa wird zunächst nass gemacht und vorgebogen.
    Name:  DSC04852.JPG
Hits: 1417
Größe:  41,6 KB

    Name:  DSC04855.JPG
Hits: 1446
Größe:  67,4 KB

    Am Mittwoch sollte ich dann Zeit haben die Streben fertig zu machen und endlich das lang ersehnte Rohbaubild zu schießen.

    Mit Koverall als Bespannmaterial habe ich mich auch mittlerweile angefreundet. Mein Elektroschlepper hatte Bedarf für einen neuen Rumpf "gemeldet". Hieran habe ich mich mit Koverall angefreundet. Es ist zwar etwas mehr Arbeit als mit Folie, gelingt mir im Gegensatz zu dieser aber Faltenfrei und es eignet sich auch hervorragend als Scharnierband.

    Siehe hier. Das Teil hat sich mittlerweile auch mit einer SB10 mit 3,6m und 3kg als Schlepper bewährt

    Die Falten in Koverall lassen sich übrigens vor dem Verkleben recht gut mit einem Haushaltsbügeleisen auf Stufe 1,GanzWenig wegbügeln.

    cu
    Markus
    Es ist nicht die hohe Geschwindigkeit die zerstörerisch wirkt.
    Es ist der plötzliche Stopp!
    Mein Verein
    Like it!

  7. #37
    User
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Voerde / Niederrhein
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Rohbau steht - Komar ist bespannfertig

    Moin Leutz,

    auch ich habe es endlich geschafft und kann "bespannfertig" melden. Alle Teile sind gebaut, mit Porenfüller behandelt, verschliffen, liebkost...

    So sind mit einer Durchlaufzeit von knapp 11 Monaten immerhin 2163g Rohbau entstanden.

    Ein paar Bilder zum Genießen, zum Glück hat meine Tochter ein wahrhaft riesiges (und natürlich unaufgeräumtes) Kinderzimmer:
    Name:  DSC04872.JPG
Hits: 1420
Größe:  97,6 KB


    Name:  DSC04873.JPG
Hits: 1343
Größe:  88,6 KB


    Name:  DSC04878.JPG
Hits: 1353
Größe:  96,4 KB


    Name:  DSC04880.JPG
Hits: 1370
Größe:  106,9 KB


    Zwei Sachen noch, die ich beim Zusammenbau heute feststellen durfte:
    1. Es wird vermutlich nur wenig Trimmblei für die Querachse benötigt. Der konsequente Leichtbau an den Leitwerken scheint sich bezahlt zu machen.
    2. Der Flieger ist bereits erstaunlich gut über die Längsachse ausgewogen. Die Flächen scheinen also recht gleichmäßig schwer zu sein.


    Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir Tipps gegeben haben. Selbst wenn ich sie nicht unbedingt umgesetzt habe, sie bereichern auf jeden Fall immer wieder mein Gedankengut.

    Ich hoffe mal, dass es Euch Spaß gemacht hat hier mitzulesen. Wenn ja, lasst es mich wissen, das nächste Projekt wird bestimmt auch schon bald "auf Kiel respektive Kufe gelegt" dann werde ich wieder in dieser Form berichten.

    cu
    Markus
    Es ist nicht die hohe Geschwindigkeit die zerstörerisch wirkt.
    Es ist der plötzliche Stopp!
    Mein Verein
    Like it!

  8. #38
    User
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    Neuenrade
    Beiträge
    475
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Markus,

    herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Modell! Du hast ja jetzt über den Winter genug Zeit, die "Restarbeiten" zu erledigen.

    Ich bin schon sehr auf den Erstlug gespannt.

    Gruß

    Walter

    p.s.: Das Zimmer deiner Tochter ist AUFGERÄUMT! Um zu verstehen, was nicht aufgeräumt bedeutet, müßte ich ein Bild des Zimmers meines Sohnes zeigen und das traue ich mich nicht....
    Like it!

  9. #39
    User
    Registriert seit
    21.08.2007
    Ort
    Mömbris
    Beiträge
    1.567
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Markus,

    bin mal gespannt was du von den Flugeigenschaften berichtest. Ich habe einen Rohbau dieser Komar vor 2 Jahren geschenkt bekommen,aber mit einem anderen Profil drauf (frag mich net welches). Auf jeden Fall war der Vogel viel zu schwer. Im f-Schlepp gings damit,am Hang hatte ich jetzt nicht so die ausgedehnten Thermikflüge. Hast du Landeklappen drinnen? Ich kanns wegen der Beplankung net gescheit erkennen. Also ich hatte Landeklappen drinnen...beim Endanflug ideal...vor allem wenn der Platz ein bisschen kürzer ist. Meine hat, bedingt durch das hohe Gewicht, relativ viel Strecke gemacht, deshalb war ich im Endanflug immer froh, das Klappen im Flügel sind. Mitterlweile ist der Vogel verkauft und ne Ka8 mi 3,75m steht im Keller.
    Wie gesagt, bin auf deine Flugeigenschaften gespannt....viel Spaß damit!


    Gruß

    PS: Welches Design machst du? Hab da eventuell noch ein paar Bilder wenn du noch was suchst
    Heb nicht ab vom Acker, ohne deinen Tacker!
    Like it!

