Windenregler im Eigenbau

Kajetan Nürnberger

Geht das überhaupt?

Ja, es geht, und dazu muss man nicht einmal Elektroniker sein! Wenn Ihr den Schaltplan seht, erschreckt nicht sofort! Ich habe am Anfang auch nicht viel verstanden. Doch mit ein paar Erläuterungen ist es wirklich nicht schwer, diese Schaltung nachzubauen. Jeder, der die Grundzüge des Lötens beherrscht, kann sich an den Arbeit machen.

Der Schaltplan

Die Platine

Download der Platine mit den Maßen 160x100 hier.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Neckar-Verlages

Achtung! Die Leiterplatte ist nach der alten Vorlage neu gezeichnet und in dieser Version noch nicht auf korrekte Funktion überprüft!

Die Regelung ist für Ströme von bis zu 1000 A ausgelegt und es ist kein Problem, sie in Verbindung mit einer 3kW-Winde einzusetzen.

Die Betätigung des Reglers erfolgt über ein Pedal. Dieses ist zur Sicherheit mit einem Taster verbunden, der den Magnetschalter (MS) ansteuert. So ist ein Abschalten des Motors im Falle eines Versagens der Regelung gewährleistet. Die Regelung kann, bis auf die Endstufe (BTS 949), ohne weiteres auf einer Platine aufgebaut werden, da in diesem Bereich keine hohen Ströme fließen. Bei der Endstufe, die parallel geschaltet ist, sollte man auf möglichst große Kabelquerschnitte achten, um die Verluste so klein wie möglich zu halten. Am besten lötet man die Endstufe auf eine Kupferschiene und befestigt sie an einem Kühlkörper. Mit den Potis P3 und P4 werden Volllast und Stopp abgeglichen. Als Platine verwendet man am besten eine Lochrasterplatine. Eine Platine ätzen zu lassen ist teuer. Macht man sie selbst, ist es viel Arbeit, sofern man überhaupt die Möglichkeit und die entsprechende Erfahrung dazu hat. Man verbindet die Bauteile entweder, indem man auf der Platine das Lötzinn von einem Lötpunkt zum anderen zieht oder Kupferlackdraht verwendet. Nur an den Kreuzungen, die einen Punkt auf dem Schaltplan haben, werden die Leitungen miteinander verbunden. Die Dioden BTY 261 PIV 400 sollten so nahe wie möglich am Motor angebracht werden. Bei den Dioden ist die Seite mit dem Strich die Kathode. Bei den Kondensatoren C2 und C3 ist darauf zu achten, dass sie richtig gepolt eingelötet werden. Welcher Anschluss welcher ist, entnimmt man dem Datenblatt, das man downloaden (z.B. von www.conrad.de) kann. Auch bei den Transistoren, dem IC und der Endstufe ist darauf zu achten, dass sie richtig eingelötet werden. Die Datenblätter, aus denen man diese Information entnehmen kann, gibt es ebenfalls im Internet. Das Datenblatt der Endstufe BTS 949 bekommt man von http://www.infineon.com/ zum Downloaden. Bei den Potentiometern ist zu beachten, dass der Pfeil den Schleifer (meist der mittlere Anschluss) symbolisiert. Auch bei diesen Bauteilen ist es wichtig, den richtigen Anschluss anzulöten. Falls dennoch Fragen auftreten sollten, wendet Euch einfach an das Forum. Dort werden sie sicher beantwortet.

Wer sich eine Winde komplett selbst bauen will, kann den Plan dafür beim Neckar-Verlag kaufen.

Ich danke auch Richard Mössle, dem Autor des Planes, für seine Unterstützung.

Bezug zum Forum RC-Network: Windenregler für 50 EURO

 

Stückliste

Stück
Benennung im Plan
Bezeichnung
Wert
Bezug
12
BTS 949
Endstufe

Sammelbestellung im Forum
2
BYT 261 PIV 400
Diode

Sammelbestellung im Forum
12
RG 1...12
Widerstand
10 Ohm
z.B. Conrad Best.Nr. 403016
je 1
R8/R9
Widerstand
15 Ohm
z.B. Conrad Best.Nr. 40 30 32
1
R10
Widerstand 470 Ohm
z.B. Conrad Best.Nr. 40 32 10
1
R1
Widerstand
47 kOhm
z.B. Conrad Best.Nr. 40 34 58
1
R2
Widerstand
1,2 kOhm
z.B. Conrad Best.Nr. 40 32 61
1
R3
Widerstand
22 kOhm
z.B. Conrad Best.Nr. 40 34 15
je 1
R4/R7
Widerstand
33 kOhm
z.B. Conrad Best.Nr. 40 34 31
1
R5
Widerstand
15 kOhm
z.B. Conrad Best.Nr. 40 33 93
1
R6
Widerstand
100 kOhm
z.B. Conrad Best.Nr. 40 34 90
1
Z1
Zener-Diode
9V
z.B. Conrad Best.Nr. 18 26 09
1
C1
Kondensator
33 nF
z.B. Conrad Best.Nr. 45 53 77
1
C2
Elektrolyt-Kondensator
1 μF
z.B. Conrad Best.Nr. 47 20 00
1
C3
Elektrolyt-Kondensator
1 μF
z.B. Conrad Best.Nr. 47 20 00
1
P1
Potentiometer
20 kOhm
z.B. Conrad Best.Nr. 42 44 20
1
P2
Potentiometer
50 kOhm
z.B. Conrad Best.Nr. 42 44 39
je 1
P3/P4
Potentiometer
5 kOhm
z.B. Conrad Best.Nr. 42 44 04
1
Pedal
Potentiometer
4,7 kOhm
z.B. Conrad Best.Nr. 44 14 30
1
BC547
Transistor

z.B. Conrad Best.Nr. 15 47 09
1
BC557
Transistor

z.B. Conrad Best.Nr. 15 47 33
1
1/2 IC2   TAE 7453
MC 34072 P

z.B. Conrad Best.Nr. 15 17 13

 

Stand: 13.02.2004