Akkus inline verlöten

Ein Bericht von Gerhard Hanssmann

 

Inlineverlötung von Sub - C Akkus

In diesem Beitrag wird die Inlineverlötung eines 10-zelligen Sub-C Akkus beschrieben. Mit Hilfsmitteln, die bei jedem Modellbauer vorhanden sein sollten, lässt sich auf einfache Weise ein Akkupack inline verlöten. Die Inlinepacks sind gegenüber den z-konfektionierten Packs wegen der fehlenden Lötverbinder, weniger Lötzinn und kürzerer Kabel deutlich leichter. Beim Einsatz von Brushlessmotoren sollten wegen der kürzeren Kabel Inlinepacks bevorzugt verwendet werden.



Die Akkus werden von ihren Schrumpfschläuchen befreit. Masseersparnis bei 10 Zellen ca. 10 g. Diese Vorgehensweise ist nur dem erfahrenen Modellbauern empfohlen. Es entstehen sehr leicht Kurzschlüsse! Wer nicht auf das letzte Gramm Gewichtsersparnis wert legt, entfernt die Schrumpfschläuche nicht von den Zellen. Das Verlöten ist aber einfacher, wenn die Schrumpfschläuche entfernt sind.



Die Pole werden mit einem Proxxonschleifer angeschliffen. Beim Verzinnen der Pole kann Lötfett verwendet werden.



Die Pole werden verzinnt. Lötzeit ca 1 s.
Zum Löten mindestens einen 75 W Lötkolben mit Hammerlötspitze verwenden. Erhältlich z.B. bei Batt-Mann. Bei zu geringer Lötkolbenleistung sind lange Erhitzungszeiten notwendig, die den Akku beschädigen oder sogar zerstören können.



Plus- und Minuspol sowie Ventilöffnungen werden durch Isolierscheiben (von Jamara) vor Lötzinn geschützt. Durch wegspritzenden Lötzinn entsehen sonst eventuell Kurzschlussbrücken zwischen dem negativen Zellenbecherrand und dem nur ca. 0,5 mm entfernten Pluspolblech.



Auf beiden Seiten des Hammerlötkolbens etwas Lötzinn aufbringen. Weniger ist besser als mehr.



Die Hammerlötspitze zwischen die zu lötenden Akkus bringen und ca. 3 s Wärme zuführen.
Nicht länger, bereits bei 5 s hab ich schon Akkus durch Hitzetod verloren.
Oberen Akku leicht anheben, Lötkolben zurückziehen, darauf achten, dass die Isolierscheibe am Platz bleibt. Diese notfalls mit Tesa sichern.



Akkus zusammendrücken und 3 s halten. Das Entfernen des Lötkolbens und Zusammendrücken der Akkus muss schnell gehen. Der Lötzinn darf aber durch zu heftige Bewegung nicht wegspritzen.
Beim senkrechten Verlöten der Zellen kann sich der Lötzinn wegen der Gewichtskraft schön gleichmäßig auf den horizontalen Lötflächen verteilen. Dadurch ist die Gefahr von wegspritzendem Lötzinn verringert.
Die V-förmige Akkulöthilfe kann einfach aus Holz angefertigt werden. Sie wird mit einem kleinen Schraubstock gehalten. Dadurch wird das ganze etwas schwerer und verrutscht nicht sofort auf dem Tisch.

weiter -2- -3- zurück