  10. #40
    User
    Registriert seit
    26.12.2005
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    411
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Gratulation!

    Hallo Markus,

    ...gratuliere! Der Komar ist wunderschön geworden und ich bin natürlich auch auf das Finish gespannt - bitte unbedingt weiterberichten!

    Bei dem Gewicht bin ich sehr optimistisch was die Flugeigenschaften betrifft. Ich melde mich noch per PN wegen der Bilder.


    Walter
    Like it!

  11. #41
    User
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Voerde / Niederrhein
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Design ... äähhhmmm

    Hallo Mister,

    über das Design habe ich mir noch gar nicht so viele Gedanken gemacht. Also wenn Du mir da was schicken würdest fände ich das richtig toll.

    Bis jetzt hatte ich vor, etwas in dieser Art hier zu machen:
    Name:  gkomar-1.jpg
Hits: 1298
Größe:  34,1 KB
    Quelle: http://www.piotrp.de/SZYBOWCE/dkomar.htm

    Das sieht auch vom Aufwand her noch gut vertretbar aus. Geringen Aufwand verspreche ich mir auch von dem Finish, welches bei Martin Simons Band 1 auf S 209 oben abgebildet ist - einfarbig (vermutlich cremeweiß?), eine Kennung (YU-3051) auf der Rumpfseite und eine Jugoslawische Flagge auf dem SR.

    Fluggewicht: Ich habe im Moment noch ~600g Platz bis zur Bauplanangabe von 2750g, der Vogel ist noch nicht bespannt und nicht ausgewogen, aber alle Servos sind schon drin. Die Landeklappen (250mm) habe ich mir gegönnt, obgleich sie nicht scale sind - aber wie weiter oben schon geschrieben: Auf Basis dieses Plans kann man bestenfalls vorbildähnlich bauen - oder neu konstruieren.

    Walter, bei einem Jungen erwarte ich nichts anderes - ich weiß noch sehr gut wie mein Zimmer damals immer aussah - gäbe es Bilder davon, ich würde sie auch nicht veröffentlichen wollen

    cu
    Markus
    Es ist nicht die hohe Geschwindigkeit die zerstörerisch wirkt.
    Es ist der plötzliche Stopp!
    Mein Verein
    Like it!

  12. #42
    User
    Registriert seit
    21.08.2007
    Ort
    Mömbris
    Beiträge
    1.567
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich hab hier noch zwei Bilder von meinem Modell. Die Fläche habe ich mit Oracover Gewebefolie bespannt..farbe Antik. Diese hab ich aber noch einmal mit Klarlack überlackiert, da sich da die Grasflecken besser abwischen lassen. Für den Rumpf hab ich mir bei einem Lackierer die passende Farbe zur Folie Mischen lassen. Ich hab irgendwo ein Bild gefunden, mit genau dieser Kennung und diesem "Finish". Die Kennung hab ich mir von einem Vereinskollegen Plotten lassen. Wenn du die Bilder nochmal in besserer Quali haben willst, dann mail mich an.
    Name:  IMG_1752.JPG
Hits: 1276
Größe:  123,3 KB
    Name:  IMG_1754.JPG
Hits: 1241
Größe:  117,8 KB

    Gruß Tobi
    Heb nicht ab vom Acker, ohne deinen Tacker!
    Like it!

  13. #43
    User Avatar von Hans-Jürgen Fischer
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.511
    Daumen erhalten
    76
    Daumen vergeben
    400
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    in der Komar FMT Scale Dokumentation ist die SP-979 in einem "leichten" Orange dargestellt.

    FMT Ausgabe 10/1995.

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Anfragen nur per PN oder Mail, bitte keine telefonische Anfragen, oder Kontaktaufnahme
    Like it!

  14. #44
    User
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Voerde / Niederrhein
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallöchen,

    also in "leichtem" Orange kenne ich die SP 985:

    Name:  gkomar_9.jpg
Hits: 1247
Größe:  71,2 KB
    Quelle: http://www.aviation.kamela.waw.pl/mu...PF/Border.html

    Aber dieses Orange mag ich so gar nicht

    Hans-Jürgen, besten Dank für den Tipp auf die FMT 10/1995, da werde ich doch gleich mal einen Vereinsfreund auf sein Archiv ansprechen. Ich war zu der Zeit (noch) kein Modellflieger (mehr)

    cu
    Markus
    Es ist nicht die hohe Geschwindigkeit die zerstörerisch wirkt.
    Es ist der plötzliche Stopp!
    Mein Verein
    Like it!

  15. #45
    User Avatar von Rainer Keller
    Registriert seit
    29.01.2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.965
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sehr schönes Projekt
    Seit der Bauplan damals in der FMT vorgestellt wurde, schwirrt mir der Flieger auch immer wieder im Kopf rum...
    Like it!

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Baubericht PZL M-18 Dromader nach Plan von Heiko Preisler
    Von Gast_14961 im Forum Scalemodellbau
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 16.08.2013, 11:08
  2. SF25 Motorfalke nach FMT Plan
    Von coyote66 im Forum Scalemodellbau
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 17:00

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •