Anzeige 
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Alubedampfte Polyesterfolie

  1. #1
    User
    Registriert seit
    25.02.2008
    Ort
    Dunningen
    Beiträge
    3
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Alubedampfte Polyesterfolie

    Hallo meine lieben Kollegen und Freunde !
    Es geht um die Helium dichte Silberfolie.
    Bitte verzeiht mir, wenn das hier der falsche Platz ist für diese Zeilen.
    Notfalls verschiebt Ihr es in das richtige Forum.
    Ich kenne mich hier nicht richtig aus.
    Ich baue gerade ein ca´ 6 meter großes Luftschiff zum Fotografieren und vielen anderen Anwendungen.
    Bitte etwas Geduld, ich stelle die Bilder noch ein, wenn es fertig ist.
    Im Glauben, na dann kaufe ich noch mal kurz etwas leichte Folie für die Heliumfüllung, ist ja sicher kein Problem, da baute ich tapfer drauf los und was ist passiert , Pustekuchen, nix war es, kommt Euch sicher auch bekannt vor.
    Denn so oder so ähnlich ist es sicher auch einigen von Euch auch gegangen.
    Die Folie aus Amerika ist extrem teuer und der Ärger bis man sie hat.
    Die hätte mich nur für ein Luftschiff dann so um die 400 € gekostet und ich brauche ja noch ein paar Reserve hüllen zur Sicherheit.
    Alle Firmen in Deutschland sagten mir alle das gleiche: die Folie gibt es nur, in 30-50 km lange Rollen, je nach Stärke.
    Da war ich echt fertig, da ich recht viel brauche und mal auch was neues probieren will und weitere große Schiffe in Planung sind.

    Nun habe ich mir eine Rolle gekauft, die reicht mir gut bis zur Rente und ich gebe natürlich Euch auch gerne etwas ab, da ich nur zu gut weiß ,wie es einem geht ,wenn man schnell welche braucht, oder keine aus Amerika will.
    Meine Folie ist eine echte Barriere- Folie, die wurde mir empfohlen von den Spezialisten von den Großfirmen.
    Man sagte mir, dass genau diese Folie zu 99,9 % dicht sei für das leicht flüchtige Helium.
    Die Aluschicht ist aber nur hauchdünn und wohl unter Vakuum aufgedampft worden.
    Sie ist 0,012 mm dick, daher nur 12 gr pro m² schwer und ist 171 cm breit. Sie ist extrem reiß fest!!
    Ein Stück abreißen können nur starke Personen.
    Sie würde 4,50 € pro lm kosten. Also 2,63 € pro m².
    Eine Seite ist black silbern und die andere ist etwas matter. Schweißen lässt sie sich glaube ich nicht, habe es aber auch noch nicht richtig versucht , da ich davon nichts halte bei den Abmessungen die ich brauche.
    Ich klebe sie mit einem doppelseitigen Klebeband für Dampfsperrenfolien,das hält und ist dicht.
    Die gibt es bei eBay für 8,00 € pro 50 lm.
    Also wer etwas zu Probe will der soll bitte erst eine Probe bestellen und dann erst gibt es mehr, ich möchte dass jeder weiß was er kauft.
    Bitte einen Briefumschlag mit Rückporto und Eurer Anschrift, dann gibt es gerne eine Probe, wer gleich etwas mehr möchte ein paar Briefmarken rein und ein paar Zeilen.
    Aber noch eine Bitte: ich bin zur Zeit ein Privat Mann, also gibt es keine Rechnungen mit ausgewiesener MwSt !
    Abs.: Hermann Staiger, Hüttensbergstraße 31, 78655 Dunningen.
    Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald Euer Donnervogel
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    04.08.2007
    Ort
    Rohrbach/Pfalz
    Beiträge
    1.740
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    26
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Mahlzeit

    Ich denke hier bist du schon richtig. Ich hab mich auch mal für ein Luftschiff interessiert und bin dann auch irgendwann mal auf die horrenden Preise des Hüllenmaterials gestoßen, weshalb ich die Idee wieder verworfen habe . Leider habe ich im Moment keine Zeit für neue Projekte, sonst würd ich sofort einsteigen. Ich würde mich aber freuen deinen (reich bebilderten Bericht) verfolgen zu können und wünsche dir dafür viel Erfolg.

    Gruß aus de Palz
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    04.08.2007
    Ort
    Rohrbach/Pfalz
    Beiträge
    1.740
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    26
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Mein lieber Scholli

    Hier hagelts ja Berichte...

    Beim schmökern im Oracoverprospekt bin ich auch auf Luftschifffolie gestoßen, was ist denn von der zu halten ?

    Gruß, Tim
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    07.03.2008
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    132
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo, Donnervogel! Ich hab mich auch mal dazugesellt!

    Gruß, Holg-Air
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    25.02.2008
    Ort
    Dunningen
    Beiträge
    3
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Hallo mein lieber Holger!!

    Hallo mein lieber Holger!!
    Sei herzlich begrüßt in diesem Forum.
    Sehr schön, dass wir nun einen sehr kompetenten Mann mehr hier haben.
    Ich freue mich, dass Du hier Deine große Erfahrung und mit Deinem sehr großen Wissen uns hier weiter helfen kannst.
    Bitte stelle doch auch mal Deine tollen Filme hier ein, es würde vielen weiter helfen und viele würde es freuen.
    Zu der Oracoverfolie.
    Ich habe mich auch mal mit der Oracoverfolie beschäftigt.
    Zum ersten ist sie mal sehr teuer, zum zweiten wohl auch nur eine Polyesterfolie mit einer Metallbedampfung und noch einmal einer Schicht Kunststoff mit allen Vorteilen und Nachteilen.
    Aber eines ist sie absolut nicht, nämlich absolut dicht für Helium.
    Die technischen Taten auf der Internetseite sprechen eine sehr deutliche Sprache und verschweigen nicht, dass auch hier nur mit Wasser gekocht wird.
    Hier ist die Originalseite :
    http://www.buegelfolie.de/site.jsp?n...91154347495156

    Original Text heraus kopiert :

    Technische Daten:
    Zugfestigkeit längs/quer: ≥250/250 N/mm², Reißdehnung längs/quer: 90/90 %, Gewicht: ca. 18 g/m²,
    Permeabilität in ml/m²/24h MPa: He 400 / H2 220
    Vorteil, sie lässt sich verschweißen. Es muss sich also um eine Folie handeln die Aluminium enthält und das muss wohl vollkommen mit Kunststoff eingeschlossen sein. Aber man muß bedenken jede normale Schweißnaht verliert viel Helium, was ja viele Versuche und Erfahrungen schon bestätigt haben.
    Zu den Rettungsfolien muss man sagen, wenn die Folie aus Fern-Ost kommen, sind sie aus einer absolute Billig-Produktion und sind sehr bescheiden in ihrer Qualität und der nur noch sehr wenig vorhandenen Dichtigkeit an Helium.
    Man muss es halt auch verstehen, dass die Firmen ständig angehalten werden immer billiger zu produzieren und das Endergebnis sieht man dann hier.
    Wie man mir gesagt hat sind fast ausnahmslos alle Rettungsdeckenfolien aus Fern-Ost. In Deutschland können sie nicht mehr für diesen Preis hergestellt werden, weil die meisten Menschen aufs Geld schauen müssen und deshalb die billigere kaufen, da sie ja auch nur einmal angewendet wird und auch hier nur kurz Wärme speichern muss und dann in den Müll kommen.
    Anders sind hier die deutschen Spitzenfolien. Hier werden, wenn es sich um teure Folien handelt, nur allerbeste Materialien verwendet. Sehr gute Polyesterfolie halten schon gut was an Helium zurück, wenn dann noch die Bedampfung gut ist, hat man ein sehr dichtes und gutes Produkt. Aber man muss bedenken, dass selbst eine reine Alufolie nicht so dicht ist wie man glauben wollte. Im Verhältnis zu den Mehrkosten und dem Mehrgewicht und dem mehr an Helium, was ich brauche, um das alles an Mehr noch hoch zu bringen, ist es besser einen logischen Kosten-Nutzen Kompromiss ein zu gehen.
    Man muss sich immer klar machen, eine absolut dichte Folie wird es so niemals geben. Dickere Folien sind nur bedingt dichter, haben aber ein höheres Gewicht. Und dann kommt das oben gesagte wieder zum tragen.
    Die Folie die ich anbiete sei das beste was die Deutschen Firmen anbieten können. Meine Folie ist von einer amerikanischen Firma, die wegen der Qualität in Deutschland produziert worden ist. Nur die verkaufen keine Meterware, sondern nur viele kilometerlange Rollen...........am Stück !
    Nachteil, diese Folie hat eine echte Aluschicht, sie lässt sich nicht verschweißen, also jedenfalls nicht Aluseite auf Aluseite, vielleicht geht Polyesterseite auf Polyesterseite. Also einfach ein doppelseitiges Klebeband verwenden, das ist dann besser.
    Diese ganzen Infos oben, wurden mir von einer Firmensprecherin von der Herstellerfirma gegeben. Ich will keine Werbung machen, ich habe eh fast keine Zeit und verkaufe nur sehr beschränkt Folie, nur wer halt sonst keine bekommen kann oder keine teure aus USA will. Ich mache kein Geschäft damit, ich bin nur ein Privatmann.
    Dass sie viel schlechter ist ( aber bitte, bei gleicher Stärke vergleichen ) als die Oracover-Folie glaube ich eh nicht!
    Lass Euch niemals entmutigen, es gibt immer eine Lösung.

    Liebe Grüße Hermann
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    07.03.2008
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    132
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard allgemeines zum Luftschiffbau

    Hm, ich finde so schwer zu bauen ist ein RC-Luftschiff nicht. Ich glaube das größte Problem ist, dass die meisten immer gleich einen echten "Zeppelin" bauen wollen. Aber das ist verdammt anspruchsvoll. Ich habe bei meinen Luftschiffvideos ein Video mit OnBoardCam dabei. Und das ist nur mit Rettungsdecke und einer Silverlit-Flugzeug-Fernsteuerung gemacht!!! Aber das Video sieht schon verdammt gut aus... (siehe Sparte "RC-Luftschiffvideos")

    Zu den Rettungsdecken: Für kleine Schiffe sind die sehr gut geeignet! Zu diesem Preis wird man keine Alternative finden. Nur bei größeren Projekten wird das problematisch. Wie bereits angesprochen, haben dickere Folien ein so hohes Eigengewicht (und die Folie macht einen Großteil aus), dass man sehr viel mehr an Helium braucht.
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    07.03.2008
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    132
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Dichtigkeitstest???

    Habe hier eine Frage an den Johannes!

    Du bist ja nun derjenige, mit der meisten Erfahrung...
    Ich bin hier gerade fleißig am Bahnen kleben. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wie man an einer fertigen Hülle ein kleines Leck finden könnte. Ich kann mir da jetzt kein "Wundermittel" vorstellen, das ist ja nun schließlich kein Fahrradschlauch...
    Irgendetwas mit Rauch vielleicht???

    Gruß, Holg-Air
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    23.04.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    590
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Holg-Air

    Habe hier eine Frage an den Johannes!
    Johannes Eissing als Moderator und Wissenschaft Ing. wird Dir diese Frage gezielter beantworten, denn baue ich das Luftschiff für die Wissenschaft in Berechnung- und Windströmungseigenschaften ( WBW ) oder will ich ein „Spaß-Spiel-Modellluftschiff“ (SSM ) haben?
    .
    Ich, BIGJIM baue mir SSM – Hüllen und da ist es nur eine Frage von Zeit zur Haltbarkeit der Hülle.
    .
    Mit WBW – Hüllen z.B. der „IRIS“ http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=100128 setzte ich mich bisher nicht auseinander.
    .
    .
    ..wie man an einer fertigen Hülle ein kleines Leck finden könnte.
    .
    Durch Zufall.
    .
    Denn Materialien sind unterschiedlich in der Verarbeitung.
    .
    Meine bisherigen Erfahrungen.
    .
    1. Bei MYLAR durch ein hörbares „Zischen“ (Gasentweichung) bei der Aufgasung oder was auch schon oft passierte, dass es „knallt“, dann ist bereits die Folie zerrissen.
    Ein SSM ist angesagt/angezeigt und wieder Zeit verloren...
    Beim „Zischen“ ist das einfachste ein Streifchen Tesafilm überkleben. Sollte es kaum zu sehen, weil ein "Hallenflug" geplant ist .. ein Stück MYLAR .
    .
    2. Meine Modelle werden im allgemeinen nach dem Aufgasen erst einmal für gut 15 Minuten in Ruhe gelassen um zu sehen ob die MYLAR-Folie in sich zusammenfällt, ... dann ist es meist der Fall, dass es irgendwo in der Naht eine undichte Stelle gibt und ich überklebe die Naht nochmals mit einem 20 mm Tesafilmstreifen.
    .
    Hinweis: Ich schweiße meine Folien (MYLAR, „Rettungsdecke“, PET-Folien) mit einem Thermoroller den HW802 http://www.siegelgeraete.de/seite1.htm für die Nähte. Die Temperatur ist stufenlos regulierbar.
    .
    Um Schlauchventile zu fertigen habe ich habe ich ein ähnliches Schweißgerät wie die 200HI jedoch von einer anderen Firma, von welcher in meine 850er Folienzeppeline ( SSM - Hüllen ) http://www.rcmovie.de/video/d0b7cb99...Miniluftschiff beziehe.
    .
    Katalog als pdf-Datei: http://www.ballon-as.de/cms3_cust/fc...talog_2007.pdf
    Folienzeppeline auf Seite 36
    und für die Grundausstattung Helium auf Seite 57 – schaut auch hier: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=104647
    .
    .
    Man muss bei unserem Hobby unterscheiden was will ich mit einem Modellzeppelin erreichen?
    In welch einer Größe soll das Modell sein.
    Ist es ein „Spiel-Spaß-Modellluftschiff“ ( SSM ) oder sollte ein Scale-Luftschiff wie die "IRIS" - ( WBW ) .. werden?
    .
    Die Hüllen sind für mich eine Nebensache, weil MYLAR, Rettungsdecke und PET-Folie ... ist kein langlebiger Erhaltartikel.
    .
    Hüllenhaltbarkeit bis zu höchstens 2, 3, 4, 5, 6 Wochen – schau mal bei Tipps und Tricks auf meiner Seite bei www.modellzeppelin.de .
    .
    Den eigentlichen Wert lege ich auf den Kabinengondelbau mit der RC-Steuereinheit.
    .
    Dank SILVERLIT ab/seit 2007 http://www.xufo-shop.de/shop/catalog...26cid%3D105%26 sind alle wichtigen Teile vorhanden .. Motore, Steuerplatine, Akku und Ladeeinrichtung, da erzähle ich Dir Holger nichts neues.
    .
    .


    :
    Geändert von BIGJIM (26.05.2008 um 05:50 Uhr)
    www.modellzeppelin.de - - - Ideen sind gesucht - wer macht mit . . .
    . . . bin wieder oben - https://lh3.googleusercontent.com/-d...420/homelg.jpg
    Like it!

  9. #9
    Moderator
    Luftschiffe und Ballone
    Avatar von Johannes Eissing
    Registriert seit
    24.09.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    180
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ein kleines Leck

    Zitat Zitat von Holg-Air
    ...wie man an einer fertigen Hülle ein kleines Leck finden könnte.
    Hallo Holg-Air,

    bei grossen Luftschiffen benutzt man "Helium Sniffer" oder Wärmebild Kameras. Helium Sniffer messen die Wärmeleitfähigkeit der Luft, die durch austretendes Helium stark verändert wird. Wärmebildkameras machen diese Wärmeleitfähigkeit sichtbar: das sieht dann aus wie eine kleine aufsteigende Rauchfahnen.

    Diese Mittel sind für den Hausgebrauch natürlich viel zu teuer. Die Änderung der Wärmeleitfähigkeit kann man aber auch nutzen: Helium fühlt sich kühler an als Luft gleicher Temperatur, ähnlich wie sich z.B. Stahl kühler anfühlt als Holz. Fühlen kann man das ganz gut mit der Oberlippe. Sieht etwas schrill aus, funktioniert aber.

    Manchmal kann man auch Helium aufsteigen sehen: Durch die geringere Dichte hat es einen anderen Brechungsindex als Luft, dadurch entstehen Schlieren.

    Wenn man sich traut, die Hülle ordentlich prall aufzupumpen, kann man auch mit einer Daunenfeder auf Lecksuche gehen. Seifenschaum geht auch ganz gut, man muss ein bischen mit der Konsistenz experimentieren.

    Und wenn die Hülle gross genug zum 'reinsteigen ist, sieht man kleine Löcher von innen wie einen Sternenhimmel ;o)

    Viel Erfolg beim Hüllenbauen. Was hast Du denn gerade in Arbeit?

    Gruss, Johannes
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    07.03.2008
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    132
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard RE-Leck und Bau

    Hallo Johannes!

    Danke! Na, das ist doch was!!! Ich geh schon davon aus, dass ich das sorgfältig verklebe, ich mach mir Sorgen um so winzige Löchlein in der Folie. So ein Seifenfilm, das wär schon was...

    Also: Ich möchte nun etwas "mit Form" bauen. Es soll 1m³ haben, halbstarr! Zur Berechnung des Volumens, hab ich mir eine EXCEL-Tabelle gemacht, wo alle Bauteile und Anzahl aufgelistet und in Gasvol. umgerechnet werden. Ein Hüllengewicht hab ich angenommen. Die Form der Hülle hab ich nach folgenden Punkten festgelegt:

    *max. Durchmesser ca.80 cm (muss durch meine Tür passen)
    *ca. 3m Länge
    *definierte geometrische Abschnitte
    *möglichst wenig Wölbung in zwei Richtungen

    Konstruiert hab ich die Form in CATIA, und auch die notwendigen Maße für Schablonen und Helling entnommen. Die Hülle sieht so aus:
    stumpfer Kegel, Kugelabschnitt, Zylinder, Kugelabschnitt, spitzer Kegel. Somit hab ich auch das Hüllengewicht.
    Im Moment kann ich bei CATIA keine Bilder exportieren, Rechner schmiert ab...

    Durch den gegebenen Radius ergeben sich Front und Heck, mit entsprechendem Vol. fast von allein. Die letzte Unbekannte ist demnach der zentrale Zylinder, mit dem ich das entgültige Vol. festlege.

    Die Helling und Schablonen sind fertig. Da ich Rettungsdecke nehme, muss ich "stückeln". Die Front ist auch schon fertig. Als Kiel nehm ich, "wie gewohnt", zwei "Balsa-Gurte", mit der Funktion eines Doppel-T-Trägers, der ist Biegefest und verteilt die Kräfte gut.

    Der Antrieb ist auch schon fertig, kleine Gondel mit schwenkbaren Motoren, dazu dann ein kleiner Heckmotor.

    Insgesamt kommt da schon was zusammen, es soll ja wieder eine Kamera mit. Deswegen lass ich mir auch ein bissel Zeit mit der Hülle, weil das Gas dann schon was kostet...

    Übrigens, die "fliegenden Kopfkissen" sehn so harmlos aus, aber auch diese Volumen sind mit mathematischen Klimtzügen vorherberechnet!!!

    Die Hülle ist also NICHT zum reinsteigen, also KEIN "Sternenhimmel"!!! Die könnte ich mir höchstens anziehen!

    Ok, vielleicht dokumentiere ich das hier, aber dann muss das Projekt schon was werden...

    also, bis bald, Holg-Air
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    25.02.2008
    Ort
    Dunningen
    Beiträge
    3
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Spezialfolien zusammenkleben

    Hallo Freunde
    Ich werde sehr viel angeschrieben und immer wieder gefragt, wie ich meine großen bis 6 meter langen Hüllen aus Spezialfolien, meiner Zeppeline zusammenklebe.
    Grundsätzlich einmal, habe ich sehr viel Lehrgeld bezahlt, bezahlen müssen.
    Jetzt verwende ich ein Doppelseitiges Klebeband, das ist zwar nur hauchdünn, aber dafür hält es sehr, sehr gut!
    Ich kann die Klebestellen nicht mehr lösen, ohne dass sich die Aluschicht meiner Folie ablöst, was nur mit erheblichem Kraftaufwand möglich ist.
    Die Anschrift ist hier, man kann sie aber beim gleichen Anbieter auch über eBay kaufen, jeder so wie er will.

    Reiner Lächele
    Falkenstrasse 5/1
    74182Obersulm
    Telefon: 07130-450480
    Fax: 07130-450482
    E-Mail: reiner_laechele@t-online.de

    oder auch mal hier:
    http://search.stores.ebay.de/Hardang...865012QQsofpZ0

    Dieser Herr liefert sehr schnell und ist ein außergewöhnlich freundlicher Herr.
    Eine Rolle doppelseitiges transparentes Klebeband LeSuh 15 mm breit kostet 2,50 € bei einmaligem Versand von 1,90 €.
    Es gibt 3 mm, 6 mm 9 mm breite Rollen, alle 10 meter lang.
    Aber wer sich nicht sicher ist, oder eh keine andere Wahl hat, bitte erst mal eine Proberolle kaufen und dann ausprobieren und dann mehr kaufen.

    Dieses Klebeband hat ein extrem gutes Klebeverhalten und ist mir persönlich sehr viel lieber als kleben mit Kleber wie Uhu oder Padex...... oder, oder schweißen, naja natürlich auch deshalb weil sich meine Folie auch nicht schweißen lässt und ich deshalb auch kein solches Schweißgerät habe, geht auch schnell, ist aber leider nicht ganz sooo leicht.
    Wenn Interesse besteht oder dabei Probleme auftreten oder schon bestehen, eine kleine Mail schreiben, dann zeige ich mal gerne, wie ich es mache, oder sicher weiß auch ein anderer Kollege hier noch sehr viel, viel besser Bescheid wie ich, meldet Euch halt mal wieder hier.
    Viel Spass noch, beim bauen und dann beim FLIEGEN, natürlich wenn möglich mit zwei Motoren......... wunder schöööön !!
    bis bald mal wieder und lasst euch nicht entmutigen, es gibt fast immer einen Weg Der Donnervogel
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Polyesterfolie fuer Segelherstellung
    Von Gast_633 im Forum Rennsegelyachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.02.2004, 12:25

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •